Angepinnt FAQ: Pegelprobleme und Störgeräusche?

  • Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, als habes du die Filterkondensatoren falsch eingelötet.
    Hör dir mal meine Version an uf Youtube hier:
    arcor.de/vportal/videoplay.jsp?clipID=19653

    Ausserdem empfehle ich mal in dieses stark filterlastige Stereosid Video zu sehen/hören:
    youtube.com/watch?v=2qC-4AlxySA

    Im übrigen finde ich den Klang des Swinsid X2 ziemlich muffelig insgesamt und so FM-lastig.
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Alle drei Beispiele (einschließlich SwinSID) haben nicht mehr viel mit dem Original-Klang von 2 x 8580 zu tun. Checke das mal mit VICE und aktivierter ReSID-Emulation gegen.

    Gut der SID ist für den 8580 geschrieben, aber das sich der gleich so grottenschlecht auf einem 6581 anhört?
    Das ist normal. Schon allein, weil die Filter in unterschiedlichen Parametern arbeiten, und "Phat Frog" macht starken Gebrauch von Filtern.

    CU
    Kratznagel
  • Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, als habes du die Filterkondensatoren falsch eingelötet.
    In wiefern falsch eingelötet? Die Werte am falschen Platz? Habs nach der Bestückungsliste vom Handbuch gemacht.
    Die Frage ist, soll ich die richtigen Werte nun verwenden oder wieder die falschen einlöten?
    Angeblich gibt es ja Leute bei denen auch die falschen Werte einen guten Klang hervorgebracht haben.

    Hör dir mal meine Version an uf Youtube hier:
    arcor.de/vportal/videoplay.jsp?clipID=19653
    Genau so soll es klingen.
    Was hast du für SID's drinnen? 2x8580?

    Im übrigen finde ich den Klang des Swinsid X2 ziemlich muffelig insgesamt und so FM-lastig.
    Er klingt meiner Meinung nach sehr weich. Ganz ok dafür das er von 2 AVR's erzeugt wird.

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • DerSchatten schrieb:

    Was hast du für SID's drinnen? 2x8580?

    Ich habe inzwischen alle SIDs mal ausprobiert. Am SID liegts nicht. Die Arcorvideoversion ist auf 6581 und 8580 entstanden.
    Du hast definitiv etwas mit den Kondensatoren am Filtereingang der SIDs anders!
    Mach ein hochauflösendes Makrobild deines STEREOinSID und zeige es mal,
    eventuell sehe ich dann, was bei dir anders ist. Mehr kann ich auf die Entfernung auch nicht machen. :nixwiss:
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Ich habe jetzt noch eine Mischbestückung aus einem 8580 und einem 6581 versucht. Das hört sich wieder ein wenig anders an. Aber eben nicht so wie bei dir.
    Wenn ich zwei 8580 da hätte, würde ich das auch noch ausprobieren.

    Hab mal Fotos gemacht.

    Die 4 Dinger mit den grünen Köpfchen sind 22nF. Steht zumindest drauf.
    Die 4 braunen in der gleichen Reihe haben den Wert 471
    C3 und C6 ebenso.

    Was jetzt nicht ersichtlich ist, ist der Jumper vorne am Block, ist aber normalerweise drauf.
    Bilder
    • Foto1.jpg

      99,59 kB, 1.024×756, 48 mal angesehen
    • Foto2.jpg

      70,4 kB, 1.024×477, 35 mal angesehen

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • Sofern die zwei Kondensatoren 102 auch an der richtigen Position eingelötet sind,
    scheint die Bestückung bei deinem STEREOinSID korrekt zu sein.
    Bei R7 und R11 ist nicht ganz ersichtlich, ob die beiden sich berühren.

    Deiner Jumperung nach zu urteilen benutzt du den STEREOinSID im Brotkasten, also im altem C64
    mit der 12V SID-Versorgungsspannung, da der 8580R5 bei dir die Z-Diode aktiviert hat (-3,3V).
    Tausche die SIDs und Jumperung mal gegenseitig aus, um einen SID-Defekt auszuschliessen.

    Bei den meisten Mono/Stereo/Adressierungs-Problemen, die ich bereits hatte, half ein nachlöten!
    Du scheinst sorgsam von unten gelötet zu haben, da das Lot nicht bis auf die Bestückungsseite
    durchgewandert ist. Die Beine der Z-Dioden hätten gern etwas länger bleiben können, sodass
    diese eine bessere Wärmeabgabe haben; das aber nur nebenbei.

