1541 II aus extrem vergilbt wird fast neu

  • Es kommt wirklich auf die Qualität der Kunststoffmischung an. Gerade alte Apples sind immer extrem vergilbt.
    Ich bleiche schon über 10 Jahre meine Rechner mit Wasserstoffperoxid (habe auf der Arbeit davon immer ein paar m³ da). Habe bis auf wenige Geräte immer gute Erfahrungen gemacht. Die Diesel-Nachbehandlung kenne ich auch, aber mir passt der Gestank nicht. Ich verwende zur Nachbehandlung ein Kunststoffpflegemittel von Sonax für Kunststoffstoßstangen, der hat einen UV-Schutz drin. Die Ideale Lagerung wäre dunkel (ohne Karton oder Styropor) bei gleichmäßiger Temperatur im Keller. Natürlich nicht feucht. Das verlangsamt die Alterung. Stoppen wird man das aber nicht können. Der Weißmacher (optischer Aufheller) Leucophor (Markenname, andere Hersteller nennen diese Chemikalie anders) , der im Kunststoff oft verwendet wurde "gast" über die Jahre aus und dann wird es wieder gelb. Habe es auch schon vergeblich versucht, die Teile mit Leucophor zu behandeln, aber (logisch) in den Kunststoff zieht das nicht mehr ein.
    Gruß Manfred (C64doc)
    Ein goldner Schraubendreher erspart unnötige Kosten
  • passatuner schrieb:

    Spröde wurde der Kunststoff bei mir nicht durch bleichen, der war auch vorher schon bei manchen Kisten spröde, wie ausgetrocknet, Weichmacher raus oder so was, k.A, ist aber eher die Ausnahme.
    Ich meinte auch nicht, daß durch das Bleichen der Kunststoff spröde wird, sondern durch den Alterungsprozess selbst.
    Habe bisher noch keins meiner Lieblinge gebleicht, weil ich einfach befürchte, das nicht so gut hinzubekommen.
    "Das ist megaaffentittenfrittenturbogeil!"
    Zitat meines Grundschulsportlehrers im Jahre 1983.
  • JMP$FCE2 schrieb:

    Wie darf ich das denn verstehen Herr Ryk?

    Der A500 sah vor 3 Monaten noch genauso aus wie ich ihn von Mactron bekommen habe.

    Das war eher eine Infragestellung des allgemeinen Sinns von Bleichen als jetzt die Unterstellung, du würdest ihn feucht und warm lagern. Nix für Ungut, Herr JMP, wünsche natürlich, dass alles noch schön und strahlend weiß ist!
    an allem schuld (sagt Sauhund, und der ist bekanntlich nicht ohne)
  • TheRyk schrieb:

    Das war eher eine Infragestellung des allgemeinen Sinns von Bleichen als jetzt die Unterstellung, du würdest ihn feucht und warm lagern. Nix für Ungut, Herr JMP, wünsche natürlich, dass alles noch schön und strahlend weiß ist!


    Mir persönlich ist die Farbe auch Wurst solange der Kram funktioniert.
    Es gibt auch nur einen einzigen sinnvollen Grund für die Bleicherei: besserer Erlös beim Verkauf.
  • Ich habe auch mit 12% Wasserstoffperoxid Gel aus dem Friseurbedarf gebleicht, muss man dann eventuell zwei mal machen. Ein Kunststoffpflegemittel ist denke ich eine gute Idee, da gibt es ja soviele z.B. mit Nanopartikeln etc. , da wird nur Ausprobieren helfen.

    Ich bleiche nicht für den Verkauf, ein wenig Gilb stört mich auch nicht aber ich hatte schon extrem vergilbte 1541-II und die Tastatur vom Brotkasten konnte auch was vertragen. Ich bin ja mal gespannt wann es bei mir nachgilbt.

    Ich habe ja auch mal gelesen das gerade das UV-Licht das Gilben verlangsamt, da hier immer ein ganz wenig von der Natur nachgebleicht wird. Was in einer Verpackung oder sonst wie UV-geschützt nicht der Fall ist. In wie weit das nun stimmt, keine Ahnung.
  • ich gehe davon aus das eben gilb nciht gleich gilb ist... udn je nach Plastik wird wärme und/ oder UV-Strahlung da den ausschlag geben... womöglich liegt es auch an der Umgebungsluft ob es gilbt oder nicht gilbt... (Ozonkonzentration wäre da wohl ein möglicher Faktor, Ausdünstungen aus der OVP ein anderer)

    Problem ist halt das das alles nur durch extreme langzeit Experimente herausgefunden werden kann und man eben keine absolut identischen Versuchsobjekte hat, ausser man zersägt die Gehäuse...

    sl FXXS
  • internium schrieb:

    mal gelesen das gerade das UV-Licht das Gilben verlangsamt, da hier immer ein ganz wenig von der Natur nachgebleicht wird.
    und aus dem "kurioses bei ebay" thread, Zitat von c64doc:
    "Sonnenlicht hat der Schirm nie gesehen. Ich denke es liegt auch an den
    Temperaturen und vor
    allem an der Kunststoffsorte."

    Also kann man hier definitiv feststellen, dass sämtliche einfachen Behauptungen,
    dass der Gilb "von der Sonne" käme, schlichtweg falsch sind? Selbst wenn das Vergilben
    durch verschiedene Faktoren verursacht wird- es ist NICHT die Sonneneinstrahlung dabei?

    (Dann brauche ich meinen C64G und 1541 II auch nicht mehr mit einem dicken
    Tuch zudecken?

    Was man nicht alles tut... aber ausgerechnet das FALSCHE solls ja nun nicht sein 8| )

    Hab 2x C64G: einer top immer noch schön, der andere vergilbt.
    1541 II top, bis auf den Knebel. (Da scheint der Kunsstoff anders zu sein?)
    Dasselbe bei OC 118: vor allem der Knebelverschluss quittegelb.

    O.k. da blick´einer durch. Also: extra Tageslicht statt Vermeidung?

    Gruß Reflux
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.
  • naja sonneneinstrahlung bedeutet in den allermeisten Fällen ja gleichzeitig auch wärme... und normale Fensterscheiben lassen mehr von der Wärme- und Lichtstrahlung durch als von den UV-Strahlen (sonnenbrand bekommt man eher draussen als am geschlossenen Fenster, aber dafür hab ich jetz auch keine wissenschaftlich erhobenen Daten...)

    sl FXXS
  • @Reflux65: Ich glaube du hast mich missverstanden. Mit UV-Licht hast du weniger gilb nicht mehr, da es immer leicht bleicht und dem Vergilben somit leicht entgegen wirkt. Also wenn der Kunststoff kein UV-Licht bekommt vergilbt er schneller. Das ist aber alles nur Vermutung, ich habe keine Ahnung von der Thematik.

    Das eine höhere Temperatur die chemischen Prozesse berschleunigt kann ich mir gut vorstellen. Hat wer ein paar 64er aus südlichen Länder ersteigert, die müssten ja dann schneller vergilben?
  • Mir hat mal jemand der Oldtimer restauriert, den Tipp gegeben Gummidichtungen ein paar Tage in Weichspüler einzulegen, weil die enthaltenen Weichmacher den Gummi wieder geschmeidig machen würden. Evtl. eine Alternative zum Diesel ?
    Ansonsten denke ich auch das z.B. Amor All Tiefenpfleger für Kunstoff nicht verkehrt ist.
    Aber bei grösseren Sammlungen wird das schwierig.
    "We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing."

    George Bernard Shaw
  • Kein schlechter Tipp, werde mir mal einen Tiefenreiniger holen. Die gibt es auch in der Bucht in matt anstellen von glänzend für knapp 5,-EUR. Wäre auch für einen Langzeittest interessant, mal bleichen und ein Teil mit Tiefenreiniger behandeln und den anderen nicht.
  • Thema Produktion:
    Ich hatte mit einem Herren aus jugoslawien kennen gelernt, er hat in den 80ern spritzguss teile aus kunststoff hergestellt.

    Er hat erzählt das die Kunden kunststoff Granulat (Kleine Plasticwürste ca. 4mm durchmesser und 8-10mm Länge, im 25kg sack) beim Hersteller in der Richtigen Farbe bestellten, aber kein Weichmacher oder Flammhemmer enthalten war.


    Bei der Produktion wurde in einer art Speissmaschiene ein Sack Granulat mit den zusatzgraulaten gemischt, Sauber
    die Mengen abgewogen wurde nicht, da war Pi mal Daumen, oder auch mal vergessen normal.

    Die Heutigen unvergilbten Gehäuse dürften zu wenig/keinen Flammhemmer enthalten haben, die Gilb Bomben
    waren vieleicht aus der Charge wo der Tüv etc. Flammprüfungen gemacht hat, und eine Extra Schippe flammschutz mit
    drin war.

    Langzeit Tests:
    Ich hatte eine Gilb Amiga Maus in 3 später 4 Teile Zersägt, und verschieden Behandelt/Gelagert:

    Teil 1: Wasserstoff Peroxyd gebleicht, war Weiss nicht Amiga Grau danach auf dem Balkon in der Sonne gelagert
    Teil 2: Vergilbt im Kalten Keller gelagert
    Teil 3: Vergilbt auf dem Balkon in der Sonne Gelagert


