sd2iec (Firmware) 0.7.0 (und 0.6.5)

  • sd2iec (Firmware) 0.7.0 (und 0.6.5)

    Warum hatte ich nochmal so lange mit dem Release gewartet? Ach ja, es waren ja kaum für den Nutzer sichtbare Neuerungen drin...

    Neuerungen in sd2iec 0.6.5:
    • Leicht verändertes JiffyDos-Timing damit NTSC-Systeme besser funktionieren

    Neuerungen in sd2iec 0.7.0:
    • Zu gross für den ATmega32 (für Bastler die auf einen ATmega644(P) umbauen wollen gibts Compilate für alle bisherigen Hardwarevarianten)
    • Pedantischer Parser (//foo/:bar/baz lädt jetzt wirklich bar/baz und nicht baz im Verzeichnis bar)
    • Besserer Parser (Wildcards gehen jetzt überall, auch in Pfadkomponenten)
    • Sternchen nach 1581-Art (foo*bar prüft nicht nur ob der Name mit foo beginnt sondern auch ob er mit bar aufhört) - abschaltbar per X-Option, Default an
    • Neue gespeicherte X-Optionen, mal wieder inkompatibel zum vorherigen EEPROM-Inhalt (aber 0.8 wird das 0.7er-EEPROM lesen können)
    • JiffyDos per Default an
    • Rename
    • Mehrere Partitionen pro Karte und bis zu zwei Karten (Details unten)
    • Erweiterte Directory-Listings nach CMD-Art für das Partitionslisting ($=P) und mit Zeitstempeln ($=T - nur die kurze Variante)
    • P00/S00/U00/(R00)-Support (teilweise abschaltbar)
    • Filetyp-Suffix-Support (abschaltbar)
    • Final Cartridge III Fastloader/-saver (Danke an skoe!)
    • Sleep-Modus (Diskwechseltaster gedrückt halten bis die rote LED angeht, zum Verlassen bis sie ausgeht)
    • Zurückblättern in Swaplisten (zweiter Taster am "Reserve"-Pin, beide Taster zusammen für "Home")
    • Error-Info-Block von D64-Images wird beim Lesen ausgewertet (Ultima 4+5 laufen von ungecrackten Images der Orginaldisks)
    • FAT32-Blockberechnung kann abgeschaltet werden
    • Erweiterte Versionsabfrage (X? liefert zB "09,SD2IEC V0.7.0-M644P-SW2,00,00")
    • N: (Formatieren) wird in gemounteten D64-Images unterstützt


    Mehrere Partitionen/Karten: sd2iec erkennt jetzt nicht nur die erste Partition auf einer SD-Karte sondern alle (auch wenn ich es noch nicht geschafft habe unter Windows für die zweite und folgende Laufwerksbuchstaben zuzweisen...) und bindet sie unter den Laufwerksnummern 1..n ein. Laufwerk 0 ist (wie bei den CMD-Geräten) immer die aktuelle Partition, mit CP<nummer> kann man einstellen welche Partition unter 0 ansprechbar sein soll - Defaultwert ist 1. Aus Speicherplatzgründen ist sd2iec nur mit Unterstützung für 4 (sw2-Hardware) bzw. 2 Partitionen (Rest) compiliert. Auf sw2 kann man ausserdem noch einen zweiten SD-Sockel anlöten (andere Belegung als in meinem uralten Posting), die dort gefundenen Partitionen landen hinter denen der ersten Karte. Der Wechsel einer der beiden Karten setzt beide komplett zurück (d.h. Diskimages sind nicht mehr gemountet, Dateien sind geschlossen) weil sonst die Partitionsnummerierung zu kompliziert werden würde.

    P00/S00/U00/(R00): x00-Dateien (auch mit anderen Ziffern als 00) werden erkannt und der interne Name statt des FAT-Namens verwendet. Beim Umbenennen bleibt der alte FAT-Name erhalten. Beim Schreiben kann man auswählen ob keine x00-Dateien geschrieben werden, x00 nur für SEQ/USR/REL verwendet wird (kein PRG - Default) oder x00 immer verwendet wird (auch PRG). R00 wird erkannt und als REL dargestellt, aber echte REL-Dateien gehen weiterhin nicht.

    Filetyp-Suffixe: sd2iec kann die Extensions .PRG/.SEQ/.USR/.REL erkennen und automatisch abschneiden (und dafür den Filetyp passend umstellen) sowie selbige beim Schreiben hinzufügen. Beides ist getrennt abschaltbar.

