Wobble-Effekt für Intro-Logo

  • Und das ganze jetzt nochmal mit ner Rasterbar und etwas Farbe im Scroller :hammer:


    So langsam macht mir das ganze echt Spass :thumbsup:


    Bitte mal anschauen und kommentieren. Wie ist denn das mit der Musik? Womit macht man die am besten? Welcher Player erzeugt eine Routine die möglichst wenig Rasterzeit verschwendet? Soviel habe ich nicht mehr übrig....


    Oder hat jemand Lust, mir dafür Musik zu geben/machen?

  • Glückwunsch!


    Schön, hier mit zu lesen. War sogar teilweise für Nicht-110%-Nerds zu verstehen.
    Macht etwas Mut für den Winter, um evtl. dann doch selbst mal mit ASM anzufangen.


    Weiter so!

  • yay, sieht doch schon super aus :)


    was mir dazu spontan einfällt.... derartige sinus-basierte effekte wie du sie da benutzt lassen sich relativ leicht, aber dafür recht effektvoll aufpeppen ... in dem du nicht nur eine einzelne sinuswelle sondern mehrere benutzt (zwei reichen schon meisst). also zb für die bewegung der dycp nicht:


    yoffs=sinus(framecounter+(xpos*xstep))


    sondern etwas in der form


    yoffs=sinus1(framecounter1+(xpos*xstep1))+sinus2(framecounter2+(xpos*xstep2))


    dabei kann man viel rumspielen was die tabellen, schrittweiten, zähler etc angeht und so interessantere bewegungsmuster erreichen. (tip: für die schrittweiten irgendwelcher counter primzahlen nehmen - dann gibts schön lange perioden bei der resultierenden funktion)

  • Es war noch Platz für eine rotierende Rasterbar und den Zusatz für das Logo (weil ja oft angemerkt wurde, dass ich einen fremden Groupnamen verwende). Das zweite Wort ist jetzt also auch drin ;)


    Schauts euch nochmal an! :winke: Das ist jetzt also fast die finale Version.


    Danke auf jeden Fall schonmal für all die super Unterstützung hier, insb. bei Roland! Ich habe echt viel gelernt =)

  • Ein kleiner Kritikpunkt (habe ich zu Beginn meiner DYCP Programmierung auch falsch gemacht).
    Ist dir aufgefallen, dass der DYCP nicht sehr flüssig ist? Der "springt" zwischendurch immer so.


    Woran liegt das?
    Es ist ja so, dass du jeden Buchstaben in einer fortlaufenden Sinuswelle auf und ab bewegen willst.
    Die Buchstaben sind untereinander 8 Bytes in der Sinuswelle verschoben.
    Der Ausgangspointer der Sinuswelle wird jeden Frame um 4 Bytes verringert (auf $c080).
    Soweit ist noch alles OK.
    Doch nun kommt noch das Scrolling hinzu. Du scrollst mit einer Geschwindigkeit von 1 Pixel (auf $c088 ).
    Wenn der Screen nun um 8 Pixel verschoben wurde, erhöhst du den Scrolltextzeiger ($c08c).


    UND JETZT KOMMT DER FEHLER.


    Wenn du die Buchstaben quasi um eine Position nach links verschiebst, musst du natürlich auch den Pointer der Sinuswelle mit verschieben.
    Sonst bekommt plötzlich der Buchstabe die falsche Sinushöhe. Nämlich die von seinem Vorgänger.
    Also muss da der Sinus-Pointer um 8 Bytes angepasst (in deinem Fall um 8 Bytes erhöht) werden.
    Ich hab das mal mit einem JSR auf $c08c realisiert (und das Rücksetzen des $D016 Zeigers von $0a auf #07 auch in die neue Routine platziert).


    Jetzt ist der DYCP schön flüssig.

  • Liegt zwar schon länger zurück der Thread... aber mich würde mal interessieren, wie man so einen "Sinus-Scroller" (hoffe das Ding heißt so) realisiert?


    Ebenso würd ich gerne wissen, in was für einem Format so ein Logo am besten vorliegen sollte...und mit welchem Proggie am C64 man das am besten macht,
    habe bisher nur Erfahrungen mit Koala Painter und vor allem Drazpaint.. (also Multicolor)

  • Moin, danke! klappt prächtig.


    Habs eben mal kleine Korrekturen für RELAUNCH64 gemacht:



    War ja nur an gewissen Stellen die Syntax ändern. (zB BYT in !byte ... usw)


    Werde mir das jetzt zu Gemüte führen.

  • Quote

    Zu dem Wobble-Kram/Logos kann ich nix sagen.


    im einfachsten fall.... nur jede rasterzeile $D016 (also X-Scroll) verändern. da eine kleine sinustabelle durchlaufen lassen und es kommt sowas wie zb im ikari crack intro dabei raus.