Hello, Guest the thread was called35k times and contains 198 replays

last post from InsertDisk2 at the

SD2IEC Aufbau-Thread

  • Nochmal zu Beitrag #6, #8 und #9, das Problem mit dem Reset beim Einlegen der 4 GB Karte.


    Ich komme einfach nicht drauf.
    Meine Messungen haben ergeben, dass der Spannungs-Einbruch an dem einem Gerät deutlich heftiger ist als an dem anderen - identische Platinen aus einer Lieferung.
    Als ob bei der einen Platine der 10µF Kondensator nicht wirksam wäre.
    Die Versorgung ist bei beiden Platinen annähernd gleich.


    Der Kondensator kann auch nicht durch eine Leiterbahn-Unterbrechung abgetrennt sein.
    Die Bahnen habe ich extra so gelegt, dass die Versorgung vom Widerstand zum Kondensator zum SD-Sockel läuft.
    Ist die Verbindung zum Kondensator unterbrochen bekommt die SD-Karte gar keinen Saft.


    Die drei Tantale habe ich komplett ausgetauscht - kein Effekt
    Spannugsregler gewechselt - kein Effekt
    2R2 nachgemessen und gegen 3R3 getauscht - etwas weniger Einbruch wie bei dem anderen Board aber immer noch zuviel, das kann es also auch nicht sein.


    Wenn ich zu dem 100 nF Kondensator am Controller noch einen weiteren Kondensator dazulöte, dann wird der Einbruch an der Stelle geringer und bei 2µ2 zusätzlich geht der Controller nicht mehr in den Reset.
    Das doktert aber am Symptom rum und nicht an der Ursache.
    Bei der anderen Platine ist der Spannungs-Einbruch am Controller ja garnichts erst so kräftig.


    Die SD-Sockel kamen ja nun auch aus verschiedenen Serien, diese beiden aber aus einer Charge.


    Chinesische Montags-Kondensatoren?


    :baby: :baby: :baby:

  • 0 CSD ISP-6 BL 1X10G 1,27


    Null Stück?


    An sonsten: Ich habe mal komplettpreis bei CSD angefragt für 1 / 3 / 10 Sets und kann gerne für mehr Leute bestellen und das ganze in Briefumschläge sortieren...


    Platinen kann ich nur in der Küche machen so mit augetauschter Lampe und auf Folie gedrucktem Layout... mag das wer Proefessioneller machen für "uns Nachzügler"?

  • 0 CSD ISP-6 BL 1X10G 1,27


    Null Stück?


    Ja, das sind die Programmier-Buchsen.
    Die sind in den Sätzen jetzt nicht enthalten, da die dank Bootloader ohnehin kaum jemand braucht.


    Quote


    An sonsten: Ich habe mal komplettpreis bei CSD angefragt für 1 / 3 / 10 Sets und kann gerne für mehr Leute bestellen und das ganze in Briefumschläge sortieren...


    Oh je, hoffentlich habe ich dem Herrn Scharpe da kein Ei gelegt. :-)
    Naja, vielleicht nimmt er die Teile dann ja auch regulär in den Shop auf,
    wenn danach nachgefragt wird.


    Quote


    Platinen kann ich nur in der Küche machen so mit augetauschter Lampe und auf Folie gedrucktem Layout...


    Das wird dann aber mit dem Layout eher nichts, da sind 90 Durchkontaktierungen und 5 Bohrungen drauf.
    Und ohne Lötstopplack kommt bei SMD auch keine Freude auf.


    Quote


    mag das wer Proefessioneller machen für "uns Nachzügler"?


    Das ist alles eine Frage der Menge.

  • hab hier ein problem mit dem letzten sd2iec


    dauernd bekomme ich device not present


    manchmal NICHT


    habe alles nachgelötet!


    es tritt meistens nach einem neustart (an aus) des cevi auf


    aber nun geht grade nichts mehr! ich bekomme den controller nicht angesprochen!


    bei allen anderen controllern ist das nicht!


    jemand ne ahnung was das sein kann?

