cevi-aktuell 12/2008 - Ho Ho Ho!


  • finchy
  • 4346 Aufrufe 115 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Um hier mal eingeschlafene Hunde zu wecken:
    Hier beisst sich das Problem selbst. Erst wird ein professionelleres Layout gewünscht, welches eine höhere Dateigröße mit sich bringt. Diese wird dann wiederum von Anderen angeklagt. Einzige Lösung wäre natürlich eine Printversion. Dies wurde vorab bei einigen ausgewählten Personen angesprochen, leider habe ich wenig Resonanz erhalten, deshalb breite ich das nun mal auf die Community aus:

    Ich habe die Möglichkeit, die cevi-aktuell in Kleinstauflage drucken zu lassen. Der Preis einer Ausgabe liegt dann bei 6,- Euro zuzüglich Versandkosten von 1,50 Euro. 170g Cover, 115g Innenseite, vollfarbig, im Anschnitt.
    Die cevi-aktuell würde zusätzlich weiterhin im kostenlosen Download bleiben. Der oben genannte Preis deckt die Druckkosten bei dieser kleinen Auflage gerade eben. Daher bitte keine Diskussionen wie "für 3,- Euro ist okay". Geht nicht. Dafür bekomme ich so gerade eben eine schlechte SW-Kopie hin, keinen 4-Farb-Druck.

    Folgende Probleme können entstehen:

    1. Die cevi-aktuell wird von Euch allen mit Berichten unterstützt. Es gibt Stimmen, die sagen: Geld für cevi-aktuell = keine kostenlosen Berichte mehr. Das wäre das Ende der gesamten Sache.
    2. wie bei einer Tageszeitung wird die Seitenzahl schwanken. Ich freue mich immer wieder, wenn ich hier lese, das Ihr Euch mehr oder anderen Inhalt wünscht, nur haben wir schon Probleme, an vernünftige Berichte zu kommen. Ich schreibe pro Ausgabe um die 20-40 Leute an (im Forum, aber auch ausserhalb), Resonanz ist meist noch nicht mal eine Antwort.

    Eigentlich waren wir dagegen, weil die cevi-aktuell ein FanMag bleiben soll. Allerdings steigen auch die Ansprüche der Leser, was man an den oben diskutierten Problemen mit Inhalt, Farbe und Downloadgröße sieht. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mal Eure Meinung dazu sagt.
  • Ich gebe mal Meinung zum Besten: Für mich ist eine Printausgabe uninteressant, egal zu welchem Preis. Ich habe früher gleichzeitig ca. 10 monatlich erscheinende Computermagazine abonniert bzw. am Kiosk gekauft. das hat sich über die Jahre immer stärker Richtung Internet verschoben. Jetzt habe ich aus nostalgischen Gründen (und um was fürs Klo zu haben, bis dort ein LCD hinkommt ;)) nur noch ein Magazin als Printausgabe. Ich lese also nur noch HTML- oder PDF-Mags und das ist für mich OK so.
  • Früher oder später wirst Du, Frank, die Entscheidung sowieos alleine tragen. Ob das nun mit Zusagen oder Kritiken gemacht wird, ist doch egal. Wenn Du mit einem Feldversuch auf die Nase fällst OK, dann war das halt eine Lektion. Ist es erfolgreich umso besser, dann wird auch jeder bereit sein da mit zu helfen. Die Mitarbeit sollte aber nicht davon abhängig sien ob das Mag verkauft oder als PDF verteilt wird.
  • Also nochmal (ich hatte in den letzten Tagen einige Mails und Anfragen). Leider haben einige dies falsch verstanden und gesagt, dass sie die cevi-aktuell nicht mehr unterstützen, wenn wir nun Geld verlangen.

    NEIN, wir wollen nicht in die Richtung kommerzielle Vermarktung gehen. Es geht ausschliesslich darum, dass Einige gerne eine ausgedruckte Version der NACH WIE VOR KOSTENFREIEN cevi-aktuell haben möchten. Diese kostet halt ihr Geld in der Herstellung und dieses Geld muss der Käufer halt bezahlen. Ausreichende Nachfrage für einen Feldversuch (wie Bender es bezeichnet) besteht bereits. Trotzdem habe ich immer noch keine Antwort von allen, die sich enger mit der cevi-aktuell beschäftigen.
  • Leute, ich finde es schade, dass sich nicht alle dazu geäußert haben, die an der cevi mitarbeiten (obwohl ich den einen oder anderen auch per Mail nochmal angeschrieben habe ...).
    Vom Prinzip her ist Franks Vorschlag kaum etwas anderes als das, was die Lotek macht - nur in Farbe, und daher aufwendiger=teurer. Dafür sieht's auch klasse aus, und ich bin der Meinung: wenn schon Print-Version, dann richtig.

    So, nu seid ihr aber wieder dran.
    Greetings, Starfighter. You have been recruited by the Star League to defend the frontier against Xur and the Ko-Dan armada.


    Kilobyte Magazine - The PDF-Mag for everything 8bit
    KBMag on Twitter
    KBMag on Facebook
  • sign-set schrieb:

    "für 3,- Euro ist okay". Geht nicht. Dafür bekomme ich so gerade eben eine schlechte SW-Kopie hin, keinen 4-Farb-Druck.


    Hmmm... zum einen würde mir eine schlechte SW-Kopie reichen, zum anderen wäre die nicht so teuer! Auf A5 und bei 60 Seiten wären das ungefähr 1,50... Porto maximal 90 Cent...!
    Aber mir würde es schon reichen, wenn es eine SW-PDF-Version gäbe, die so angeordnet ist, daß man sie nur noch ausdrucken (2 Seiten auf ein A4-Blatt) und in der Mitte heften muß...! :winke:

    C64-CAMPER schrieb:

    Am PC lesen finde ich grauenhaft.


    Ich auch!

    WTE schrieb:

    Ich leg mich ja nicht "mit dem Internet" auf die Terrasse zum Sonnenbaden


    Eben! Und weder auf dem Klo noch im Bett oder in öffentlichen Verkehrsmitteln habe ich Internetzugang! :nixwiss:
    Was bedeutet dieses dämliche Modewort "retro" eigentlich wirklich?
    Wer mir dummdreiste Unterstellungen macht, kriegt Ärger mit meinem Freund Supererdbeere!
  • Ich bin einer der Angesprochenen, die sich noch nicht geäußert haben. Hat diverse Gründe, aber die haben ja nix mit dem Hobby zu tun. :)
    Egal, jetzt hier: ich bin nicht für eine gedruckte Ausgabe. Wenn ich berechne (oder es zumindest versuche), was das Selbstaudrucken der Seiten kostet, dann noch einen Schnellhefter dazu (da gibts auch schon schöne), komme ich nicht auf den "Print"-Preis. Diesen Preisvergleich mögen einige zwar albern finden, aber das ist meine Meinung.
    Die CeviAktuell ist ein reines "Fanzine" für die Szene. Die meisten Leute erfahren IMHO durch das Netzt von der neuen Ausgabe. Dann kann man sie sich sofort ziehen - und bei Bedarf drucken - so man denn Wert auf die Printversion legt. Ich bin einer von denen, aber mir "reicht" der eigene SW-Druck. Das ist günstig und erfüllt auf jeden Fall den von anderen hier schon angesprochenen Zweck: man hat was für den Stein oder für draußen auf der Liege. Deswegen druck ich mir die CeviA auch aus.
    Klar ist es schon irgendwie schön, das Ergebnis der redaktionellen Arbeit auf Papier in Händen zu halten - nur muss das IMHO nicht profimäßig gemacht werden.
    Gruß, cp2.
    The one... that started it all!
    Zitat von ZeHa: "Ich wäre noch für einen "das ist zu teuer"-, einen "das geht auch mit 'nem Raspberry Pi"-, und einen "das ist dann aber nicht mehr original"-Button" :D

  • <csdbmodus>what controlport2 said... </csdbmodus>

    Hatte auch schon per Mail an einige der CeVi Redax rundgeschickt. Ich mache mir auch etwas Sorgen wegen rechtlicher Geschichten, selbst wenn das alles nur zum Selbstkostenpreis ist. Das Finanzamt z.B. interessiert zunächst nicht für den Reingewinn, sondern da muss man alles erstmal nachweisen etc... - klar da müssen die erstmal drauf aufmerksam werden. Und ich weiß nicht, was es noch alles an rechtlichen Geschichten bei Printmedien gibt. Vielleicht bin ich da zu übervorsichtig, aber sobald irgendwo irgendwie Geld im Spiel ist, klingeln bei mir die Alarmglocken. Nachher pack ich irgendein GTW auf die .d64 Images und dann stößt dochmal irgendeine Firma drauf, die da irgendwo noch Rechte hat. Jaja, die CeVi gibt's weiterhin kostenlos und auch keine Heftdisk und es soll Fanzine bleiben und Pipapo; aber wenn dann da auf der Website irgendetwas steht von Preis... Neenee da bin ich einfach auch gerne übervorsichtig.

    Die C64 Szene bewegt sich ja sowieso insgesamt sehr innerhalb einer rechtlichen Grauzone [an jeder Ecke gibt es Cracks, Demos werden um die halbe Welt kopiert - alles liegt auf unzähligen Servern] - bei mir kommt noch dazu, dass dies nicht mein einziges "Hobby" ist, wo das bei mir der Fall ist - und ich bin einfach glücklich, dass wir in Ruhe gelassen werden. Und so soll es imho auch bleiben.

    Ihr dürft mich jetzt paranoid nennen - aber da halte ich es wie Element of Crime: "Finger Weg von meiner Paranoia. Sie war mir immer lieb und teuer." ;) - und ich bilde mir ein, dass sie mir bislang gute Dienste geleistet hat.