Hello, Guest the thread was called4.9k times and contains 54 replays

last post from Kratznagel at the

XS-1541 Verbindliche Bestellung - Bedank Thread

  • Die Status LED ist auch nicht an


    Da ist schon was faul... der Atmel müsste die LED sofort nach Einschalten blinken lassen.


    Leuchtet die Power-LED?
    Atmel richtig rum eingesetzt? (sorry, aber man darf ja mal fragen...)
    Hast Du ein Multimeter, mit dem Du Spannung messen kannst?
    LEDs richtig eingesetzt (also die abgeflachte Seite zum Atmel hin)?
    0V sollte am Atmel an 11 und 31 sein, +5V an 10, 30 und 32.


  • Power LED leuchtet,LED´s und ATMEL sind richtig rum drin.Gemessen habe ich an Pin 11+31 0V ,an Pin 10 4,18V an 30+32 jeweils 4,95V

  • Power LED leuchtet,LED´s und ATMEL sind richtig rum drin.Gemessen habe ich an Pin 11+31 0V ,an Pin 10 4,18V an 30+32 jeweils 4,95V


    4.18V an Pin 10 klingt schonmal sehr verdächtig, da sollte eigentlich die gleiche Spannung anliegen wie an Pin 30/32. Wenn der Chip entsprechend der Anleitung programmiert wurde liegt da wohl auch der Grund wieso nichts passiert, da der so konfiguriert sein sollte dass er unter 4.3V im Reset bleibt.


    Das ganze ist allerdings ziemlich verdächtig, den Platinenfotos nach sollte Pin 10 mit einer ziemlich dicken Leiterbahn mit Pin 32 verbunden sein. Ich tippe auf schlechte Lötstellen oder Kontaktprobleme des Sockels.


  • 4.18V an Pin 10 klingt schonmal sehr verdächtig, da sollte eigentlich die gleiche Spannung anliegen wie an Pin 30/32. Wenn der Chip entsprechend der Anleitung programmiert wurde liegt da wohl auch der Grund wieso nichts passiert, da der so konfiguriert sein sollte dass er unter 4.3V im Reset bleibt.


    Das ganze ist allerdings ziemlich verdächtig, den Platinenfotos nach sollte Pin 10 mit einer ziemlich dicken Leiterbahn mit Pin 32 verbunden sein. Ich tippe auf schlechte Lötstellen oder Kontaktprobleme des Sockels.


    Voila und ein fettes DANKESCHÖN! ich habe mal eben den Sockel nachgelötet,und schon scheint es zu laufen!Muss morgen mal unbedingt eine SFD1001 rauskramen **feuchte hände bekomm**

  • Ich kann mich Unseen nur in jedem Punkt anschließen. Pin 10 ist Vcc, also gewissermassen die "Hauptstromversorgung" des Atmels. Der ist mit einer richtig dicken Leiterbahn direkt mit Pin 32 verbunden, sollte also auch praktisch die gleiche Spannung haben. Und ja, solange die Spannung unter 4,3 Volt ist, löst die brown-out-Schaltung "RESET" aus und hält damit den Prozessor im Tiefschlaf - das ist mit voller Absicht so, um ein viel gefährlicheres und schwerer zu behebendes "funktioniert meistens" zu verhindern - so läuft der Prozessor eben entweder richtig oder gar nicht.


    Zieh bitte mal den Atmel aus dem Sockel und miss direkt am Sockel an Pin 10 die Spannung, vielleicht ist das ja wirklich ein Kontaktproblem.
    Miß die Spannung auch direkt an der Lötstelle, also auf der Unterseite der Platine.


    Hilfreich wäre auch, wenn Du scharfe Makroaufnahmen von den Lötstellen schicken könntest - dann könnte man schon mal sagen: "sieht gut aus" oder "ups, da musst Du wohl nachbessern".


    In jedem Fall ist es eine gute Idee, den Pin 10 auf Verdacht einfach mal nachzulöten - bitte bei gezogenem Atmel, der möchte nämlich nicht gebraten werden.


    Wenn Du es selbst nicht hinbekommst, kannst Du mir Dein XS-1541 auch gerne schicken - dann gucke ich da nach.
    Schick' mir dann eine PN damit wir die Einzelheiten besprechen können.


  • Spannung bei Pin 10 ist jetzt immer 4,95V egal ob mit oder ohne Atmel,ein Datentransfer mit meiner 1541-II hat geklappt.

  • Spannung bei Pin 10 ist jetzt immer 4,95V egal ob mit oder ohne Atmel,ein Datentransfer mit meiner 1541-II hat geklappt.


    Spontanheilung? :-)


    Dann wollen wir hoffen und beten, dass es dauerhaften Kontakt gibt und es sich die fragliche Stelle nicht beizeiten doch wieder anders überlegt.


    Aber erst mal Glückwunsch zum funktionierenden Gerät!

  • Nachdem mein Bausatz schon vor einiger Zeit angekommen ist, bin ich gestern endlich dazu gekommen, alles aufzubauen. Auf meinem alten Win98-Transferrechner habe ich das XS-1541 nicht zum Laufen gebracht, da kein virtueller COM-Port angelegt wurde. Aber mit minicom unter Linux lief dann alles ohne Probleme. Eine erste 1541-Disk habe ich vorhin auf den Rechner kopiert. :juhu: Ich werde demnächst mal die IEC2IEEE-Firmware flashen, damit ich ein MMC2IEC in meinem CBM8032 betreiben kann.


    Vielen Dank an for(;; ) für die tollen Bausätze und an Diddl für die vielfältige Software. Ihr seid klasse! :respect:


    CU
    Kratznagel