Hello, Guest the thread was viewed3k times and contains 22 replies

last post from C64 User 0815 at the

SD2IEC LarsP Hilfe

  • Hallo,


    ich habe folgendes Problem wie auch schon AntaBaka un einige Andere hier im Forum hatten.


    Keine meiner SD2IEC funktionieren wenn ich nur den Bootloader flashe. Beim Einschalten leuchtet keine LED und es tut sich auch so weiter nix. Flashe ich hingegen meine Atmegas jedoch mit einem vorher ausgelesenem und auch funktionierend Atmega 644P-File (Bootloader inkl. Firmware) funktioniert alles wunderbar und Firmwareupdates sind kein Problem mehr.


    Kann mir das jemand erklären? Ist egal welches SD2IEC ich nehme Eigenbau oder das von Peter der Atmega will mit dem richtigen Bootloader nicht.


    Gut soweit kann ich mir behelfen indem ich die wie oben geschrieben vorgehe.


    Funktioniert leider nicht bei meinen beiden neuen Atmega 1284 da ich hier noch keinen zum laufen bewegen konnte.


    Wäre jemand so nett und würde mir einen Atmega 1284 (Bootloader und Firmware, Stand egal) auslesen und zukommen lassen??


    Gruß
    Martin

  • Der letzte Stand war, das es bei den ATMega wohl Fertigungstoleranzen gibt und manche eben "schlecht" sind und den Bootloader nicht abkoennen. Erklaeren kann man das aber nicht so richtig.

  • Sind die Fuses für den Bootloader (BOOTSZ1, BOOTSZ0, BOOTRST) richtig gesetzt und wird wirklich der passende Bootloader verwendet?

  • Keine meiner SD2IEC funktionieren wenn ich nur den Bootloader flashe. Beim Einschalten leuchtet keine LED und es tut sich auch so weiter nix. Flashe ich hingegen meine Atmegas jedoch mit einem vorher ausgelesenem und auch funktionierend Atmega 644P-File (Bootloader inkl. Firmware) funktioniert alles wunderbar und Firmwareupdates sind kein Problem mehr.


    Flasht dein Tool den Bootloader bei "Einzelbehandlung" auch wirklich an die richtige Adresse?


  • Flasht dein Tool den Bootloader bei "Einzelbehandlung" auch wirklich an die richtige Adresse?

    Ich nutze AVR Studio 4 von Atmel und das Pollin Board via ISP/USB-Controller funktioniert einwandfrei.


    Wie weiss ich ob der den Loader an die richtige Adresse schreibt? Ist das irgendwo ersichtlich? Bin bisher immer davon ausgegangen, dass das im Hexfile hinterlegt ist, war wohl ein Trugschluss.


    Ach ja, die Fuses sollten so passen. Hattest du mir ja in einem anderen Thread schon mal einen Vorschlag gemacht und die passen auch.

  • Wie weiss ich ob der den Loader an die richtige Adresse schreibt? Ist das irgendwo ersichtlich?


    Die einzige Methode die mir gerade einfällt wäre den Chip wieder komplett auszulesen und in die Datei zu schauen.


    Quote

    Bin bisher immer davon ausgegangen, dass das im Hexfile hinterlegt ist, war wohl ein Trugschluss.


    Ist es auch, aber wenn das Beschreiben des kompletten Chips funktioniert und das Beschreiben nur eines Teils am oberen Ende des Speichers nicht scheint mir die Frage naheliegend.

  • Hab grad mal die Hex-Files verglichen. Alles jeweils in ein neues File kopiert und die Checksumme berechnet ist überall die gleiche!
    Heisst für mich dier Bootloader aus dem kompletten AVR ist gleich dem Bootloader den ich einzeln geflasht hab.


    Muss ich da sonst noch auf was achten? Fuses passen und sonst kann ich mir nicht vorstellen was da anders sein soll. Wie beeinflusst die Flashgeschwindigkeit eigentlich den AVR?
    Dürfte doch nichts ausmachen?

  • Vorsicht Falle.
    Bei mir war es auch so:
    Fuselbits gesetzt, Bootloader Installiert und nichts ging.
    Anscheinend gibt der funktionierende Bootloader keinen Muks von sich.War wenigstens bei mir so.
    Erst als ich dann eine CF Karte mit der Firmware gesteckt habe, sieh an, er lebt ja doch.
    Also Fusebits setzen,Bootloader Installieren dann Chip einsetzen und CF Karte mit der Firmware stecken,dann Spannung darauf geben.
    Hat bis jetzt bei jeden meiner 644 so funktioniert.
    VG
    Norbert

  • Danke für den Tip, leider tut sich bei mir immer noch nichts.


