Welcher neue Monitor läuft am Amiga?


  • Micha1982
  • 16143 Views 78 replies

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Welcher neue Monitor läuft am Amiga?

    Hat jemand zufällig einen Tipp welcher aktuelle Monitor 15kHz packt bzw. an einem Amiga funktioniert??
    Hab schonmal Microvitec geschrieben allerdings sind mir mehr als 1000€ doch ein wenig zuviel :D

    Vielen Dank schonmal!
  • Micha1982 wrote:

    Hat jemand zufällig einen Tipp welcher aktuelle Monitor 15kHz packt bzw. an einem Amiga funktioniert??
    Hab schonmal Microvitec geschrieben allerdings sind mir mehr als 1000€ doch ein wenig zuviel :D

    Vielen Dank schonmal!
    Sollte jeder packen der nen S-Video Eingang hat.

    TP
  • fantomas wrote:

    An der Amiga-Video Buchse liegt so ohne weiteres kein S-Video an. (Quelle: Amiga Intern Kapitel 1.3.2 Seite 81)
    Ich denke auch der Thread-Ersteller meint eher eine RGB-Lösung.

    Gruß
    Is mir schon klar, dann muss er auf Amiga 600 und Amiga 1200 Modelle ausweichen die sind sehr leicht mit einem S-Video Signal nachrüstbar, oder man schießt sich bei EBay ein Genlock die haben nen guten RGB->SVideo Wandler. RGB mit 15 kHz zu verarbeiten ist absolut kein Standard bzw man haut sich dann wohl besser nen Indivision rein und ist freier was seine Monitorwahl angeht.

    TP
  • Das war allerdings nicht die Frage des Thread-Erstellers. Das es Mods gibt ist mir auch klar.
    BTT: Ich hatte mal einen Microvitec gehabt und der funktionierte auch sehr gut in sämtlichen Modis.
    Ob es etwas vergleichbares auf dem Markt gibt derzeit, würde mich allerdings auch interessieren.
    Gruß
  • fantomas wrote:

    Das war allerdings nicht die Frage des Thread-Erstellers. Das es Mods gibt ist mir auch klar.
    BTT: Ich hatte mal einen Microvitec gehabt und der funktionierte auch sehr gut in sämtlichen Modis.
    Ob es etwas vergleichbares auf dem Markt gibt derzeit, würde mich allerdings auch interessieren.
    Gruß
    Seine Frage einfach nur mit "NEIN - VERGISS ES" zu beantworten ist wohl auch nicht sehr hilfreich.

    TP
  • Micha1982 wrote:

    Hat jemand zufällig einen Tipp welcher aktuelle Monitor 15kHz packt bzw. an einem Amiga funktioniert??
    Hab schonmal Microvitec geschrieben allerdings sind mir mehr als 1000€ doch ein wenig zuviel :D

    Vielen Dank schonmal!


    Tja, Micha. Dann gib uns Detailfreaks mal genaue Anweisungen, was Du vorhast ^^

    Am Einfachsten ist ein RGB-Scart Kabel, dran an einen modernen Flachbildfernseher und du bekommst ein wirklich gutes Bild. Kostenpunkt so irgendwas zwischen 10 und 20 Euro, je nach Kabellänge.

    Normale TFT Monitore mit VGA-Eingang brauchen 31 kHz, da geht kein Weg um einen Flickerfixer drum rum. Kostet gleich mal n 100er pro Stück.

    Natürlich geht auch Composite (Amiga 1000, 600, 1200 in Farbe, Amiga 2000 und 500 in Schwarz-Weiß), entsprechenden Eingang haben auch ältere Fernseher (Röhren)

    .... soviel zu den Alternativen. "Aktuelle" 15kHz Monitore kenne ich keine.
  • Moderne Flachbildschirme haben oft den Nachteil, dass sie zwar die 15kHz-Modes des Amiga darstellen können, aber es gibt dabei nicht wenige, die das nur mit Interlace-Bildern können. Interlace wird aber von fast keinem Spiel benutzt, so dass viele Flachbild-Fernseher für den Amiga wertlos sind.

