Angepinnt mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien

  • Also ich finde die Idee vom Camper gut. Eine etwas grössere Platine nimmt dafür sicherlich jeder gerne in Kauf, und günstige Gehäuse gibt es zuhauf. Kannst ja mal einige Kandidaten bestellen und dann die Löcher an das beste anpassen.

    So hab ich es mit dem Adapter für das sd2iec ja auch gemacht :)
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Du bist und bleibst ein Bastler;)

    Wenn ich mir das Layout aber so anschaue,ist da noch einiges an Platz für Bohrungen,müssen ja keine M10 sein :P
    M3 oder M4 sollte da denke ich noch hinhauen. Zur not nur M2,sodass man dann ggf Plastikfüße druntertun kann.

    Peter,ich mein das echt nicht böse....aber:
    Ich hasse solch Pfuscherei mit Heißkleber ect.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von C64-CAMPER ()

  • Stand:
    2 erik1967
    1 c64-camper
    1 alienbreed
    3 Mad2
    3 bencao74
    1 TheLostBit
    2 Edikles
    --
    13

    @x1541: Ich werde keine Gehäuse bestellen.
    @c64-camper: Hier mit drei Bohrungen..

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      22,32 kB, 336×490, 69 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (66,14 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541
  • hab hier auch son gehäuse gebastelt

    Mein SD2IEC Gehäuse

    jedoch hab ich den stecker nicht direkt ans gehäuse gesetzt sondern am kabel und dazu noch die mögliczhkeit extern strom zuzuführen

    das gehäuse ist auch von C hat aber da nur 55 cent oder so gekostet!
    man darf nicht die modulgehäuse kaufen, sondern die einfachen plastikgehäuse

    zudem gibts die teile bei reichelt wesentlich günstiger! wenn man 3-4 stück kauzft ist man mit dem versand zusammen schon billiger!
  • Tip: Wir haben 2009. Nur weil du dich früher mal nicht dazu entschliessen konntest geeignete Entwicklungshardware anzuschaffen müssen nicht gleich alle User an den Folgen leiden.

    Ich finde, dass die Möglichkeit den AVR vom C64 aus zu flashen diese Vorteile hat:
    (1) Viele User haben keine Möglichkeit einen AVR zu flashen, siehe z.B.: mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien. Diese User leben (wie ich auch) im Jahr 2009, wollen einen AVR einfach nur benutzen und sehen (wie ich auch) nicht ein, warum sie sich für zig Euro Hardware kaufen sollen für etwas, das man auch mit dem C64 machen kann. Durch die C64-Flashmöglichkeit spart er sich entweder das einmalge Löten eines Flashkabels oder Zeit und Porto, wenn er den AVR an jemanden verschicken muss, der das Flashen übernimmt.
    (2) Manche User haben ihren C64 nicht in der Nähe eines PCs stehen. Ohne die C64-Flashmöglichkeit müssten sie die Hardware bei jedem Firmwareupdate vom C64 abstecken, am PC anstecken, dort flashen und anschließend wieder am C64 anstecken. Durch die C64-Flashmöglichkeit müssen sie lediglich das Bin-File zum C64 bringen.
    (3) Bei IEC-ATA-V2 sind momentan bereits 15 von 16kB FLASH belegt. Hier wäre absolut kein Platz mehr für einen Bootloader. Durch die C64-Flashmöglichkeit spart man einige kB FLASH des Bootloaders ein. Bei SD2IEC ist das BIN-File z.B. 60kB groß, ohne Bootloader könnte es 64kB groß sein.
    Keiner muss am C64 flashen, jeder kann ebenso am PC flashen, ganz wie er will; die C64-Flashmöglichkeit ist kein Zwang.
    Diese kleinen Nachteile könnte man finden:
    (1) Das Flashen am C64 ist etwas langsam (aber so oft wird die Firmware nicht erneuert).
    (2) Bestehende Software muss angepasst werden (Da ich kein C kann, kann ich dazu nichts sagen, aber wenn man die schnelle Umsetzung von MMC2IEC nach SD2IEC bedenkt, sollte dies nicht allzu schwierig sein).
    Ich habe mich damals für die C64-Flashmöglichkeit entschieden nicht 'weil ich mich nicht dazu entschließen konnte geeignete Entwicklungshardware anzuschaffen', sondern weil ich den Nachbau inklusive AVR-Programmierung so einfach wie möglich machen wollte. Ich kann die Aussage, dass 'alle User unter der C64-Flashmöglichkeit leiden müssen' nicht nachvollziehen; meiner Meinung nach ist es ein optionales Feature.
  • So.. auch die letzten drc Meldungen bis auf "kein Vektorfont" sind jetzt weg. Das mit kein Vektorfont hat aber auch bei ps2a nicht gestört.. damit hat pcbcart wohl kein Problem.. Solange jetzt niemand einen Fehler mehr meldet, werde ich diese Version für die Bestellung verwenden. Bestellen werde ich wohl am kommenden WE..
    Platinenmaße sind 53 x 70mm.

