Angepinnt SD2IEC Aufbau-Thread

  • Shadowolf schrieb:

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass der Reset nicht gebraucht wird, die sd2iec Software sollte nicht mehr hängenbleiben können.
    Der Punkt bei der Reset-Leitung ist ja eher, dass im Moment das sd2iec Resets des C64 nicht mitbekommt und es dementsprechend Probleme geben wird, wenn irgendwann mal z.B. Support für den GEOS-Schnelllader da sein sollte (da das sd2iec ggf. dann nach einem C64-Reset fälschlicherweise immer noch im GEOS-Schnelllader-Modus bleibt).
  • Naja, für Geos wäre ja wohl ohnehin ein anderer IEC-Treiber interessanter der mit Kernal-Routinen arbeitet und somit alle Floppy-Clones potentiell damit arbeiten können.

    Mal davon ab, dass ich das mit Geos schon damals nicht verstanden habe, als ich noch ausschliesslich den C64 benutzt habe.
  • Es sollte mich wundern, wenn's nicht noch andere Schnelllader gäbe, die ähnlich funktionieren, ganz davon abgesehen, dass ohne gekoppelten Reset das Verhalten im Fall "C64-Reset beim Diskettenzugriff" eher unklar sein dürfte.

    Einen angepassten Treiber für GEOS habe ich mehr oder weniger da; ist halt ohne Jiffy quälend langsam und auch mit Jiffy immer noch nicht wirklich schnell, und außerdem muss man dafür etwas nervig die Bootdisketten patchen.
  • So, meinen ersten Bausatz hab ich zusammengelötet, und schon hab ich ein Problem :)

    Hab die Firmware aufgespielt, und beim Auslesen des Status wird diese auch angezeigt. Beim Einschalten brennt die rote LED gefühlte 3-4 Sekunden, die grüne flackert danach mal kurz auf.

    Versuche ich aber mit LOAD"$",8 das Directory zu laden, gibts ein File not found error. Die grüne LED flackert beim Laden auch mal kurz auf, danach fängt die rote an zu blinken. Beim Auslesen des Fehlerkanals gibts ein Drive not ready. Hab nochmal alles nachgelötet, hat aber nichts gebracht.

    Wo könnte ich nun anfangen den Fehler zu suchen?
    I wanted to make this world better, but god denied to give me the sources...
  • Den Sockel habe ich als erstes überprüft, hat aber nichts gebracht.

    Habe mein 2. sd2iec noch aufgebaut und dabei ist mir aufgefallen, das beim nicht funktionierenden beim Einschalten die rote LED 3 mal länger leuchtet als beim anderen. Könnte das auf den Fehler hindeuten?
    I wanted to make this world better, but god denied to give me the sources...
  • Das macht mir meinen Job der Fern-Diagnose aber nicht leichter.
    Nun ja, mein Multimeter ist auch gerade tot.
    Edit: okay, geht doch wieder, zwei Micro's habe ich da drin nur nicht erwartet...

    Dann sieh Dir bitte mal Pin 11 vom Controller genau an sowie die Pins am SD-Sockel nochmal ganz genau,
    vor allem den ersten von unten beim Spannungs-Regler.
    Aber gerade auch die drei seitlichen Pins.

    Pins 1 bis 3 sowie 44 vom Controller bitte auch mal begutachten.
    Wenn das Update funktioniert scheinen die Datenleitungen ja erstmal richtig angeschlossen zu sein.

    Der Bootloader nutzt aber die Karten-Erkennung vom Sockel überhaupt nicht.
  • Shadowolf schrieb:

    Wobei ich gerade nicht weiss, ob es überhaupt einen passenden Bootloader dafür gibt, der bräuchte ja auch eine eigene ID und ich habe zumindest keinen Bootloader mit entsprechenden Einstellungen erzeugt noch wüsste ich jetzt, welche ID in der sw1-m644 Software drin ist.

    Da ist die gleiche ID drin wie in der m32-Version weil ich nur auf der Kommandozeile das Flag für die MCU übersteuert habe.

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass der Reset nicht gebraucht wird, die sd2iec Software sollte nicht mehr hängenbleiben können.

    IIRC kann sd2iec immer noch in den Fastloader-Routinen steckenbleiben, da müsste ich mal mittels Watchdog was drumwickeln.

    BTW: Päckchen ist da, danke für die Extra-FETs. Mal schauen ob ich irgendwo noch 1206er-Widerstände finde...

    Quellcode

    1. 10 x=rnd(-1963):fori=1to81:y=rnd(1):next
    2. 20 forj=1to5:printchr$(rnd(1)*16+70);:next
    3. 30 printint(rnd(1)*328)-217

    sd2iec Homepage
  • Nachdem ich an die beiden Pads ein ca. 10 cm langes Kabel mit Taster gelötet hatte, konnte ich den Reset auch feststellen: Aber NICHT beim Karteneinlegen, sondern wenn ich den Taster in die Finger nehme, aber noch nicht gedrückt habe! So etwa jedes fünfte mal passiert das.

    Oliver W.
  • @Unseen

    >Da ist die gleiche ID drin wie in der m32-Version weil ich nur auf der Kommandozeile
    >das Flag für die MCU übersteuert habe.

    Sollte ja kein Problem sein, es dürfte eher wenig "sw1" mit m644 geben.
    Aber einen Bootloader gibt es trotzdem nicht dafür?

    >IIRC kann sd2iec immer noch in den Fastloader-Routinen steckenbleiben,
    >da müsste ich mal mittels Watchdog was drumwickeln.

    Gut vorbereitet dafür sind wir ja jetzt.

    >BTW: Päckchen ist da, danke für die Extra-FETs.

    Das hielt ich spontan für eine gute Idee die bei Dir mit reinzulegen...

    >Mal schauen ob ich irgendwo noch 1206er-Widerstände finde...

    ...die ich dann offenbar aber nicht ganz zu Ende gedacht habe...


    OliverW. schrieb:

    Nachdem ich an die beiden Pads ein ca. 10 cm langes Kabel mit Taster gelötet hatte, konnte ich den Reset auch feststellen: Aber NICHT beim Karteneinlegen, sondern wenn ich den Taster in die Finger nehme, aber noch nicht gedrückt habe! So etwa jedes fünfte mal passiert das.


    Okay, der Pin ist offenbar empfindlicher, als ich gedacht habe.
    Da ist ja ein interner Pullup von 30...60k angegeben und der kann auch nicht abgeschaltet werden.
    Mit Antenne dran reicht das wohl nicht.
    Also doch die beiden Teile bestücken.
    R101 so mit 3,3k und R100 mit einem Kondensator von 100nF.
    Und den Taster dann zwischen die Teile und GND.
    Ich muss mal sehen, ob ich das hier auch testen kann.

    Ganz klassisch kann man auch 4k7 von Vcc (X4.2) gegen Reset ziehen, plus Kondensator auf R100 und Brücke bei R101, auf der Platine ist nur kein Pullup-Widerstand vorgesehen, also ist das Fummelei.
  • soooo, hab meinen jetzt auch fertig. hab nur nen netzteil mit 1,5A funktioniert das oder muss ich ihn doch in den c64 einbauen?




    und, muss auf die karte noch was drauf oder nicht. Irgendwo hab ich glaube mal so ne anleitung gesehen, kann das sein?
    C64C mit angepasstem SD2IEC SuperCPU mit 2MB Ramcard RamLink mit 16MB Ramvard 512KB Georam Zeitpufferung CMDHD mit 500MB HDD FD2000 & MegaPatch3 Wheels
    C128D IECATA 29GB HDD Und irgendsoeine 2MB Ramerweiterung Auf HDD Megapatch3 & Wheels 128
    Amiga 600 Kick 3.1 Workbench 3.1 10GB HDD 1MB Chip
    AMD PhenomIIX4 4*3,1 GHZ 16GB Ram 1TB HDD 2xNVidia gtx 580 2GB Ram Windows 7 ultimate 64Bit
  • Shadowolf schrieb:

