Hello, Guest the thread was called3.5k times and contains 55 replays

last post from Shadowolf at the

LCD Display Erweiterung für SD2IEC

  • Ich weiß es gibt schon einen Thread dafür, aber der hat sich wieder mal im Sande verlaufen ...


    Ich weiß da wollten einige Leute keinen zweiten Atmel ins Spiel bringen, ist mir bekannt.


    Trotzdem lege ich zwei Konzepte vor, mal sehen was daraus wird.


    -------


    Ok es müsste vielleicht nicht sein, aber ich bin für einen zweiten Atmel aus folgenden Gründen:

    • Es kostet fast nix


    • Wir brauchen Unseen dafür und so wäre es nur ein relativ geringer Aufwand für ihn.


    • Im bestehenden SD2IEC Hardware Konzept ist keine Änderung zu machen.


    • Alle bereits laufenden SD2IEC profitieren davon.


    • Die SD2IEC Firmware wird nicht grob aufgeblasen.


    • Es werden ein paar IO frei am SD2IEC.


    • Es ist modular und kann optional verwendet werden oder nicht.


    • Man kann viel einfacher die Arbeit aufteilen.


    --------


    Beide Konzepte beruhen auf eine serielle Anbindung. Die RX/TX Leitung ist frei, man braucht nur drei Drähte zur Kommunikation. Am LCD Modul sind ein LCD Display (2 x 16 oder 4 x 16), ein paar Taster und die Geräteadresse DIP Schalter.



    Konzept 1:


    Ein Attiny 2313 steuert das LCD und die Taster (sowie die DIP). Über RS232 nimmt er Texte entgegen die am Display angezeigt werden. Die Taster werden entprellt und an das SD2IEC gemeldet. Über Befehl kann der Zustand der Taster und des DIP gesendet werden.


    Einfache User Kommunikation kann durchgeführt werden: Messagebox, Ja/Nein Prompt




    Konzept 2:


    Ein Atmega 8 (DIL 28) macht dasselbe. Mit dem 1K RAM könnten jedoch umfangreichere Sachen gemacht werden wie Auswahl aus 16 D64. Auswahlmenues um bestimmte Funktionen zu steuern oder Infos anzuzeigen. Alle Texte könnten lokal gespeichert sein (Menütexte, Auswahl Dialoge, Festtexte für Statusanzeigen ...).

  • Nette Idee. Aber wenn schon ein Atmega 8 im Gespräch ist, dann könnte man das LCD-Display auch einsparen und direkt in's Cevi Videobild einblenden. Siehe: http://garydion.com/projects/videoverlay/


    PS: Nicht bierernst gemeint (-;

    Menschen wurden geschaffen um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen um benutzt zu werden.

    Der Grund, warum die Welt sich im Chaos befindet, ist weil stattdessen Dinge geliebt und Menschen benutzt werden.

  • Beide Konzepte beruhen auf eine serielle Anbindung. Die RX/TX Leitung ist frei, man braucht nur drei Drähte zur Kommunikation. Am LCD Modul sind ein LCD Display (2 x 16 oder 4 x 16), ein paar Taster und die Geräteadresse DIP Schalter.


    I2C wäre auch möglich, wahlweise per Software auf zwei beliebigen Pins eines Ports oder auf den LED-Pins die dafür ggfs. ausgelötet werden müssen. Damit könnte man auch gleich eine RTC "pinneutral" anbinden, der Code dafür existiert schon.


    Warum noch DIP-Schalter für die Geräteadresse wenn ein Display vorhanden ist?

  • Für den UART0 im SD2IEC sollte es irgendeine Verwendung geben, von Jim Brain glaube ich.
    Was das konkret war, weiss ich aber auch nicht.


    Irgendwas um auf Dateien auf dem PC zuzugreifen. Da mir bisher aber kein Code vorliegt halte ich den Port derzeit für "Freiwild" ;-)

  • Nur blöd dass der Atmega dann halt NUR noch Videocontroller ist ...


    Es gibt noch diverse andere Videoanwendungen mit Atmega 8. Einfach nach "avr video" googeln. Man hat halt nur in der Austastlücke Rechenzeit über. Das reicht dennoch für Packman oder Terminalemulation mit 9600 BPs. Aber wie gesagt - das ist nicht wirklich ernst gemeint. Nur so eine Assoziation meinerseits, weil ich damit schon mal rumgespielt habe.

    Menschen wurden geschaffen um geliebt zu werden. Dinge wurden erschaffen um benutzt zu werden.

    Der Grund, warum die Welt sich im Chaos befindet, ist weil stattdessen Dinge geliebt und Menschen benutzt werden.

  • also gehts hier um eine zusatzplatine mit LCD display und den restlichen tastern damit am sd2iec ansich nichts mehr angeschlossen werden braucht?
    dazu noch eine auswahl der geräteadresse zb? und jiffy an/aus?
    d64 anzeige welches d64 aus welchem ordner gemountet wird?
    wäre browsen möglich um ein d64 auszuwählen oder geht das dann nur über eine liste (so wie sie ja jetzt schon existiert)


    bin mal auf die antworten gespannt :D

  • Hey Diddl, Du wirst ja richtig aktiv!


    Quote

    Ich weiß da wollten einige Leute keinen zweiten Atmel ins Spiel bringen, ist mir bekannt.
    Trotzdem lege ich zwei Konzepte vor, mal sehen was daraus wird.


    Den anderen Thread kannte ich gar nicht, meine Ideen haben nur bis SPI gereicht. Die Idee mit dem zweiten Controller finde ich gut. Der Grund: Ein EA DOG mit Licht kostet bei Reichelt ab ca 15 Euro (SPI). Ein normales KS0070B-Display kostet mit Licht nur ca. 7 Euro (auch bei Reichelt), muss aber mit 4 oder 8 bit und zwei Steuerleitungen betrieben werden. Da leg doch lieber die paar Cent für den Controller drauf. Leiterplatte sollte sowieso sein, reicht zur Not Lochraster.


    Hier eine spontaner Idee dazu - ungeprüft, brainstormingmäßig: Wenn man die Befehle, die das sd2iec normalerweise vom IEC bekommt und bearbeitet über die serielle empfangen könnte... und dann die Antworten auch an die Serielle statt IEC schicken könnte. Dann könnte der zweite Controller alles machen, was man auch über DOS-Befehle machen kann. Also auch beliebig browsen, Optionen schalten etc.


    Wg. Taster. Die Menüs könnte man mit 4 Tasten sehr komfortabel steuern: Back / Up / Down / OK. Oder?

  • Tiny2313?? Die gibt es noch?


    Die sind (glaub ich) gar nicht so alt? Meinst du vielleicht die AT90 2313, diese Tiny sind der Ersatz dafür.



    Mein Vorschlag den ich früher schon gemacht habe: ATMega48.
    Der ist nicht so angestaubt und geeignet.


    Auch ok.




    I2C wäre auch möglich, wahlweise per Software auf zwei beliebigen Pins eines Ports oder auf den LED-Pins die dafür ggfs. ausgelötet werden müssen. Damit könnte man auch gleich eine RTC "pinneutral" anbinden, der Code dafür existiert schon.


    TWI (I2C) ist auch ok. Dann kann man Zusatzplatinen kaskadieren. Man braucht halt 2 10KOhm mehr ...


    Und, - man könnte die Display Taster Lösung als universelle I2C Lösung benutzen, auch in anderen Projekten. :)



    Warum noch DIP-Schalter für die Geräteadresse wenn ein Display vorhanden ist?


    Stimmt. Man könnte die Geräteadresse ins EEPROM schreiben und per Display editierbar machen.

  • dazu noch eine auswahl der geräteadresse zb? und jiffy an/aus?
    d64 anzeige welches d64 aus welchem ordner gemountet wird?


    Ja, praktikable Vorschläge finde ich.



    wäre browsen möglich um ein d64 auszuwählen oder geht das dann nur über eine liste (so wie sie ja jetzt schon existiert)


    Dazu braucht es Unterstützung vom SD2IEC. Das würde über eine Terminalfunktion hinausgehen. Da müsste der mega48 quasi Directory Inhalte anfordern beim SD2IEC.

  • deswegen frage ich ja, also wäre weiterhin "nur" ein mounten von d64 möglich welche in der liste stehen ja? also wie bisher auch nur mit taster und blind.


    dazu noch eine frage.... was aber wohl das sd2iec betrifft....
    ist es möglich eine liste IMMER direkt beim start ins sd2iec zu laden? so muß man die nicht erst per hand laden. oder geht das schon und ich weiß es nur nicht? also die list.txt oder wie auch immer falls sie auf der SD liegt direkt laden. diese funktion dann wie bei jiffy an/abschaltbar machen können


    aber so ne zusatzplatine wäre nett. vorallem auch wenn zb auf lochraster möglich wäre.

  • Hallo,

    TWI (I2C) ist auch ok. Dann kann man Zusatzplatinen kaskadieren. Man braucht halt 2 10KOhm mehr ...


    Und, - man könnte die Display Taster Lösung als universelle I2C Lösung benutzen, auch in anderen Projekten. :)


    Das halte ich auch für ein sehr gutes Argument für I2C. Und es braucht auch nur zwei Pins, wie die anfängliche RS232-Variante. Man müßte sich nur rechtzeitig auf ein universelles Protokoll (Registerbelegung) einigen.


    Gruß Martin

  • Es könnte also so aussehen: (Korrekturen, Verbesserungsvorschläge etc. erwünscht!)





    Da gibt es ein niedliches Display (2 x 16) um 2€: Neuhold Mini LCD




    Da gibt es ein schönes großes Display (2x24) um 4,99: LCD Text Display (Abacom)




    Beide Displays habe ich schon aktiv im Einsatz und funktionieren beide sehr gut. Das Neuhold Teil ist sehr klein.

  • Quote

    (Korrekturen, Verbesserungsvorschläge etc. erwünscht!)


    Wozu brauchst Du D1 bis D3? Hast Du eine Tastenmatrix in Aussicht, oder ist das Schaltbild nur für den potentiellen Maximalausbau?


    Die Displays, die du gefunden hast, sind ja sehr preiswert. Ich guck immer zuerst bei Reichelt, wg. der sonst evtl. doppelten Versandkosten. Aber da lohnt es sich ja richtig, woanders zu bestellen.


    Es gab gestern gar keine Reaktion auf den Vorschlag, den ohnehin existenten Kommandoparser (doscmd.c IIRC) zu verwenden. Zu abwegig? Falls Unseen keine Zeit/Interesse hat, hätte ich sonst angboten, mir das anzuschauen. Aber ich will mich ja auch nicht aufdrängeln...


    Au weia, 22 pF! Sind die aus den Datenblättern oder bist Du Profi :bgdev


    Muss weg. Gibt sonst Ärger...

  • Wozu brauchst Du D1 bis D3? Hast Du eine Tastenmatrix in Aussicht, oder ist das Schaltbild nur für den potentiellen Maximalausbau?


    Habe mir noch keine Gedanken gemacht über den Maximalausbau. Dachte halt 9 Taster sind genug fürs Erste? Außerdem habe ich wirklich so ein Modul gesehen, weiß aber nicht mehr wo (Pollin?), das hatte aber 4x3.


    Die Dioden braucht man für diese 'Verrückten' die nix normal bedienen können und alles bis zum Excess ausprobieren. Ohne Dioden bringt man tatsächlich Tasten Kombinationen zustande die nicht mehr abfragbar sind. Außerdem kosten die Dioden nix, man kann sie aber auch einfach weglassen wenn man möchte.



    Die Displays, die du gefunden hast, sind ja sehr preiswert. Ich guck immer zuerst bei Reichelt, wg. der sonst evtl. doppelten Versandkosten. Aber da lohnt es sich ja richtig, woanders zu bestellen.


    Ich bestelle NIE bei Reichelt. Für Österreicher haben die abartige Versandkosten. Bei Neuhold und Pollin bekommt man viele Schnäppchen, dafür haben die halt nur wenig. Sonst bestelle ich auch bei Conrad weil der jetzt kulante Versandkosten hat, manchmal auch bei ELV.



    Es gab gestern gar keine Reaktion auf den Vorschlag, den ohnehin existenten Kommandoparser (doscmd.c IIRC) zu verwenden. Zu abwegig? Falls Unseen keine Zeit/Interesse hat, hätte ich sonst angboten, mir das anzuschauen. Aber ich will mich ja auch nicht aufdrängeln...


    Hab ich übersehen. Kommandoparser für das LCD Teil?



    Au weia, 22 pF! Sind die aus den Datenblättern oder bist Du Profi :bgdev


    Muss weg. Gibt sonst Ärger...


    Meine (Totalanfänger) Standardlösung. :D


    Wir können gerne auch jeden anderen Wert nehmen. Bisher haben aber die 22pF überall super funktioniert ... ;)



    Hi!
    Könnt ihr bitte den ISP genauso ausführen wie beim sd2iec? Es haben sich schon sehr viele Leute Programmer gebaut und es wäre besser wenn man diesen auch zum flashen verwenden könnte.


    Ich habe kein Problem 10 polige ISP Stecker zu verwenden. Aber die Empfehlung von Atmel sind 6 polige und alle modernen Programmer verwenden nun ISP6. Zudem gibt es kostengünstige Adapter von ISP10 auf ISP6: ISP 10 zu 6 Adapter - €2,90 (embedded)

  • Hier eine spontaner Idee dazu - ungeprüft, brainstormingmäßig: Wenn man die Befehle, die das sd2iec normalerweise vom IEC bekommt und bearbeitet über die serielle empfangen könnte... und dann die Antworten auch an die Serielle statt IEC schicken könnte. Dann könnte der zweite Controller alles machen, was man auch über DOS-Befehle machen kann. Also auch beliebig browsen, Optionen schalten etc.


    Keine schlechte Idee. Aber wenn gerade der CeVi alle Buffer belegt hat würde sich das übers Kreuz kommen. Eine Bedienung übers Display wäre also nur möglich wenn der CeVi keinen Kanal offen hat.


    Außerdem würde ich das Display gerne als I2C Slave betreiben. Das führende System sollte das SD2IEC bleiben, das LCD ist nur ein Zusatz Feature.



    Brauchen wir noch LED auf dem Schaltbild? Langen 9 Taster oder ist es zuviel?

  • Hmm, das hatten wir doch alles bereits, ich habe doch sogar schon einen Schaltplan gepostet?
    Nur auf ein Display konnten wir uns nicht einigen.
    Neue Displays kosten zum Teil mehr als ein SD2IEC und auf die Verfügbarkeit der teilweise sehr günstigen Restposten kann man sich leider garnicht verlassen.


    Diddl


    Das funktioniert so nicht, der Controller des SD2IEC läuft auf 3,0V, da kann man nicht einfach den I2C auf 5V laufen lassen -> der Mega48 sollte auch besser auf 3,0V laufen.
    Die Pullup-Widerstände braucht man dann auch nicht.


    Den Quarz würde ich weglassen, mit dem internen RC-Oscillator läuft der Controller bei 3,0V mit etwa 7,5 MHz.
    Für ein Display und ein bisschen daddeldu ist das schnell genug.


    Und für einen I2C-Slave braucht man ohnehin keinen Baudratenquarz.


    - AREF wird nicht mit VCC verbunden, so garnicht, stattdessen kommen da 100nF gegen Masse dran


    - welche Funktion hat R2?


    - statt Taster-Matrix würde ich eher einen Drehimpulsgeber benutzen STEC12E08 von Reichelt zum Beispiel, den kann man nämlich für alles mögliche benutzen wenn man das Display als Feedback nutzt


    - die beiden LED's fehlen noch die wir von dem SD2IEC ja entfernen, dieses Tochter-Brett soll ja sozusagen als Bedienungs-Panel genutzt werden, daher finde ich gehören die LED's einfach da dran


    - das Display bitte nicht mit R/W auf Masse auslegen, das führt in der Software nur zum Timing-Raten


    - ich bin mir auch nicht sicher ob D0 bis D3 für den 4-Bit Betrieb auf Masse gelegt werden sollen


    - der Vor-Widerstand für die Hintergrund Beleuchtung des LCD's fehlt


    - der PCF8583 und der GoldCap dazu fehlen auch noch :)


    - die mechanische Schnittstelle zum Display ist nicht wirklich definiert



    Insgesamt wäre es geschickter, die zu erfüllende Funktion von dem Teil *vor* dem Design festzulegen.
    Die Software muss dann ja auf beiden Seiten implementiert werden, man braucht also gleich eine definierte Schnittstelle.

  • Ich habe kein Problem 10 polige ISP Stecker zu verwenden. Aber die Empfehlung von Atmel sind 6 polige und alle modernen Programmer verwenden nun ISP6. Zudem gibt es kostengünstige Adapter von ISP10 auf ISP6: ISP 10 zu 6 Adapter - €2,90 (embedded)


    Irgendwie ist das Missverstanden worden der ISP passt schon 6polig nur sollte er folgende Belegung haben, eben wie beim sd2iec:
    ISP sd2iec.GIF
    lg,
    znarF