Angepinnt mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

  • mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

    EDIT by FXXS: NEUE Bestellungen in anderen Thread möglich: Platinenbestellung für Weihnachten [mmc2iec/ps2 Mausadapter/SwinSID/HxC USB]
    Teileliste zitiert


    Hi. Ich wollte schon lange mal den Lochrasteraufbau des mmc2iec nach eagle bringen.. hier ist er nun.
    Dazu sind sicherlich einige Erklärungen erforderlich:
    - Ich habe bewußt keine SMD, sondern auch für Grobmotoriker händelbare DIL und bedrahtete Bauteile verwendet.
    - Es handelt sich um das LarsP Aufbau/Layout! D.h sowohl Unseens sd2iec, alsauch die originale Firmware sollten nutzbar sein.
    - Im Layout ist ein ATmega32. Da aber der ATmega644 Pin-Kompatibel ist, sollte dieser hier ebenfalls nutzbar sein.
    - Es ist keine Programmiermöglichkeit im Layout vorgesehen. D.h AVR muß außerhalb geflasht werden.
    - Es ist - so wie es sich gehört - ein 3,3V Spannungsregler eingesetzt.
    - Alternativ könnte man diesen aber auch weglassen und 2 SI-Dioden zur Spannungsreduktion einsetzen. Über Nachteile wurde schon diskutiert..
    hat aber bei mir nie zu Problemen geführt.
    - Ein SD-Slotanschluß ist NICHT enthalten, weil: Es viele unterschiedliche Typen gibt.. daher müssen insgesamt 6 Leitungen zum SD Slot selbst als
    Litzen verbunden werden (+3V, GND, Card Select, Data in, Data out, Clock). Gerne nehme ich hier Hilfe in Anspruch, um einen Slot, der kompatibel
    zu dem über CSD lieferbaren Typ: SCDA5A0201 ins Layout zu übernehmen.
    - SD Card Detect und SD Write Protect sind fest auf GND = Karte ist immer da und nicht schreibgeschützt.
    - IEC Anscluß sind auch einfach 3 Kabel.

    So habe ich im Prinzip viele Lochrasteraufbauten gemacht..
    Ich bin absoluter Anfänger in eagle! Daher bitte Nachsicht..
    Ich sowas genauso auch am DTV verwendet! Da könnte man sicher auch eine etwas einfachere Variante nehmen..

    BAUTEILLISTE schrieb:

    IC1 = ATMega644 (ATMEGA 644-20 PU)
    C3 = 100nF (X7R-2,5 100N)
    R1, R2, R3 = 3k3 Ohm (1/4W 3,3K)
    R4, R5, R6 = 1k8 Ohm (1/4W 1,8K)

    Spannungsversorgung:
    IC2 = 3,0 bis 3,3V Regler (LP 2950 CZ3,0)
    C4 = 2u2 bis 4u7 Tantal/ELKO (TANTAL 2,2/16)

    Optional:
    R7, R8 = 560 Ohm (1/4W 560)
    LED1 = Grün (LED 3MM GN)
    LED2 = Rot (LED 3MM RT)

    Optional:
    C1, C2 = 22pF bis 33pF (KERKO 33P)
    Q1 = 8MHz Quartz (8,0000-HC49U-S)

    Optional:
    40pin Präzisionssockel (GS 40P)
    2 Taster für DiskChange1 und DiskChange 2 (T 250A SW und T 250A WS)
    2 Schalter für LW8/9 und LW10/11 (kann man auch Jumper nehmen)

    Es hilft, wenn man den seriellen Stecker kauft (MAS 60), dazu Kabelverbinder mit Steckleisten für den IEC -Anschluss (PS 25/3G WS) bzw. Strom und Diskchange (PS 25/2G WS), sowie eine zweireihige Siftleiste, um die Laufwerksnummer-Jumper setzen zu können (SL 2X40G 2,54).


    Die Platinenmaße sollte ca. 65x100mm sein. Falls man sowas fertigen lassen wollte, schätze ich bei Abnahme von mind. 20 Stück auf
    einen Stückpreis von ca. 5-6€ (pcbcart.com)

    Bestünde den an solchen Platinen Interesse?