    Zweiter Diskwechsel-Taster: Mit beiden Tasten kann man das Mounten einer AUTOSWAP.LST auslösen, unabhängig davon welcher verwendet wird wird immer der erste Eintrag gemountet. Das LED-Blinken wurde umgestellt, statt zweimal rot+grün gibts jetzt einmal rot+grün und dann entweder grün (weiter), rot (zurück) oder rot+grün (erster Eintrag).

    D64-Hinweis: Die Erkennung eines D64-Images ist jetzt penibler als vorher, wenn die Dateigrösse nicht stimmt wird es nicht akzeptiert. Erkannt werden zur Zeit Dateien mit den Grössen 174848 Byte (normales D64) und 175531 Byte (D64 mit Fehlerinfoblock). [size=7]Wie ich gerade sehe habe ich vergessen einen Block auszukommenteren, es gehen daher auch 349696 und 351062 Byte (D71) - aber nur wenn man sie zu D64 oder D41 umbenennt und dann auch nur als ob sie in einer 1541 liegen (d.h. nur erste Seite)...[/size]

    Swaplisten-Hinweis: Auch die Einträge in Swaplisten (und das XS-Kommando) werden jetzt durch die PETSCII-Wandlung und den Pfadparser geschoben.

    Downloadquelle: sd2iec.de (und diesesmal habe ich nicht vergessen die Bootloaderversion hochzustellen!)

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • AntaBaka schrieb:

    Wie immer: :respect:

    Och, Jim Brain hatte auch kräftig seine Finger mit im Spiel - und skoe kannst du für die FC3-Sachen danken, ich hatte bisher noch nicht die Geduld mal wieder einen Fastloader auseinanderzunehmen.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Retrofan schrieb:

    Was ist genau der Sleep-Modus? Verhält sich das SD2IEC dann, als wäre es ausgeschaltet? Kann ich mir so den Ausschalter sparen?

    Na ja, es verhält sich nicht so als ob es ausgeschaltet wäre - die rote LED leuchtet. Aus Sicht des C64 ist sd2iec im Sleep-Modus aber nicht mehr vorhanden, es erfüllt also die gleiche Funktion wie ein Ausschalter.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    es erfüllt also die gleiche Funktion wie ein Ausschalter

    Klasse. Ich könnte dann bei meinem internen SD2IEC das noch nicht bestückte Loch in der Blende zweckentfremden. Eigentlich sollte da ein Ausschalter für das SD2IEC hinein. Jetzt könnte ich dort einen Taster zum Zurückspringen in der Swapliste einbauen und auf den Ausschalter verzichten. Leider habe ich aber in meinen C64 eine alte Version (MMC2IEC 1.6) eingebaut. Es gibt nicht zufälligerweise noch ein Chance, genau die beiden benötigten Funktionen (Zurückspringen und Sleep) in den alten ATmega32 hineinzubekommen?
  • Retrofan schrieb:

    Leider habe ich aber in meinen C64 eine alte Version (MMC2IEC 1.6) eingebaut. Es gibt nicht zufälligerweise noch ein Chance, genau die beiden benötigten Funktionen (Zurückspringen und Sleep) in den alten ATmega32 hineinzubekommen?

    Sleep wahrscheinlich, zurückspringen eher nicht - ausser du kannst den ohne Bootloader programmieren, dann wären weitere 2K Flash verfügbar.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    Sleep wahrscheinlich, zurückspringen eher nicht - ausser du kannst den ohne Bootloader programmieren, dann wären weitere 2K Flash verfügbar.

    Ohne Bootloader? Eher nicht!
    Sleep wäre auch wichtiger als Rücksprung. Dann baue ich einfach einen Dummy-Taster ein, um das Loch zu verschließen.
  • RE: sd2iec (Firmware) 0.7.0 (und 0.6.5)

    Unseen schrieb:

    Final Cartridge III Fastloader/-saver

    Wäre ja auch zu einfach gewesen... Mit dem FC3 mit "F DISK" gefreezte Programme verwenden wieder einen anderen Fastloader.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • RE: RE: sd2iec (Firmware) 0.7.0 (und 0.6.5)

    Unseen schrieb:


    Wäre ja auch zu einfach gewesen... Mit dem FC3 mit "F DISK" gefreezte Programme verwenden wieder einen anderen Fastloader.

