VC20: NeoRAM, RAM/ROM Expansion

  • VC20: NeoRAM, RAM/ROM Expansion

    Wäre cool wenn uns X1541 seine Hardware auch für den VC20 anpassen würde.


    Oder gleich was Neues:
    • 32KB RAM - das alte Zeugs (2 + 2 + 1 KB raushacken, zumindest die CS)
    • RAM software selektiv ein- und ausblendbar. Einfach ein Latch das den PLA steuert.
    • am liebsten RAM auch einblendbar als ROM (Schreibschutz)
    • 256KB ROM, einblendbar als 8KB (A000) oder 16KB (6000 + 8000) - per Software


    Ich würde auch einen konfigurierbaren Loader basteln ...
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Ich hab die schon gesehen, aber der Preis! Den find ich abartig hoch. Wenn man bedenkt dass man ein MMC Replay um 80€ bekommt, das hat mehr Eprom und mehr RAM und dann auch noch MMC/SD.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • jo ich weiß, aber das setzt ja bei nem anderen ansatz an...
    das will kein laufwerk ersetzten, sondern eben alle moduel die es gab!

    aber die idee eines "universellen" modules finde ich gut, wurde aber auch schon mal besprochen glaube ich.

    gut wäre halt ne SD karte wo der inhalt mittels eines loaders auf eeprom/atmega ausgelesen wird. dann gestartet wird.
    dazu noch ram/rom erweiterung per menü auswählbar.

    naja sowas in der richtung eben....
    hab von den möglichkeiten der hardware leider keinen schimmer
  • jackdaniels schrieb:

    gut wäre halt ne SD karte wo der inhalt mittels eines loaders auf eeprom/atmega ausgelesen wird. dann gestartet wird.

    Auf die SD Karte würde ich sogar verzichten, denn das SD2IEC funktioniert ja bereits.


    Mir würde wie gesagt langen, wenn man RAM an allen VC20 relevanten Blockbereichen einblenden könnte. Am liebsten als Ersatz für das bestehende RAM. Und dann noch einen Schreibschutz setzen damit es wie ein ROM aussieht. So könnte man ALLE Module emulieren und zudem jede RAM Speichererweiterung.

    Die noch bessere Variante wäre wenn ich einen oder zwei Blöcke eines großen EEprom einblenden könnte, damit das Menüprogramm auch ohne Floppy funktioniert.

    Das wäre dann jede RAM Konfiguration:
    • 5KB
    • 8KB (5+3)
    • 13KB (5+8)
    • 16KB (5+3+8)
    • 21KB (5+16)
    • 29KB (5+8+16)
    • 32KB (5+3+8+16)



    Dazu noch jede Modul (ROM) Konfiguration (als schreibgeschütztes RAM):
    • A000-BFFF
    • 6000-7FFF
    • 6000-7FFF und A000-BFFF




    Dazu noch ein 256KB EEprom von dem man einen beliebigen 8KB Block einblenden kann im Bereich A000-BFFF.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Diddl schrieb:

    Auf die SD Karte würde ich sogar verzichten, denn das SD2IEC funktioniert ja bereits.


    stimmt auch wieder


    Diddl schrieb:

    So könnte man ALLE Module emulieren und zudem jede RAM Speichererweiterung.


    tja wenns doch so einfach wäre, hätte es schon lange jemand vor dem universal modul gemacht oder?

    denn genau das macht es ja schließlich, nix anderes.
    es stellt den genau passenden ram für das jeweilige spielmodul dar

    also willst du eigentlich das modul komplett nachbauen bzw neu erfinden ?

    eine eigenbau variante die wesenltich weniger kostet als die 80€ wäre mir natürlich recht :D
    also laß dich nicht aufhalten von mir ;)
  • VC20 wird doch schon lang unterstützt. Wolle GAL kaufe? :winke:

    Quellcode

    1. VIC
    2. DIP switch
    3. 123456789
    4. x-------- 1: Enable Flashmode
    5. -x------- 1: Enable main ROM
    6. --x------ 1: Enable option ROM
    7. ---xx---- 00: 0kB RAM
    8. 01: 8kB RAM (3k expansion)
    9. 10: 16kB RAM (3k + 8k)
    10. 11: 32kB RAM (3k +24k)
    11. -----xx-- option ROM bank $A000-$BFFF
    12. 00: bank 0
    13. 01: bank 1
    14. 10: bank 2
    15. 11: bank 3
    16. -------xx main ROM bank $C000-$FFFF
    17. 00: bank 0
    18. 01: bank 1
    19. 10: bank 2
    20. 11: bank 3
    Alles anzeigen
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • x1541 schrieb:

    VC20 wird doch schon lang unterstützt. Wolle GAL kaufe? :winke:

    Is ja geil, Mr. NeoRAM ist wieder mal seiner Zeit voraus! :respect:

    Natürlich will ich ein GAL. Damit das Wunderwerk aber komplett ist, bräuchte ich ein Latch mit dem man das alles per Software steuern kann. Lesen muss nicht sein, die Software stellt das ein und macht einen Soft Reset. Am besten wäre, wenn das Latch danach verschwinden würde ...


    Optimal wäre das auf einer Print die wie ein VC20 Cartrige gebaut ist. Dann hätte man ein Universal Modul das dann zugleich auch ein VC20 Diagnose Modul sein kann. :juhu:
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • moment......

    die neoram kann also all das was du brauchst?
    somit software schreiben und man hätte das universalmodul?

    die neoram kann also am c64 sowie am vc20 betrieben werden und könnte am vc20 zudem als diag modul dienen, wo wir beim c64 jetzt das eine sonder-modul bei x1541 bestellen können?

    das wäre zu genial, dann würde ich nämlich noch ne neoram bestellen :D
  • jackdaniels schrieb:

    die neoram kann also all das was du brauchst?
    somit software schreiben und man hätte das universalmodul?

    Wenn ich X1541 richtig verstanden habe, spricht er vom RAM/ROM Board.

    jackdaniels schrieb:

    die neoram kann also am c64 sowie am vc20 betrieben werden und könnte am vc20 zudem als diag modul dienen, wo wir beim c64 jetzt das eine sonder-modul bei x1541 bestellen können?

    Das RAM/ROM Board könnte das, im Prinzip, nur dass die Konfiguration "nur" per Dip Switch einstellbar wäre. Man müsste das noch automatisieren, sodass man die Konfig per Menu ändern/einstellen kann.

    Außerdem wäre es schön als VC20 Cartridge, dann bräuchte man nicht löten.

    Außerdem gäbe es noch Probleme mit 16KB ROM, wie ich das sehe. Denn der RAM müsste schreibgeschützt werden.

    Zudem kann man offenbar den A000 ROM Bereich nur mit Eprom belegen. Richtig glücklich wäre ich mit einer RAM Lösung, dass man Module von Disk laden kann ...

    jackdaniels schrieb:

    das wäre zu genial, dann würde ich nämlich noch ne neoram bestellen :D

    Zumindest günstiger wie das universal Board wird in jeden Fall ... :D
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Diddl schrieb:

    Zudem kann man offenbar den A000 ROM Bereich nur mit Eprom belegen. Richtig glücklich wäre ich mit einer RAM Lösung, dass man Module von Disk laden kann ...




    ich hatte mir das damals überlegt. der verwendete Flash lässt sich ja so oft beschreiben, dass es keinen sinn macht hier RAM einzublenden ... ist halt etwas umständlicher so aber mit geeigneter software sicher lösbar.

    wegen schreibschutz des RAM: soweit ich weiss gibt/gab es alle module auch so gepatcht dass sie vom RAM aus laufen.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • ich meinte nicht das konfigurieren der schalter, ich meinte du kannst ja mit einer selbstgeschriebenen software modulimages von disk ins flash laden ... bisher ist das etwas umständlich gelöst und nur zum gelegentlichen flashen brauchbar
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • x1541 schrieb:

    ich meinte nicht das konfigurieren der schalter, ich meinte du kannst ja mit einer selbstgeschriebenen software modulimages von disk ins flash laden ... bisher ist das etwas umständlich gelöst und nur zum gelegentlichen flashen brauchbar

    Ja ist klar. Aber die RAM Konfiguration kann man leider nur per DIP Switch ändern, oder?


    Mir schwebt eine Cartridge vor für den VC20:
    • plug and play, also eine VC20 Cartidge zum stecken.
    • Nach dem Einschalten kommt ein Menu (wie beim MMC Replay) ...
    • ... zum wählen der RAM Konfiguration danach normaler Start (5K, 8K, ...)
    • ... zum starten eines Moduls von Disk (Konfiguration hinterlegt in Dateien auf Disk)
    • ... zum starten eines Moduls von Eprom (Programmers Aid, Assembler ...)
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Naja sowas gibt es doch schon ... Mehrfach. Ich bau sicher keine "megacart" nach oder so.

    Am RAM/ROM könnte man wohl ein Register nachrüsten da am GAL Sockel alle nötigen Signale anliegen. Das kleine 16V8 GAL ist aber wohl zu klein dazu. Mal überlegen, aber in näherer Zukunft wird da von mir nichts kommen.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Naja Marko Mäkelä hat sowas schon Jahre zuvor fertig entwickelt gehabt. Aber nie produziert. Dann gibt es das MMC20, was wohl auch fertig ist, aber auch nicht produziert wurde. Der VC20 Markt ist einfach zu klein ...
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • achso es geht dir nur um pm. nun bin ich gekränkt


    Emails mag ich eh lieber, Adresse im Profil oder homepage/impressum ;)
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!