Hello, Guest the thread was called152k times and contains 1280 replays

last post from Kickmaster64 at the

Micro64 - DER c64 Emulator

  • Micro64 1.00.2018.03.16 Build 719 released


    Link: http://www.micro64.de/


    Code
    1. ======================================================================= bero ===
    2. Version: 1.00.2018.03.16 Build 719 SVN revision: 3107
    3. Date: 16. March 2018 Time: 23:11 UTC
    4. --------------------------------------------------------------------------------
    5. - Rewrote window size change detection code
    6. - Improved PAL emulation (it uses mip-mapping and anisotropic filtering now, if
    7. it is supported by the hardware, which can minimize also the moire effects)
  • Palette wäre auch auf meinem Zettel, aber ich kann mir vorstellen dass externe oder sonstwie anpassbare Paletten in Micro64 schwierig zu machen sein könnten, deswegen hoffe ich da erstmal nicht.

    Richtig erraten <insiderwissen>, und aus VICE werden die Farbpaletten demnächst auch rausfliegen, und die Farben dann wie bei micro64 nur noch auf Farbspektrum Berechnungen basieren</insiderwissen>. Farbpaletten wird also nie in micro64 geben, weil das emulation-genauigkeits-technisch dann wieder ein Schritt rückwärts wäre.


    edit: und den support von SDL 1.x (samt den komplettt-opengl-freien software-rendering-modus) zu droppen war wirklich nun eine gute entscheidung von mir gewesen, denn so kann ich mich nun auf einen guten sdl 2.x support (mit opengl-zwangssupport) konzentrieren, als statt weiterhin immer noch nebenbei fiese hacks für sdl 1.x (+ dem palemu software renderer) zu implementieren und sowie zu pflegen zu müssen. denn wir leben schliesslich nun im jahr 2018 und nicht mehr im jahr 2008, sprich hier muss irgendwo nun der hardcut beim support (stark) älterer hardware und betriebssysteme erfolgen. es ist schliesslich ein ein-mann-projekt ;)

  • Puh, ob das ne tolle Sache ist. Man kann es "emulations-technisch" auch übertreiben. Die alte Pepto Palette wurde ja ewig weitertransportiert. Bis er selber mal gemerkt hat, das es nicht den echten Gegebenheiten entsprochen hat und er ein Update erstellt hat. Fände ich schade, wenn man darüber selber keine Kontrolle mehr haben sollte.



    Quote

    Micro64 1.00.2018.03.16 Build 719 released


    Das fixt die Skalierungsprobleme komplett. Danke für die schnelle Fehlerbehebung. :)

  • Richtig erraten <insiderwissen>, und aus VICE werden die Farbpaletten demnächst auch rausfliegen, und die Farben dann wie bei micro64 nur noch auf Farbspektrum Berechnungen basieren</insiderwissen>. Farbpaletten wird also nie in micro64 geben, weil das emulation-genauigkeits-technisch dann wieder ein Schritt rückwärts wäre.

    Ja, so in etwa schwummerte mir das auch vor. (Wobei das mit dem "Paletten aus Vice rausschmeissen weil nicht echt" nun auch schon so einige Jährchen durch den Äther rumort...) Allerdings ist sowas wiederum benutztechnisch ein Rückschritt. Die Paletten mögen eine Krücke sein, aber sie sind eine sehr sehr SEHR gut funktionierende Krücke. Da kann man nur hoffen, dass die Weitsicht besessen wird, dem User einen Haufen Einstellmöglichkeiten an die Hand zu geben (Farbe, Helligkeit, Sättigung, etc.), die die emulierte Bildschirmausgabe so anpassen können, dass man am Ende etwas bekommt, was effektiv doch wieder weitgehend einer Wunschpalette entspricht. Dem typischen User ist es nämlich schnuppe ob die Elektronen und Photonen auf Quantenebene einzeln emuliert werden, der will nur dass es gut funktioniert und wie gewünscht aussieht. Schliesslich hatte auch früher jeder C64-Benutzer eine andere Bildschirmausgabe, je nach Fernseher oder Monitor und wie die manuell eingestellt waren. Und den Irrweg mit dem "sieht scheisse aus, ist aber echter!" hatten wir ja schonmal mit der (sowieso am Ende falschen) pepto-Palette, die jeder Coder glaubte zwangsweise integrieren zu müssen, sowas braucht's nicht nochmal...


