Hello, Guest the thread was called2.5k times and contains 23 replays

last post from TheRyk at the

VIC-II Kompatibilität der Typen und Revisionen

  • Ein eigentlich recht harmloses Programm von mir (was Gefährliches KANN ich noch gar nicht programmieren ;) ) offenbarte neulich womöglich (jedenfalls für mich neue) Unterschiede der am C64 zum Einsatz kommenden VICs.


    Die Langfassung gibt es hier (Forum), eine Mittellangfassung hier.


    Um es ganz kurz zu machen: eine simple Routine, die mittels Herumkopiererei im Farbram ($d800/55296 ff.) ein Farben-Rollen des Screens (Textmodus) darstellen soll, brachte bislang folgende Unterschiede zutage:


    - C64C VIC 8565 R2 XX/YY: korrektes Verhalten. Programm tut, was es soll, stellt Farben gemäß Code dar (Farbverläufe Blau bzw. Lila + Hellblau + Cyan + Weiß)
    - C64-I (Assy 407) VIC 6569 R3 34/84: Fehlverhalten, Programm unterschlägt Weiß, stellt in 1. und 40. Spalte (also $D800/55296 bzw. $D827/55335 plus n*$27/40) unvorhergesehene Farben dar (z.B. Grün und Rosa)
    - C64-I (Assy 407) VIC 6569 R3 52/84: Fehlverhalten wie R34/84
    - C64-I (Assy 425) VIC 6569 R3 51/85: korrektes Verhalten wie 8565 R2
    - Emulation auf VICE (mir nicht bekannt, welcher VIC emuliert wird): korrektes Verhalten wie 8565 R2.
    - Edit/Neu 19.03.2009 C64G (Assy 469) VIC 8565 R3 40/91: korrektes Verhalten wie 8565 R2


    Für eigene Tests: So sieht der Farbverlauf laut Code und auf den hier als "sich korrekt verhaltend" gekennzeichneten VICs aus:
    shotbccscrollfix.png


    Noch habe ich keine endgültige Bestätigung, dass es wirklich am VIC liegt, weil ich das Bord 425 noch nicht vom VIC-Kasten befreit habe, um die verdächtigen VICs auf diesem Bord zu testen. Auch habe ich längst noch nicht alle VICs durchgetestet, werde das natürlich gelegentlich nachholen. Der Verdacht erhärtet sich aber zunehmend.


    Ich hatte bisher keine Kenntnis von Beschränkungen der VIC-Kompatibilität. Kann mich jemand schlauer machen, ob da schon was bekannt ist bzw. was und wo ich das nachlesen kann?

  • Da dürfte wohl eher ein Hardware-Fehler vorliegen.


    Der Meinung schliesse ich mich auch an, nachdem zwei VIC derselben Bauart unterschiedlich reagieren:


    - C64-I (Assy 407) VIC 6569 R3 52/84: Fehlverhalten wie R34/84
    - C64-I (Assy 425) VIC 6569 R3 51/85: korrektes Verhalten wie 8565 R2


    An der Assy wirs wohl nicht liegen, kann ich mir nicht vorstellen ...

  • Bah, der Code ist sehr lang und sicher nichts zum Angeben. Aber ich versuche mal den fraglichen Teil zu isolieren. Warum aber der Code auf 2 VICs bzw. Systemen (wenn wir mal offen lassen, ob der VIC schuldig ist) anders läuft als auf 2 anderen, wird genauso rätselhaft bleiben.


    So müsste es laufen (jedenfalls der Farbverlauf, Zeichensatz, Mucke und Co habe ich mal rausgeschmissen).
    C= und Space zum Switchen der Screens, RUN/STOP zum Verlassen des Programms


    Ach ja: es wird von unten nach oben/in Y-Richtung kopiert, auch wenn man das nicht eindeutig sieht. Wenn Ihr in VICE mal "auf die Bremse" (ALT) drückt, wird nur selten jede Zeile da sein, wo sie hingehört, weil laufend kopiert wird. Worauf es ankommt, sind wie oben erklärt die Farben in Spalte 1 bzw. 40. Wenn Weiß dort angezeigt wird, ist alles okay. Wenn dort Grün oder Rosa auftauchen oder einfach kein Weiß, dann stimmt was nicht.


    Sorry, inklusive NOP immer noch knapp 500 Zeilen...

