Hello, Guest the thread was called18k times and contains 216 replays

last post from schlonkel at the

The Lost Caves 4 - *Boxen für Lau* :)

  • Dachte bisher, du filmst die vom C64-Monitor ab?


    Ehm, das denkst du nicht wirklich, oder? Richtig ist, dass meine Lösungen direkt am C64 eingespielt werden, dieses wird zeitgleich auf DVD-Rekorder gesichert. Die Caves aber extrahiere ich über Vice -> GDash - daher muss ich die verschiedenen Versionen immer vom 64er über das MMC auf den PC bringen. Das ist immer recht aufwändig und zZ bin ich voll in ein TLC5-Cave eingespannt, ich darf die Physik nicht vergessen sonst hab ich ein Problem. ;) BTW: Werde U, V und I6 bis spätestens Donnerstagabend/Freitagfrüh auf der Webseite eingespielt haben.


  • MMh, dafür fand ich Bildqualität immer zu schlecht :whistling:

    Ohne Schlonkels Hardware im Detail zu kennen, kann ich mir das so erklären:
    Die üblichen DVD-Recorder sind eben nicht besser als das, was Du siehst. Die encodieren MPEG2 praktisch so nebenher. Ein Standalone-Encoder kostet zum Vergleich mal eben ein paar Tausender mehr, eben weil die eine bessere Qualität bieten.


    Eine günstige Alternative dazu sind mittlerweile schon einfache PCs. Brauchbare Capture-Hardware kostet kaum noch was. Bessere Grafikkarten haben sowas gleich mit dabei. Dann wird verlustfrei mitgeschnitten und erst nach dem Bearbeiten als MPEG2 encodiert. Das macht einen deutlichen Unterschied, ist aber auch deutlich mehr Arbeit, als etwas mit einem DVD-Recorder aufzunehmen. Zudem ist dank variabler Bitrate der Platz viel effizienter nutzbar.

  • Das Problem ist zusätzlich, dass ich mit einem Y-Zweig aus dem 64er rausgehe (Audio & Video). Ein Zweig geht in den 1084, der Andere in den Rekorder. Die Qualität leidet darunter ebenfalls.

    Man könnte allerdings ein passendes Kabel basteln, damit man Composite Video am Monitor anschließen kann, und gleichzeitig mit S-Video in den DVD-Recorder gehen.


    Allerdings finde ich die Bildqualität jetzt nicht extrem schlecht. Rauschen ist sehr gering, und die leichten Crosscolor-Erscheinungen sind typisch für den C64. Das darf man natürlich nicht mit dem vergleichen, was wir von modernen Computern oder Spielekonsolen gewohnt sind.
    Die Tonqualität fällt eher negativ auf. Da müßte erstmal mit dem passenden Kabel beide Kanäle versorgt werden, damit er nicht nur links aufnimmt. Das Rauschen kann man reduzieren, indem man den Eingang beschaltet. Bei den Verzerrungen bin ich mir nicht sicher. Kann am SID liegen, oder die Beschaltung am Ausgangstransistor ist nicht optimal.
    Ein weiterer Vorteil des am PC Aufnehmens wäre, daß man hier einfach mono codieren würde. Diese Möglichkeit habe ich am DVD-Recorder auch noch nicht gesehen.


    Ist am Bild eigentlich was nachbearbeitet worden, oder ist es 1:1 was der DVD-Recorder aufzeichnet?
    Was auffällt: Das Video ist offenbar deinterlaced und progressiv codiert. Der Animation in BD macht es nichts aus, da BD auf dem C64 ohnehin nur 25fps darstellt. Jedoch ist das Scrolling nicht ganz so weich, wie im Original.

  • Allerdings finde ich die Bildqualität jetzt nicht extrem schlecht.


    Naja, bei den dunklen Farben von Cave T sieht man bspw. fast nichts von der Erde, durch die Rockford läuft. Vielleicht liegt's auch an den Encoding-Settings. Andererseits macht's WinVICE einem auch nicht leicht. Kapier immer noch nicht so ganz, wieso bei Auswahl von DIVX (mangels XVID) auswähle am Ende ein File mit FMP4 rauskommt...

  • So...


    Hier die Lösungen der fehlenden Bilder:


    - Cave E [Special]
    - Cave E [RETURN]
    - Cave U (Special)
    - Cave V [Special)
    - Intermission 6 (Special)


    Nochmal zu den Videos: Ich mach mir da ehrlich gesagt keinen großen Kopf ob der Qualität, meine Möglichkeiten lassen es einfach auch nicht zu. Als erstes gehe ich, bie oben angegeben, über Y-Kabel an einen DVD-Rekorder. Wenn alles aufgezeichnet ist, gehe ich von dem Videorekorder über eine externe TV-Karte (Hauppauge PVR, über A/V) in mein Laptop. Da alles weit auseinanderliegt ist das Kabel auch entsprechend lang. Und es ist kein Sauerstoffarmes Kupferkabel, das verwende ich nur an meiner Stereoanlage, dann wird dann Klang so warm :) - Ich könnte auch direkt über die TV-Karte gehen, leider macht mir mein Laptop manchmal ein Strich durch die Rechnung, heißt, die Aufnahme ist nicht korrekt (Ton und Bild sind massiv zeitversetzt, teilweise 2-3 Sekunden). Bis heute keine Idee warum das so ist.


    So, das von mir. Und weil man zum Ende eines Jahres ja gerne mal in die Zukunft schweift. TLC 5 wird alles in den Schatten stellen, zumindest die 8 Bilder die ich bis jetzt gemacht habe dürfte hart an die Grenzen gehen was mit dem Original-Charset so möglich ist (Physik). Dabei hab ich auch ein Fehler entdeckt (verschwindende Diamanten) -> Das kommt aber alles beim Release :) - Ein Dank auch noch mal an LogicDeLuxe, der das Ganze hier möglich macht. :thumbsup:

  • Dabei hab ich auch ein Fehler entdeckt (verschwindende Diamanten)

    Ich nehme an, Du meinst die Nebeneffekte beim vertikal offenen Rand. Wohl aus Performancegründen ist Prof. Knibble damals ein paar Kompromisse eingegangen. Nicht nur Diamanten sind von diesem Effekt betroffen, sondern alle beweglichen Elemente. Sogar Rockford kann unter ungünstigen Umständen spurlos verschwinden.



    Um auch mal etwas vorzugreifen: Meine XDC-Engine wird das ähnlich lösen (sowohl aus Kompatibilitätsgründen wie auch aus selbigen Performancegründen), aber dieser Teil des Codes funktioniert zur Zeit noch nicht richtig, während das meiste an sich schon recht gut funktioniert.


    Die klassischen Elemente sind bereits physikexakt umgesetzt. Das Timing ist neu und sehr stabil. Die Geräusche sind etwas anders, da sie die nativen ADSR-Kurven des SIDs nutzen, sowie teilweise eine dynamische Stimmenzuweisung. Titelbild, Intro und Grafikdateien sind kompatibel zu CrLi, sodaß keine neuen Editoren dafür erforderlich sind. Die Alternativ-Erde wird aus der normalen Erdegrafik beim Laden errechnet, und kann im Cave gleichzeitig verwendet werden. Lediglich für das Caveformat selbst ist ein BDCFF-Compiler nötig, der noch nicht ganz perfekt, aber benutzbar funktioniert. Ein XDC-Spiel kann zwischen 1 und 7 Levels und theoretisch bis zu 255 Caves haben. Optional können abweichende Farben für den C64DTV definiert werden, und die Amöbe kann, wie beim Atari, eine eigene Farbe bekommen.


    Im Prinzip ist es der erste physikexakte Boulder Dash-Clone auf dem C64/C64DTV, der von Grund auf neu programmiert wurde.

  • Ich nehme an, Du meinst die Nebeneffekte beim vertikal offenen Rand. Wohl aus Performancegründen ist Prof. Knibble damals ein paar Kompromisse eingegangen. Nicht nur Diamanten sind von diesem Effekt betroffen, sondern alle beweglichen Elemente. Sogar Rockford kann unter ungünstigen Umständen spurlos verschwinden.


    Exakt, mir ist das zum ersten Mal beim RETURN-Bild in TLC4 aufgefallen. Wenn man gezielt unter den obigen Lücken läuft verschwindet der Diamant bzw. Boulder der über einem erscheint. War etwas erstaunt, deswegen hab ich den Rockford etwas entfernt gesetzt. BTW: Sind die offenen Ränder beim Ur-Boulder Dash (technisch) schon implementiert, oder kam das erst später mit den diversen Construction Kits? Ich bin durch Zufall da drauf gekommen, wusste vorher gar nicht von diesem "Feature"


    Ein XDC-Spiel kann zwischen 1 und 7 Levels und theoretisch bis zu 255 Caves haben. Optional können abweichende Farben für den C64DTV definiert werden, und die Amöbe kann, wie beim Atari, eine eigene Farbe bekommen..


    Oha, da kommt was auf uns zu, das klingt schon mal spannend und macht Lust auf mehr.

  • Sind die offenen Ränder beim Ur-Boulder Dash (technisch) schon implementiert, oder kam das erst später mit den diversen Construction Kits? Ich bin durch Zufall da drauf gekommen, wusste vorher gar nicht von diesem "Feature"

    Wie gesagt, stammt der Code von Prof. Knibble. Es gibt zwar auch modifizierte Versionen vom original Construction Kit, die ein uneingeschränktes Setzen auf dem Rand ermöglichen, aber die Funktionalität ist dabei sehr eingeschränkt. Prof. Knibble hat da mit der 1stB-Engine ganze Arbeit geleistet, um diese Funktionalität zu erweitern.
    Bei BD1 wird der obere und untere Rand zwar gescannt, aber der Verzögerungsstatus nicht zurückgesetzt, weshalb Objekte, die sich dort hinbewegen fest kleben. Das macht sich in BD3 z.B. bemerkbar, wo der Eingang am unteren Rand ist, wenn man auf dieses Feld zurück läuft. In PLCK wurde das dann soweit geändert, daß dort gar nicht mehr gescannt wird. Durchlaufen/fallen war natürlich gar nicht möglich.
    Seitliches Durchlaufen war zwar physikalisch schon immer möglich, aber nur mit Grafikfehlern, und das Scrolling blieb dann aus.

  • Ich hab nochmal ein bisschen mit Youtube rumgespielt und das Video nochmal hochgeladen, dabei habe ich:


    - die gesamte Lösung als ein Video hochgeladen: TLC4 Walkthrough by Moon KOMPLETT
    - die Qualität durch Verdreifachung der Bitrate gesteigert
    - eine Sprungliste erstellt, um jede Cave einzeln anspringen zu können, ohne lange suchen zu müssen:
    ABCDI/1EFGHI/2IJKLI/3MNOPI/4QRSTI/5UVI/6






    Dabei hat mich jedoch Youtube mal wieder ein wenig genervt, was aber für die Verfügbarkeit des Videos offenbar kein Problem ist:

    Quote

    Dein Video The Lost Caves 4 (C64) Walkthrough by Moon - KOMPLETT mit allen Caves (Boulder Dash) enthält möglicherweise Content, der Eigentum der folgenden Einheiten ist oder von diesen verwaltet wird:
    * Einheit: Music Publishing Rights Collecting Society Content-Typ: Musikalische Komposition
    Was kann ich tun?
    Du musst keine Maßnahmen ergreifen. Dein Video ist immer noch weltweit verfügbar. Manchmal können Anzeigen neben deinem Video angezeigt werden.

    keine Ahnung, was die mit "Musikalische Komposition" meinen - den kurzen Chiptune am Anfang ? Da ich aber laut Youtube keine Maßnahmen ergreifen muss, ist mir das erstmal egal, sollte das Video doch down gehen, bitte bei mir melden, dann wird es wieder hochgeladen, dann halt ohne den "musikalischen Vorspann"...