1572

  • Moin moin,

    nachdem mich mein Vaddi darauf hingewiesen hat, dass man mit Spachtel nur spachtelt und nich auffüllt, habe ich mit ihm viele weitere Stunden im Keller zugebracht und die ganzen Fugen und Kanten mit PowerKnete aufgefüllt. Eine große Hürde waren die Lüftungsschlitze. Eisstäbchen als Abstandshalter waren da eine große Hilfe ;) Das Ergebnis ist jetzt, dass die Fugen, Löcher usw alle auf eine Höhe mit dem restlichen Gehäuse gebracht wurden. Das Bedeutet auch, dass das zweite C= Zeichen weg is, die zweite Einkerbung fürs Typenschild nicht mehr existent ist und auch die Löcher für die Anschlüsse auf der Rückseite aus PowerKnete bestehen. Als nächstes werde ich den Spaß schleifen und anschließend Fotos davon reinstellen. Denn danach sollte ich dann endlich mit dem Feinspachtel arbeiten können. Wenn das dann trocken ist, gehts zum Lackierer. Leider ist mein Kumpel, der für mich die Lötarbeiten immer übernimmt, bis zum Ende der Ferien im Urlaub, sodass ich in diesen Ferien wohl nur das Gehäuse hoffe fertig zu bekommen. Die Elektronik folgt dann aus genannten Gründen erst später.

    MfG, Bandit.
  • Hallo zusammen,

    hier nun die versprochenen Bilder der fertig powerbekneteten 1572. Alles ist jetzt auf die Gehäusehöhe aufgefüllt und bereit mit Feinspachtel feinbespachtelt zu werden. Die Beschriftung der Lämpchen sind bzw werden entfernt, außer "Power" ganz links. Warum die eine "Drive" Beschriftung nicht weggeschliffen ist, liegt einfach daran, dass ich die vlt noch für einen Abdruck o.ä. brauche, um eine Beschriftung für die zweite Led zu bauen. Aber ob sich der Aufwand lohnt, wird sich noch herausstellen.
    Noch eine wichtige Sache: Da die Floppys ohne Knebel ankamen, brauche ich dringend noch einen. Denn einen konnte ich bereits bekommen. In diesem Zusammenhang kann ich euch gerne nochmal belehren, nicht gleich über andere zu urteilen, so wie in diesem Beitrag: Wieder was kurioses bei Egay Denn mir hat das Angebot sehr geholfen!!
    Genug des moralischen Gelabers. Ich brauch halt noch einen Knebel für die Floppy, also haltet bitte für mich die Augen offen ;)

  • Hm, warum hast Du denn das Loch für den Knebel des linken Laufwerks auch zugespachtelt?
    Sieht auf den Photo zumindest so aus...

    Ansonsten sieht das schon sehr schick aus. Jetzt noch den Feinspachtel und lackieren :)
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Asche über mein Haupt...
    Hab ich vergessen zu erzählen. Eines der Laufwerke scheint etwas flacher gewesen zu sein oder was auch immer und deshalb sitzt der Stift für den Knebel etwas tiefer. Aus diesem Grunde hat scheinbar der Vor-Vorbesitzer das Loch auf böse Weise vergrößert (anstatt z.B. U-Scheiben unter das Laufwerk zu legen und es damit hoch zu bekommen). Jetzt habe ich das Loch zugespachtelt, um anschließend es auf die original Größe und Position wieder aufzuboren (diesmal aber sauber).
  • Ja, super !

    Es geht langsam aber sicher voran. :)

    Da fehlt dann ja echt nicht mehr viel ausser Feinspachtel und Lack; die Elektronik ist in 15 min gelötet.

    Vielleicht kann man ja auch auf der Rückseite das 2. Loch fürn Dip-Switch auch dichtmachen und
    den Dip-Switch von der Platine runternehmen und das Laufwerk dann auf eine feste Adresse einstellen..


    mfG
    Fredie76
    Theorie ist, wenn man alles weiss und nix klappt. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiss, warum. :)
  • Fredie76 schrieb:

    Vielleicht kann man ja auch auf der Rückseite das 2. Loch fürn Dip-Switch auch dichtmachen und
    den Dip-Switch von der Platine runternehmen und das Laufwerk dann auf eine feste Adresse einstellen..

    Feste Adressen sind unpraktisch - dann doch lieber die Dip-Schalter an beide Laufwerke anschliessen und das Rom in einem so patchen, dass es durch die Schalter auf 9-11 statt 8-10 eingestellt werden kann.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Toll sogar den Passenden Avatar hast du dir dazu gemacht.
    Mach dir doch den Knebel auch aus Powerknete, das wird zwar Knifflig, aber es könnte gehen.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Hallo,

    Unseen schrieb:

    Feste Adressen sind unpraktisch - dann doch lieber die Dip-Schalter an beide Laufwerke anschliessen und das Rom in einem so patchen, dass es durch die Schalter auf 9-11 statt 8-10 eingestellt werden kann.

    Warum das ROM patchen? Mit dem DIP-Switch an einer 1571 sind doch vier Werte (8-11) einstellbar. Ich würde hier das kleinere Bit in einer Floppy fest auf 0 legen, in der anderen auf 1. Ferner würde ich das andere Bit beider Floppys verbinden und mit nur einem DIP-Switch schaltbar machen. Das Ergebnis wäre dann:

    on: 8/9
    off: 10/11

    Das sollte für fast alle Fälle reichen, einigermaßen logisch sein und einfach aufzubauen.

    Gruß Martin
  • Schade dass man nirgends das original ROM dump einer 1572 auftreiben kann ...


    Aber zumindest ein bisschen ROM patchen wär schon gut, dass zumindest die Einschaltmeldung der beiden Floppys "korrekt" ist.


    statt

    Quellcode

    1. 73,CBM DOS V3.0 1571,00,00

    ein

    Quellcode

    1. 73,CBM DOS V3.0 1572,00,00

    wär doch cool?
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diddl ()

  • SharpClaw schrieb:

    Eigendlich schade, daß Commodore das Teil nie herausgebracht hat :/

    Na, das holt Bandit ja zum Glück jetzt nach..... :D

    @Bandit: fehlt nur noch, dass Du einen C65 komplettierst....dann kann bald DOCH noch eine Neuauflage starten, wenn erst mal ein 100%er Prototyp existiert.....

    Entschuldigung, dass ich schon wieder diese drei Buchstaben in dieser bestimmten Reihenfolge benutzt habe.... :D :D :D
    Gruß
    cp2
    The one that started it all...
  • Tja, mehr als das hier (floodgap.com/retrobits/ckb/secret/cbm-clip-1572.jpg) wüsste ich auch nicht. Immer wieder interessant, was C= noch alles vorhatte....
    The 1572 was first introduced CES 1985, according to Jan Neuvians, and is essentially two single 1571s stuck together in an oversized case. Unlike regular dual drives like the 8050, it has two controllers (not one) as well as two mechanisms, which seems to imply that again unlike regular dual drives the drives were addressed as device 8 and device 9, not as device 8 drive 0 and device 8 drive 1. It also has somewhat more RAM (8K) and ROM (a whopping 64K), and was intended for fast backups with a maximum capacity of 410K. Note that released 1571s have only 2KB RAM apiece, not 4KB, but the manual states 4KB which explains the discrepancy. Interestingly, version 3.0 1571s may have a remnant of the 1572's fast backup capability in them. According to Martin Brunner, two 3.0 1571s can be connected and a backup from eight to nine completed within a few seconds. Unfortunately, the version 3.1 ROM in the DCR and later 1571s no longer has this feature, and it is not tripped with the old PET-era DUPLICATE command, so no one is quite sure how to kick it off. It is not likely that the 1572 ever saw the light of day.

    (alles von "The secret weapons of Commodore)
    Gruß
    cp2
    The one that started it all...
  • Heyho,

    das fast fertige Gehäuse muss ja auf euch wirken wie nix gutes ;) Das freut mich, dass ich mich nicht mit Fragen wie "warum machst du so sinnlosen Scheiß?" rumquälen muss :)
    Aber mit euren technischen Vorschlägen seid ihr noch zu früh dran... Ich muss das Gehäuse fertig bekommen, bevor ich mich eingehend mit der Technik beschäftigen kann. Allerdings würden mich zwei Dinge näher interessieren; zum einen die Sache mit dem Dip-Schalter(n), zum anderen, wie bekomme ich es hin, dass von 8 auf 9 kopiert wird (also quasi das Feature schlecht hin ;))

    Danke für eure tatkräftige Unterstützung, Bandit.
  • Bandit schrieb:

    wie bekomme ich es hin, dass von 8 auf 9 kopiert wird (also quasi das Feature schlecht hin ;))


    Dazu gibt es ein Programm am 128er, das kopiert über zwei 1571 einseitige Disks in 8 Sekunden und zweiseitige in 16. Dass die Floppys das selbst tun, dazu wäre ein heftiger Eingriff ins DOS nötig.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Hi,

    ich hab gestern mit feinspachteln angefangen. Aber nach einem Tag trocknen musste ich feststellen, dass ich zu wenig Härter beigemischt habe und die Kacke jetzt nicht hart geworden ist... Also alles nochma machen!

    MfG, Bandit.
  • Bandit schrieb:

    ich hab gestern mit feinspachteln angefangen. Aber nach einem Tag trocknen musste ich feststellen, dass ich zu wenig Härter beigemischt habe und die Kacke jetzt nicht hart geworden ist... Also alles nochma machen!


    Hi,

    das ist schade aber naja, wie sagt man so schön: doppelt hält besser.. :P

    Bin gespannt auf die nächsten Bilder und wenns mit der Elektrik losgeht..

    mfG
    Fredie76
    Theorie ist, wenn man alles weiss und nix klappt. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiss, warum. :)