  • dieser code macht mit sicherheits nichts das irgendwie auf dem einen vic geht und auf dem andren nicht =) ich würde auch auf ein hardwareproblem tippen :)

    Okay, beruhigend, fand das ja selbst höchstverwunderlich, dass so ein kleines Licht wie ich im Coderuniversum nun nach knapp 30 Jahren mit so einem Billigkram über eine Inkompatibilität gestolpert sein solll. Dann habe ich noch ein paar andere Sachen auszuprobieren. :)

  • Über ein Jahr später habe ich da wieder etwas merkwürdiges entdeckt. Ich habe ein paar Rasterbars, in denen es auf dem neuen VIC gelegentlich "schneit", d.h. 1-Pixel große Artefakte schwirren zwischen den Rastern herum, aber auch nur auf bestimmten Tiles/Chars. Der (ungewollte) "Effekt" lässt sich mit meinen anderen Boards nicht reproduzieren, tritt nur am neuen VIC (ASSY 250469) auf - und auch dort nicht immer... Wollte das neulich mal vor Zeugen reproduzieren, Vorführeffekt... alles normal, kein "Schnee". Eben dann 5 x hintereinander Schnee.


    Habe also Action Replay mal rausgezogen, File neu geladen, wieder Schnee. Dann mal alles aus (auch Floppy). Alles wieder an. Mit Software-Speedloader geladen (Ultraload). Schnee weg. Ohne Fastloader, Resetschalter am User-Port, kein Schnee. Action Replay wieder rein, Schnee wieder da. Computer aus, Floppy aus. Einundzwanzig, zweiundzwanzig, dreiundzwanzig, alles wieder eingeschaltet. F7, F3, Enter. Alles läuft ohne Schnee. Spooky.


    Edit: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich es noch nicht ohne Stereo-in-SID getestet habe...

  • Das mit dem "Schnee" bei diversen Fastloadern ist mir bei meinem C64G (Assy 469) auch schon aufgefallen, mit gestecktem MMC Replay. Müßte ich wohl auch mal ohne ausprobieren.


    Edit: Bringt bei mir auch ohne dem MMCR nichts, der Schnee bleibt. Im scrollenden Titelbild von Giana Sisters tritt der Effekt im schwarzen Rahmen auch auf.

  • Ah Danke für den Tipp, dann werde ich Gianna Sisters auch mal checken.


    Ich habe jetzt festgestellt, dass es irgendwas mit der Ausschalt(/Reset-)-Dauer oder auch der Reihenfolge des Anschaltens der Gerätschaften zu tun haben könnte. Bekanntermaßen wirken sich diese Faktoren z.T. aufs RAM aus.


    Obwohl ich weiß, dass es streng genommen nicht empfehlenswert ist, habe ich oft die Kippschalter alle auf ON und kippe nur an der Steckleiste alles gleichzeitig off/on. Dementsprechend kriegt nicht immer zuerst die Floppy Saft, wie es eigentlich sein sollte. Ich habe jetzt zumindest entdeckt, dass folgendes immer und zuverlässig den Schnee produziert:


    Floppy: off gekippt
    C64: on gekippt, AR-Modul gesteckt
    Steckleiste einschalten: Modul macht ohnehin zicken, also mal resetten
    Floppy einschalten
    File laden
    --> Schneewalzer


    Nachtrag: Das bleibt übrigens auch nach Aus- und Wiedereinschalten des Rechners bei eingeschalteter Floppy 1541-II so. Wenn man jetzt alles per Kippschalter am Gehäuse(!) ausschaltet, kurz wartet, erst Floppy, nach kurzem Warten Rechner einschaltet, ist der Schnee weg. Langsam kommen wir der Sache näher.

  • Quote

    Wenn man jetzt alles per Kippschalter am Gehäuse(!) ausschaltet, kurz wartet, erst Floppy, nach kurzem Warten Rechner einschaltet, ist der Schnee weg. Langsam kommen wir der Sache näher.


    Gerade mal ausprobiert. Funktioniert bei mir leider nicht. Der Schnee Effekt bleibt. Beim dekomprimieren einiger gecrackter Spiele ist das auch zu beobachten (die bekannten bunten/s-w Flackerbilder), nur nicht ganz so stark.

  • Gerade mal ausprobiert. Funktioniert bei mir leider nicht. Der Schnee Effekt bleibt.


    Hm, gabs da nicht den Unterschied zwischen den 656x-VIC und den 856x-Typen? Die 65er produzieren keine 'grey dots' während die neuen das tun? Ich dachte das wäre ebenso ein 'Feature' wie die senkrechten Linien der 85er VICs?

  • Ah, aus dem anderen Artikel:

    Quote

    Besonders haesslich wenn coder schwarz in schwarz schreiben:
    dieser sogenannte 'grey dot' ist eben immer hell grau :-)


    Genau das habe ich für den Rasterbar-Effekt natürlich gemacht :)
    Und in der Tat handelt es sich um Schnee im Industriegebiet (hellgrau).

  • Konnte das nicht ganz glauben, das der Effekt bei neueren VICs standardmäßig IMMER sichtbar ist.


    S-Video Scart Kabel = feinster Schnee
    Composite Scart Kabel = kein Schnee


    Sehr ärgerlich, wie ich finde.


    Edit: Jetzt wird es ganz verrückt. Composite Kabel wieder abgezogen und das S-Video Kabel dran, KEIN Schnee.
    Edit2: Naja, hat sich schon wieder relativiert. Wenn man den Rechner mal 3-4 Minuten ausläßt ist der Schnee zurück, egal welches Kabel.

  • Ich hab' so einen seltsamen "Dot-aufblitz Effekt" (aber weniger als Schnee) neulich auch endteckt, beim Capturen von Demos im Falle von 'Electrical Storm'.. ,
    vlt. ist das der selbe Effekt wie hier besprochen:
    Dort ist im allerletzten Endpart der Demo (Cube links mit 'Frauchen' rechts) ein andauerndes Aufblitzen solcher Pixel zu beobachten, dies nur beim Assy250469er Board, bei den anderen Boards nicht.


    Links:
    http://www.youtube.com/watch?v=LtzvG6x5lGQ
    (Electrical Storm, C64C, neuer VIC R2, mit Pixel-Aufblitzer)
    http://www.youtube.com/watch?v=aUF7QMAU7Pg
    (C641, Assy 250425, VIC R5, ohne Pixel-Aufblitzer Fehler)


    Zudem ist diese Demo zuweilen direkt zu Beginn bei dem Cubeeffect ab ca. 2:15 min. mit dem C641 abgestürzt aber nicht immer, irgendwann klappte es dann doch ohne dass der Cevi sich aufhing.
    Und eines meiner anderen C641 Boards (Assy xx407) zeigt diesen Part komplett fehlerhaft (fast nur Farbflächen) an aber das alles ist dann wieder irgendein ein anderer Fehler als das hier besprochene... .


  • Naja, Composite löst weniger fein auf, da können solche Artefakte untergehen. Ansonsten habe ich mich nochmal umgesehen und in anderen Foren gibt es Leute bei denen alle drei möglichen Fälle vorkommen, also immer 'grey dots', nur solange kalt oder die tauchen erst auf sobald der VIC warm ist. Aber einen 85er-VIC komplett ohne scheint es nicht zu geben. Sieht so aus als wenn man seine 6569 gut behandeln sollte. Einen der 'neuen' C64 auf 6569 umzubauen wäre sicher möglich wenn man die 12V-Erzeugung nachbaut (womit auch gleich ein 6581-SID machbar wäre) aber lohnt sich das wirklich?


    Das gleiche gilt auch für den TED in der 264er-Serie, der produziert ein Aequivalent zu den 'grey dots' beim Farbe umschalten.

  • Ansonsten habe ich mich nochmal umgesehen und in anderen Foren gibt es Leute bei denen alle drei möglichen Fälle vorkommen, also immer 'grey dots', nur solange kalt oder die tauchen erst auf sobald der VIC warm ist. Aber einen 85er-VIC komplett ohne scheint es nicht zu geben.

    Interessant, interessant, also hat es in den meisten Fällen etwas mit Wärme zu tun. Die Maschine warm werden lassen ist ja kein großes Problem. Wenn der (D)Ef(f)ekt bei zu hoher Temperatur oder dauerhaft auftaucht, kann man evtl. ja noch Kühlkörper versuchen.

    Quote

    Sieht so aus als wenn man seine 6569 gut behandeln sollte. Einen der 'neuen' C64 auf 6569 umzubauen wäre sicher möglich wenn man die 12V-Erzeugung nachbaut (womit auch gleich ein 6581-SID machbar wäre) aber lohnt sich das wirklich?
    ...

    Wir haben das ja mal recht stümperhaft versucht.
    12V Wechsel- zu Gleichstrom machen auf 469-Bord
    Das sollten an der Quelle laut Schaltplan auch nur 9V sein, waren aber hier (gemessen) 12V. Selbst wenn man keine "richtige" Quelle findet, ist es natürlich grundsätzlich technisch möglich, die 12V zu erzeugen. Aufwand: ja, auch wenn ich das allseits beliebte RF-Modulator-aus-der-469-auslöten für wesentlich aufwändiger halte. Aber zu einfach darf man sich das mit den 12V auch nicht vorstellen, da braucht man schon ein paar Hardware-Gurus für.