Hello, Guest the thread was called2k times and contains 31 replays

last post from Schmitti at the

A590 Speicher

  • Hallo!


    Eigentlich hab ich die gleiche Frage wie der Threadersteller - und auch wenn hier schon paar Antworten stehen, weiss ich noch nicht so recht weiter. Nach welchem Stichwort müsste ich zB bei eBay suchen um den passenden Speicher zu finden?


    Und kann ich gleichzeitig eine Speichererweiterung am Trapdoor haben und via A590 den Speicher vergrößern oder wird der A500 (Kick2.0) damit Probleme bekommen?

  • Besorg dir auf Ebay eine alte ISA Grafikkarte mit 1MB und 8 RAMs, z.B. eine mit ET4000-Chip bei der die RAMs gesockelt sind. Das sind 256Kx4 DRAMs die auch in der A590 funktionieren.


    Ja, man kann eine Speicherkarte im unteren Steckplatz des A500 haben und das RAM in der A590 benutzen, beide Speichererweiterungen benutzen unterschiedliche Adressen.

  • Eigentlich hab ich die gleiche Frage wie der Threadersteller - und auch wenn hier schon paar Antworten stehen, weiss ich noch nicht so recht weiter. Nach welchem Stichwort müsste ich zB bei eBay suchen um den passenden Speicher zu finden?

    Zum Thema Hardware kann ich dir nur folgende Seite nahelegen: http://amiga.resource.cx/expde/a590
    Und ja, die 256kx4 DRams sind weit verbreitet, und häufig auf alten ISA-Grafikkarten zu finden.

    Und kann ich gleichzeitig eine Speichererweiterung am Trapdoor haben und via A590 den Speicher vergrößern oder wird der A500 (Kick2.0) damit Probleme bekommen?

    das geht, kein Problem. Am Trapdoor ist ja das sog. Slow- od. Ranger-Ram, was völlig getrennt vom eigentlichen Fast-Ram über den ZorroII-Bus gehandelt wird.

  • Wo wird gerade bei der A590 sind... Falls der SCSI-Port benutzt werden soll und der verbaute Controller noch ein WD33C93A 00-04 PROTO ist sollte man versuchen ihn gegen einen WD33C93A 00-08 zu tauschen wenn man den noch irgendwo auftreiben kann.


    Der Wechsel auf den 00-08 hat bei mir damals bei einem GVP-Controller einige Probleme mit extern angeschlossenen SCSI-Geräten gelöst.

  • Danke für die schnellen und auch positiven Antworten :)


    256kx4 drams sind ja zu finden..aber für 4€/Stück doch recht teuer. Eine et-4000 auf Anhieb bei eBay erspäht liegt bei 40€ O.o Kommt mir alles etwas übertrieben teuer vor um an die DRAMs zu kommen.
    Also folge ich dem Pfad der Suche nach ISA-Karten. Karten mit gesockelten Chips sehe ich....nur die Aufschriften auf den Bildern sagen mir - falls diese überhaupt erkennbar sind - so gar nichts. Das einzige was ich machen kann ist die Chips abzählen: 4 Chips - die Karte soll 512KB Speicher haben...also sinds 128er Chips.....also die Falschen?
    Ich hab jetzt das Handbuch zum A590 ausgegraben.. dort ist die RAM-Bestückungsweise aufgezeigt... 4 Chips braucht man für 512KByte RAM, 8 Chips für 1 MB, 16 Chips für 2 MB....also doch die 128er? Aber ihr lieben Leute sagt mir dass ich 256er brauche - wie auch die Amiga Hardware World.... verstehe ich da was falsch?

  • Die 256er Chips haben ja 4 Bit, d.h. du brauchst 2 Chips, damit du 8 Bit und 256KB hast. Für 512KB dann logischerweise 4 Chips, usw.
    Und da der Amiga ja ein 16 Bit Rechner ist, kannst du nur immer in 16 Bit Schritten erweitern(512KB, 4 Chips).


    Die Preise sind echt überzogen, wenn man bedenkt, wieviel davon wohl schon weggeworfen wurden. Aber solange die Nachfrage da ist, wird es wohl so bleiben. Ich müsste mal schauen, wieviel ich davon noch finden kann, notfalls müsste man welche auslöten.
    Wieviel brauchst du denn?

  • Die 256er Chips haben ja 4 Bit, d.h. du brauchst 2 Chips, damit du 8 Bit und 256KB hast. Für 512KB dann logischerweise 4 Chips, usw.
    Und da der Amiga ja ein 16 Bit Rechner ist, kannst du nur immer in 16 Bit Schritten erweitern(512KB, 4 Chips).


    Die Preise sind echt überzogen, wenn man bedenkt, wieviel davon wohl schon weggeworfen wurden. Aber solange die Nachfrage da ist, wird es wohl so bleiben. Ich müsste mal schauen, wieviel ich davon noch finden kann, notfalls müsste man welche auslöten.
    Wieviel brauchst du denn?


    JA DIE PREISE SIND ÜBERZOGEN WEIL IRGENDWELCHE SCHWACHMATEN IN DER VERGANGENHEIT DIESE KARTEN AUSGESCHLACHTET HABEN UND SO DAS ANGEBOT VERKNAPPT HABEN, GLÜCKWUNSCH...


    Die gleichen Leute regen sich dann sicher auf wenn Musiker funktionstüchtige 64er ausschlachten würden um an einen SID für ihre Sidstation zu kommen.


    TP

  • JA DIE PREISE SIND ÜBERZOGEN WEIL IRGENDWELCHE SCHWACHMATEN IN DER VERGANGENHEIT DIESE KARTEN AUSGESCHLACHTET HABEN UND SO DAS ANGEBOT VERKNAPPT HABEN, GLÜCKWUNSCH...


    Diese RAMs werden nicht mehr hergestellt. Also kann man sie nur aus anderen Geräten bekommen und ISA-VGAs haben davon einige und sind nichts was besonders selten ist oder besondere Features hat (Vor allem die Trident waren auch noch langsam). Da solltest du eher über die Leute meckern die sowas einfach wegwerfen ohne es anderen zugänglich zu machen. Das gilt für alle alte Hardware, ob VGA-Karte oder C64.


    Quote


    Die gleichen Leute regen sich dann sicher auf wenn Musiker funktionstüchtige 64er ausschlachten würden um an einen SID für ihre Sidstation zu kommen.


    Wenn er dafür bezahlt ist es seiner... Ich finde es auch komisch wenn jemand mehr als einen SID im Rechner will, aber bitte, ist sein Geld.

  • Aus alten SIMMs? Da sind normalerweise PLCC-Chips drauf, welche mit DIP gab es nur sehr selten, und ja, die hab ich ausgelötet.


    Bei Chipbrokern als Endkunde einkaufen ist deutlich komplizierter und teurer als auf Ebay BTW.


    Die meiste Elektronik geht aber leider direkt zum Wertstoffhof oder in die Tonne und die meinte ich. Ich schaue jedesmal in den Container und da liegen jedesmal PCs drin.

  • Es gibt noch eine Alternative: Eine Adapter bauen.


    Das wurde hier im Forum doch bereits für andere DRAM´s durchgeführt. Also eine kleine Platine entwickeln und 256kx4 DRAM´s im SOJ-Gehäuse auf DIL adaptieren. Bei eine größeren Menge an Adapterplatinen, dürfte das nicht so teuer sein. Dann ist man nicht (nur) auf die DRAM´s im DIL-Gehäuse angewiesen.


    Vielleicht meldet sich derjenige noch, der damals die Adapterplatinen organisiert hatte. Preislich dürfte das im gleichen Rahmen wie damals liegen.


    Die DRAM´s im SOJ-Gehäuse dürften im allgemeinen noch einen Vorteil haben: Sie verbrauchen wahrscheinlich etwas weniger Strom, da es die Generation nach den DIL-Gehäusen war und somit auch eher eine neuere Generation DRAM´s als Die beinhaltet, welche typischerweise weniger Strom benötigen.

  • Es gibt noch eine Alternative: Eine Adapter bauen.


    Das wurde hier im Forum doch bereits für andere DRAM´s durchgeführt. Also eine kleine Platine entwickeln und 256kx4 DRAM´s im SOJ-Gehäuse auf DIL adaptieren. Bei eine größeren Menge an Adapterplatinen, dürfte das nicht so teuer sein. Dann ist man nicht (nur) auf die DRAM´s im DIL-Gehäuse angewiesen.


    Da kommt es billiger die DIPs zu kaufen, auch wenn man kein Glück au Ebay hat und teurer einkaufen muss... So ein Adapter lohnt wirklich nur für RAMs die man wirklich nicht anders bekommen kann (und davon gibts wenige). Bei der A590 kommt noch der Platzfaktor dazu, die Sockel sitzten sehr dicht und auch nach oben ist da nicht viel Platz.




    Quote


    Die DRAM´s im SOJ-Gehäuse dürften im allgemeinen noch einen Vorteil haben: Sie verbrauchen wahrscheinlich etwas weniger Strom, da es die Generation nach den DIL-Gehäusen war und somit auch eher eine neuere Generation DRAM´s als Die beinhaltet, welche typischerweise weniger Strom benötigen.


    Sehr wahrscheinlich ist da derselbe Die drin und auch sehr wahrscheinlich CMOS (NMOS Megabit gabs ein paar, der Wärme nach zu urteilen), einen eventuellen Unterschied kannst du vernachlässigen.


    DRAMs brauchen sowieso nicht viel, selbst die NMOS-4164 im C64, die Chips werden kaum warm, relevant sparen kannst du nicht.