Hello, Guest the thread was called4.5k times and contains 66 replays

last post from markusC64 at the

NEORAM auslesen

  • Ich weiß... Anderseits: Gesplittet geht es auch nicht schneller. Man hat dabei nur Beschäftigung und kann den C64 nicht alleine die Arbeit machen lassen.

  • Das Abspeichern der 512KB und 1MB REU-Image sollten jetzt fehlerfrei funktionieren.
    Es kann nun auch ein zuvor abgespeichertes 512KB REU-Image in die REU geladen werden.

    In einem anderen Thread ( G64 erstellen mit Burstnibbler ) ist die Frage aufgekommen, ob ein solches Tool auch den REU-Inhalt, den speziell Burstnibbler gefüllt hat, als G64 abspeichern könnte.


    Wärst Du dazu prinzipiell bereit? Quelltext zur Umwandlung kann ich im Burstnibblerquelltext für Dich finden (ab Label sSaveG64Ultimate steht die Version für die U2). [Edit: Steht natürlich auch im g64conv, aber die Burstnibblerversion setzt geziehlt DMA der REU ein, um die Umwandlung schneller hinzubekommen].
    Grundsätzlich fände ich es nämlich seh gut, die Schwelle zum G64 Erstellen herabzusetzen.

  • Ja, gerne kann ich das machen. Ein Quelltext wäre auch top. Ich muss das dann nicht mehr selber machen und testen, das spart Zeit.
    Ich mache mein "Ultima V GeoRam" Arbeit und die am Decopmpiler (Extensions Erkennungsroutine) noch fertig und dann witme ich mich diese Projekt wieder.
    Ich konnte ein G64maker, der auf realer Hardware läuft, auch gebrauchen. In etwa so, G64maker macht G64 Image, teilt dieses beim Abspeichen, in 6 Stücke
    oder belässt es als Ganzes. Die 6 Stücke können am PC wieder vereint werden. So ist es sehr einfach möglich G64-Images zu erstellen und diese zum PC zu übertragen.
    Gleiches wollte ich für einige Kopierprogramme aus Maverick machen. Beim Burstnibbler muss ich zudem noch überlegen, wie mit den Floppytreiber zu verfahren ist.


    Gruß: Stephan

  • Ich konnte ein G64maker, der auf realer Hardware läuft, auch gebrauchen. In etwa so, G64maker macht G64 Image, teilt dieses beim Abspeichen, in 6 Stücke

    Sowas wie Sixpack?

  • Ich habe mal den relevanten Teil herauskopiert aus meinem Burstnibblerpatch. Wie das nun mal so ist, jedes Programm belegt für die Datenbuffer jede Menge RAM, so dass es nicht sicher ist, ob das bei Dir so passen wird. Mein Burstnibbler hat ab $5D00 jedenfalls nur noch Daten im RAM.


    Ein Hack, um da nachträglich GeoRAM-Support reinzubekommen (REU hatte ich da schon drin) ist es gewesen, statt nach $DF0x nach $CF0x zu schreiben und zu lesen, und eine Routine per "JSR ramcopy" aufzurufen, welches den in $CF0x hinterlegten Auftrag ausführt. Sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man versucht, den Code zu lesen.


    Am Anfang habe ich per [---] etwas weggelassen, das sind nur einige Besonderheiten für den Burstnibbler - etwa eine Prüfung, ob im 1541 Ultimate die Ultimate DOS aktiviert ist oder auch Bildaufbaugeschichten.


    Am Ende des Codes steht das G64 1:1 in der REU (ab Adresse 0) und die Länge im C64-Speicher (24 bit).

  • Cool, danke. Ich werde mir den Code erstmal genau ansehen um diesen zu verstehen. Dann beginne ich mit den Coderarbeiten.


    Unseen : Genau so wollte ich das auch machen. Um dann daraus ein G64 zu machen, gib es für den PC schon einige Tools.
    Das Six-Pack Tool läuft leider nur auf dem Seriel-Port und damit kann man den Großteil der geschützten Software nicht fehlerfrei einlesen.

  • Da kann es sich lohnen, den g64conv Perlcode danebenzulegen. In der Tat hatte ich zuerst den Perlcode und habe dann die 6502 Umsetzung gemacht (ja, eigentlich 6510, aber es sind ja keine 6510-Besonderheiten drin).