    Der Bootloader für den Atmega 1284P scheint der richtige zu sein.
    Wie gesagt, einzeln ausgelesen passt alles.


    Wär auch kein Problem mir ein HexFile zusammenzustellen, Bootloader an die richtige Adresse und davor die Firnmware. Sollte so funktionieren.
    Versteh nur nicht warum der Bootloader alleine nicht will.

  • Hi. Ich weiß nicht ob dir das hilft.. Ich habe eine SD Karte hier (2GB), von dieser kann der Bootloader seine Firmware laden, aber danach kann er nicht als sd2iec arbeiten.. und eine andere Karte, wovon er nicht den Bootloader laden kann.. aber wenn dieser 1x seine Firmware geladen hat, arbeitet die Karte einwandfrei..


    Ich habe aber auch weitere Karten, von denen geht sowohl die Firmware laden (Bootloader), als auch danach der normale Betrieb (sd2iec Firmware)..


    Wenn man das alles so liest, versteht man, warum ich bei solchen Sachen kein wirklicher Freund von Bootloadern bin..
    Zur Fehlereingrenzung ist es besser direkt die Firmware zu flashen und gut ist.. dann bleibt nur noch die Hardware..


    Peter

  • Danke für die rege Beteiligung zur Lösung meines Problems.


    Wenn ich das richtig sehe ist es zwingend erforderlich eine SD-Karte mit passender Firmware gesteckt zu haben? Andernfalls macht das SD2IEC keinen Mucks?


    Bin bisher immer davon ausgegangen, dass der AVR nur mir Bootloader trotzdem die rote LED ansteuert auch wenn keine SD-Karte im Slot ist.

  • Bin bisher immer davon ausgegangen, dass der AVR nur mir Bootloader trotzdem die rote LED ansteuert auch wenn keine SD-Karte im Slot ist.


    Je nach genauer Version des Bootloaders (nicht mein Code, ich habe da auch keinen Überblick) prüft der nicht unbedingt, ob im AVR-Flash gültiger Code steht bevor dieser nach erfolglosem SD-Zugriff gestartet wird, da empfiehlt es sich sowieso für den ersten Flash der Applikation die Karte schon beim Einschalten eingelegt zu haben.

  • Neuester und letzter Stand.


    Atmega nur mit Bootloader bespielen klappt bei mir gar nicht. Hab mir im Hex-Editor ein File aus SD2IEC Firmware 0.10.0 und dem Bootloader erstellt und dieses anschliessend geflasht.
    Funktioniert wunderbar, neueste Firmware 0.10.1 auf SD-Karte gepackt und diese wurde dann brav am C64 geflasht und unter Jiffy-DOS (weil einfacher mit @) richtig angezeigt.


    Warum aber der Bootloader wenn einzeln geflasht nicht auf den Atmega will würde ich gerne wissen. Hat da schon jemand was rausgefunden?

  • Hab mir im Hex-Editor ein File aus SD2IEC Firmware 0.10.0 und dem Bootloader erstellt und dieses anschliessend geflasht.


    Hi.


    Könntest du dieses kombinierte HEX File bitte hier einstellen, wenn es für 1284 ist.. Ich muß ja einige 1284 für die aktuelle Sammelbestellung flashen und wenn beides schon drauf ist, könnte das mögliche Fehlerquellen der Nachbauer einschränken.


    Danke,
    Peter

  • Hi.


    Könntest du dieses kombinierte HEX File bitte hier einstellen, wenn es für 1284 ist.. Ich muß ja einige 1284 für die aktuelle Sammelbestellung flashen und wenn beides schon drauf ist, könnte das mögliche Fehlerquellen der Nachbauer einschränken.


    Danke,
    Peter

    Hallo Peter,


    hier mal mein File mit dem es geklappt hat. Könntest du das mal gegentesten? Hat bei zwei meiner Atmega 1284P geklappt.


    Gehe ich richtig davon aus, dass der Bootloader für den Atmega 1284P nur die grüne LED ansteuert beim Check auf neue Firmware?