1572

  • Hallo zusammen,

    heute habe ich die Gehäuseteile mit Power Knete verspachtelt. Mal sehen, wie gut es in 24 Std noch hält...
    Auf den Bildern kann man die ganzen Klemmen und Klammern sehen, die den Spaß zusammenhalten sollen. Als nächsten Arbeitschritt werde ich wohl die Übergänge machen müssen. In diesem Zusammenhang werde ich mal einen Kumpel um Rat fragen, der viel Erfahrung mit gfk hat, vielleicht kann er mir ja zur Hand gehen. Die nächsten Tage gibts vielleicht nochmal News, bevor ich dann in den Urlaub verschwinde, wo ich mich dem Untergang von Commodore widmen werde, weil ich das für eine Art Oberstufenarbeit fürs Abi brauche...

    Bis dahin, Bandit.
    Bilder
    • 1572_001_small.jpg

      105,18 kB, 1.024×680, 141 mal angesehen
    • 1572_004_small.jpg

      109,97 kB, 1.024×680, 119 mal angesehen
  • Diddl schrieb:

    Das wird soo nicht funktionieren.


    Um eine echte 1572 zu bekommen müssten folgende Dinge erfüllt sein:
    • 4 mal so viel RAM (8KB)
    • echte zwei Prozessoren an einem Bus
    • nicht device 8 und 9 sonder laufwerk 0 und 1 (U0, U1)
    • selbstständiges kopieren (Backup, Copy) von einem Laufwerk zum anderen.





    Bedingter Einspruch: Wir wissen bis heute nicht, was in der einzig
    bekannten 'echten 1572', die damals auf der Messe gezeigt wurde,
    wirklich drin war. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, daß das genau
    so ein 'zwei 1571 in einem Gehäuse' Hack war, allenfalls zuzüglich
    einem speziellen ROM mit einer Schnellkopier-Routine und einer
    parallelen Verbindung zwischen den beiden Laufwerken (die CIA in der
    1571 ist ja bekanntlich zu 90% ungenutzt)

    Insofern: GO FOR IT!
    Der Atari 1250 XL
    atariage.com/forums/index.php?showtopic=99557&st=50
    (Post 64) braucht eh noch'n Pendant in der Commodore-Welt... ;)
  • Soooooooooo
    die beiden Teile halten perfekt aneinander. Jetzt muss ich die Übergäünge verspachteln. Mir wurde Polyesterspachtel aus dem Kfz-Bedarf empfohlen. Also dieses pinke Pulverzeugs. Seht ihr das auch als geeignet an, oder hat jemand ein besseres Wundermittel?

    Danke schonma für die Hilfe bisher :)

    MfG, Bandit
  • Hallo,

    ich finde Dein Projekt ganz cool...

    Freue mich schon auf die nächsten Schritte und wie es dann
    mal irgendwann wenns fertig ist ausschaut. :)

    Bitte nicht einschlafen lassen das Projekt.

    Weiter so ! ;)

    mfG
    Fredie76
    Theorie ist, wenn man alles weiss und nix klappt. Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiss, warum. :)
  • schliesse mich freddi an.
    halt uns weiterhin auf dem laufenden und mach schöne bilderchen zu deinen erklärungen. :)
    ich mags eigentlich nicht, wenn geräte verbastelt werden, aber das find ich mal ein cooles projekt!

    P.S.: ne schöne zollstock-sammlung hast du da! (wusste gar nicht, dass man die auch sammeln kann :juhu: )
    10 ?"BACK TO THE COMMODORE-ROOTS !!!"
    20 GOTO 10
    RUN
  • schön....... willst Du die beiden den intern verbinden oder außen? Mir wäre es egal, dahinter guckt eh keiner. Ein Stromkabel wäre schon praktisch. Aber auf jeden Fall Daumen hoch.
  • Also ich möchte das alles intern durchschleifen. Es wäre natürlich elegant, wenn die beiden seriellen Verbindungen an einer Floppy nebeneinander funktionieren würden. Ich mach demnächst ma ne Skizze davon... Aber der Strom wird auch intern durchgeschliffen, aber ich lasse beide Netzteile. Ursprünglich dachte ich an ein neues Netzteil, aber da kämen nur PC Netzteile in Frage, aber die sind zu groß.

    Achso und die Zollstöcke sammelt mein Vaddi ;)

    MfG, Bandit.
  • Moin,

    hier nun die angekündigte Skizze. Die Erste Abb. zeigt, wie zwei normale Floppys miteinander seriell verbunden werden. Die schwarzen Linien sind die Kabel ;) Die zweite Abb. ist wie ich es mir wünsche. Also Eingang/Ausgang nebeneinander, aber wie kann man das realisieren? Die dritte Abb. zeigt meinen jetztigen Plan. Das grau gezeichnete soll man am Ende nicht sehen, sondern läuft intern ab. Ich denke, dass dies die einfachste Lösung ist, da man intern nur zwei Buchsen verbindet und außen die Löcher im Gehäuse verspachtelt. Aber ich finde es nicht besonders elegant...
    Wie Ihr wisst bin ich für alle (na ok viele ;)) Vorschläge offen.

    MfG, Bandit
    Bilder
    • serielle_verbindung.bmp

      210,64 kB, 753×554, 78 mal angesehen
  • Du kannst die Laufwerke, Intern mit Kabel Verbinden, dann hast du Außen 4 Buchsen, was Dir ermöglicht " Drucker oder einen 2. C64/128 anzuschließen. Ich würde dazu Abgeschirmte Kabel nehmen, und versuchen an Beiden Laufwerken, die Interne Verbindung mit Steckern zu versehen.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Gikauf schrieb:

    Du kannst die Laufwerke, Intern mit Kabel Verbinden, dann hast du Außen 4 Buchsen, was Dir ermöglicht " Drucker oder einen 2. C64/128 anzuschließen.

    Hi,
    na ich hab ja auch schon vieles ausprobiert, aber 2 64er an ein Laufwerk ... hmmm ... jetzt sag nicht das hast Du schon gemacht ?

    Gruß Donald


    ..
  • Donald ich sag ja auch nicht, daß ich es schon gemacht habe. In einer 64 wurde das mal gesagt, daß es möglich ist und hier im Forum wurde auch schon öfters darüber gesprochen.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Donald schrieb:

    na ich hab ja auch schon vieles ausprobiert, aber 2 64er an ein Laufwerk ... hmmm ... jetzt sag nicht das hast Du schon gemacht ?

    Geht, wenn man die Einschränkungen beachtet:
    • Keine gleichzeitigen Zugriffe auf den Bus
    • Nach jedem Reset muss ein Poke eingegeben oder ein Zugriff aufs Laufwerk gemacht werden, weil sonst der Bus blockliert ist

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Hi,

    ich hab offensichtlich vergessen zu sagen, dass die beiden floppys als ganzes an einen C128 angeschlossen werden sollen. Also ein Kabel anschließen --> zwei Floppys haben.


    du kannst doch einfach die teile mit kabeln verlöten... dann haste genau das was du willst

    die anderen überflüssigen buchsen einfach auslöten und zuspachteln. wieso nicht?
    Ja das hab ich vor, allerdings entspräche dieser Plan Abb. 3. Ist einfach und schnell machbar, aber nicht elegant. Ich will die beiden Buchsen von der ersten Floppy nehmen, jedenfalls optisch. Also Buchse 1 um vom 128er dran zu gehen und Buchse 2 um an ein weiteres serielles Gerät zu gehen. Die Buchsen der zweiten floppy sollen zugespachtelt werden. Das entspräche Abb. 2

    MfG, Bandit
  • ja, das meine ich! wo ist das problem?

    du kannst einfach den eingang der zweiten floppy koplett abtrennen (also auch buchse) und die einzelnen kabel der buchse direkt an die eingangsbuchse der ersten anlöten! die ausgangsbuchse ist eigentlich genauso daran angeschlossen!

    es ist egal wieviele geräte (also relativ egal :D ) an einer buchse hängen.

    ich habe in meinem arbeitsveci ein sd2iec verbaut. das habe ich DIREKT hinten innen an die serielle buchse des cevi gelötet und kann ganz normal weiterhin anderen geräte dazu betreiben.

    du kannst also eigentlich alle geräte an eine einzige buchse löten. sollte kein problem darstellen wenn du die geräteadressen richtig einstellst :D
  • Das ist natürlich sehr geschmeidig :)
    Tja dann wäre dieses Problemchen ja gelöst. Fehlt nur noch das Verspachteln, dann fang ich mit der Technik im Inneren an. Aber erstma is Urlaub ;)
  • Moin Leute,

    da bin ich wieder erholt und ausgeruht vom Angeln am schwedischen See :)
    Ich habe von meinem Bruder "Feinspachtel" bekommen. Wenn ich alle Lücken mit Powerknete aufgefüllt habe, wird damit weitergemacht. Schließlich hab ich noch drei Wochen Ferien und dann gehts ans Abi... demnach kann ich schonmal vorwarnen, dass es auch Ruhezeiten um dieses Projekt geben wird.

    MfG, Bandit