    Um einen Fehler am A/V Port (Störgeräusche) auszuschliessen, benutze bitte den Stereo-Ausgang
    Nach der Belegung im folgenden Link ist am JP3 L/S1_out+R/S2_out+GND an eine 3,5mm
    Stereoklinkenbuchse anzuschliessen (ein fertig konfektioniertes Kabel mit Stecker gibts im Bausatz).
    c64-wiki.de/index.php/STEREOinSID/Anleitung_und_Belegung
    Die Widerstände R3 und R4 müssen dafür ein wenig von JP3 weggebogen werden,
    damit der Stecker auf JP3 gesteckt werden kann (mit den beiden Nasen in den Jumperblock gerichtet).
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • So, ich habe mir jetzt neue 22nF Kondensatoren besorgt und die heute eingelötet. (Hätte ja sein können das die das Übel verursachen)
    Alles wieder zusammengebaut und mit eriner Mischbestückung 6581 (SID2) und 8550 (SID1) bestückt und ausprobiert.

    Fakt ist: Das Problem ist nach wie vor vorhanden.

    Beide SID's bereits ausgetauscht und in verschiedenen Bestückungsvarianten ausprobiert.
    Den Ton auch wie du vorgeschlagen hast direkt von der Platine mit dem Stereokabel das dabei lag abgegriffen.

    Im VICE kann ich exakt dieses Problem reproduzieren wenn ich den SID Filter Haken bei den SID Einstellungen setze! Also aktiviere.
    Also muß es definitiv mit dem Filtern zu tun haben.

    Nur wo kann das Problem jetzt noch liegen? Die Werte hab ich bereits x-mal kontrolliert und auch die komplette Bestückung.
    Der Fehler kann meiner Meinung nach nur an der Platine liegen, da ich mit dem SwinSID X2 das Problem nicht habe.

    Kan ein defekter 74139 solche Effekte verursachen?

    Was passiert eigentlich mit den beiden Filter Kondensatoren die auf dem C64 Board drauf sind? Werden die in die Schaltung dann eigentlich genutzt oder nicht verwendet?

    Dieses filterlastige Space Journey hört sich im Vergleich dazu seltsamerweise korrekt an.

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • ohne jetzt alles durchgelesen zu haben - was machen die sids denn wenn sie direkt im c64 board gesteckt sind? man möchte es zwar nicht glauben, aber durch häufiges umstecken/statische entladung kann man schon mal einen filter oder sogar einen oszillator killen (ist mir bei zwei 6581-ern schon passiert!).
  • bezüglich meines Problemes mit dem STEREOinSID:
    da mir hier anscheinend niemand mehr weiterhelfen kann, wäre jetzt meine Frage welche Alternativen ich habe ich um das Problem gelöst zu bekommen?
    Gibts von den Entwickler aus ein Reparatursrvice? Zumindest jemand der sich das fachmännisch ansehen könnte?

    Ich habe meiner Meinung nach alles richtig gelötet und verkabelt. Inzwischen schon 6 verschiedene SID's ausprobiert, alle mit dem gleichen Effekt. Auch die falschen Kondensatoren habe ich auf meine Kosten ersetzt.

    Eine andere alternative wäre noch, ich bersorge mir einen neuen Bausatz (falls es noch welche gibt) und versuche den mal.

    Vielleicht könnte sich jemand von den Zuständigen dazu äußern.

    Herr von Thunder.Bird kann ich leider nicht direkt anschreiben da ich von ihm ignoriert werde.

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • Der Widerstand R1 (bisher mit 10kOhm, also braun-schwarz-orange-gold) kann bedenkenlos gegen einen 1kOhm (braun-schwarz-rot-gold) ersetzt werden. In der Urversion wurde mit dem 10kOhn die Leiterlänge des 2.SID Ausganges angepasst, was hier bei dem neuen Layout falsch ist.

    Fehler: Pegelunterschiede zwischen den SIDs
    R1 10kOhm (br-sw-or) 1kOhm (br-sw-rt)

    Fehler: Quietschen und komischer bis kaputter Sound
    C2, C6, C8, C10, C12, C14: Aufdruck 222 Aufdruck 223Z
    C3, C5, C7, C9, C11, C13, C15: Aufdruck 470 in orangenem Design gelbes Design, sehr klein
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Benutzer online 1

    1 Besucher