Angepinnt SD2SNES - Kleiner Hardware-Teaser...


  • ikari_01
  • 84790 Aufrufe 294 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unseen schrieb:

    Vielleicht in ein paar Monaten bis Jahren:

    Das ist vermutlich realistisch. Ich gebe zu bedenken, dass ich das ganze in meiner Freizeit (neben Vollzeitjob, Frau, Katzen, Haus und Garten) mache ;)
    Die Idee hatte ich Ende April, übrigens inspiriert von sd2iec. :D
    Von den ersten konzeptionellen Ansätzen bis zum heutigen Stand habe ich dann ca. 4 Monate gebraucht.

    SFX-Emulation nehme ich mir vor, muss mir aber auch noch ne Menge über HDL-Design aneignen und Erfahrungen sammeln.
    Da der Code offen sein wird, versucht sich vielleicht auch jemand anders an Erweiterungen? :whistling:

    Zunächst kommt aber wohl der DSP1 dran, damit man wenigstens Mario Kart zocken kann, und der ist auch noch relativ überschaubar.
    Sowas wird dann eh in Form von Configware+Firmware nachgeschoben.

    Ein paar Bilder vom bisherigen Werdegang gibt es hier.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ikari_01 ()

  • ikari_01 schrieb:

    Die Idee hatte ich Ende April, übrigens inspiriert von sd2iec.


    Das SD2IEC hat auch mich inspiriert zum XS-1541. Und Frühjahr 09 scheint überhaupt eine kreative Zeit gewesen zu sein, da wurd auch das Final Expansion gestartet. :)



    Danke für die Bilder, die sind echt cool!
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diddl ()

  • Hallo ikari_01,

    erst einmal auch ein WooW :@1@: von mir zu Deiner Leistung! Ich staune da immer wieder was da draussen entwickelt wird.
    Ich habe da noch eine eher technische Frage:
    Wie schafft man es so ein SNES cart mit z.B den DSP-1 nachzubauen ? Ich habe bischen gesucht und habe das Datenblatt zum DSP-1 gefunden (U12675EJ7V0DS00.PDF).Mit guten VHDL/Verilog Kenntnissen kann man dies IC wohl nachbilden.Aber es hat ein internes ROM für Daten und Befehle an das man von aussen wohl nicht herankommt.Kann man es über ein Programmiergerät auslesen?
    Wünsche Dir weiterhin viel Erfolg bei dem Projekt.
    Grüsse
    Zuerst wurde ich geboren,dann geschah eine Weile gar nichts.
  • Nichtsnutz schrieb:

    erst einmal auch ein WooW :@1@: von mir zu Deiner Leistung! Ich staune da immer wieder was da draussen entwickelt wird.

    Dankeschön. :) Ich hoffe, dass ich mich dann demnächst auch mal durchringen kann, die Last-Minute-Änderungen auch in Verilog umzusetzen, damit man dann auch mal was präsentieren kann. :D

    Nichtsnutz schrieb:

    Ich habe da noch eine eher technische Frage:
    Wie schafft man es so ein SNES cart mit z.B den DSP-1 nachzubauen ? Ich habe bischen gesucht und habe das Datenblatt zum DSP-1 gefunden (U12675EJ7V0DS00.PDF).Mit guten VHDL/Verilog Kenntnissen kann man dies IC wohl nachbilden.

    Könnte man wohl, aber im Fall des DSP1 läuft's etwas anders.
    Die SNES-Software hat ja nicht die Möglichkeit, eigenen Code auf den DSP1 zu laden, sondern kann nur vorgefertigte Funktionen aufrufen. Deren Verhalten ist dokumentiert.
    Der Chip ist für den SNES-Code praktisch eine Black Box.
    Man sorgt also nur dafür, dass hinterher der richtige Output rauskommt, egal wie (AFAIK nennt man das auch HLE).
    Diverse Emulatoren, bei denen ich nachgesehen habe, emulieren auch nicht den Prozessor selber, sonden haben die Routinen einfach als C-Funktionen nachgebaut.
  • Es gibt auch für SNES so einiges:

    + Flashcarts
    + Floppy Laufwerke


    Ich war eh schon mal nahe dran sowas zu ordern, zum Glück habe ich gewartet. Eine SD Lösung ist für mich das Ideal.


    Edit: Auch NeoFlash hat da was am Laufen
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diddl ()

  • Diddl schrieb:


    Edit: Auch NeoFlash hat da was am Laufen


    Hmm, auch nett. Mit dem Unterschied, dass es ne proprietäre Flash-Karte braucht (Ist das ein GBA-Flashmodul?), dafür aber vermutlich schneller lädt. :) (sd2snes wird für 32Mbit wohl ne gute halbe Minute beschäftigt sein.)
    Mir persönlich gefallen diese "Originalmodul-einstecken"-Lösungen nicht so, da hat man so viel Gebamsel außenrum :D Hat aber natürlich den Vorteil, dass man mal eben die Region wechseln kann.
  • ikari_01 schrieb:

    Mit dem Unterschied, dass es ne proprietäre Flash-Karte braucht (Ist das ein GBA-Flashmodul?)

    IMHO ja.

    dafür aber vermutlich schneller lädt. :)

    Dafür aber auch umständlicher zu befüllen sein dürfte.

    (sd2snes wird für 32Mbit wohl ne gute halbe Minute beschäftigt sein.)

    Tja, hättest du mal eine alternative Datenquelle für die FPGA-Konfiguration und geeignete Verdrahtung für Native-SD-Modus-Ansteuerung mit 4 Bit Parallel reindesignt... ;-)

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Mal ein kleiner Fortschrittsbericht.
    Ich hatte ja erwähnt, dass der Steckbrett-Prototyp schon funktioniert hat.
    Das kann ich von der Platine leider noch nicht behaupten :roll:
    Bestückt ist sie (erstmal mit 16Mbit), der FPGA lässt sich auch artig vom AVR konfigurieren, die Speicherbefüllung klappt aber noch nicht.

    Das liegt daran, dass ich nach dem Steckbrettaufbau noch ein paar Sachen geändert habe:
    • SRAM mit 16 statt 8 Bit angebunden (zur Emulation von Chips mit 16bit-ROM-Datenbus)
    • Schnittstelle zwischen AVR und FPGA nicht mehr "parallel + ein Haufen Steuerleitungen", sondern SPI

    Das muss in HDL und Firmware noch umgestellt werden und mein Oberstübchen mag bei der Hitze auch nicht immer so. :whistling:

    Davon abgesehen war an Features umgesetzt:
    • Mapper: LoROM und HiROM bis 32Mbit
    • Laden von ROM- und SRAM-Dumps
    • SRAM-Autosave auf SD-Card

    Todo:
    • Menüsystem (im Moment werden immer "test.smc" und "test.srm" geladen)
    • Mehr Mapper (48Mbit, BS-X, ...), Mirroring
    • Chips (DSP-1, SFX, SA-1, ...)
  • @Diddl - Sieht wohl so aus - auf dem Platinchen laufen jetzt <=16Mbit-HiROM- und LoROM-Images mit Autosave (wenn das SNES in den "Batteriespeicher" schreibt, wird automatisch auf SD gespeichert) :D
    Gibt zwei neue Bilder von der bestückten Hardware unter obigem Link.
    Ein Video versuche ich mal zu machen, habe kein so recht geeignetes Aufnahmegerät. Muss die Aufnahmefunktion der Digiknipse herhalten.