Hello, Guest the thread was called3.5k times and contains 19 replays

last post from Bobbel at the

Probleme mit The Servant

  • Hallo,


    ich habe ein C128-spezifisches Problem:


    In meinem C128 (flach) ist The Servant als U36-ROM installiert. Das Programm ist eigentlich ganz praktisch, weist aber einen ominösen Fehler auf: wenn ich im 80-Zeichen-Modus arbeite und im Servant-Startmenü das "Directory"-Unterprogramm öffne (Taste 4) stürzt der Rechner unwiderbringlich ab (schwarzer Schirm; nur Reset hilft).


    Im 40-Zeichen-Modus tritt der Fehler nicht auf - hier ist aber die Bedienung unpraktisch, weil das Auswahlmenü nicht angezeigt wird. Gibt es dafür eine Lösung?


    Nebenbei: kennt jemand sinnvolle Alternativen zur Verwendung des U36-Steckplatzes? Bei mir liegen noch KeyDOS und eine ROM-Fassung des Commodore-RAMDOS in der Schublade, aber KeyDOS bringt m.E. gegenüber Servant keine Vorteile, und RAMDOS brauche ich nicht, da ich selten mit der REU arbeite. Ich kenne ansonsten nur dieses GEOS-Kernel-ROM, aber das enthält bekanntermaßen kein vollständiges GEOS, sondern beschleunigt nur den Bootvorgang, ist also auch eher langweilig...


    Gruß


    Accu

  • Nebenbei: kennt jemand sinnvolle Alternativen zur Verwendung des U36-Steckplatzes?


    In 64'er Sonderheft 67 gabs mal eine 256 KB Ram-Floppy/EPROM-Karte, die über U36 angekoppelt wurde. Netterweise gabs da gleich eine "Mini-Version", bei der die Ram-Floppy erstmal nur im C128-Ram lag (110 Blöcke) und die dann als EPROM-Image für ein 27256 in U36 gespeichert werden konnte - ideal um ein paar häufiger genutzte Programme direkt zur Verfügung zu haben.

  • Double Ass und Hexer gibt es auch für U36. Prinzipell kann man jedes Programm da rein Packen und mit SYS einen Bootlader Starten. Der Eprom Steckplatz in der REU funktioniert im C128 genau so wie U36, nur die Bankadresse ist anders, statt 4 mußt du da 8 nehmen.

  • Ich habe mir hier einen Umschalter eingebaut, der U36-Eproms nach wahl einblendet:


    Ich habe hier Servant/Geos 128 1571/FIBR @Go64/Maverick Single 1541@Go64/Simons Basic @Go64/Basic8/TMP @Go64/SMon@Go64/DC64@Go64/DC128/MasterBasic (Sonderheft 92).


    Schau mal hier. Da habe ich mal was dazu gepostet, was ich nicht wieder copy/pasten will.


    cya


  • @abra: und, kannst du denn den Fehler von Accu mit Servant nachvollziehen? :)


    @Balacuda: nein. Aber danke das du mich wieder on-topic bringst :)

    In meinem C128 (flach) ist The Servant als U36-ROM installiert. Das Programm ist eigentlich ganz praktisch, weist aber einen ominösen Fehler auf: wenn ich im 80-Zeichen-Modus arbeite und im Servant-Startmenü das "Directory"-Unterprogramm öffne (Taste 4) stürzt der Rechner unwiderbringlich ab (schwarzer Schirm; nur Reset hilft).


    Das kann ich derzeit nich testen, da ich keinen 80Zeichen Monitor angeschlossen habe.


    Im 40-Zeichen-Modus tritt der Fehler nicht auf - hier ist aber die Bedienung unpraktisch, weil das Auswahlmenü nicht angezeigt wird. Gibt es dafür eine Lösung?


    Aber hier kann ich sagen, dass ggf. dein Servant Version eine andere ist oder gar kaputt ist. Da im 40Zeichen-Modus bei Mir das Auswahlmenu auch vorhanden ist. 80/40-Taste gedrückt?


    cya

  • Ich kann mir 2 mögliche Fehlerursachen Vorstellen. 1. Das Rom ist angelöscht. 2. Falsche Rom Version, Commodore hat das Betriebsrom ein paar mal geändert bzw. Nachgebessert. Die Basic-Rom Versionen von 1986 und 1987 sind nur gemeinsam austauschbar, ein mischen führt u.U. zum Absturz, da es hier JSR Sprünge ins andere Rom gibt welche nicht Kompatibel zueinander sind. Das kann auch für das Rom in U36 sein, wenn Sprünge in entsprechenden Bereich erfolgt.

  • Schon mal ganz herzlichen Dank für die vielen Hinweise! Vor allem die U36-RAM-Floppy aus dem 64'er Sonderheft 67 kannte ich noch nicht - da werde ich mich doch auf die Suche im Keller nach dem Heft begeben.