    Anregungen, die mir beim Benutzen noch so kamen:


    Im "Load" bzw. "Browse/Attach"-Dialog für Images kann man natürlich mit Cursortasten rauf/runter navigieren. Auswählen geht aber nur mit Return. Cool wäre es, könnte man auch mit Cursor-Links in die jeweils nächst höhere Verzeichnisebene "raus" wechseln, und mit Cursor-Rechts analog zu Return "auswählen" bzw. in Images und Verzeichnisse hinein.


    Und ich hab' mich bei Emulatoren mit nativer C64-Charsetausgabe in den Menüs (Vice/SDL, CCS64, Micro64) schon immer gefragt, ob es nicht probat wäre, just zu diesem Menü-Zweck zusätzlich einen hübschen schmalen 80-Zeichen-Charset mitzuliefern, einfach um mehr auf den Bildschirm zu kriegen. Oder meinetwegen auch 53 Zeichen, siehe z.B. den Zork-Thread neulich. 40 Zeichen Breite kann z.B. im Attach-Dialog bei langen Verzeichnis- und Dateinamen schon arg knapp sein, zumal Micro64 die Dateinamen am rechten Rand nicht umbricht.

  • Helligkeit, Farbsättigung, Gamma, Tint etc. allein bringt es leider nicht. Das verändert ja immer nur die gesamt Farbausgabe. Das muß schon strikt nach den einzelnen Farben einstellbar sein. In Hoxs64 gibt es das zwar, ist aber bedienungstechnisch eine Katastrophe. Da war mir das reinhacken einer bekannten Palette doch lieber. Nichts ist subjektiver als das Farbempfinden in einem Emulator, weil es eben jeder von seiner echten Hardware anders kennt. Da bringt ein hochwissenschaftlicher Ansatz eh nichts. Diese Defaultwerte sind dann, wie schon erwähnt, wieder total unrealistisch.


    Konnte Sam's Journey nicht mit micro64 starten. Die orginal .bin Endung findet der interne Emulator Browser nicht, da werden keine Dateien angezeigt. Wenn ich die Datei Endung .crt benutze kann ich das Spiel trotzdem nicht korrekt laden. Schwarzer Schirm, dann wieder der blaue Basic Schirm.

  • Richtig erraten <insiderwissen>, und aus VICE werden die Farbpaletten demnächst auch rausfliegen, und die Farben dann wie bei micro64 nur noch auf Farbspektrum Berechnungen basieren</insiderwissen>. Farbpaletten wird also nie in micro64 geben, weil das emulation-genauigkeits-technisch dann wieder ein Schritt rückwärts wäre.

    Es ist für Benutzer von Emulatoren ein Rückschritt, keine Farbpaletten auswählen und erstellen zu können.


    Ich benutze in VICE zum Beispiel hin und wieder auch Farbpaletten, die mir einen Bernstein- oder Grünmonitor simulieren. Ohne eigene Farbpaletten wäre mir das nicht mehr möglich. Also für mich ein deutlicher Rückschritt, falls VICE die Möglichkeit rauswerfen würde.

  • Die gmod3 Sam's Journey Cartridge läuft mit micro64 einwandfrei, Youtube Videobeweis


    Also wenn die Cartridgedatei sams-journey-gmod2.crt heißt, dann muss die eeprom Datei sams-journey-gmod2.eeprom oder sams-journey-gmod2-eeprom.bin heißen, sonst ist im virtuellem eeprom der falsche Inhalt.

    Schon merkwürdig. Will bei mir einfach nicht laden.

