Hello, Guest the thread was called11k times and contains 126 replays

last post from Shmendric at the

Ich will es wissen: welche Spiele habt ihr euch dereinst gekauft?

  • Ist ja ganz klar, dass wir alle ehrliche Jungs und Mädels waren/sind, die zum Erhalt der Softwarebranche beigetragen haben und es immer noch gerne tun.
    Hingelatzt (Joysoft freute sich stets) habe ich damals z.B. für die folgenden Spiele:


    Adventure Construction Kit
    Fields of Fire
    Ultima 3, 4 und 5
    Batalyx
    Bards Tale 1 & 3
    High Frontier
    Mail order Monsters
    Skyfox
    Pool of Radiance


    Und die wurden natürlich bis zum Exzess gezockt, manche bis die Disks keine Aufkleber mehr hatten und/oder schlichtweg im Eimer waren.


    Mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein. :gruebel


    Und euch? :freude

  • Gleich am Anfang gab es so eine Spiele-Sammlung aus 1986(?) vom "Weihnachtsmann" dazu. War aber wenig Spektakuläres dabei außer Fist II. Bei der Spielesammlung war glaube ich irgendwann dann auch mal ein Knick in der Schwabbel-Disk, ärgerlich, Floppy weigerte sich sie zu lesen, gab nur noch sehr bedenkliche Geräusche von sich (kratz-kratz-dröhn-kratz-quietsch), da wurde lieber die Disk entsorgt, bevor noch der Lesekopf kaputt geht.


    Dann hatte ich den Film Platoon gesehen und wollte mir nach Lesen des ASM-Artikels unbedingt das Game kaufen, durfte ich aber nicht (meine Eltern als Verfechter der Abrüstung hatten ein Problem damit, für "kriegsverherrlichende" Software auch noch Geld auszugeben, war ja schließlich noch "Kalter Krieg" damals).


    Habe schließlich (an einem mäßigen Taschengeld gemessen) ein kleines Vermögen für Bard's Tale III ausgegeben. Waren glaube ich 39,- DM. Mein monatliches Taschengeld damals lag darunter und man brauchte ja dann auch noch jeden Monat 3,50 DM für die ASM. Aber weil es politisch korrekter ist, Monster umzubringen als Menschen, gab es glaube ich von meinem Vater einen Zuschuss. :)


    PS: Das war es dann aber glaube ich auch mit Original-Käufen... Habe erst am PC eine andere Einstellung zur Wichtigkeit von Originalkäufen entwickelt. Mein Gott, man war halt jung und hatte kein Geld...

  • Tja,


    das erste Spiel gekauft war DIG DUG für dem Atari 2600!


    Für C64, wars LITTIS HOT SHOT auf Tape. Ein Fussball - Spielchen. Danach kam dann Gostbusters II auf Tape. Damals kannte ich nur Leute mit Disk. Aber auf Disk gekauft..........ich glaube irgendwann, wo der C64 für die Läden out war und die Spiele verramscht haben

  • Da müsste ich kurz überlegen. Ich habe damals tatsächlich einige Originalspiele gehabt.


    Katakis
    Turrican
    Turrican 2
    Last Ninja
    Ninja Remix
    Last Ninja 3
    Ghouls N Ghosts
    PacMania
    Strider :(
    Midnight Resistance
    Rick Dangerous
    10 Great Games (Das bekam ich damals von meinem Vater geschenkt und müsste mein erstes Original gewesen sein)
    Baal
    Thunderblade
    WOnderboy in Monsterland
    Darkman
    Shinobi
    Clever & Smart
    Vendetta
    Spy Vs Spy Trilogy
    Impossible Mission 2
    21 (Spielesammlung mit Summer Games 1+2 und WInter Games)
    X-Out
    Hard`n`Heavy
    Pac-Land
    Omega (geschenkt bekommen aber nie gepeilt)
    Gemini WIng
    Super G-Man
    Super Robin Hood
    Slap Fight
    Poltergeist
    Thunderbold
    P.O.D.
    Curse Of Sherwood
    Sabotage
    Livingstome I Presume (leider völlig verbuggt und unlösbar)
    Cosmonut
    Terra Cognita



    Ich hatte noch mehr bekomme aber nicht mehr alle Titel zusammen. Leider ist mir im LAufe der Zeit ziemlich viel von meinen C64 Sachen abhanden gekommen so das ich jetzt noch knapp 10-12 Spiele davon habe. :wand
    Midnight Resistance oder Last Ninja 3 ist mein letztes Originalspiel gewesen bevor ich mich später den Konsolen widmete.

  • Aber das Geld für Bards Tale 3 war gut angelegt, oder? Fand ich zumindest, und vor allem meine Kumpels....die Schweine, die wurd ich so schnell nicht mehr los.


    Höhö, das kenn ich. Ich war in meinem Kuhdorf vermutlich einer der ersten die einen C64 hatte und demzufolgen immer das halbe Dorf bei mir in der Wohnung. Ein halbes Jahr später hatte dann jeder einen so das die Besucherflaute dann wieder gleichmäßiger verteilt war. :D

  • @Robotron: Ja, habe es nie bereut mit Bard's Tale III. Dass der Sound schlecht war (sich nicht weiterentwickelt hatte), wusste ich ja vorher aus der ASM. War also keine Enttäuschung, sondern Klasse angelegtes Geld.


    Wenn wir noch andere Systeme aufnehmen wie einige Vorredner und Käufe der Eltern mitzählen:
    Für den Atari 800XL gab es gar keine so große Schulhof-Szene, um an Originalkäufen vorbei zu kommen. Spontan fallen mir folgende Titel ein:
    - Q-Bert (Steckmodul): Meine Mutter wurde süchtig danach und blockierte ständig den Computer.
    - Gauntlet (Tape, ganze Sonntage mit meinem Bruder durchgebattlet bis zur Verblödung)
    - Warhawk (Tape, siehe mein jüngsten Verbrechen im C64-Wiki), hach, dieser Sound *seufz*
    - Beta Lyrae (Tape, sehr geiler H-Shooter, suche heute noch im Netz danach, aber man findet so gut wie nix)
    - Penguins (Tape, ulkige Arcade, bei der man Eisblöcke hin und herschiebt)
    - EDIT: fast vergessen: Pole Position (Steckmodul, geile Sache damals 1984)

  • Also an alle kann ich mich nicht mehr erinnern aber an ein paar.



    Maniac Mansion


    Test Drive


    Test Drive 2 - The Duel


    Big Box Spiele Sammlung mit glaube 30 spielen auf 8 disketten


    Turrican 1 war sogar damals mit einem joystick


    Turrican 2


    Zak Mc Kracken habe ich immer noch läuft aber leider nicht mehr richtig


    Oil Imperium


    Outrun


    Enfocer 1 auf einer golden disk


    Ghosts n Goblins


    Grand Prix Circuit


    Might and Magic 1


    Might and Magic 2


    Ballblazer auf Kassette während des ladens konnte man space invaders spielen


    Ace of Aces

  • Gekauft habe ich mir.


    Für den Commodore 16:


    - Bandits at Zero
    - Pharao's Tomb
    - BMX Simulator
    - Flight Path 737
    - Torpedo Run
    - Winter Events


    Für den Commodore 64:


    - Summergames
    - Summergames 2
    - Wintergames
    - Commando/Bomb Jack/Frank Bruno's Boxing
    - Destroyer
    - Ace
    - Ace 2
    - Gunship
    - Silent Service
    - Airborne Ranger


    Für den Amiga:


    - Interceptor
    - F15 Strike Eagle
    - Flight of the Intruder
    - M1 Tank Platoon
    - U.M.S.
    - F16 Fighting Falcon
    - Dungeon Master
    - Emerald Mine
    - Gunship
    - Airborne Ranger
    - Populos


    Das sind die Spiele, die mir sofort einfallen. Ergänze die Liste bei Gelegenheit. Wie vielleicht auffällt, war ich ein sehr ehrlichder Mensch. Ich habe mein gesamtes Taschengeld in Hard- und Software investiert. Raubkopien befanden sich nur sehr, sehr wenige in meinem Besitz.

  • Besonders "ungern" erinner ich mich daran wie man damals vor der Freundesclique seine ganz klaren Fehlkäufe als "coole Games" verteidigen musste, "die ihr euch LEIDER nicht kopieren könnt, weil VOLL DER KOPIERSCHUTZ!". Nicht, dass es die Meute IRGENDWIE gestört hätte, aber Fehlgriffe hatte zum Glück jeder von uns damals...auhauerha, da waren Sachen dabei...Himmel hilf! :bia

  • Obwohl ich ja in diesem Thread eigentlich die C64 Spiele ansprechen wollte, die für hartes Bargeld erworben wurden...sobald man mit fortschreitendem Alter immer solventer wurde, kaufte man sich im meinem Fall für den Amiga sogar noch immer mehr vollkommen unüberlegteren Mist.


    Vortex
    Kaiser "2"
    Cybernoid 2
    Bismarck
    Popolous+Expansion (Das war allerdings RICHTIG gut!)


    aber leider auch viel zu viele Quatschspiele...


    Danach hatte ich auch lange Zeit keine Lust mehr auf Computer und wandte mich wie Monty den Konsolen (Megadrive) zu.

  • Besonders "ungern" erinner ich mich daran wie man damals vor der Freundesclique seine ganz klaren Fehlkäufe als "coole Games" verteidigen musste,


    Meist hat man eh nur versucht sich die selbst schön zu reden weil die so teuer waren. Ich kann mich an an meinen Ghouls N Ghosts Schock erinnern. Nachdem wir, nach der gemeinsamen Odysee das Weihmachtsgeld unter die Läden zu bringen, endlich wieder zuhause ankam um gemeinsam die Spiele durchzugehen kam dann recht schnell die Ernüchterung. Das Ladebild war super und die die stimmungsvolle Musik im Intro wusste zu begeistern. Bis man dann den Feuerknopf drückt und sein hässliches Rittersprite vor einem komplett schwarzem Hintergrund wiederfand mit eher sparsamen Hintergrundgrafiken. :( Natürlich wollte man sich, in Anbetracht das der Spass 50 Märker kostete nicht eingestehen das der vier Jahre ältere Vorgänger doch deutlich besser aussah. :( Aber die Musik war schön. :P


  • Danach hatte ich auch lange Zeit keine Lust mehr auf Computer und wandte mich wie Monty den Konsolen (Megadrive) zu.


    Bei mir war es das NES um später aufs SNES umzusteigen. Meine MegaDrive Leidenschaft kam erst auf als ich die Kiste vor knapp 10 Jahren mal günstig auf dem Flohmarkt ergattern konnte. Im Nachhineim kann ich nichtmal sagen welche Konsole mir besser gefällt. Ich habe damals auch erst überlegt mir statt dem SNEs einen MegaDrive zu holen, einfach weil ich Sonic cool fand, aber Street Fighter 2 hat mich damals überzeugt.

  • Obwohl ich ja in diesem Thread eigentlich die C64 Spiele ansprechen wollte, die für hartes Bargeld erworben wurden...sobald man mit fortschreitendem Alter immer solventer wurde, kaufte man sich im meinem Fall für den Amiga sogar noch immer mehr vollkommen unüberlegteren Mist.

    Diesen Fehler machte ich Dank der Tatsache, daß ich ASM-Leser der ersten Stunde und später auch Powerplay-Leser wurde nie. Unter all den gekauften Spielen befand sich eigentlich keines, das ich als scheiße hätte bezeichnen müssen. Ich habe der ASM un der Powerplay viel gespartes Geld zu verdanken. :bia

  • In den von mir geschilderten Fällen wurden die Tester nur leider entweder unendlich mit Schmiergeld gebuttert oder die Spiele gar nicht erst getestet...irgendeins dieser Mistblätter hat mich damals dazu verführt richtig viel Asche für die Amiga-Version für Kaiser rauszustrecken, das werde ich diesen Hunden niemals verzeihen.

  • Inwieweit jetzt alle Spielemagazine geschmiert waren (da gab es sicherlich Fälle) sei mal dahin gestellt. Aber grade die ASM Tests, waren selten wirklich objektiv oder differenziert kritisch. Hier lag es alleine daran ob der jeweilige Tester das Spiel mochte oder nicht. Der konnte dann theoretisch alles schreiben ohne das ihm jemand auf die Finger geschaut hätte. generell ist die ASM aufgrund ihres Anarchocharmes nach wie vor das Magazin das ich in schönster Erinnerung habe. Aber die Spieletests waren selten hilfreich.


    Bei der Power Play hatte ich gegen Ende das Gefühl das man an C64 Titel die selbe Meßlatte anlegte wie bei den 16Bittern und diesen eher als Altlast mitschleppte weil es von einem übergreifendem Magazin halt erwartet wurde. Viele Wertungen für den C64 waren deutlich zu niedrig und da hatte man schon das Gefühl als hätte man gar keinen Bock mehr auf die Kiste.