    Langzeitstand:
    Teil 1: war bis ende 2010 immer unverändert unatürlich Weiss, dann bei Balkonsanierung von Handwerkern entsorgt
    Teil 2: Schnittkanten neuwertig Grau, Gilb unverändert
    Teil 3: Gilb war fast Vollständig weg, bei Einlagerung 2010, heute aus der Wohnzimmer Schublade geholt und
    Der Gilb ist zurück, die gleiche Gilbstufe wie Teil 3, nur die Schnittkante ist auch Vergilbt, habe des Teil wieder
    auf den Balkon in die Sonne gelegt...
  • Also schließe ich mal daraus, dass UV-Licht doch etwas gegen Vergilben hilft. Reines Weiß habe ich beim Bleichen noch nicht hin bekommen, aber ich nehme auch nur 12% von so einem cremigen Gel aus dem Friseurbedarf, da ist auch nicht so schlimm wenn mal was auf die Hand kommt. Nachteil, bei stark vergilbten Sachen muss man schon zweimal bleichen.
  • internium schrieb:

    @Reflux65: Ich glaube du hast mich missverstanden. Mit UV-Licht hast du weniger gilb nicht mehr, da es immer leicht bleicht und dem Vergilben somit leicht entgegen wirkt. Also wenn der Kunststoff kein UV-Licht bekommt vergilbt er schneller. Das ist aber alles nur Vermutung, ich habe keine Ahnung von der Thematik.
    Doch, hatte ich so verstanden und würde mich sehr freuen, die CeVis auch sehen zu
    können, statt sie zuzudecken ^^ ("Also kann man hier definitiv feststellen, dass sämtliche
    einfachen Behauptungen, dass der Gilb "von der Sonne" käme, schlichtweg falsch sind?
    Selbst wenn das Vergilben durch verschiedene Faktoren verursacht wird- es ist NICHT die Sonneneinstrahlung dabei?" - also WENIGER Gilb im UV Licht. Und sind vorerst Vermutungen,
    auch klar, jedoch scheint das mittlerweile bewiesen zu sein, daher wollte ich fragen, ob
    man das Gerücht mit dem Gilb durch die Sonneneinstrahlung mehr als aufheben kann:
    es ist das GEGENTEIL. Wäre schön 8)

    FXXS schrieb:

    Problem ist halt das das alles nur durch extreme langzeit Experimente herausgefunden werden kann und man eben keine absolut identischen Versuchsobjekte hat, ausser man zersägt die Gehäuse...

    sl FXXS
    Dass es auch im Jahr 2012 keiner so genau weiß, wundert mich übrigens. Da gibt man
    sich echt Mühe, aber muss selber herumexperimentieren, gibt es denn wirklich keine
    fundierten Daten von Kunststoff- Profis? Möglicherweise ist Lackieren der einzig wahre Weg?

    AREA51HD schrieb:

    dann bei Balkonsanierung von Handwerkern entsorgt
    :böse man kann echt nichts liegenlassen :drunk: :facepalm:

    AREA51HD schrieb:

    Teil 3: Gilb war fast Vollständig weg,
    Dann probiere ich das diesen Sommer auch mal ;) , allerdings hätten wir da
    wieder die kontraproduktive Wärme :roll:
    _____________________________________________________________________
    Wenn es die alten Formen noch gäbe! Mal vorgestellt, die liegen rum und man
    könnte, ähnlich wie bei der neuen Hülsbeck- Produktion, dafür backen. Nach
    Sammlung des Betrages kann sich dann jeder hier ein paar neue Gehäuse in
    Wunschfarbe schicken lassen :D ach war nur so kurz ne Träumerei
    C64G+1541 II+OC 118+FCIII, C64+1541 Ultimate II+1541 II, C64Aldi+Dolphin DOS, C64c, 1541c, 1802 smelly, Blue Dual-SID Mod "Reflux"-Edition, MSSIAH, 1351, C2N.
  • Tja, wenn das stimmt dass der Gilb nur da stark hervortritt wo viel Flammhemmer drinne ist, wird es schwer. Auf einem Foto ist nicht zu erkennen ob ein Gerät gebleicht wurde oder ob es ein Kunststoff mit wenig oder gar keinem Flammhemmer ist. Vielleicht sollte man drauf achten, dass das Gerät nicht zu sauber aussieht, sondern wirklich gebraucht aber trotzdem nicht vergilbt ist.
  • Mal was (nicht ganz passendes :D ) zum Thema ...
    Vor ein paar Jahren habe ich auf einem Flachdach Solarkollektoren montiert , und dabei mein schwarzes,sehr zuckerhaltiges Softgetränk auf dem Dach vergessen. Nach einem knappen Jahr war ich wieder auf dem Dach und : Ja die Flasche war noch da ,aber das Getränk WAR KLAR WIE WASSER . Die Flasche war verschlossen , also nix Regenwasser :) UV Bleicht also nicht nur unsere alte Hardware wieder aus :D

    und nein , gekostet hab ich das zeug dann nicht mehr... aber den Pfand eingelöst ^^
    wollt ja was schreiben , aber die Boardregeln.... :D