Peter Sieg/Lars SD2IEC auch als XS-1541


  • Diddl
  • 6181 Aufrufe 42 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Peter Sieg/Lars SD2IEC auch als XS-1541

    Ich habe mir einige meiner alten Disketten auf eine SD kopiert und fast den ganzen Tag gezockt: Pharaos Curse, Space Taxi, Loderunner ...
    In Kombination mit der FC-III ist das Modul so richtig komfortabel. Ich muss schon sagen, so ein SD2IEC ist wirklich eine tolle Sache. Nochmals Dank an alle Beteiligten insbesondere Unseen, Lars, PeterSieg!


    Die Lösung mit dem integrierten Kasettenport Stecker ist so bestechend, das musste ich einfach kopieren.

    Das zweite Modul habe ich mit RS-232 und USB versehen. Auch die Stromversorgung erfolgt durch eine beliebige USB Quelle (PC, Netbook,USB Steckernetzteil,USB Zigarettenanzünder ...). So kann man das Modul jetzt auch als XS-1541 verwenden. Ein XS-1541 mit SD Karte, - das eröffnet völlig neue Möglichkeiten. So wäre zb. denkbar eine Diskette in einer Floppy direkt in ein D64 File zu kopieren ...



    Anbei die Fotos meiner beiden MMC2IEC:
    .
    Bilder
    • CIMG2664_Bildgröße ändern.JPG

      199,77 kB, 914×685, 241 mal angesehen
    • CIMG2667_Bildgröße ändern.JPG

      201,37 kB, 979×734, 269 mal angesehen
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Damit auch alles funktioniert wie bei einem XS-1541 habe ich freie Pins des Atmega 644 verwendet.


    .
    Bilder
    • CIMG2669_Bildgröße ändern.JPG

      188,38 kB, 1.077×808, 160 mal angesehen
    • CIMG2671_Bildgröße ändern.JPG

      192,86 kB, 1.012×759, 170 mal angesehen
    • mmc2iec.GIF

      24,94 kB, 1.726×1.166, 196 mal angesehen
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • jackdaniels schrieb:

    also ich könnte aus nem stink normalen sd2iec ein vollwertiges xs-1541 machen? natürlich ohne den CBM drive support oder? also "nur" normale IEC laufwerke ja?

    Jaja, die Hardware ist ja fast identisch. Ich hab halt auf PeterSiegs / Lars MMC2IEC Platine einfach ein Little-USB (kostet 12,95€) drauf gepappt. Das ist alles. Das Little-USB ermöglicht die Stromversorgung und die Kommunikation zum PC.

    jackdaniels schrieb:

    erzähl mal was mehr bitte... was kann das teil nun, was bringt das etc...

    Du kannst damit halt Floppys am USB dran hängen und die Floppys ansprechen ($ (Directory), @ (Kommandos/Fehlerkanal), Disketten auf D64-Images kopieren).
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • swasti schrieb:

    aha.. das klingt sehr interesant. wie komt man auch so gute ideen?
    was für geschwindigkeiten krieg ich da beim disk transfer von der 1541 auf sd zusammen?

    Leider nicht besonders hoch, so ohne SpeedDos port. Genau so schnell wie OpenCBM im S1 oder S2 Warp Modus. Allerdings habe ich eine S3 variante in Planung.

    jackdaniels schrieb:

    ein automatische programm wäre hier sinnvoll!
    das automatisch erkennt wenn ne neue disk eingelegt wird...
    neues d64 erstellt und kopiert :D

    Man hat ja die Diskimage Change Taster ...

    znarF schrieb:

    Ja, mit Display! :bgdev

    Ja würde hier schon Sinn machen. Freie Pins gibt es auch, durchaus machbar.