    Zu meinem Servant-Problem:

    Quote

    Gemeint war nicht das Hauptmenü, das beim Rechnerstart erscheint (funktioniert auch bei mir in beiden Anzeigemodi), sondern wie gesagt das "Directory"-Untermenü (Taste 4 im Hauptmenü).


    Dieses "Directory"-Untermenü zeigt im 80-Zeichen-Modus - jedenfalls unter VICE - auf der linken Bildschirmhälfte das Diskettenverzeichnis an (mit Auswahlpfeil), und listet auf der rechten Bildschirmseite ein "Menü" der verfügbaren File-Funktionen (Tastenbelegungen) auf. Im 40-Zeichen-Modus wird hingegen nur das Diskettenverzeichnis angezeigt, nicht das "Menü". Dafür wäre schlicht kein Platz auf dem Schirm. Alles andere funktioniert genau wie im 80-Zeichen-Modus, aber das Ganze ist so recht unpraktisch zu handhaben.


    Wenn ich am C128 im 80-Zeichen-Modus arbeite, wird das Servant-Hauptmenü korrekt angezeigt, aber der Druck auf die Taste 4 führt sofort zum Totalabsturz. Im 40-Zeichen-Modus läuft alles, wie es soll.

    Es gibt im Netz jemanden der erstellt GEOS-Eproms für den U36 :D

    Mit komplettem, funktionsfähigem GEOS? Das wäre extrem interessant - wo finde ich den Ersteller? Google verweist mich nur auf das altbekannte GEOS-ROM, das nur den Bootvorgang etwas beschleunigt, aber sonst nicht viel bringt.


    Gruß


    Accu

  • @ Accursius: Ich vermute einmal das ist das, was ich auch meine. Ein komplettes System geht ja leider nicht wegen dem schreibenden Zugriff... aber vielleicht wäre es möglich eine fest Konfiguration mit einzubauen... Was den beschleunigten Bootvorgang angeht, das ist doch schon die halbe Miete ;) Ich habe damals GEOS fast nicht benutzt, weil es mir einfach zu langweilig beim Laden war (und zudem in drei von vier Fällen dabei abstürzte...)

  • Ich habe mir hier einen Umschalter eingebaut, der U36-Eproms nach wahl einblendet:

    Hallo,..
    ich interessiere mich gerade zum U36 im 128er.
    ist ein 4fach Umschalter genauso zu löten, wie beim 64er ein 4fach Kernal Umschalter ??


    danke, mfG. Micha

  • Das Prinzip ist das Gleiche, die Details sind natürlich anders: Im C64 hat man entweder 8K (Kernal) oder 16K (Basic+Kernal); U36 enthält aber 32K. Man muss also entsprechend höhere Adressleitungen schalten.

  • ein alter Fred aber ich beschäftige mich gerade mit dem Thema U36 Sockel im C128.

    Die Idee, dort den GEOS Kernel unterzubringen, finde ich gut, hätte aber noch Fragen dazu:

    1. Hab mich damals ausschließlich mit dem C64 GEOS beschäftigt, laufen diese Anwendungen GEOwrite, GEOpaint etc. auch unter GEOS128 oder gibt es dafür wieder eigene Programme?

    2. was ist die letzte verfügbare GEO128 Version, bei GEOS64 gab es ja nach der dt. V2.5 noch weitere Modifikationen

    3. Kann ich die BIN-Datei irgendwo finden? O.g. LINK ist tot.

    4. selbst im U36 muss das GEOS ja immer noch von Diskette nachladen, von welcher Diskette, wird ja offensichtlich schon im gebrannten Eprom fetgelegt. Könnte man da evtl. auch eine SD2IEC definieren?

    5. wenn das mit GEOS im U36 Sockel nicht klappt, was wäre die zweitbeste Alternative? The Servant kenne ich nicht oder etwas Vergleichbares?

  • Viele Fragen. Zu GEOwrite gibt es für den C128 eine eigene Variante die den 80 Zeichen Bildschirm nutzt. Die 64er Varianten sollten aber auch alle gehen, im C64 Modus dann auf jedem Fall.

    Zum C128 gibt es, glaube ich nur die Varianten 2.0 und 2.0R. Wobei sich das R auf die GeoRam bezieht und ist bis auf den Geo LW Treiber identisch.

    Der Desktop von Geos 2,5 geht nicht mit dem Geos 128 2.0.

  • Fraburm

    danke für den LINK, hätte ich vorher wissen müssen, dann hätte ich JiffyDOS in den U36 gemacht. Aber hier war die Aussage, daß das nicht geht und da hab ich mich gestern anders entschieden.

    Also nächster Plan ist damnach also GEOS128


    Gikauf

    so wie ich das zunächst einschätze, ist GEOS128 im U36 nicht tolles, vor allem wenn ich dann für die Anwendungen wieder in den C64 Modus umschalten muss


    Dann wäre noch die letzte Idee, ob man den U36 Sockel noch irgendwie für den C64 Modus verwenden kann und dort dann die GEOS Bootroutine für GEOS 64 in der letzten Version also 2.5 deutsch unterbringen könnte und wie das dann gestartet wird.