    :bmotz:
    Was da alles für Sauereien in dem kleinen Modul lauern... Okay, den schreib ich mir auf die Todo-Liste, aber gaaanz unten...
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Bau Dir ein eigenes Modul! EasyFlash
  • Rename und die SEQ Unterstützung finde ich echt klasse! Danke. :)

    Wäre es auch möglich, eine 1541 oder 1571 oder 1581 Emulationspartition auf der SD Karte zu erzeugen? (Ich meine jetzt kein D64!!)
    Ich stelle mir das so vor, wie bei CMD RamLink, CMD HD, ...)


    Oliver W.
  • OliverW. schrieb:

    Wäre es auch möglich, eine 1541 oder 1571 oder 1581 Emulationspartition auf der SD Karte zu erzeugen? (Ich meine jetzt kein D64!!)
    Ich stelle mir das so vor, wie bei CMD RamLink, CMD HD, ...)

    Ich sehe da keinen Sinn drin, eine FAT-Partition mit einem D64/D71/D81 kann die gleiche Funktion erfüllen.

    Ausserdem wäre das Format dann vollständig inkompatbel zu allem anderen und bräuchte spezielle Software auf dem PC um an die Daten dranzukommen.

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Unseen schrieb:

    Retrofan schrieb:

    Leider habe ich aber in meinen C64 eine alte Version (MMC2IEC 1.6) eingebaut. Es gibt nicht zufälligerweise noch ein Chance, genau die beiden benötigten Funktionen (Zurückspringen und Sleep) in den alten ATmega32 hineinzubekommen?

    Sleep wahrscheinlich, zurückspringen eher nicht - ausser du kannst den ohne Bootloader programmieren, dann wären weitere 2K Flash verfügbar.

    Ich habe nochmal darüber nachgedacht. Ich finde beide Funktionen doch recht interessant, Zurückspringen vor allem wegen der Möglichkeit, ins Hauptverzeichnis zu kommen. Da es wahrscheinlich ohnehin die letzte Firmware-Version für die 1.6er Platine sein wird, könnte ich ja auch auf den Bootloader verzichten. Falls du eine entsprechende Firmware erzeugen würdest (also 0.6.5 + Rücksprung/Home + Sleep), wärst du bereit, mir die auf mein MMC2IEC mittels Programmieradapter zu packen? Oder gäbe es sogar die Möglichkeit, eine endgültige Version mittels Bootloader so auf das MMC2IEC zu flashen, dass der Bootloader sich dabei selbst überschreibt?
  • Da ich meine uC selber programmieren kann, wäre ein solches File zum Direktaufspielen für mich auch sehr interessant! Auf den Bootloader kann ich verzichten. insbesondere da es sich ja wohl um die letzte Version handeln wird, die für die 'alten' MMC2IECs erscheint - da benötige ich keinen Bootloader mehr für zukünftige Updates.

    Also bitte, bitte, bitte - eine Version zum Direktaufspielen mit den Funktionen.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Beim Linken der SD2IEC Sourcen kommt es zu einer Fehlermeldung, dass eine datei fehlt (was nicht stimmt). Beim zweiten Aufruf geht es dann, - kleiner bug im Makefile?

    Kann man wiederholen, Verzeichnis löschen, erster Aufruf make bringt fehler, beim zweiten Mal ist alles ok. Verwende das aktuelle WinAvr. Erst dachte ich es macht einen Unterschied, ob man erst die Bash mit sh startet, ist aber nicht so ...
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • AntaBaka schrieb:

    Da ich meine uC selber programmieren kann, wäre ein solches File zum Direktaufspielen für mich auch sehr interessant!


    Ich bin mir nicht sicher ob der Bootloader sich selbst überschreiben kann? Zumindest bei den Atmel Smartcards geht das nicht weil der Controller den Speicherbereich schützt. Außerdem müßten die Fuses umprogrammiert werden, wenn man den Bootloader entfernt.
    Letztlich ist alles nur Illusion
    Es gibt hier nichts von Bedeutung
  • Diddl schrieb:

    Ich bin mir nicht sicher ob der Bootloader sich selbst überschreiben kann? Zumindest bei den Atmel Smartcards geht das nicht weil der Controller den Speicherbereich schützt. Außerdem müßten die Fuses umprogrammiert werden, wenn man den Bootloader entfernt.
    Ahem. es ging um Direktaufspielen per ISP.
    Da interessiert mich der Bootloader nicht.
    Erst wird der Chip komplett gelöscht, dann die Fuses neu gesetzt und dann kommt die neue Firmware drauf.
    HomeCon- digitalretropark- Bastelseite
    -
    User ignorieren? AdBlock!www.forum64.de##ARTICLE[data-user-id="xxxxx"]
  • Benutzer online 1

    1 Besucher