    Indivision (alle Modelle) kann sowohl interlaced, als auch non-Interlaced Bilder nach VGA wandeln und hat dabei auch ne Funktion um aus einem 50Hz-Bild mehr als 60Hz zu machen - damit ist man mit fast jedem Monitor kompatibel, Und wenn's nicht interlaced ist, kann man sogar die Scanlines einer alten Röhre emulieren ;)

    Zum gelegentlichen Zocken ist Indivision aber recht teuer, wenn der Fernseher also ohnehin angeschafft werden soll, wäre es vielleicht ne Überlegung, ihn im Versandhandel zu kaufen. Da kann man - Fernabsatzgesetz sei dank - erstmal ausprobieren und innerhalb von 2 Wochen auch ohne Angabe von Gründen wieder zurück schicken (ohne dass das einen Cent mehr kosten darf). Erfahrungen bitte hier posten!

    Jens
    forum.icomp.de/ - Das offizielle iComp Supportforum ist online.
  • ^TePe^ wrote:

    Sollte jeder packen der nen S-Video Eingang hat.


    Ich hab keinen Schimmer wieso, allerdings kommt mein Philips-LCD (glaube 5603d12) z.B. nicht mit meinem C64 zurecht...habe ihn mit einem S-Video-auf-Scart-Kabel versucht anzuklemmen und - nix ^^

    Sollte das nicht eigentlich mit jedem modernen Scart-Fernseher funktionieren?? *wunder*

    Wie auch immer, am besten wäre natürlich ein Monitor an dem ich C64 UND Amiga in allen Modi mit einem Top-Bild ähnlich einem Monitor betreiben könnte...vielleicht träum ich auch gerade noch, bin mir nicht sicher, bin grad erst aufgewacht :D

    Heisst also im Klartext mit sonem RGB-Scart-Kabel könnte ich es an einem/meinem LCD versuchen? Und das klappt dann auch, über alte Spiele bis hin zu etwa 800x600 in der Workbench?? Und die Bildqualität? Gut wie auf einem alten Monitor oder Nachteile irgendwelcher Art? Muss mir morgen mal die Anleitung suchen ob der das auch Deinterlaced darstellt....

    Hab nämlich nen Gutschein für einen (LCD)-Monitor bekommen allerdings bezweifle ich das ich meiner Freundin die Indivison als gute alternative dazu verkaufen kann, sie dachte dabei wahrscheinlich eher an einen PC-Monitor... perfekt wäre natürlich wenn ich den PC auchnoch daran anschliessen könnte, muss aber nicht da es mein CRT eigentlich noch tut....
  • Scart ist nicht gleich Scart. Der Scart muss RGB unterstützen (steht manchmal sogar dran am Scart-Anschluss). Dann reicht ein einfaches Kabel vom Amiga zum Fernseher. Obs mit nem C64 klappt kann ich Dir nicht sagen, hab ich noch nicht ausprobiert. Da es vom Prinzip her aber das Gleiche ist, sollte es gehen.

    Versuche doch mal, wenn Du den Cevi am Philips-LCD hast, den Videotext zu starten. Manche Fernseher lassen sich so in den RGB-Mode "zwingen". Ich bin mir momentan aber nicht so sicher, ob dein Adapter aus S-Video tatsächlich RGB macht oder nicht was anderes... Kann mir das grad so technisch net vorstellen ^^
  • Hab jetzt mal Samsung,Iiyama und NEC angerufen ob die nicht irgendeine Flimmerkiste ab 15kHz Horizontal haben - Fehlanzeige! Eizo warte ich jetzt auf den Rückruf, viel Hoffnung mach ich mir allerdings nicht!

    Hab gerade wenig Zeit, werd bei Gelegenheit weiter was passendes suchen! Hab schon nen LCD mit Svideo+Composite gefunden, das sollte doch dann hinhauen oder? Muss mich da in Ruhe erstmal mit befassen...

    Hat nicht jemand einen Kauftipp? Gut und günstig (um 200€) für Cevi (Svideo per Scart od. S-Video-Buchse) und Amiga (egal wie hauptsache Spiele + WB in guter(!) Qualität)??

    Was sind denn dashier für Teile und was haben die für Nachteile Gegenüber der Indivison-Karte?? Gibts doch bestimmt auch mit RGB, oder?

    Garnicht einfach heutzutage was passendes für sein Hobby zu finden...kaufe mir aus Frust bald nen 1084 :nixwiss:

    Wenn ich meinen Amiga mit diesem einen gelben Kabel an meinen Röhrenfernseher anklemme kann ich zwar Spiele+WB nutzen allerdings ist das Bild vollkommen Banane...flimmert leicht und ist rel. klein in der WB!
  • Composite ist nun mal nicht gerade für seine Qualität bekannt. Noch übler sieht es mit den RF Signalen aus, die man z.B. am A1200, A600 und auch Cevi dran hat, da ist das Bild dann richtig Kacke.
    Diesen Wandler, den Du da zeigst, brauchst Du nur, wenn Du einen normalen VGA Monitor mit Composite oder S-Video Signalen füttern willst. Besser wird die Qualität dadurch aber auch nicht.
  • Micha1982 wrote:

    Hab schonmal Microvitec geschrieben allerdings sind mir mehr als 1000€ doch ein wenig zuviel
    Wie kommst du auf 1000EUR? Werden die Monitore so teuer gehandelt? Hab auch noch einen hier stehen, den ich früher für meinen Amiga genutzt habe. Ich würde dir zu einem Flickerfixer raten. Daran kannst du jeden LCD mit VGA Eingang anschließen.

    -= Neu in meiner Sammlung / Modding =-

    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • Micha1982 wrote:

    Was sind denn dashier für Teile und was haben die für Nachteile Gegenüber der Indivison-Karte?? Gibts doch bestimmt auch mit RGB, oder?

    Der Indivision greift sich die Daten Digital ab, der Wandler in deinem Link muss das alles durch nen AD Wandler schicken und skaliert wahrscheinlich dann auch noch das Bild. Das ist dann so toll wie der Vergleich des gleichen Filmes auf ner gepressten DVD und vom TV auf VHS aufgenommen und das per TV Karte auf ne DVD gebrannt zu haben.

    TP
  • Das bestmögliche Amiga Bild an Flachbildschirmen, egal ob LCD oder Plasma, bekommst du wirklich nur mit der Indivision. Alles was du analog per Kabel anschließt sieht durch die AD Wandlung einfach nur entschäuschend aus, auch RGB. Entweder CRT oder Indivision, wenn du auf Bildqualität aus bist.

    Edit: TePe mal wieder schneller. ;)
  • Guten Abend,

    es gibt ein paar wenige Monitore mit zusätzlichen FBAS-, S-Video- und Komponenten-(YPbPr)-Eingängen, z.B. den LP2475w von HP. Mit einem Konverter von RGB auf YPbPr müsste das dann eigentlich funktionieren, und der sollte sich mit wenig Aufwand selbst bauen lassen.

    Wenn das Ding nur nicht so riesig groß wäre :(


    Oliver
  • ^TePe^ wrote:

    Das ist dann so toll wie der Vergleich des gleichen Filmes auf ner gepressten DVD und vom TV auf VHS aufgenommen und das per TV Karte auf ne DVD gebrannt zu haben.
    Hehe, das trifft es in der Tat ganz gut. ;) Wenn man ein gutes Bild haben will, sollte der Monitor das RGB-Signal schon möglichst direkt verarbeiten. Jede Konvertierung wirkt sich da nachteilig auf die Qualität aus.

    ogf wrote:

    Mit einem Konverter von RGB auf YPbPr müsste das dann eigentlich funktionieren, und der sollte sich mit wenig Aufwand selbst bauen lassen.
    Ich hätte so einen Konverter weniger trivial eingeschätzt. Hast Du da nähere Infos bzw. einen Schaltplan?

    CU
    Kratznagel
  • Users Online 1

    1 Guest