  • Oy. So einer kostet aber normalerweise'ne Runde... :)


    Vice kann das weil es rohe BINs unterstützt, kann dann aber natürlich auch nur maximal auf Dateigrösse und CBM80 checken und sich ansonsten darauf verlassen, dass der User schon das richtige Teil da reinhängt. Sonstens braucht jeder Emulator im Prinzip natürlich irgendeine Info, was für ein Typ Cartridge da überhaupt emuliert werden soll (nicht zuletzt anhand der ID), und dafür gibt's den CRT-Header an konvertierten BINs.

  • Und bei den Cartridge Optionen bei micro64 sollte man Writeback auf Yes setzen, weil sonst nicht der Spielfortschritt bei Sam's Journey nicht gespeichert bzw. nicht auf die Platte zurückgeschrieben wird, wenn man die Cartridge entlädt oder wenn man micro64 beendet.


    Und nochmal zur Sicherheit:


    Es muss die dabeigelegte .CRT sein (die hier sams-journey-gmod2.crt heißt), und nicht die *-flash.bin (hier sams-journey-gmod2-flash.bin).


    Und wenn die gmod2 Cartridge .CRT Datei sams-journey-gmod2.crt heißt, dann muss die dazugehörige eeprom-Datei (fürs Spielstand-Storage) sams-journey-gmod2-eeprom.bin oder sams-journey-gmod2.eeprom heißen, also in den [CRT-Name-ohne-Dateierweiterung]-eeprom.bin und alternativ [CRT-Name-ohne-Dateierweiterung].eeprom Namen-Schemas.


    Und beim Fall von Sam's Journey hat man in irgendeinem Unterverzeichniss von dem ZIP-Archiv von Sam's Journey schon die sams-journey-gmod2.crt und sams-journey-gmod2-eeprom.bin entsprechend vorliegen (bei meinem gekauften ZIP ist es in Sams_Journey\EN\gmod2-pal\ ).

  • Und beim Fall von Sam's Journey hat man in irgendeinem Unterverzeichniss von dem ZIP-Archiv von Sam's Journey schon die sams-journey-gmod2.crt und sams-journey-gmod2-eeprom.bin entsprechend vorliegen (bei meinem gekauften ZIP ist es in Sams_Journey\EN\gmod2-pal\ ).


    Ich habe die digitale version vom 24.12.2017. Und da war definitiv keine CRT Version von Sam mit drin. Gut zu wissen, das jetzt eine CRT mit beiliegt.

  • Hallo zusammen,
    hallo BeRo,


    Ich habe heute nach ein paar Jahren meine Hardsid 4U wieder mal rausgeholt.
    Leider kriege ich sie mit dem Befehlszeilen-Parametern, die sich hier im Thread irgendwo in einem Beitrag aus dem Jahr 2011 finden, nicht in Micro64 zum Laufen.


    Ich bekomme ne Fehlermeldung, wenn ich Sie aus dem Thread raus in die Verknüpfung kopiere.


    Mein einziger SID liegt im Augenblick auf Steckplatz 4 der HardSID 4U, das wäre dann doch Nr. 3? - Jedenfalls, wenn ich nach dem ACIDPlayer gehe.


    Kann ich den HardSID-Support nur über die Startoptionen zum Laufen bringen? - Wäre toll, wenn man den, so wie in CCS64 in einem Menue konfigurieren könnte.


    Viele Grüße,
    Markus

  • Ich habe ein seltsames Problem mit der letzten offiziellen Version von micro64 (Version: 1.00.2018.03.16 Build 719) unter Linux.

    Es funktionieren nur relative Pfade beim Übergeben von Dateinamen, absolute Pfade funktionieren nicht.


    Funktioniert nicht:


    Code
    1. $micro64 ~/Downloads/canabalt-mrsid.CRT
    2. $micro64 /home/<user>Downloads/canabalt-mrsid.CRT


    Funktioniert:

    Code
    1. $micro64 Downloads/canabalt-mrsid.CRT

    Kann das jemand bestätigen?