    Peter

    EDIT by FXXS: alte Version durch neue ersetzt, die alte hatte 65,21 kB und war 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Januar 2009, 21:28
    das erste update wurde nur einmal runtergelanden, das zweite zweimal, das dritte dreimal... ...die vorerst finale stammte aus folgenden Posting 78
    diesmal wurde auch das dazugehörige PNG von mir hochgelanden...
    Bilder
    • mmc2iec.png

      14,02 kB, 269×420, 635 mal angesehen
    • mmc2iec(5).png

      22,13 kB, 331×491, 599 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec(5).zip

      (73,77 kB, 355 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541

    Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von FXXS ()

  • PeterSieg schrieb:

    Ein SD-Slotanschluß ist NICHT enthalten, weil: Es viele unterschiedliche Typen gibt.. daher müssen insgesamt 6 Leitungen zum SD Slot selbst als
    Litzen verbunden werden (+3V, GND, Card Select, Data in, Data out, Clock). Gerne nehme ich hier Hilfe in Anspruch, um einen Slot, der kompatibel
    zu dem über CSD lieferbaren Typ: SCDA5A0201 ins Layout zu übernehmen.


    Den kannst doch aus den Shadowolf Layouts klauen :)

    Dazu seinen Schaltplan öffnen und unter Datei Menü ULP ausführen gehen und "exp-project-lbr.ulp" starten

    Dann am besten multiple libary wählen, und die lbr mit dem sockel kannst dann in deinem projekt verwenden.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Ja.. google machts möglich.. da habe ich doch glatt eine eagle lib für den ALPS SCDA5A0201 gefunden...
    Hier also jetzt die Version mit SD Slot! D.h keine Kabel mehr von Hand verbinden zum SD Slot..

    Mußte aber 2 Verbindungen von Hand legen..
    Die Platine ist mit ca. 60 x 85mm sogar noch etwas kleiner ausgefallen.

    Und so gaannzz sicher, das das alles so ok ist.. bin ich nicht.. wäre schön, wenn da mal jemand mit mehr
    Erfahrung drüber schauen könnte..

    Mit so einer Version wäre dann der Aufbau allerdings ein "Kinderspiel".
    Nur noch +5V und GND und die 3 IEC Kabel - das wars.

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      19,99 kB, 283×493, 433 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (65,54 kB, 56 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541
  • PeterSieg schrieb:

    Und so gaannzz sicher, das das alles so ok ist.. bin ich nicht.. wäre schön, wenn da mal jemand mit mehr
    Erfahrung drüber schauen könnte..

    Sieht das auf dem Bild nur so aus oder sind da mehrere Leiterbahnen mit vermutlich unterschiedlichen Signalen die sich im gleichen Layer kreuzen?

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    Sieht das auf dem Bild nur so aus oder sind da mehrere Leiterbahnen mit vermutlich unterschiedlichen Signalen die sich im gleichen Layer kreuzen?

    Ja, die dicke Leiterbahn am SD-Slot (rot) sollte wohl besser nochmal geroutet werden.

    Aber auf jeden Fall eine gute Idee das mal zu "Eagle'n", Peter.

    Ich glaub' ich hätt' dann gerne die Eagle-Datei. Da ich noch ein paar Platinen herumliegen habe würde ich gerne ein einseitiges Layout draus machen um das selber zu ätzen.
    In a moment all went screaming wild until the darkness killed the light..
  • @Draco: sch+brd sind im jeweiligen Zip Archive.

    Muß morgen noch mal in Ruhe drüber schauen..
    EDIT: Ja. meine von Hand verlegte Bahn war natürlich Blödsinn..
    Habe die Bahn jetzt auf den Bottom Layer gelegt und ein Durchkontaktierung eingefügt..
    bin aber sicher, das das so noch nicht ganz ok ist..
    Die SD Slot Library ist ebenfalls im ZIP Archive.

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      20,11 kB, 283×493, 203 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (67,19 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PeterSieg ()

  • RE: mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

    Es ist keine Programmiermöglichkeit im Layout vorgesehen. D.h AVR muß außerhalb geflasht werden.

    Ich will hier mal meinen Traum vorstellen:
    -Es benutzt USART0 als SPI-Port zur SD-Karte. Dadurch ist der Haupt-SPI-Port frei und kann zum Flashen benutzt werden. Jeder könnte sich das Teil selbst zusammenlöten und den AVR vom C64 aus flashen, genauso wie es momentan bei IEC-ATA möglich ist. Das Ändern der Software vom Haupt-SPI auf den USART-SPI dürfte für einen C-Programmierer (ich kann leider kein C) nicht schwierig sein.
    -Es sollte alles in DIL sein, damit es einfach zu löten wäre.
    -Wer will, könnte für wenig Aufwand (2 Dioden, 1 Quarz, 2 Kondensatoren, Batteriehalter, 3 Mignon-Batterien) eine Echtzeituhr bekommen. Der AVR würde im Power-Save-Modus vermutlich mehr Strom brauchen, als ein richtiger Echtzeituhrenchip, aber drei Mignonbatterien kosten bei IKEA kaum mehr als eine Lithiumbatterie. Wer die Echtzeituhr nicht will, spart sich die Bauteile und überbrückt einen Kontakt mit einem Draht.
    -Die Reset-Leitung des seriellen Busses ist mit einem Interrupt-Eingang des AVRs verbunden, somit kann die Firmware entscheiden, ob sie darauf reagieren soll.
    Ich weiss, dass dieser Traum genauso schlecht ankommen wird wie derjenige in der IEC-ATA-Rubrik, aber ich will ihn euch einfach mal zur Diskussion stellen.
    Dateien
    • NLQ-HD-SD.zip

      (1,98 kB, 82 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • NLQ-HD-SD.txt

      (5,53 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • RE: mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

    Hallo Peter,

    PeterSieg schrieb:


    Die Platinenmaße sollte ca. 65x100mm sein. Falls man sowas fertigen lassen wollte, schätze ich bei Abnahme von mind. 20 Stück auf
    einen Stückpreis von ca. 5-6€ (pcbcart.com)

    Bestünde den an solchen Platinen Interesse?

    Peter


    Ja, ich hätte Interesse an 1-2 Platinen .

    Gruß Martin
    SX-64 mit Speeddos etc., Dolphin Dos 2, SD2IEC, MMC2IEC, IECATA V2, XS-1541, XU-1541-SD, SwinSID X2, 1541U+ eth, Easyflash 1+3, DIAG-BLACK II, Chameleon 64 mit RR-Net :winke:
  • NLQ schrieb:

    -Es benutzt USART0 als SPI-Port zur SD-Karte. Dadurch ist der Haupt-SPI-Port frei und kann zum Flashen benutzt werden. Jeder könnte sich das Teil selbst zusammenlöten und den AVR vom C64 aus flashen, genauso wie es momentan bei IEC-ATA möglich ist. Das


    Wozu der Aufwand? Es gibt doch den Bootloader, bis auf die erste Inbetriebnahme muss man das Gerät nie wieder extern flashen. Es bietet sich doch an, dass derjenige, der auch die Platinen macht, gleich noch die programmierten AVR liefert. Mache ich doch auch immer so :)
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • So vierter Versuch mit Eagle ;-)

    So sollte es funktionieren.. Warum ich da eine Leiterbahn manuell legen mußte..??
    Platine ca. 65x85mm. Sollte so um 6€ bei 20 Stück kosten. SD Slot ca. 3€.
    ATmega32 auch ca. 3€ ATmega644 ca. 7€
    DAS MUSS ABER NOCH SOO STARK KONTROLLIERT WERDEN, von Leuten die mehr von Eagle verstehen als ich!!
    Ich habe bisher NIE einen Bootloader verwendet ;-) Aber das kann ja noch werden..
    Bevor das Layout aber nicht noch mind. von eagle-Guru's für ok befunden wurde, oder eine Prototypen-Platine
    gezeigt hat, das alles ok ist.. ist es nicht ratsam 20 Platinen oder mehr zu ordern... Der Schaltplan ist ja nicht soo
    kompliziert.. aber Leiterbahnen trennen und per Kabel neue dran friemeln sollten wir vermeiden ;-)
    Ich werde nächste Woche auch noch mal in Ruhe drüber schauen..
    Wenn daraus was werden sollte, sollte derjenige sicher die SD Card Slots und ggf. programmierte AVR's zur Platine
    dazuliefern..

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      16,61 kB, 336×490, 238 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (65,29 kB, 43 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PeterSieg ()

  • PeterSieg schrieb:

    So sollte es funktionieren.. Warum ich da eine Leiterbahn manuell legen mußte..??


    Verwendest Du etwa den Autorouter?

    Er hat es wieder getan. Gleicher Pin am SD Slot, diesmal Kurzschluss mit einem Pad von R3 ...
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • RE: RE: mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

    NLQ schrieb:

    -Es benutzt USART0 als SPI-Port zur SD-Karte. Dadurch ist der Haupt-SPI-Port frei und kann zum Flashen benutzt werden. Jeder könnte sich das Teil selbst zusammenlöten und den AVR vom C64 aus flashen, genauso wie es momentan bei IEC-ATA möglich ist. Das Ändern der Software vom Haupt-SPI auf den USART-SPI dürfte für einen C-Programmierer (ich kann leider kein C) nicht schwierig sein.

    Was hindert dich daran den AVR zu programmieren wenn die SD-Karte am normalen SPI-Port hängt? Wenn ich an sd2iec entwickle steckt ständig mindestens eine SD-Karte in der Platine und der Programmer ist permanent mit dem ISP-Anschluss verbunden - ohne Probleme.

    -Wer will, könnte für wenig Aufwand (2 Dioden, 1 Quarz, 2 Kondensatoren, Batteriehalter, 3 Mignon-Batterien) eine Echtzeituhr bekommen. Der AVR würde im Power-Save-Modus vermutlich mehr Strom brauchen, als ein richtiger Echtzeituhrenchip, aber drei Mignonbatterien kosten bei IKEA kaum mehr als eine Lithiumbatterie. Wer die Echtzeituhr nicht will, spart sich die Bauteile und überbrückt einen Kontakt mit einem Draht.

    Die wird spätestens bei der Nutzung eines Fastloaders Ticks verlieren und ein dedizierter RTC-Chip bei dem man statt den voluminösen Mignonzellen einfach eine Knopfzelle oder für kürzere Pufferzeiten (IIRC Wochen) einen Goldcap verwenden kann kostet auch nicht die Welt (1.50EUR bei Reichelt).

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Verwendest Du etwa den Autorouter?
    Er hat es wieder getan. Gleicher Pin am SD Slot, diesmal Kurzschluss mit einem Pad von R3 ...


    Ja, verwende nur den Autorouter.. aber so langsam denke ich, das sollte ich auch mal komplett ohne versuchen ;-)

    Für heute habe ich aber die Nase voll von Eagle ;-)

    Wer will noch mal, wer hat noch nicht..

    Peter
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541
  • Er hat es wieder getan. Gleicher Pin am SD Slot, diesmal Kurzschluss mit einem Pad von R3 ...


    So, habe diese blöde Leitung jetzt noch mal um R3 Pad rumgelegt..

    Evtl. kann ein Mod ja mal die alten ZIP Dateien hier entfernen..

    Welche Funktion in eagle gibt einem eigendlich die min. Boardmaße aus.. Zentimetermaß am Bildschirm ist
    glaube ich nicht Standard ;-) Ich messe so irgendwas um 67x88mm.

    Na x1541, wie siehts jetzt aus ;-)

    EDIT: 1 22p Kondensator war noch um 180 Grad verdreht..

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      16,93 kB, 336×490, 210 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (65,41 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PeterSieg ()