    Mir schwebt aber schon länger eine Display Lösung über RS232 und einem Extra Tiny vor. Auch für das SD2IEC. Aber jetzt gibt es ja schon eine SD2IEC Display Lösung ...
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • RE: Peter Sieg/Lars SD2IEC auch als XS-1541

    Hallo Diddl,

    Diddl schrieb:


    Das zweite Modul habe ich mit RS-232 und USB versehen. Auch die Stromversorgung erfolgt durch eine beliebige USB Quelle (PC, Netbook,USB Steckernetzteil,USB Zigarettenanzünder ...). So kann man das Modul jetzt auch als XS-1541 verwenden.


    Ich habe gerade versucht peter mmc2iec als XS-1541 umzubauen .

    Irgendwie klappt das nicht . Ich bekomme per Hyperterminal keine Verbindung zum Atmega.

    Ich denke es liegt an Fuse Bits des Atmega644p :nixwiss:
    Ich habe nirgends was gefunden wie ich die programmieren muss .

    Vielleicht hast Du ja noch nen Tip für mich .

    Gruß Martin
    SX-64 mit Speeddos etc., Dolphin Dos 2, SD2IEC, MMC2IEC, IECATA V2, XS-1541, XU-1541-SD, SwinSID X2, 1541U+ eth, Easyflash 1+3, DIAG-BLACK II, Chameleon 64 mit RR-Net :winke:
  • Du musst dir eine binary kompilieren für 8MHz Quarz, die Fuses können gleich sein wie beim MMC2IEC. Manche PC reagieren aber sauer auf die 115200, weil durch den 8MHz Quartz ist die Baudrate etwas daneben.

    Ich werde bei Gelegenheit eine binary Version für 8MHz und 38400 Bd auf meine Homepage stellen.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Nabend,

    Diddl schrieb:

    Du musst dir eine binary kompilieren für 8MHz Quarz, die Fuses können gleich sein wie beim MMC2IEC. Manche PC reagieren aber sauer auf die 115200, weil durch den 8MHz Quartz ist die Baudrate etwas daneben.

    Ich werde bei Gelegenheit eine binary Version für 8MHz und 38400 Bd auf meine Homepage stellen.


    Danke für den Tip. Wäre super wenn Du die binary kompilieren könntest .
    Ich werde es auch mal selbst probieren, nur zur Zeit habe ich keine Ahnung wie ich das anstellen soll . Mal sehn ob ich was dazu finde .
    AVR-Studio habe ich schon drauf auf dem Rechner, aber noch keinen blassen schimmer wie man damit umgehen muss :nixwiss: .

    Gruß Martin
    SX-64 mit Speeddos etc., Dolphin Dos 2, SD2IEC, MMC2IEC, IECATA V2, XS-1541, XU-1541-SD, SwinSID X2, 1541U+ eth, Easyflash 1+3, DIAG-BLACK II, Chameleon 64 mit RR-Net :winke:
  • Hallo,

    Diddl schrieb:

    Du musst dir eine binary kompilieren für 8MHz Quarz, ...

    Ich werde bei Gelegenheit eine binary Version für 8MHz und 38400 Bd auf meine Homepage stellen.


    Habe ich natürlich nicht hinbekommen ( bin blutiger Anfänger im Programmieren und blicke da nicht wirklich gut durch :rotwerd: ) . AVR-Studio hat irgend eine Elf Datei generiert , die aber dafür nicht geeignet ist denke ich . Ein andere binary kam da irgendwie nicht raus . Mein MMC2IEC-XS1541 spricht nicht mit mir :nixwiss:

    Wenn ich den 14xxx Quarz auf die Schaltung löten würde, würde es dann mit den fertigen Binarys bzw. Hexfiles funktionieren ?

    und noch nen Frage :
    Wenn ich den 8 MHZ Quarz drauf lasse und den Atmega644 mit dem original Bootloader habe, würde er dann, je nachdem welche SD-Karte ich einschiebe , mal ein XS1541 oder ein MMC2IEC image automatische laden ? Das wäre ja genial :freude