  • Hallo,


    gehört jetzt hier nicht ganz hin aber ich wusste nicht so recht wo ich sonst fragen könnte. Und zwar möchte ich den Mega644 für ein anderes Projekt benutzen wo z.Z. ein Mega32 sein werk tut. Mein Problem ist jetzt das ich auf einen Bootloader angewiesen bin um anderen Leuten eine update Möglichkeit zu geben. Da der Mega32 zu 96% voll ist wollte ich auf den Mega644 umsteigen und würde nun gern wissen ob ich den Bootloader nutzen kann der das sd2iec updatet. Hier wird ja allerdings von einer SD Karte das update geladen und ich bräuchte was um seriell das update einspielen zu können. Im moment habe ich MegaLoad benutzt aber es gibt leider noch keinen Bootloader für den Mega644 darum würde ich gern den vom sd2iec benutzen. Aber ich weiss ebend nicht ob der sich seriell ansprechen lässt und wie ich dann das update übertragen kann. Vieleicht kann mir ja jemand was dazu sagen, währe sehr dankbar dafür.


    M.f.G.


    Charly_01

  • Ich habe da noch ein paar Fragen, da ich das sd2iec gern mit allen Funktionen verstehen würde. Sehe ich das richtig das der Kartenleser über SPI angesprochen wird ? Und wozu dient der X6 Connector? Habe dazu keine Beschreibung finden können. Wozu dient X7 (TXD1)? Der Pin geht ja auf einen Interrupt Eingang am AVR. Kann ich damit was bestimmtes auslösen oder ist das eine zusätzliche serielle Ausgabe? X5 ist ja eine Serielle Schnittstelle kommen da noch daten an oder ist das nur für debug zwecke gedacht? Am X3 sind mir die Funktionen von Lötpad 1 und 3 nicht ganz klar. Ausserdem verstehe ich nicht warum auf den Fotos die Jumperleiste von X3 nicht verbaut wurde. Dachte darüber stelle ich die Geräte ID ein oder wird das alles per Software gemacht? Fals doch Jumper gesetzt werden müssen (können) wie ist da die Codierung? Alles offen ist sicherlich ID8 da vermutlich die Internen pull up Widerstände des AVR aktiv sind müssen für die anderen Geräteadressen die Pins nach GND gezogen werden ist das richtig?Also alles offen = ID8 Pin 8 nach GND = ID9 Pin8 offen und Pin10 nach GND = ID10 und Pin8 und Pin10 nach GND = ID11 ? X4 ist doch die ISP Schnittstelle die normal nicht gebraucht wird weil der Bootloader ja drauf ist oder ? R100 und R101 sollen ja nicht bestückt werden aber meiner Meinung nach ist es nicht so gut den Rest Eingang des AVR einfach offen zu lassen.Ansich müsste der doch sogar einen pulup Widerstand haben da der Reset ja low aktiv ist oder? Hat das einen Grund die nicht zu bestücken ? Ich weiss , das sind ziemlich spezielle Fragen die die meisten Leute nicht sonderlich Interessieren dürfte aber wie gesagt ich würde gern verstehen was für eine Funktion sich dahinter verbirgt um sie evtl. nutzen zu können. Mir fallen da noch mehr Fragen ein aber ich lass es erst mal gut sein. Vieleicht vertehe ich die zusammenhänge ja wenn mir meine jetztigen Fragen beantworten wurden.


    Grüße aus Leverkusen

  • Hätte schon was, allerdings weiß der Laufwerkstreiber unter GEOS von Dateien nichts, sondern arbeitet auf "die-und-die Daten auf Track X Sektor Y schreiben"-Ebene. Ohne Image kommt man also nicht wirklich aus.

    Und da kann man nicht eine Ebene höher einen FAT32-Treiber einfügen ?
    GEOS selber arbeitet ja sicher mit Dateien ( allerdings sicher in einem anderen Format als das für WinDOOF übliche FAT32 ).


    MfG, MEX


    PS: Aber ich denke darüber sollten wir besser in einem anderen besser passenden Thema diskutieren ...

  • es tritt meistens nach einem neustart (an aus) des cevi auf


    aber nun geht grade nichts mehr! ich bekomme den controller nicht angesprochen!


    Wird die Platine vom C64 aus versorgt oder hat sie eine eigene Spannungsquelle? Passiert was mit den LEDs?



    Hier wird ja allerdings von einer SD Karte das update geladen und ich bräuchte was um seriell das update einspielen zu können. Im moment habe ich MegaLoad benutzt aber es gibt leider noch keinen Bootloader für den Mega644 darum würde ich gern den vom sd2iec benutzen. Aber ich weiss ebend nicht ob der sich seriell ansprechen lässt und wie ich dann das update übertragen kann.


    Der Bootloader von sd2iec ist ausschliesslich dafür geeignet, ein Update auf einer SD-Karte zu suchen und es von da einzuspielen - die serielle Schnittstelle wird komplett ignoriert. Aber für deine Zwecke könnte evtl FastBoot interessant sein, das hat ähnliche Features wie MegaLoad und ist im Quellcode verfügbar - wenn es nicht schon für den mega644 angepasst wurde sollte man das leicht selbst machen können.


    Sehe ich das richtig das der Kartenleser über SPI angesprochen wird ?

    Ja

    Quote

    Und wozu dient der X6 Connector? Habe dazu keine Beschreibung finden können.

    Um für spätere Erweiterungen ein paar leicht lötbare Pins zu haben

    Quote

    Wozu dient X7 (TXD1)?[ Der Pin geht ja auf einen Interrupt Eingang am AVR. Kann ich damit was bestimmtes auslösen oder ist das eine zusätzliche serielle Ausgabe?

    Um bei späteren Erweiterungen die die serielle Schnittstelle nutzen den zweiten UART als Debugausgabe nutzen zu können.

    Quote

    X5 ist ja eine Serielle Schnittstelle kommen da noch daten an oder ist das nur für debug zwecke gedacht?

    Bisher nur für Debugzwecke.

    Quote

    Am X3 sind mir die Funktionen von Lötpad 1 und 3 nicht ganz klar.

    Zwei Taster, der eine löst einen Diskettenwechsel aus, der andere einen Austausch der Geräteadresse (noch nicht implementiert).

    Quote

    Ausserdem verstehe ich nicht warum auf den Fotos die Jumperleiste von X3 nicht verbaut wurde. Dachte darüber stelle ich die Geräte ID ein oder wird das alles per Software gemacht?

    Die ID ist sowohl per Hardware, als auch per Software konfigurierbar. Manche Leute beschränken sich auf die Softwareeinstellung und/oder löten Kabel direkt an weil die Buchsenleiste zu hoch wäre.

    Quote

    Fals doch Jumper gesetzt werden müssen (können) wie ist da die Codierung? Alles offen ist sicherlich ID8 da vermutlich die Internen pull up Widerstände des AVR aktiv sind müssen für die anderen Geräteadressen die Pins nach GND gezogen werden ist das richtig? Also alles offen = ID8 Pin 8 nach GND = ID9 Pin8 offen und Pin10 nach GND = ID10 und Pin8 und Pin10 nach GND = ID11 ?

    Ja, wobei es egal ist welcher GND-Pin verwendet wird.

    Quote

    X4 ist doch die ISP Schnittstelle die normal nicht gebraucht wird weil der Bootloader ja drauf ist oder ?

    Ja

    Quote

    R100 und R101 sollen ja nicht bestückt werden aber meiner Meinung nach ist es nicht so gut den Rest Eingang des AVR einfach offen zu lassen.Ansich müsste der doch sogar einen pulup Widerstand haben da der Reset ja low aktiv ist oder? Hat das einen Grund die nicht zu bestücken ?

    Shadowolf hatte irgendeinen bestimmten Grund da gleich zwei unbestückte Bauteile vorzusehen, ich weiss nur nicht mehr welchen. Der Pin hat übrigens schon einen internen Pullup.

  • Beim Einlegen mancher Karten kann es passieren, dass der Controller einen Reset macht.
    Das verhindert zwar nicht die Kartenerkennung da ja das Programm erst gestartet wird, wenn die Karte schon eingelegt ist, das gibt aber eine unschöne Verzögerung, weil erstmal der Bootloader anspringt.


    Das Teil benimmt sich also beim Einlegen der Karte so, als ob man gerade eingeschaltet hätte.

    Hallo,


    Verstehe ich das richtig : Wenn die Karte, die man reinschiebt, einen Reset auslöst, dann leuchte erst mal die Rote und dann kurz die grüne LED ?


    Ich habe auch eine Karte gefunden die das bei mir macht . Es ist aber eine 1BG Karte von extremeory . Ich habe da zwei Stück von . Bei der einen passiert es das die Rote LED angeht und dann die grüne kurz . Bei allen anderen Karten, die ich hier habe nicht . Getestet habe ich folgende Karten : 2GB magu HighSpeed , 16 MB Panasonic und eine Transcend 150x 4GB Karte .