    Stand:
    2 erik1967
    1 c64-camper
    1 alienbreed
    3 Mad2
    3 bencao74
    1 TheLostBit
    2 Edikles
    1 ewu
    --
    14

    Peter
    Bilder
    • mmc2iec.png

      22,28 kB, 331×491, 38 mal angesehen
    Dateien
    • mmc2iec.zip

      (66,13 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541
  • ich denke nen avr flashen ist nicht das ding...

    entweder für 3€ nen progger bauen (wer sich den bausatz ordert, kann sowieso löten) oder eben für 1,50€ den avr verschicken und proggen lassen...

    vom c64 aus zu flashen ist natürlich nett, aber eben nur wenns keine umstände macht.... und die sehe ich hier im umarbeiten der software.

    aber da ich weder hardwareguru noch entwickler der sd2iec soft bin kann ich dazu nit viel beitragen...

    ich bin froh das ich meinen avr progger habe... und das kann wirklich jeder basteln
  • NLQ schrieb:

    (1) Viele User haben keine Möglichkeit einen AVR zu flashen, siehe z.B.: mmc2iec simpel LarsP Eagle Dateien. Diese User leben (wie ich auch) im Jahr 2009, wollen einen AVR einfach nur benutzen und sehen (wie ich auch) nicht ein, warum sie sich für zig Euro Hardware kaufen sollen für etwas, das man auch mit dem C64 machen kann. Durch die C64-Flashmöglichkeit spart er sich entweder das einmalge Löten eines Flashkabels oder Zeit und Porto, wenn er den AVR an jemanden verschicken muss, der das Flashen übernimmt.

    Stimmt, die knapp 1EUR in Bauteilen die man braucht um einen AVR am PC-Parallelport zu programmieren sind eine Ausgabe die sich fast niemand leisten kann.

    (2) Manche User haben ihren C64 nicht in der Nähe eines PCs stehen. Ohne die C64-Flashmöglichkeit müssten sie die Hardware bei jedem Firmwareupdate vom C64 abstecken, am PC anstecken, dort flashen und anschließend wieder am C64 anstecken. Durch die C64-Flashmöglichkeit müssen sie lediglich das Bin-File zum C64 bringen.

    Stimmt auch, es ist viel bequemer die Datei am PC auf die Karte zu kopieren, am C64 auf ein anderes Laufwerk umzukopieren, das Flashprogramm zu laden und den Chip neu zu programmieren, dabei hoffend dass daszweite Laufwerk bei dem Prozess nicht dazwischenfunkt als am PC eine Datei auf die Karte zu kopieren und einmal mit eingelegter Karte das Gerät einzuschalten das sich dann selbst neu programmiert.

    (3) Bei IEC-ATA-V2 sind momentan bereits 15 von 16kB FLASH belegt. Hier wäre absolut kein Platz mehr für einen Bootloader. Durch die C64-Flashmöglichkeit spart man einige kB FLASH des Bootloaders ein. Bei SD2IEC ist das BIN-File z.B. 60kB groß, ohne Bootloader könnte es 64kB groß sein.

    sd2iec belegt im Augenblick ca. 49KB, die BIN-Dateien werden immer auf 60KB aufgefüllt weil der Bootloader nur Dateien mit der passenden Grösse erkennt. Sollten mal die 60KB Flash nicht mehr ausreichen wird optimiert (es gibt noch ein paar bisher ungenutzte Compileroptionen), Code entfernt (Turbodisk raus bringt 440 Byte, Debug-Ausgaben abschalten ~1K) oder der Chip gewechselt. Extrawürste für eine kleine Randgruppe von Nutzern sind mir zu fehlerlastig, wer unbedingt die letzten paar KB ausnutzen will kann ja selbst zum Compiler greifen.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • PeterSieg schrieb:

    Solange jetzt niemand einen Fehler mehr meldet, werde ich diese Version für die Bestellung verwenden.

    Wenn du noch eine fiese Layoutherausforderung haben willst kannst du ja noch eine Bestückungsoption für einen Dataflash reindesignen, das ist ein Chip im 8S2-Gehäuse (SO08W müsste IIRC auch passen) mit Pin 1 an MOSI, 2 an SCK, 3 an +3V, 4 an PB3, 5 an +3V, 6 an +3V, 7 an GND, 8 an MISO. ;-)

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Stand:
    1 erik1967
    1 c64-camper
    1 alienbreed
    3 Mad2
    3 bencao74
    1 TheLostBit
    2 Edikles
    1 ewu
    2 sotonic
    --
    15

    Da ich selber auch 2-3 nehme und wir schon nah an 20 sind, werde ich in jedem Fall bestellen und sicher auch ein paar Platinen mehr... pcbcart hat Urlaub 24-31.1. = wird daher erst Mitte Februar was mit der Lieferung..

    @Unseen: Ja, habe den Chip gerade in der aufdruckbaren Homebrew-Version gefunden.. Den drucke ich einfach auf den Platz unter dem SD Slot und nutze die nicht benötigen Pads :P :roll2:
    Ne, da das ganze eigendlich mit simpel angefangen hat.. will ich es mal in dieser Version nicht übertreiben..

    Peter
    AVR CP/M, C64, 1541, SwinSID, Apple-1 EMU, Jiffy-DOS, XM1541