Hello, Guest the thread was called30k times and contains 60 replays

last post from Goja at the

reichelt-Bestellnummern für gängige Ersatzteile

  • hallo allerseits,


    ich weiss nicht, wies euch geht, aber entweder ist das suchsystem von 'reichelt.de'
    einfach nur mies oder ich habs bis heut nicht ganz verstanden.


    wie dem auch sei, es gibt ja sicherlich viele hier, die schon so oft gängige cevi-ersatzteile geordert haben,
    sodass sie entweder schon die bestellnummer auswendig können *lach* oder sie den artikel in
    null-komma-nix ausfindig machen können... (man könnt ja ggf. nen sticky thread raus machen)


    konkret suche ich:
    - stecker für den seriellen port (floppy...)
    - buchse für den ser. port (floppy...)
    - kabelmaterial für floppy-verbindungskabel
    - stecker für den audio/video port


    danke schonmal
    plx


    EDIT by FXXS: sticky / einfügen und aktualisierung folgender Liste

  • - stecker für den seriellen port (floppy...)
    "DIO-60 SME" ist mit Metallgehäuse
    oder "MAS 60" mit Kunststoffgehäuse


    - buchse für den ser. port (floppy...)
    "MABP 6" wobei ich nicht weiß ob die Pins auf der Platine passen.


    - kabelmaterial für floppy-verbindungskabel
    bin da nicht so der Experte aber man könnte vieleicht "ML 608-5" (5m) nehmen


    Es gibt auch fertige DIN Kabel z.B. "AVK-150" die doch eigentlich gehen müssten


    - stecker für den audio/video port
    "DIO-80SN SME" (Metall)
    "MAS 80SN" (Kunststoff)


    Die alten c64 un vc20 haben glaub ich nen 5 poligen Stecker: "DIO-50S SME" (Metall)
    "MAS 50S" (Kunststoff)


    Hoffe das das alles richtig ist, und übernehme natürlich keine Garantie :)

  • Nein, das Kabel ist definitiv nichts für ein IEC-Buskabel. Ein AV-Kabel (Videokabel aus der Anfangszeit, bevor Scart kam) hat die Masse auf einem anderen Pin, folglich auch den Schirm => bei Verwendung als IEC-Kabel holt man sich alle Störungen auf eine Signalleitung (welche müßte ich nachschauen, dazu bin ich jetzt zu faul). 5m sind, wie im vorigen Post angedeutet, viel zu lang. Da werden die Portbausteine aller beteiligten Geräte wegen der hohen kapazitiven Last (Stromspitzen bei jedem Pegelwechsel) sterben wie die Fliegen.


    EDIT:
    Nimm dieses Kabel und mach selber die Stecker 'ran (Kunststoffstecker reichen): LIYCY 06-10, der Schirm gehört dann zusätzlich auf Pin 2. Aber nicht länger als die Originalkabel machen!

  • Hi,


    stimmt die Reichelt Suchfunktion kann anstrengend werden.


    zum Thema AVK 150:


    im Thread : Kann man reichelt AVK 150 als IEC Kabel verwenden? wurde auch schon über das Kabel AVK-150 gesprochen.

    Quote

    man kann das Kabel prinzipiell verwenden. Aber wie Du schon anmerkst, die ATN-Leitung läuft dann über den Schirm. Das kann funktionieren, muss aber nicht. Bei Fastloadern, die ATN mitverwenden, würde ich mit Problemen rechnen. Und auf jeden Fall landet jegliche Störeinkopplung von aussen halt nicht unschädlich an Masse, sondern an den Portbausteinen.

    Quelle: Kann man reichelt AVK 150 als IEC Kabel verwenden?


    Ich denke, wenn man mit dem Lötkolben etwas umgehen kann, dann sollte man lieber ein paar Cent mehr ausgeben und es sich selbst bauen. Dann weiss man was man hat !



    Ich habe mir vor kurzen mir auch ein Kabel für die Floppy gebaut und die Sachen bei Reichelt.de bezogen.


    MAS 60 (DIN-Stecker, 6 Polig Kunststoff)
    LIYCY 06-5 (Steuerleitung 6x0,14mm², geschirmt, 5m Ring)


    Es gibt bestimmt günstigere Kabel, aber mir persönlich war es wichtig ein geschirmtes und Flexibles Kabel für die Zukunft zu haben :-).


    Auch wenn das Kabel grau ist, bin ich sehr zufrieden damit :-).


    Für eine Verlängerung kann man die Kupplung MAK 60 (DIN-Kupplung, 6-polig) benutzen.


    Ich habe mir, für Tests, auf einer kleinen Lochrasterplatine eine Art Floppykabel-Verteiler gebaut. Hierfür habe ich die Printausführung MABP 6 (DIN-Buchse, 6-polig, Printausführung) von Reichelt bezogen.


    Die Stecker und Buchsen sind alle mit Kunststoffummantlung und bei mir funktioniert alles tadellos.


    Für mein Video/Audio - Kabel habe ich mir den MAS 80S (DIN-Stecker, 8-polig, Hufeisenform) geholt.


    Das MAS 80SN würde ich nicht benutzen, da es sich um eine Kreisbauform handelt. Das Video/Audio Stecker benötigt bei 8-polig Hufeisenbauform.


    Gruß,
    Mugg

  • ..und welches kabelmaterial hast du dafür verwendet?

    Ich habe das AVK 199 für mein Spezialkabel genommen. Cinch weggeschnitten und den Din-Stecker dran.
    Normalerweise ist der Cevi Mono und so könnte man auch ein normales Cinchkabel (STEREO) nutzen. Wobei die Länge des Kabel nicht übermässig lang sein sollte. Ich habe da aber selbst keine echten Erfahrungswerte um zu sagen, ob man mit 2m oder 3m hinkommt. Von der Sache her, kann man auch mit dem LIYCY 06-5 ein Videokabel bauen. Es ist eben eine Frage wie viel Arbeit man sich machen möchte und wie viel Geld zur verfügung steht.

    Ich denke das schwierige am Löten ist nicht das Kabel sondern der Stecker :D ... Scherz beiseite. Deine Kabelwahl ist auf jedenfall eine Klasse für sich. Wenn man bereit ist, das Geld zu investieren macht man bestimmt auch nichts verkehrt.


    Gruß,
    Mugg

  • wo wir gerad beim thema sind: habe immer mal nach nem adapter ausschau gehalten von 4-polig minidin (s-video) auf 2xcinch... weiss jmd, obs sowas fertig irgendwo gibt?
    (finde diese minidin echt nervig zu löten; gibt zwar schlimmeres, aber für mich ist das schon etwas zu
    fimschig)

    Also da kann ich dir auch keine direkte Quelle nennen. Das einzigste wer, ein Kabel mit den (z.b. AVK 158) 4-poligen Mini Din zu zerschnippeln und die Cinch Stecker zu löten. Was hat das mit dem Cevi zu tun ?



    Gruß,
    Mugg

  • So, nun eine Zusammenfassung:


    "serielle Schnittstelle"

    - DIN-Stecker
    MAS 60


    - DIN-Kupplung
    MAK 60


    - Kabelmaterial (zB)
    LIYCY 06-5 (Steuerleitung 6x0,14mm², geschirmt, 5m Ring)



    "Audio/Video-Port"

    - DIN-Stecker 8-pol
    MAS 80S


    - Cinch-Stecker
    CSGM 4 SW (Cinchstecker, vergoldet, schwarzer Ring, für 4mm)


    - Mini-DIN-Stecker (f. S-Video)
    SE-DIO M04


    - Kabelmaterial AV
    ML 508-5



    ...to be continued. Wer sich beteiligen möchte, möge dies tun. Danke.


    (Hinweis: All dies sind nur Beispiele. Es gibt sicher auch noch zig andere Elektronik-Fachgeschäfte und wer seinen Stecker in Metall bekommen will, bekommt den auch in Metall...)

  • Von der Sache her, kann man auch mit dem LIYCY 06-5 ein Videokabel bauen.


    Nein, das kann man nicht. Das ist ein Steuerkabel, d.h. alle Leitungen liegen innerhalb eines Schirms. Das gibt bei 4,433MHz ein schönes Übersprechen. Und wenn das C-Signal ins Y-Signal einkoppelt, dann gibt das ein Bild, wie wenn man den Monitor mit einem Fliegengitter bespannt hätte (weil im Y-Zweig ja keine Farbträgerfalle vorhanden ist und das Farbsignal so im 4,433MHz-Takt die Helligkeit moduliert). Für Y/C-Kabel müssen zwingend Leitungen mit 2 einzeln geschirmten Litzen verwendet werden. Vom Wellenwiderstand (sollte 75 Ohm sein für Videokabel) wollen wir gar nicht reden. Normales 'Diodenkabel' funktioniert aber ganz gut und passt auch grade noch so in einen S-VHS (MiniDIN 4-pol.) Stecker.


    EDIT:


    Das ML508 sieht auf der Abbildung so aus, als ob die Adern einzeln geschirmt wären. Es hat aber 4 Adern (ist das nicht zu dick für den Mini-DIN-Stecker) und die Schirme sind untereinander verbunden (nicht schlimm). Zum Aufdröseln (S-Video auf 2x Cinch) wegen fehlender Einzelisolierung nicht geeignet.


    ML 214-5 ist die Art Leitung, die ich meine. Allerdings sieht es auf der Abblidung so aus, als ob Reichelt keine gute Qualität davon hätte (da gibts riesengroße Unterschiede beim Durchmesser/Flexibilität).

  • 3,96mm-Raster Platinendirektstecker werden langsam sehr rar. Bei Reichelt und Conrad gibts da nichts mehr. Da war aber die letzten Tage schon mal ein Beitrag zu dem Thema, einfach mal die Forumssuche bemühen. Digi-Key soll wohl noch solche Stecker führen und irgendwer (Wiesel(?)) hat auch ein Werkzeug, mit dem er solche Stecker in größeren Stückzahlen herstellen lassen kann.

  • 3,96mm-Raster Platinendirektstecker werden langsam sehr rar. Bei Reichelt und Conrad gibts da nichts mehr. Da war aber die letzten Tage schon mal ein Beitrag zu dem Thema, einfach mal die Forumssuche bemühen. Digi-Key soll wohl noch solche Stecker führen und irgendwer (Wiesel(?)) hat auch ein Werkzeug, mit dem er solche Stecker in größeren Stückzahlen herstellen lassen kann.

    Ist das hier der passende C64 USER Port Stecker? (digikey links im Posting)
    Ist das hier der passende C64 USER Port Stecker? (Wiesels 2. Posting über sein Werkzeug)


    sl FXXS

  • Zitat von »Mugg«
    Von der Sache her, kann man auch mit dem LIYCY 06-5 ein Videokabel bauen.



    Nein, das kann man nicht. Das ist ein Steuerkabel, d.h. alle Leitungen liegen innerhalb eines Schirms.

    Wie ich schon geschrieben habe, von der Sache her. Ich habe in dem Moment auch an Composite gedacht. Wenn man ein richtiges Monitorkabel bauen möchte, ist ein Steuerkabel nicht die beste wahl. Da hast du natürlich völlig recht.


    Gruß,
    Mugg