    Dann sieh Dir bitte mal Pin 11 vom Controller genau an sowie die Pins am SD-Sockel nochmal ganz genau,
    vor allem den ersten von unten beim Spannungs-Regler.
    Aber gerade auch die drei seitlichen Pins.
    hah, das wars. Beim kontrollieren des Pins ist mir aufgefallen, das beim seitlichen Masse Pin das Lötzinn nicht bis ganz runter auf den Kontakt geflossen ist. Nochmal ein wenig Zinn drauf, und nun gehts :)

    Danke nochmal für Deine Hilfe!!
    I wanted to make this world better, but god denied to give me the sources...
  • @wattie

    Und alles ohne Kristall-Kugel. :)


    @FaBiTeStEr

    >soooo, hab meinen jetzt auch fertig. hab nur nen netzteil mit 1,5A funktioniert das
    >oder muss ich ihn doch in den c64 einbauen?

    Die Leistung des Netzteils ist so ziemlich egal, solange das nicht unter 100 mA sind.
    Wobei bei Verpolung und ordentlich Leistung auch mal Leiterbahnen abfackeln.
    Die Gefahr ist bei der neuen Platine allerdings kleiner weil nichts mehr direkt aus der angelegten Spannung versorgt wird.
    Was nicht heisst, dass man bei ungeschicktem Anschluss nicht auch den C64 toasten kann.

    Was denn für eine Spannung?
    Und auf jeden Fall die Minus/GND Leitungen von Netzteil und IEC miteinander verbinden.

    >und, muss auf die karte noch was drauf oder nicht.
    >Irgendwo hab ich glaube mal so ne anleitung gesehen, kann das sein?

    Beim ersten Einschalten sollte die aktuelle sd2iec.bin auf der Karte sein.
    Aber besonders vorbereiten muss man die Karten nicht.


    So, 2k2 Widerstände habe ich noch gefunden und nach einigem Graben auch Taster.
    Fehlen mir nur noch ein paar Strippen dazu - ich habe hier ja nix mehr zum basteln...
  • und wo gibts die nochma? ich muss blind sein...
    C64C mit angepasstem SD2IEC SuperCPU mit 2MB Ramcard RamLink mit 16MB Ramvard 512KB Georam Zeitpufferung CMDHD mit 500MB HDD FD2000 & MegaPatch3 Wheels
    C128D IECATA 29GB HDD Und irgendsoeine 2MB Ramerweiterung Auf HDD Megapatch3 & Wheels 128
    Amiga 600 Kick 3.1 Workbench 3.1 10GB HDD 1MB Chip
    AMD PhenomIIX4 4*3,1 GHZ 16GB Ram 1TB HDD 2xNVidia gtx 580 2GB Ram Windows 7 ultimate 64Bit
  • komisch, bei mir blinkt da garnichts, und lesen kann der cevi auch nit von der karte
    C64C mit angepasstem SD2IEC SuperCPU mit 2MB Ramcard RamLink mit 16MB Ramvard 512KB Georam Zeitpufferung CMDHD mit 500MB HDD FD2000 & MegaPatch3 Wheels
    C128D IECATA 29GB HDD Und irgendsoeine 2MB Ramerweiterung Auf HDD Megapatch3 & Wheels 128
    Amiga 600 Kick 3.1 Workbench 3.1 10GB HDD 1MB Chip
    AMD PhenomIIX4 4*3,1 GHZ 16GB Ram 1TB HDD 2xNVidia gtx 580 2GB Ram Windows 7 ultimate 64Bit
  • Aber die rote LED leuchtet, ja?
    Was für eine Karte ist das und kannst Du das mal mit einer anderen probieren?
    Und bitte noch mal sehr gründlich die Anschlüsse vom SD-Sockel prüfen.


    Bezüglich des Resets.
    Ich habe jetzt mal etwas über 80 cm 0,25'er Leitungen angeschlossen - je mehr desto schlimmer halt.
    Und wenn ich dann direkt am Taster die Reset und GND Leitung berühre, dann geht der Controller ab und zu in den Reset, das lässt sich allerdings schlecht reproduzieren.

    Jetzt habe ich für R101 2k2 und für R100 100nF eingelötet und es sieht so aus, als ob das Problem damit gelöst wäre.
    Bisher ist es mir noch nicht einmal wieder gelungen, durch Anfassen einen Reset auszulösen.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher