1541 II Resetknopf selber bauen?

  • 1541 II Resetknopf selber bauen?

    Hallo!

    Jeder kennt bestimmt das Problem und zwar bei allen 1541 II Laufwerken: Nach bestimmten Demos oder Spielen mit eigenem Fastloader bzw. selbstlaufenden Programmen in der Floppy kann man sie nach einem gewöhnlichen C64 Reset (z.B. mit einem Userport Resetbutton, Action Replay 6, MMC Replay oder selbstgebauten Resetschalter) nur noch mit Aus- und Einschalten oder kompletten Aus- und Einschalten des C64 zurücksetzten und wieder ansprechen. Bei älteren 1541 Laufwerken ging das wohl auch mit einem gewöhnlichen C64 Reset.

    Meine Frage ist jetzt, ob es irgendwie möglich ist, einen 1541 II Resetschalter ein zu bauen, der keine Gefahr für die Hardware darstellt, damit man sich das Aus- und Einschalten der Floppy spart und so ggf. die Elektronik schont. Falls ja, gibt es eine Bauanleitung dazu und wo findet man sie?

    Danke im Voraus.
  • Hm, 1541-II...
    ...da gibt es den Widerstand R25 vermutlich nicht - ist ja alles hochverdichtet in dem Teil.
    Da würde ich die Version mit der Diode anwenden - die IEC-Buchse ist ja weitgehend identisch.

    Muss mal in den Schaltplan (alternativ) gucken.. man kann natürlich auch direkt an die RESET-Leitung des 6502 drangehen...

    EDIT: Der entsprechende Widerstand in der 1541-II ist wohl der R2. Nun muss man noch rausfinden, auf welcher Seite des R2 5V angelegt sind - an die Seite lötet man den Taster NICHT an, sondern an die andere Seite (und dann natürlich auf GND als zweiten Anschluss). Alternativ: Auf U1 müsste ein 74LS08 sitzen. An den Pins 12 oder 13 einen Taster zu GND legen. Das ist dieselbe Leitung wie bei R2.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Sorry, ist mir doch etwas zu riskant. Den Baustein 74LS08 habe ich zwar gefunden, aber da jetzt einfach mal einen falschen Reset riskieren und wieder ein 1541 II Board himmeln? Eine defekte Floppy hat mir gereicht, auch wenn es wohl mit einem defekten Netzteil zusammen hing. Heute kam erst meine neue Ersatzfloppy an und die war nicht gerade billig.

    Könnte das evtl. vorher Jemand "freiwillig" testen und mir bei Erfolg ein vergrössteres Foto von den entsprechenden Pins schicken, so das man sieht wo die genau liegen? Dann würde ich mich dran wagen. Wäre sehr nett.

    Aber es müßte auch wirklich die 1541 II sein, die getestet wird. Denn auf den gleichen Chip würde ich mich aufgrund der völlig anderen Bauart nicht direkt verlassen.
  • Was spricht denn gegen die Lösung unter Punkt 2.1 bei obigem Link?
    Einfach hinten reinstecken und gut. Da braucht man nicht im Gehäuse
    rumbohren und kann das Teil auch einfach an die nächste Floppy stecken,
    wenn diese den Geist aufgibt.

    Btw. Du hast viel Geld für eine 1541-II ausgegeben? :schreck!:
    Bitte beachten: Telespielatorgesetz (TspG)
    Verstöße gegen das TspG werden umgehend und gnadenlos von Supererdbeeregeahndet!
  • SYS64738 schrieb:

    Könnte das evtl. vorher Jemand "freiwillig" testen und mir bei Erfolg ein vergrössteres Foto von den entsprechenden Pins schicken, so das man sieht wo die genau liegen? Dann würde ich mich dran wagen. Wäre sehr nett.
    Kann ich gerne am WE machen (bin bis Freitag auf Dienstreise).
    Dann kann ich auch endlich die Beschreibung auf der Webseite um den Teil für die 1541-II erweitern...

    Telespielator schrieb:

    Was spricht denn gegen die Lösung unter Punkt 2.1 bei obigem Link?
    Das damit auch der C64 resettet wird, nehme ich an.
    Sollte das allerdings egal sein, dann ist es in der Tat die einfachste Lösung.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Telespielator schrieb:

    Was spricht denn gegen die Lösung unter Punkt 2.1 bei obigem Link?
    Einfach hinten reinstecken und gut. Da braucht man nicht im Gehäuse
    rumbohren und kann das Teil auch einfach an die nächste Floppy stecken,
    wenn diese den Geist aufgibt.

    Btw. Du hast viel Geld für eine 1541-II ausgegeben? :schreck!:


    Etwa 40€ mit Versand.

    Frage: Wie genau soll das gehen, wenn hinten bereits das Serialkabel drin steckt oder meinst Du den freien Stecker bei "Interface" oder soll ich gar die Leitung des Serialports innerlalb der Floppy kurz schliessen?

    AntaBaka schrieb:

    Auf U1 müsste ein 74LS08 sitzen. An den Pins 12 oder 13 einen Taster zu GND legen. Das ist dieselbe Leitung wie bei R2.


    Welche Pins sind das genau? Gibt es ein Bild davon bzw. wo beginnt Pin 1? Und wo wäre die "Masse" der Platine?
  • Habs jetzt hin bekommen mit Hilfe eines Messgerätes bzw. Batterietesters. Vielen Dank nochmals für den Tip. Dieser Reset funktioniert definitiv und das ohne den C64 zu resetten (siehe angehangene Bilder). Ich habe mir jetzt einen kleinen Tippschalter in das Laufwerk geschmort (ich weiß, es sieht ziemlich schlimm aus) und hoffe nun, das diese Resetmethode das Laufwerk auf Dauer nicht schädigt. Mein Ersatzlaufwerk habe ich erstmal nicht modifiziert. Man kann ja nie wissen.
    Bilder
    • floppyreset01.jpg

      97,58 kB, 337×511, 72 mal angesehen
    • floppyreset02.jpg

      89,56 kB, 500×375, 94 mal angesehen
  • @SYS64738

    Warum müssen immer die Gehäuse zerstört werden ? Eine Version mit externem Taster am seriellen Port hätte es doch auch getan. Oder den Schalter am Kabel durch die Gehäuseschlitze führen. Oder Resetfix am C64 ausführen. Warum wird sowas 2008 immer noch gemacht ? Da kaufst Du das Laufwerk für echt überteuerte 40 Euro, jetzt ist es mit Glück noch einen Zehner wert.
  • Ich find's gut dass er den Taster ordentlich eingebaut hat. Das ist doch eine gute Lösung, wenn man mit der Floppy auch arbeiten möchte.
    In a moment all went screaming wild until the darkness killed the light..
  • Wenn das Ursprungsproblem war, dass sich die Floppy beim C64-Reset nicht mitresettet, warum eigentlich nicht das direkt beheben? Wird doch nur "falsche" Verkabelung in der Floppy sein? Für die Änderung bräuchte man dann gar nichts am Gehäuse ändern, und viel praktischer ist's auch...
  • SYS64738 schrieb:

    Habs jetzt hin bekommen mit Hilfe eines Messgerätes bzw. Batterietesters. Vielen Dank nochmals für den Tip. Dieser Reset funktioniert definitiv und das ohne den C64 zu resetten (siehe angehangene Bilder).
    Ja, gut, den Taster hätte man noch schicker einbauen können, aber insgesamt sieht das doch gut aus.

    Kann ich das Bild für meine Seite verwenden? Dann ergänze ich dort mal die Anleitung mit den Daten für die 1541-II.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • lynx(hitmen) schrieb:




    Etwa 40€ mit Versand.



    :baby: :motz: :grr:

    1541-II bekommt man in der Regel für weit unter 10€ nachgeworfen,auch bei Ebay


    Wenn man entsprechend lange wartet und das Glück hat, das die Gebote nicht so hoch ausfallen sicherlich...oder wenn man "ungetestete" Geräte kauft, deren Funktionsweise dann nur Glückssache ist. Ich wollte mich auf ein sauberes und funktionierendes Gerät verlassen und habe deswegen etwas mehr ausgegeben. Ausserdem ist es ja nur mein Ersatzgerät, das bisher noch unmodifiziert ist und das wird auch so bleiben, solange meine Umgebaute läuft.:)

    Pollux schrieb:

    Da kaufst Du das Laufwerk für echt überteuerte 40 Euro, jetzt ist es mit Glück noch einen Zehner wert.


    Wer sagt, denn das ich es jemals wieder verkaufe?;) Ausserdem ist das EBay Laufwerk wie gesagt nur mein Ersatzlaufwerk. Das vorherige Ersatzlaufwerk aus der Schublade ist das, das ich nun umgebaut habe und das Loch bzw. das Verschnörkelte drumherum macht mir eigentlich nichts aus, zumal ich vor Jahren schonmal eine Schreib-LED dort sitzen hatte, die jedoch irgendwann nicht mehr funktionierte und nach längerem Überlegen dann auch nutzlos für mich war.
  • AntaBaka schrieb:



    Kann ich das Bild für meine Seite verwenden? Dann ergänze ich dort mal die Anleitung mit den Daten für die 1541-II.


    Klar darfst Du.:)

    Vielen Dank nochmals für deinen Tip und sorry wenn ich Dir mit meinem etwas riskantem Test zuvor gekommen bin.;)
  • SYS64738 schrieb:

    Etwa 40? mit Versand.



    :schreck!: :schreck!: :schreck!:

    Und dann auch noch die Variante ohne Auswurf! Und dann bohrt er noch das Gehäuse kaputt! :cry



    Aber ist ja jedem selber seine Sache, wa? :D
    Bitte beachten: Telespielatorgesetz (TspG)
    Verstöße gegen das TspG werden umgehend und gnadenlos von Supererdbeeregeahndet!
  • Telespielator schrieb:

    Was spricht denn gegen die Lösung unter Punkt 2.1 bei obigem Link?
    Einfach hinten reinstecken und gut. Da braucht man nicht im Gehäuse
    rumbohren und kann das Teil auch einfach an die nächste Floppy stecken,
    wenn diese den Geist aufgibt.


    Ich hatte den Doc (Stefan) mal auf diese Lösung mit dem Resettaster im Interface Port aufmerksam gemacht. Fand er gut und will den demnächst in sein Sortiment aufnehmen. Ich habe den Taster heute von ihm bekommen und er funktioniert einwandfrei. Er löst NUR einen Floppy Reset aus (danach das bekannte kurze anlaufen), der C64 bleibt davon unberührt.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher