Produkt Empfehlung für C128 tauglichen VGA Konverter gesucht

  • Hallo Frank,

    leider findet sich derzeit Niemand, der die Adapter auf Vorrat baut und anbietet. Vor ein paar Jahren hatte Allan diese Adapter mal in der Bucht angeboten, da wusste ich allerdings noch nicht, was so Alles am C128 möglich ist. Der Aufbau ist eigentlich nicht sehr kompliziert und teuer, scheitert aber oft immer wieder an zwei Dingen:

    1. Die Frequenzen werden von den RGB-Wandlern nicht erkannt, obwohl es so angegeben wurde.

    2. Die Konvertierung von Digital zu Analog passt wegen der erwarteten Eingangspegel nicht oder es wird von einem Digitaleingang gesprochen, es ist aber tatsächlich keiner vorhanden :evil:


    Zum Glück sind die Teile nicht so teuer, da kann man den Verlust einigermassen verschmerzen und hat etwas Erfahrung gesammelt. Irgendwann klappt es dann doch, man benötigt nur viel Geduld.


    Aber vielleicht ändert sich dies, wenn die Nachfrage wieder größer wird.

    Man kann auch CGA-Monitore (dann oft nur mit 8 Farben) verwenden. Teilweise werden auch CGA-TFTs angeboten, die sind aber extrem teuer und absolut speziell nur für den C128 einsetzbar. Daher habe ich mich auch für die SVideo-Variante entschieden.

    Gruß Dirk
    gesendet über Robotron Lochbandtechnik mit A 5120
  • frank128 schrieb:


    1. Die Frequenzen werden von den RGB-Wandlern nicht erkannt, obwohl es so angegeben wurde.


    Das scheint beim Gnobes GBS-8220 der Fall zu sein. Eventuell wäre das eine Lösung:

    ambery.com/rgbcgatovgac.html


    "this converter provides the right solution for converting the 15Khz RGB type signals to modern VGA interface signals."

    "For those 15Khz RGB devices with DB 9-pin output, VGA, we suggest you to order the proprietary adapter cable"


    Aber bekanntes Problem: out of stock
  • Ich hab im commodore128.org-Forum dazu auch schon einen Thread:

    commodore128.org/index.php?topic=3877

    Ich habe ebenfalls den GBS-8220 nicht zum Laufen bekommen. Aber zwei Ideen haben wir da diskutiert, wie es vielleicht doch klappen könnte, bei beiden muss man aber den großen 5-poligen Anschluss auf der Platine nehmen, da anscheinend nur dieser 15 khZ verstehen soll

    Lösung 1: H-Sync und V-Sync mischen so dass man Composite Sync hat. Hyrophilic schreibt dazu im Forum: "As worried the seperate H and V syncs might cause trouble. As you noted, you can connect them for composite sync... just don't wire them directly together! You can put a small cap (less than 1 uF) between the two and connect one to the composite sync line."
    außerdem sollte man vielleicht noch wegen der TTL-Level (5V) einen Widerstand dahinterpacken, damit das Signal auf ungefähr 0.7V abgeschwächt wird. Das verlangen moderne Eingänge wohl.

    Lösung 2: Extrahieren des Composite-Sync aus dem Video-Signal, das auf Pin 7 der RGBI-Buchse anliegt. Dies ist normalerweise das Signal, mit dem man ein Schwarzweißbild (BAS) bekommen kann. Im C128-Forum schreibt dazu dabone: "I extracted composite sync from the composite video signal using a lm1881 circuit.". In einem Arcade-Forum hab ich aber auch schonmal gelesen, dass es vielleicht stumpf auch mit dem Signal so wie es ist funktionieren könnte.

    Beide Lösungen habe ich selber mangels Löterfahrung noch nicht ausprobieren können. Vielleicht ist einer von euch ja bewandert genug und kann das beides mal ausprobieren.

    Zum Ambery-Converter: Ich hab nach Ewigkeiten rausgefunden, dass dies eigentlich ein CYP CM-397 ist:

    cypeurope.com/index.php?page=s…n=com_virtuemart&Itemid=7

    Kaufen kann man diesen auch in Deutschland bei Normwandler.de:

    normwandler.de/product_info.ph…ch-PC-Wandler-CM-397.html

    Leider ist hier nicht das 15-to-9-pin Kabel dabei. Aber dies kann man auch bei Ebay bekommen (oder selber basteln).

    Mit diesem Gerät bekomme ich tatsächlich ein Bild an einem VGA-Monitor, aber es scheint alles stark überleuchtet zu sein. Meine Vermutung ist, dass dies ebenfalls an den TTL-Signal-Leveln (5V) liegt und dass diese bei Absenkung auf 0.7V deutlich besser aussehen würden. Dann kann man auch gleich die 16-Farben-Lösung basteln.

    Besser wäre es allerdings, den GBS-8220 zur Zusammenarbeit mit dem C128 zu überreden. Dieser ist doch deutlich günstiger als der CM-397 zu haben.
  • Fröhn schrieb:

    Dirk Vroomen schrieb:

    Kann ich voll unterschreiben: Die Bildqualität ist einfach unerreicht ;)

    Der 1901 (und/oder 1902?) ist allerdings noch besser, da kann man sogar die Interlaced-Modi gut darstellen.

    1901 macht aber Farbe $C verkehrt, da ist nämlich ne sonderbehandlung nötig, damit aus dunkelgelb dann orange wird.


    Stimmt nicht, der 1901 und der 1902 (USA) zeigen Braun völlig korrekt an. Den 1901 hab ich selber im Betrieb und vom 1902 hab ich mir letztens extra Live-Bilder schicken lassen um genau das zu überprüfen.
  • tokra schrieb:


    Ich habe ebenfalls den GBS-8220 nicht zum Laufen bekommen. Aber zwei Ideen haben wir da diskutiert, wie es vielleicht doch klappen könnte, bei beiden muss man aber den großen 5-poligen Anschluss auf der Platine nehmen, da anscheinend nur dieser 15 khZ verstehen soll.


    Nur hat dieser dann das Problem, dass man H-Sync und V-Sync zu einem Composite Sync zusammenmixen muß.


    tokra schrieb:


    Lösung 1: H-Sync und V-Sync mischen so dass man Composite Sync hat. Hyrophilic schreibt dazu im Forum: "As worried the seperate H and V syncs might cause trouble. As you noted, you can connect them for composite sync... just don't wire them directly together! You can put a small cap (less than 1 uF) between the two and connect one to the composite sync line."
    außerdem sollte man vielleicht noch wegen der TTL-Level (5V) einen Widerstand dahinterpacken, damit das Signal auf ungefähr 0.7V abgeschwächt wird. Das verlangen moderne Eingänge wohl.


    Mein Problem: ich bin kein Bastler. Ich würde so etwas zusammen löten, aber dann sollte die Lösung funktionieren. Ein "müsste" oder "könnte" sind da nicht sonderlich ermutigend/motivierend.

    tokra schrieb:


    Lösung 2: Extrahieren des Composite-Sync aus dem Video-Signal, das auf Pin 7 der RGBI-Buchse anliegt. Dies ist normalerweise das Signal, mit dem man ein Schwarzweißbild (BAS) bekommen kann. Im C128-Forum schreibt dazu dabone: "I extracted composite sync from the composite video signal using a lm1881 circuit.". In einem Arcade-Forum hab ich aber auch schonmal gelesen, dass es vielleicht stumpf auch mit dem Signal so wie es ist funktionieren könnte.


    Auch hier wieder keine Lösung, die irgend einer schon mal getestet und für praxistauglich befunden hat. :(

    tokra schrieb:


    Zum Ambery-Converter: Ich hab nach Ewigkeiten rausgefunden, dass dies eigentlich ein CYP CM-397 ist:

    cypeurope.com/index.php?page=s…n=com_virtuemart&Itemid=7

    Kaufen kann man diesen auch in Deutschland bei Normwandler.de:

    normwandler.de/product_info.ph…ch-PC-Wandler-CM-397.html

    Leider ist hier nicht das 15-to-9-pin Kabel dabei. Aber dies kann man auch bei Ebay bekommen (oder selber basteln).


    Basteln ist nicht so mein Ding.

    tokra schrieb:


    Mit diesem Gerät bekomme ich tatsächlich ein Bild an einem VGA-Monitor, aber es scheint alles stark überleuchtet zu sein.


    In dem Youtube Video sieht der output Monochrom aus

    youtube.com/watch?v=gUSETAn0kfs

    So etwas bekomme ich weit einfacher mit dem Umschalt-Kabel "C128 Combo Cable/Cinch" und meinem Video zu VGA Konverter "HD Gamebox 1920 x 1200" hin.


    tokra schrieb:

    Besser wäre es allerdings, den GBS-8220 zur Zusammenarbeit mit dem C128 zu überreden. Dieser ist doch deutlich günstiger als der CM-397 zu haben.


    Ehrlich gesagt will ich eine funktionierende Lösung. 50 Euro mehr oder weniger sind da für mich nicht mehr sonderlich relevant.


    Ach so (bevor ich es vergesse): Dank an tokra für seine ausführliche Antwort.
  • Also der CM-397 ist definitiv farbig. Ich hab das Gerät selber gekauft und ausprobiert. 8 Farben zwar nur und total überleuchtet, aber mit der RGBI->RGBA-Schaltung sollte das auch in 16 Farben und gut aussehen. Die RGBI->RGBA-Schaltung macht soweit ich sehe auch die TTL-Level Absenkung auf 0.7V.

    Eine günstigere Lösung mit dem GBS-8220 würde ich deshalb bevorzugen, weil die massentauglicher wäre und damit mehr Leute was davon hätten. Ohne Bastelei wird man da leider nicht weiterkommen. Persönlich wäre mir eine funktionierende Lösung auch schon was wert, aber irgendwann hört der Spaß auch auf:

    jammaboards.com/store/cga-ega-…t-gbs-8219-/prod_313.html

    Das Ding unterstützt wenigstens schonmal TTL-Level-Eingänge und hat auch sonst zahlreiche Einstellmöglichkeiten (siehe Manual). Das geht auch schon eher in Richtung industrieller Einsatz z. B. für alte CNC-Maschinen. Trotzdem nur 8 der 16 Farben wenn ich das Handbuch richtig lese.

    Für völlig Verrückte gäbe es dann das hier:

    ega-konverter.de/

    Zu dem Teil findet man kaum Preise im Netz. Ich sag nur mal soviel: Wenn man welche findet, dann deutlich 4-stellig....
  • Erste Ergebisse: Problemursache endlich eingekreist!

    Hallo,

    so langsam komme ich dahinter, warum die Farbdarstellung bisher nicht klappen wollte:

    1. Der RGBI2SVideo-Adapter ist Gestern angekommen.

    2. Angeschlossen und erstmal nur ein Grau-Bild erhalten *grummel*

    3. Das SVideo-Signal am Fernseher und VCR ausprobiert: Am Fernseher gestochen scharfes Grau-Bild und am VCR matschiges Farb-Bild *grummel*

    4. Dann habe ich meinen Grafik-Viewer am C128 mit verschiedenen Auflösungen ausprobiert => Farbe sichtbar auf dem TFT nach über einem Jahr Bastelei :tanz: !!

    Wahrscheinlich liegt es an der Anzahl der Zeilen des RGB-Signals, das muss ich jetzt aber noch genauer eingrenzen.

    Hier schon mal Foto von tokra's genialer Demo. Danke dafür, tokra! Das Bild sieht am Monitor noch viel besser aus, vielleicht bekomme ich das mit meiner Digi-Cam noch besser hin. An der Kamera kann es nicht liegen ;)



    Gruß Dirk
    gesendet über Robotron Lochbandtechnik mit A 5120
  • Ahja! Schön, mal Bilder von einem anderen Monitor zu sehen :) Ähnlich (nur in 8 Farben) sah es mit meinem CM-397 Konverter aus. Auch hier wird der KingTut aber unten zu früh abgeschnitten. Hier sieht man außerdem auch schon ganz gut, dass der Brown-Fix doch ganz wünschenswert wäre. Hast Du auch mal den anderen VDC-FLI Mode probiert? Anbei einfach nochmal die Links zu beiden Demos in der CSDB:

    VDC-IHFLI: csdb.dk/release/?id=100511
    VDC-FLI: csdb.dk/release/?id=100510

    So schön wie mit einem echten 1901 wird der 80-Zeichen-Mode des 128er in Zukunft wohl nie wieder aussehen :( Damit habe ich mich inzwischen abgefunden. Gut, dass ich zwei davon hab :)

    Demo-Fotos von meinem Monitor:

    tokra.de/c128/vdc-ihfli/
    tokra.de/c128/vdc-fli/
  • tokra schrieb:

    Also der CM-397 ist definitiv farbig. Ich hab das Gerät selber gekauft und ausprobiert. 8 Farben zwar nur und total überleuchtet, aber mit der RGBI->RGBA-Schaltung sollte das auch in 16 Farben und gut aussehen.


    Laut Richard42: "The image quality of the GBS-8220 is better than the AV-1."

    Das wirkt dann doch irgendwie als Motivationsbremse für einen Kauf. Das ganze sollte schon deutlich besser aussehen als mit einem Umschalt-Kabel "C128 Combo Cable/Cinch" & und meinem Video zu VGA Konverter "HD Gamebox 1920 x 1200".

    tokra schrieb:


    Persönlich wäre mir eine funktionierende Lösung auch schon was wert, aber irgendwann hört der Spaß auch auf:

    jammaboards.com/store/cga-ega-…t-gbs-8219-/prod_313.html


    Das ist schon preislich sehr grenzwertig. Zumal es keine Erfahrungen mit diesem teuren Teil und einem C128 gibt.
  • Hier zur Information die Erkenntnisse aus dem C128er Forum


    • GBS-8220 works fine for NTSC but not PAL
    • AVR-1 works for both PAL and NTSC, but image quality is reported to be less than GBS-8220
    • CM-397 = AVR-1
    • V3.1 RGB Adapter advertised to work for NTSC and PAL (confirmed by member to work, but not sure if PAL or NTSC)
    • A-22 works for NTSC (personally tested 2), unknown PAL (it does have PAL/NTSC switch)



    GBS-8220 ist aus dem Rennen. Für uns PAL User gibt es im "unteren" Preissegment wohl nur den CM-397 - und der ist von der Bildqualität schlechter als der GBS-8220 und dazu noch teurer. :(

    Ansonsten ist da wohl nur noch das GBS-8219

    jammaboards.com/store/cga-ega-…t-gbs-8219-/prod_313.html

    Und dass ist mir dann ohne Empfehlung von Leuten, die dass Teil getestet haben, zu teuer.
  • Fröhn schrieb:

    Also ich kenn da ein 1A Gerät was das alles kann. Es nennt sich Commodore 1084S.


    Aufgrund des Frustes wegen des 80-Column Mode habe ich doch tatsächlich einen gut erhaltenen Commodore 1084S-D Monitor erworben. Den 80-Column Mode habe ich damit dennoch nicht, da mir das passende ein RGBI-Kabel fehlt. Was ich nicht verstehe ist der Enthusiasmus, dem man diesen Original-Röhren-Monitoren entgegenbringt. Der von mir verwendete Video zu VGA Konverter "HD Gamebox 1920 x 1200" liefert ein gutes Bild auf 22". Gefällt mir besser als die mickrigen 14" des flimmernden Röhrenmonitors.

    Der 40 Column 128 Modus flimmert merkbar, der C64 Modus weniger. Gut, wenn man ein Spiel lädt ist das Bild auf dem 1084S hervorragend, aber einen deutlich wahrnehmbaren Qualitätsvorsprung gegenüber der Konverter/TFT Bildschirm Lösung kann dennoch nicht erkennen.

    Gibt es Programme in denen der Originalmonitor seine Stärken gegenüber der Konverterlösung aufzeigen kann?
  • Den 80-Column Mode habe ich damit dennoch nicht, da mir das passende ein RGBI-Kabel fehlt
    http://www.vesalia.de/d_c64kabel%5B4638%5D.htm
    Da sollte das dabei sein.
    Der 40 Column 128 Modus flimmert merkbar, der C64 Modus weniger.
    Da das Bild immer vom VIC erzeugt wird, kann das maximal an der Farbwahl liegen, die diesen subjektiven Eindruck erzeugt. Wenn Du die Farben im 128er-Mode entsprechend setzt sollte das Flimmern gleich sein.
    Gibt es Programme in denen der Originalmonitor seine Stärken gegenüber der Konverterlösung aufzeigen kann?
    Meinst Du 40- oder 80-Zeichen-Mode? Im 40-Zeichen Mode wirst Du teilweise absichtliche Unschärfeeffekte in den Spielen habenl. Die Emulatoren wie VICE versuchen das mit CRT-Emulation ähnlich darzustellen.

    Im 80-Zeichenmode gibt es einige Programme, die höhere Auflösungen darstellen, meistens ist hierfür aber der tatsächliche Originalmonitor für den C128, der Commodore 1901 erforderlich - dieser ist allerdings noch etwas schwieriger zu bekommen als die 1084er-Varianten. Dem 1084(S) fehlt soweit ich weiß der VSnyc-Regler, mit dem man auch höhere Frequenzen darstellen kann. Kannst ja dein Glück mal mit dem Graphic Booster probieren, zu bekommen unter c128.net/ oder mit VDC-IHFLI unter csdb.dk/release/?id=100511 oder VDC-FLI unter csdb.dk/release/?id=100510
    Mindestens VDC-IHFLI sollte auf einem 1084er auch laufen, ich hab da auch gerade noch ein Fix in der Pipeline, mit dem man das Bild da softwaremäßig vertikal justieren kann. Mir fehlen leider noch Tester mit diesem Monitor. Wenn Du oder Dirk Interesse habt, bitte einfach kurze PM an mich.

    P.S.: In den nächsten Tage sollte ich auch den CM-397 mal mit einem RGBI->RGBA-Konverter live testen können, dann kann ich auch mehr zur tatsächlichen Qualität dieser Konverterlösung sagen. Den Konverter bastelt mir ein netter Kollege gerade zusammen :)
  • Was ich brauche ist ein D-Sub9 Stecker-Buchse Kabel. Das gibt es bei Vesalia nicht.

    tokra schrieb:


    Der 40 Column 128 Modus flimmert merkbar, der C64 Modus weniger.
    Da das Bild immer vom VIC erzeugt wird, kann das maximal an der Farbwahl liegen, die diesen subjektiven Eindruck erzeugt. Wenn Du die Farben im 128er-Mode entsprechend setzt sollte das Flimmern gleich sein.


    Ich war mir nicht sicher ob der VIC im C128 Modus nicht doch irgendwie anders getaktet ist wie im C64 Modus.

    tokra schrieb:


    Gibt es Programme in denen der Originalmonitor seine Stärken gegenüber der Konverterlösung aufzeigen kann?
    Meinst Du 40- oder 80-Zeichen-Mode? Im 40-Zeichen Mode wirst Du teilweise absichtliche Unschärfeeffekte in den Spielen habenl. Die Emulatoren wie VICE versuchen das mit CRT-Emulation ähnlich darzustellen.


    Ich meine primär den 40-Zeichen Modus.

    tokra schrieb:


    Mindestens VDC-IHFLI sollte auf einem 1084er auch laufen, ich hab da auch gerade noch ein Fix in der Pipeline, mit dem man das Bild da softwaremäßig vertikal justieren kann. Mir fehlen leider noch Tester mit diesem Monitor. Wenn Du oder Dirk Interesse habt, bitte einfach kurze PM an mich.

    Ich bin gerade schon beim Beta testen bei der Zoom Floppy/1571 und versuche meine 1541U2 Probleme zu fixen - aber mal sehen.

    tokra schrieb:


    P.S.: In den nächsten Tage sollte ich auch den CM-397 mal mit einem RGBI->RGBA-Konverter live testen können, dann kann ich auch mehr zur tatsächlichen Qualität dieser Konverterlösung sagen.


    Letzteres würde mich sehr interessieren.
  • ... das Kabel ist da und ich habe auch einen Stammplatz für meinen 1084 Monitor auf meinem Schreibtisch gefunden. :) Werde mir mal in den nächsten Tagen den 80-Zeichenmodus näher anschauen.
  • Leider ist mein RGBI->RGBA-Konverter immer noch in der Mache. Im commodore128.org-Forum macht aber ein anderes Projekt Fortschritte, das wohl dann auch relativ universell mit verschiedenen RGBA->VGA-Konvertern eingesetzt werden kann. Da gibt's dann auch Braun statt Dunkelgelb.

    frank128, du hattest per PM angeboten den 1084S mit meiner VDC-Grafik-Demo zu testen. Hast Du meine Nachricht dazu bekommen?
  • Die Rettung ist da!

    Hier braucht es ja wohl mal ein erfreuliches Update.

    Die fehlende Komponente, die einen C128-RGBI-Ausgang mit einem RGB-VGA-Konverter verträglich macht, ist jetzt für $56 + MwSt erhältlich (ich hoffe, es gibt noch ein paar Exemplare, die meisten sind schon abverkauft). Die Ergebnisse auf einem TFT können sich sehen lassen.

    Details sind nachzulesen auf Commodore128.org: commodore128.org/index.php?topic=4040.0

    Eine kurze Notiz dazu gibt es hier: blog.c128.net/archives/596

    Gruß WTE
  • Benutzer online 1

    1 Besucher