    Falls ich noch irgendwas testen soll was Dich weiterbringen könnte sag bescheid . Falls Du Fotos der SD möchtest kann ich die auch machen .


    Gruß Martin

  • Eigentlich sieht es so aus, als wäre schon alles geklärt soweit. :)


    R100 und R101 sollen ja nicht bestückt werden aber meiner Meinung nach ist es nicht so gut den Rest Eingang des AVR einfach offen zu lassen.Ansich müsste der doch sogar einen pulup Widerstand haben da der Reset ja low aktiv ist oder? Hat das einen Grund die nicht zu bestücken ?


    Wie Unseen schon schrieb, der Reset hat einen internen Pullup und zwar im Bereich 30...60k.
    Und den kann man auch nicht abschalten.
    Das wurde ja auch erst empfindlich mit zusätzlich angeschlossener Leitung und Reset-Taster.


    R100 und R101 sind einfach Platzhalter, damit man auch was zum Anlöten hat.
    Und schlicht zwei Bauteile weil man ja zum Beispiel auch eine Diode einbauen wollen könnte und die direkt
    auf Masse zu hängen wäre dann nicht so praktisch. ;)


    Hat sich auch schon bewährt, mit Kondensator und Vor-Widerstand dürfen es auch ein paar mehr Zentimeter
    an einem angeschlossenem Taster sein.

  • Hallo,


    danke erst mal für die ganzen Antworten zu meinen Fragen. FastBoot ist glaube ich genau was ich brauche, dort ist der Mega644 tatsächlich schon implementiert. Das war ein super tip. Eine Frage zu den UARTs hätte ich noch. Ich kann noch nicht ganz verstehen warum ihr 2 Serielle Schnittstellen vorgesehen habt. Für Debug zwecke würde doch die eine reichen? Oder habt Ihr vor evtl. später mal die Möglichkeit zu schaffen Seriell Daten von anderen Systemen über das sd2iec an den C64 zu übertragen und über TXD1 debug ausgaben zu realisieren? Was anderes fällt mich jetzt nicht ein warum man 2 Serielle Schnittstellen brauchen könnte zumal die eine ja auch nur Senden und nicht empfangen kann.


    Und nochmal kurz die Frage zum Reset Pin. Sehe ich das richtig, das wenn ich einen Pulup widerstand an den Reset Taster schalten würde, das ich dann weniger Probleme mit ungewollt ausgelösten resets haben würde durch die Kabellänge? Der interne scheint ja etwas hochohmig zu sein so das der den Reset Pin nicht vernünftig auf High halten kann. Ich persönlich habe auf allen AVR Schaltungen einen 10K Pulup am reset und damit habe ich keine Probleme auch wenn ich das Kabel vom reset mal anfassen würde. Wenn ich eine sd2iec Platine mit dem AVR bekommen sollte, wie sind dort die Fuses dann gesetzt? Geht mir um den BOD Level, ist der schon auf 1,8V oder sollte ich das besser selbst noch ändern?


    M.f.G.


    Charly_01

  • Oder habt Ihr vor evtl. später mal die Möglichkeit zu schaffen Seriell Daten von anderen Systemen über das sd2iec an den C64 zu übertragen und über TXD1 debug ausgaben zu realisieren? Was anderes fällt mich jetzt nicht ein warum man 2 Serielle Schnittstellen brauchen könnte zumal die eine ja auch nur Senden und nicht empfangen kann.


    Ja, genau sowas ist in Entwicklung.


    Quote

    Sehe ich das richtig, das wenn ich einen Pulup widerstand an den Reset Taster schalten würde, das ich dann weniger Probleme mit ungewollt ausgelösten resets haben würde durch die Kabellänge?


    Wahrscheinlich ja. Eine andere Beschaltungsmöglichkeit hatte Shadowolf hier irgendwo dokumentiert, die war wohl auch erfolgreich.

  • Und nochmal kurz die Frage zum Reset Pin. Sehe ich das richtig, das wenn ich einen Pulup widerstand an den Reset Taster schalten würde, das ich dann weniger Probleme mit ungewollt ausgelösten resets haben würde durch die Kabellänge? Der interne scheint ja etwas hochohmig zu sein so das der den Reset Pin nicht vernünftig auf High halten kann.


    Siehe Beitrag #33 hier.
    Und das Kabel mit dem Taster ist nicht das Problem.
    Erst der Kontakt zum Mensch-Kondensator löst den Reset aus.


    Quote


    Ich persönlich habe auf allen AVR Schaltungen einen 10K Pulup am reset und damit habe ich keine Probleme auch wenn ich das Kabel vom reset mal anfassen würde.


    Und ich habe bisher auf gar keiner AVR Platine einen Pullup gegen Reset eingebaut.
    Aber ich habe da auch keine Leitungen angeschlossen, den Pin verwende ich nur für den ISP.
    Wenn ich eine Platine mit JTAG und ohne ISP mache, dann benutze ich den Reset-Pin garnicht.


    Quote


    Wenn ich eine sd2iec Platine mit dem AVR bekommen sollte, wie sind dort die Fuses dann gesetzt? Geht mir um den BOD Level, ist der schon auf 1,8V oder sollte ich das besser selbst noch ändern?


    Du wirst definitv eine bekommen und die BOD setzte ich auf 2,7V.
    Ich bekämpfe lieber die Ursache als an der Wirkung rumzuschrauben.
    Allerdings werde ich für die restlichen Bausätze C6 durch 10µF keramische Kondensatoren ersetzen.
    Die Tantale von Kemet liefere ich ohnehin nicht mehr aus.


    Bei mir löst ja dann auch nur eine von vier Karten einen Reset aus und von einer zweiten Karte die das schafft weiss ich jetzt - ein ernstes Problem sieht anders aus.


    Letzten Endes kann sowieso niemand garantieren, dass alle Karten laufen.
    Dafür ist der Markt zu riesig und mit zuviel Ramsch infiltriert.

  • @ Shadowwolf
    DANKE Das du dir wieder die Arbeit mit den Bausätzen gemacht hast :dafuer:




    Kurze info:
    Das Flashen der Firmware lief nicht so gut wie bei der alten Version, nur eine SanDisk Ultra II mit USB war geeignet zum Flashen, meine Standard Update
    SD Karte funktioniert bei beiden SD2MMC nicht, zum Update.


    Nach dem Flashen der Firmware laufen alle SD/MMC Karten die ich finden konnte.

  • Kurze info:
    Das Flashen der Firmware lief nicht so gut wie bei der alten Version, nur eine SanDisk Ultra II mit USB war geeignet zum Flashen, meine Standard Update
    SD Karte funktioniert bei beiden SD2MMC nicht, zum Update.


    Das ist natürlich schlecht.
    Aber der neuere Bootloader erweitert lediglich die Funktionalität nach unten auf FAT12 formatierte Karten.


    Was sind denn das für Karten und wie sind die so formatiert?


    Quote


    Nach dem Flashen der Firmware laufen alle SD/MMC Karten die ich finden konnte.


    So soll es auch sein! :)
    Aber es gibt leider wirklich Unmengen an verschiedenen Karten.

  • Funktionierte Nicht:


    MMC Nokia 32 MB Fat 16
    SD SanDisk 256mB FAT 16 (Meine 1.6er Standard Firmware Flash Karte)
    MMC eXtreme Memory 256 MB FAT16
    SD Kingston 256 MB FAT16
    SD Transcent 1GB FAT 16


    Funktioniert:
    SD SanDisk Ultra II USB 2GB FAT16


    Die Meisten karten habe ich vorher Formatiert und dann den Inhalt des Firmware Archives darauf entpackt.


    Hauptsache jetzt funktioniert alles :thumbsup:



    Edit:
    Speicherkartengröße nachgetragen


  • Autsch, die Auswahl ist ganz schön gross und bis auf die Nokia wenig exotisch, wie ich finde.


    Sammelt eigentlich schon jemand Kartendaten?


    Quote


    Funktioniert:
    SD SanDisk Ultra II USB


    Bei SanDisk erwarte ich das auch. ;)


    Quote


    Die Meisten karten habe ich vorher Formatiert und dann den Inhalt des Firmware Archives darauf entpackt.


    Hauptsache jetzt funktioniert alles :thumbsup:


    Nun ja, schön, dass es geht.
    Aber ich finde das dennoch ein wenig unbefriedigend.
    Mindestens die andere SanDisk und die Kingston sollten funktionieren.