Hello, Guest the thread was called204k times and contains 2331 replays

last post from Courage at the

C64 Studio - Entwicklungsumgebung

  • Ein paar Kleinigkeiten sind mir noch aufgefallen:



    1) Fehlermeldung bei jmp $0073 (could not determine correct opcode for jmp)
    2) der 3-Byte-Befehl BIT $00A9 ($2C $A9 $00) wird beim Assemblieren in den 2-Byte-Befehl BIT $A9 ($24 $A9) umgewandelt. Dadurch verschiebt sich der folgende Code um 1 Byte.
    3) Absolute Pfadangaben bei den Pseudocodes !bin und !to wäre noch wünschenswert. (oder zumindest eine saubere Fehlermeldung)



    mfg Joker

  • Und endlich geht es auch hiermit weiter, Version 2.0 fixt zahlreiche Bugs, setzt alle Vorschläge von The Joker um (hoffe, ich habe keinen übersehen) und hat ein paar neue Features:


    Neu:
    Added !endoffile macro
    Allow umlauts in labels
    Fixed tooltip flicker
    Fixed bug in charset paste
    Fixed ASM parser to decide to use 8bit/16bit arguments based on source
    Enhanced watcher (allow to view memory blocks)
    Enhanced debugger (auto-refresh memory view and registers)
    Enhanced Media Manager


    Mit 2.0 kommt es auch endlich mal aus dem Beta-Status, daher auch ein neuer Link:


    http://www.georg-rottensteiner.de/files/C64StudioRelease.zip



    Verbesserungsvorschläge und Bugs sind mir immer willkommen!

  • Auch wenn ich erst mit Assembler auf dem C64 anfange sieht die IDE recht nett aus. Ich habe leider gleich einen Fehler gefunden. Wenn ich den Charset-Editor offen habe und will einfach mal in den Canvas zum Zeichnen klicken, dann erhalte ich folgende Fehlermeldung und das Studio stützt ab. Ich nutze Windows7 64Bit.

  • Ich hab grad mal meine "First steps" mit dem Studio und dem "preliminary Basic V2 support" gemacht. Das Rockt!
    Angenehm aufgefallen sind mir die Ähnlichkeiten der Oberfläche/Projektorganisation zu IRAD/Eclipse und den Entwicklungsstand gleich im Vice starten zu können.


    Steinchen, über die ich gestolpert bin (Meist wirds einfach ein "Works as specified" sein, aber vielleicht ist ja was für die Todo-List oder eine Fist-Steps-Readme dabei):

    • Es gibt kein Basic-Sample-Projekt (Ich hab mein Hello-World mal angehängt, auch wenns nix weltbewegendes ist. Darf gerne den Sample-Projekten hinzugefügt werden)
    • Das Target muss in den Properties der Datei angegeben werden (hinterher schon logisch, aber da ichs von Java/Eclipse nicht kenne, hab ich mir erstmal einen Wolf gesucht - hier ist vielleicht eine Default-Belegung wie "Target-Name = Source-Name + Target-Dateiendung" vorteilhaft).
    • Die Target-Datei wird nicht erzeugt, wenn sich der Code nicht geändert hat .
    • Wenn eine Vice-Setting bereits vorhanden ist und der Wizard aufgerufen wird, hat man zwei Vice-Settings, die gleich heissen und identische Values haben.
    • Wenn man ein Projekt anlegt, ist es erstmal transient, bis die erste im Projekt zguefügte Datei gespeichert wird. Dann muss man zweimal speichern, einmal die Projekt-Datei und dann die Code-Datei. Ein transientes Projekt ohne Code-Datei kann nicht vorab gespeichert werden, bevor Inhalte hinzugefügt wurden. Der Save-Button ist zwar enabled, es passiert aber nix, wenn man druffdrückt.
    • Der Pfad eines Projektes kann gar nicht angegeben werden. Es wird in dem Pfad abgelegt, in dem zuletzt irgendwas gespeichert wurde.
    • Der Projektname muss nach der Erstellung in den Projekt-Properties angegeben werden.
    • Das Projekt wird nicht ordentlch geöffnet, wenn die .c64-Dateiendung mit der C64Studio.exe verknüpft und per Doppelklick gestartet werden.
    • Es gibt kein "Revert" um transiente Änderungen mit dem zuletzt gespeicherten Stand überbügeln zu können
    • Copy'n'Paste (Codezeile ausschneiden und woanders wieder einfügen) macht ähnliche Formatierung wie der Label-Button, schneidet Whitespaces und Zeilenumbrüche raus
    • Der Label-Mode vergibt nach zweimaligem Betätigen die Basic-Zeilennummern neu, ein GOTO wird aber nicht angepasst. Zudem werden alle Leerzeichen entfernt. Zudem bleibt nach dem zweiten Mal ein "LABEL" im Code (Zeile 40) stehen:

    Aus

    Code
    1. 10 I=1
    2. 20 PRINT"HELLO WORLD! " I
    3. 30 I=I+1
    4. 40 IF I < 10 GOTO 20


    wird

    Code
    1. 10 I=1
    2. 20 PRINT"HELLO WORLD! "I
    3. 30 I=I+1
    4. 40 IFI<10GOTOLABEL20


    Das Studio macht Laune und Lust auf mehr. :thumbup:

  • Drei sind mir noch eingefallen:

    • Kommentarzeilen (REMs) im Basic bleiben Schwarz, hier gibts noch kein Syntax-Highlighting in Grün
    • Über den Icon-Button "Neu" lassen sich keine Basic-Files hinzufügen, über den Menüpunkt "Neu" und auf dem Kontextmenü des Projekts schon
    • Die Sourcen und Compilate liegen im selben Verzeichnis nebeneinander. Hier hab ich keine Erfahrung, wie groß solche Projekte werden können, aber eventuell ist es sinnvoll, Sourcen in einem "src"-, und Compilate in einem "bin"-Unterverzeichnis abzulegen.
      Gepaart mit den anderen Aspekten für Projekte würde sich ein an die Action "Neu > Projekt" nachgeschalteter Dialog zur Erfassung der Projekt-Parameter anbieten, der bei OK-Bestätigung dann auch gleich das leere Projekt speichert:

      • Projekt-Name
      • Pfad fürs Projekt-Stammverzeichnis (und -Dateiname)
      • Pfad für Sourcen (Möglicherweise als relatives Unterverzeichnis)
      • Pfad für Binaries (Sollte absolut angegeben werden können, um auch ganz woanders ablegen zu können)

    Und - mal ganz unverschämt und neugierig gefragt - hast du auch schon über die Einbindung einer Versionsverwaltung nachgedacht? Das wär die Kirsche auf dem Sahnehäubchen vom I-Tüpfelchen, und entspräche ganz dem Alles-unter-einem-Hut-Konzept... :rauch: