Hello, Guest the thread was called4k times and contains 21 replays

last post from ZEUS at the

Wer kennt sich mit der Gravis Ultrasound aus?

  • Hallo,


    ich habe hier eine Gravis Ultrasound Karte REV 2.4 und möchte damit z.B. Pinball Dreams spielen. Die dazugehörige Treibersoftware habe ich auch. Aber bei dem Spiel bleibt alles Stum, obwohl der Soundtest nicht fehlgeschlagen ist. Brauche ich für Pinball Dreams evtl. eine andere Einstellung? Ich weiß leider auch nicht welche Bedeutung die Jumper auf der Karte haben. Leider ist das Foto nicht sehr groß um die Jumper richtig zu erkennen. Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen?



    Gruß


    Klassiker

  • Das alte Pinball Dreams unterstützt die GUS eigentlich gar nicht. Pinball Dreams2 macht das und Pinball Fantasies.


    Eventuell ist aber dieser Link hier interessant.
    http://www.dosforum.de/viewtopic.php?f=3&t=5617


    Google...8 Sekunden.

  • Für die GUSmax (und sicher auch die GUS) gibt es einen Software-Emulator, der als Treiber Speicherresistent geladen wird und dem Spiel eine Soundblaster 16 vorgaukelt. Damit geht es dann wieder. Ich hatte das damals irgendwie hingekriegt, wenn auch nicht zufriedenstellend. Sofern eine Demo oder ein Spiel die GUS unterstützt, ist dies aber besser (weil Ressourcenschonender), als die alten Soundblasterkarten.

  • O.K. Ich habe jetzt unter DOS alles zum laufen gebracht. Unter Windows 98 bekomme ich dann folgende Meldung in einem Fenster angezeigt: The following initialization file cannot be opened C:\ULTRASND\ultrasnd.ini.To fully initiazo you ultrasound card, exit Windows, set the Ultra DIR enuironment variable to the directory where this file can befound, and restart Windows.


    Wenn ich danach den O.K. Button drücke ertönt auch die Melodie von Windows 98. Aber manchmal bleibt die Melodie auch hängen. Den Rechner kann ich dann aber weiterhin nutzen. Der Lautsprecher unten rechts wird jedoch nicht angezeigt, wie es zuvor z.B bei der Soundblaster der Fall war. Den Treiber habe ich natürlich für WIN98 installiert.

  • Ich sagte ja schon, dass es eine sehr gute Kombination ist, wenn man AWE64-ISA und GUSMAX-ISA fährt.
    Unter Dos geht mit der AWE64 eigentlich alles, wenn möglich nutzt man die GUS für DEMOS oder unterstütze Spiele.
    Ab Windows98 nutz man die GUS gar nicht, sondern fährt ausschließlich mit der AWE64.


    Das ist sehr praktisch und erlaubt eine breite Retro-Unterstützung. Ich fahre DOS bis WIN2K auf einer Maschine.


    Doc

  • Wieviel Speicher hat die Gus denn? Manche Programme/Demos laufen erst ab 1MB ohne Konflikte...


    Meine 1 MB, obiges Foto von Klassiker zeigt wohl auch eine mit Speicher voll bestückte...


    Für Dos-Demos ist die GUS eh *die* Karte... z.B.


    Second Reality
    Event Horizon
    Sleepless



    Lutz

  • erst mal sorry das ich den alten fred rauskrame, ich besitze auch eine gus um genau zu sein diese hier: http://www.amoretro.de/2012/06…trasound-max-rev-1-8.html
    leider bin ich mittlerweile der totale dos noop eine aber 32 oder 64 bekomme ich zum laufen aber diese leider nicht, kann mir evtl jemand helfen?
    wäre euch sehr dankbar würde sie in zusammen mit einen p2 233 bx mainboard voodoo 3 und evtl noch ne awe 64 gold betreiben um games wie pinball dreams, pb fantasies, turrican 2,
    doom 1+2 dukenukem etc zu spielen als os dachte ich an win 98se falls die gus nicht damit läuft würde ich auch ein win 95 nehmen habe mal gehört sie macht unter 98 probleme.


    wenn es hier noch einen gus Kenner gibt würde ich mich sehr über Resonanz freuen!


    die gus ist die einzige PC Soundkarte die amiga ähnlichen bzw besseren sound zaubern kann... und ich bin großer amiga fan!

  • Moin, Moin :)


    Das von Dir oben verlinkte Modell der GUS ist ne Zicke ;) - kann mich damals erinnern das meine Serial I/O ISA Karte tauschen musste, die beiden Karten wollten einfach nicht zusammen laufen.
    Du musst halt drauf achten, das die IRQs/Adressen nicht doppelt belegt sind (Jumper auf der Karte). Ich würde (unter DOS!) erstmal alles an Hardware bis auf VGA und GUS aus dem PC ausbauen und sehen ob man die Karte zum laufen bekommt. Unter Windows würde ich die Karte nicht verwenden, da sie kein Plug-n-Play besitzt, besser wäre dafür die GUS Extreme.


    die gus ist die einzige PC Soundkarte die amiga ähnlichen bzw besseren sound zaubern kann... und ich bin großer amiga fan!

    Nee, das stimmt so nicht.
    Die GUS war zu DOS Zeiten das Beste was man sich für kleines Geld holen konnte. Die Technik kann man als Amiga ähnlich bezeichnen, es werden ausschließlich Samples zur Klangerzeugung benutzt, im Gegensatz zu den Soundblaster Karten, die einen FM Soundchip hatten. Das war auch damals der große Vorteil, eine Soundkarte mit bis zu 1 MB RAM für Instrumente, sie entlastet den Prozessor. Besonders bei den DOS 3D Spielen (und natürlich Demos!) hatte man wirklich etwas mehr Performance. Ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber ich glaube die GUS war auch eine gewisse Zeit lang die einzigste Karte mit der man .s3m Module mit 8 Spuren oder mehr erstellen konnte. Als Demoszener war die Karte ein absolutes Must-have.
    Spiele (unter DOS) profitierten auch von der Wavetable Technik: Man konnte einfach die General Midi bzw. MT-32 Samples laden lassen und hatte dann die Sparchausgabe per Soundblaster Emu und die Musik in Midi Qualität ohne die teure Midi Hardware besitzen zu müssen.


    Die o.g. Konfig deines Rechners klingt doch ganz gut - imho ist die AWE 64 die bessere Wahl, erst recht wenn es ums daddeln geht. Ich würde das so lassen. Klangtechnisch wird man da nicht viel Unterschied haben, und wenn überhaupt könnte ich mir sogar vorstellen, das die AWE besser klingt.

    <C64 I +MixSID +Keyman64 +Reprom +TC64 +RRNET +WiModem...Ultimate64 +SX64 Style Case +Rear Admiral Thunderdrive +Nunchuk64 ...MorphOS PowerBook G4...Acorn A3000 +4MB +IDE RiscPC700 +StrongARM +5x86 AlephOne PC Card>
    <Icebird: Acorn Demogroup - Mini Mag Diskmag - TRT The Retro Team aus Oldenburg>

    <Retrospieleabend@Attraktor e.V. Hamburg>

    <Retrokompott Podcast Stammtisch http://www.retrokompott.de>

  • Bzgl der S3M-Sache: das Format kam mit dem Screamtracker 3 und mir ist keine Version davon bekannt, die nicht auch mit einer SB gelaufen wäre. Genauso die Future Crew Demos - die hatten alle auch SB Ausgabe. Wobei die Soundqualität der Soundlaster Karten schon echt grottig war gegenüber der GUS.

  • Bzgl der S3M-Sache: das Format kam mit dem Screamtracker 3 und mir ist keine Version davon bekannt, die nicht auch mit einer SB gelaufen wäre. Genauso die Future Crew Demos - die hatten alle auch SB Ausgabe. Wobei die Soundqualität der Soundlaster Karten schon echt grottig war gegenüber der GUS.

    Die GUS kam 1992 heraus, das war zu einer Zeit, als Otto Normalverbraucher sich bestenfalls gerade den kleinsten 486er leisten konnte, das Mixing von MODs/S3Ms in Software zu ca. 100% CPU-Last geführt hat und die Ende 1991 erschienene Soundblaster 2.0 gerade mal 8 Bit Mono schaffte. Die GUS kam mit 16-bit, 44.1 kHz, stereo und vor allem dem on-board Sample-Mixing da deutlich besser weg, bei quasi 0% CPU, wobei die Ausgabequalität der GUS bei mehr als 14 Samples gleichzeitig deutlich litt. Schade, dass sie keine Echo-Effekte etc. konnte, das wäre nochmal was gewesen.


    Ich weiß noch, dass ich damals erst dachte, dass die SB Pro, die ich gekauft hatte, defekt war, weil der Klang (insbesondere der AdLib/OPL3-Teil) so lachhaft gegenüber dem SID klang... :-) mit der GUS wäre das nicht passiert, wobei man aus der halt keinen schönen Analogsynth-Sound bekommt und sich nur-Samples auch irgendwann überhört haben.


    Zum eigentlichen Thread, besorg Dir eine GUS ACE! Einfach zur SB dazustecken, dann hat man die Kompatibilität der SB und - für die Software, die es unterstützt - die Fähigkeiten der GUS. Die SB-Emulation der GUS ist Rotz.