    Gruß Martin

    Gruß Martin
    SX-64 mit Speeddos etc., Dolphin Dos 2, SD2IEC, MMC2IEC, IECATA V2, XS-1541, XU-1541-SD, SwinSID X2, 1541U+ eth, Easyflash 1+3, DIAG-BLACK II, Chameleon 64 mit RR-Net :winke:
  • Mad2 schrieb:

    Habe ich natürlich nicht hinbekommen ( bin blutiger Anfänger im Programmieren und blicke da nicht wirklich gut durch :rotwerd: ) . AVR-Studio hat irgend eine Elf Datei generiert , die aber dafür nicht geeignet ist denke ich . Ein andere binary kam da irgendwie nicht raus . Mein MMC2IEC-XS1541 spricht nicht mit mir :nixwiss:

    Bekommst du auch keine Einschaltmeldung? Hast du die Baudrate auf 38400 gesenkt und im AVR Studio auf 8MHz gestellt?


    Mad2 schrieb:

    Wenn ich den 8 MHZ Quarz drauf lasse und den Atmega644 mit dem original Bootloader habe, würde er dann, je nachdem welche SD-Karte ich einschiebe , mal ein XS1541 oder ein MMC2IEC image automatische laden ? Das wäre ja genial :freude

    In der Theorie ja. In der Praxis zur Zeit nein.

    Wenn man ein Image über SD per Bootloader flashed, dann muss das Binary eine besondere Beschaffenheit haben, soviel ich weiss. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube der Bootloader flashed nicht alles, aus Sicherheitsgründen. Die XS-1541 Firmware musst du schon per ISP flashen zur Zeit. Retour zur SD2IEC Firmware geht es dann per SD Karte, wenn du den Bootloader ganz gelassen hast.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Hallo,

    Diddl schrieb:


    Bekommst du auch keine Einschaltmeldung? Hast du die Baudrate auf 38400 gesenkt und im AVR Studio auf 8MHz gestellt?


    Nein ich bekomme gar nichts . Ich habe AVR-Studio auf 8 Mhz gestellt , dann das Hexfile, welches entstanden ist in den Atmega geflasht und versucht mit nem Terminal Programm zu connecten . Connect klappt noch , weil er die RS232 vom LittleUSB erkennt , aber ich bekomme keine Meldung vom XS1541 zurück . Auch die Eingabe von h oder ähnlichem führt zu keinem Erfolg . Habe auf 38400 gestellt, alles ohne Erfolg :nixwiss:

    Diddl schrieb:


    .....Retour zur SD2IEC Firmware geht es dann per SD Karte, wenn du den Bootloader ganz gelassen hast.


    Ja das geht, wenn ich meine SD einschiebe und neu Starte wird wieder SD2IEC geflasht und ich kann den MM2IEC wieder benutzen .

    Gruß Martin
    SX-64 mit Speeddos etc., Dolphin Dos 2, SD2IEC, MMC2IEC, IECATA V2, XS-1541, XU-1541-SD, SwinSID X2, 1541U+ eth, Easyflash 1+3, DIAG-BLACK II, Chameleon 64 mit RR-Net :winke:
  • Nun mir sind da ein paar Fehler passiert. Zunächst war da am Schaltbild RX und TX vertauscht. TX hat immer ein paar Volt drauf und RX normal 0, man kann das mit einem Voltmeter einfach feststellen. Ist einer der beiden auf 0V ist es verkehrt rum angeschlossen:



    Und dann hat der Befehl RES nicht funktioniert und auch kein Burstmode, weil beim XS-1541 müssen zur Zeit alle IEC Pins auf demselben Port sein. Auch im Schaltplan ausgebessert, RESET und SRQ wurden verlegt auf PortC zu den anderen IEC Pins.


    Anbei die Version die bei mir jetzt tadellos funktioniert. Diese Version kann zudem nicht mehr auf IEEE geschaltet werden und daher auch keinen Unfug machen mit undefinierten Port Pins. Zudem kann man den parallelen Speed-Dos Modus nicht wählen:

    Dateien
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diddl ()