Hello, Guest the thread was called1.2k times and contains 8 replays

last post from hannenz at the

Laufwerksadresse einstellen

  • hallo. bin seit heute auch stolzer Besitzer eines mmc2iec (von PeterSieg, danke - ist angekommen). Erster Test am c64: Läuft;nur in den d64 Modus komme ich irgendwie nicht - aber das kriegen wir auch noch hin ;)
    Meine eigentliche Frage: Wie kann ich die Laufwerksadresse umstellen, z. Bsp. auf 9 oder 10. Ich würd das Teil gerne am c128dcr betreiben. Sagt jettz bitte nicht, das geht nicht, dann wäre das Dingen nämlich extrem nutzlos für mich...

  • hallo. bin seit heute auch stolzer Besitzer eines mmc2iec (von PeterSieg, danke - ist angekommen). Erster Test am c64: Läuft;nur in den d64 Modus komme ich irgendwie nicht - aber das kriegen wir auch noch hin ;)
    Meine eigentliche Frage: Wie kann ich die Laufwerksadresse umstellen, z. Bsp. auf 9 oder 10. Ich würd das Teil gerne am c128dcr betreiben. Sagt jettz bitte nicht, das geht nicht, dann wäre das Dingen nämlich extrem nutzlos für mich...


    Wenn das Ding nach Shadowolf-Layout verdrahtet ist dann über die Pins PD7 (8/9) und PD5 (8/10), wenn es nach LarsP-Layout verdrahtet ist via PA2 (8/9) und PA3 (8/10). Die Pinbelegung des Chips gibts beispielsweise unter http://www.avrfreaks.net/index…nc=displayDev&objectid=69 - die genannten Pins müssen mit Masse (GND) verbunden werden.

  • In den D64 modus kommst Du vermutlich nicht, weil du die falsche Befehlstruktur verwendest?
    Welche Firmware ist denn drauf? LarsP MMC2IEC oder Unseens sd2iec?

  • ich hab das mmc2iec von PeterSieg, also nehme ich an, dass es sich um ein Model "Lars" handelt, oder?
    Pins mit GND verbinden - was fürnDing? ich dachte da gibts nen Jumper oder so...?! oder gar softwaremässig??! muss ich löten??! bitte nicht, un wenn doch, bitte für ganz doofe: was muss wo hin??!
    von wegen firmware: keine ahnungm, wie finde ich das raus? ich tippe jedenfalls mal wiederum auf die "Lars" Variante...., demnach müsste ich ja einfach durch "laden" eines d64 images in den d64 modus kommen, also z. Bsp . LOAD"IMAGE.D64",8; steht zumindest so auf Lars' hompepage


    EDIT: also ich hab mir das gerade mal angesehen: Angenommen es ist tatsächlich ein Lars-Modell, dann befindet sich Pin PA2 von der Kerbe aus gesehen im Uhrzeigersinn an der dritten Position, ja? Und GND etwa in der Mitte, ja? und die beiden PIns muss ich miteinander verbinden, dann hab ich LW#9, ja? wenn ich PA3 mit GND verbinde hab ich LW#10?? Zum Verbinden nehm ich etwas (bitte nicht schlagen für meine Ausdrucksweise) "Kabel" und löte jedes Ende an die entspr. Pins auf der Rückseite der Platine, oder?


    EDIT2: ok, wer googeln kann ist klar im vorteil - unseen, ich hab deine seite erst jetzt entdeckt... das ist mal hilfreich alles jetzt. ich weiss jetzt auch, dass ich sd2iec v0.5.1 drauf habe, und d64 modus geht jetzt auch. alles bestens. nur noch die Lufwersadresse ändern, das wäre schön, ach und nochwas: was hat es genau mit diesen m2i files auf sich? sehe ich das richtig dass das quiasi nichts anderes als ein d64 image ist, das jedoch keine Platzbeschränkung auf 664 blocks hat? und innerhalb diese m2i files gelten die "CBM-Regeln", also z, Bsp. Filetypen PRG, SEQ etc...?! das wäre gaanz genau das was ich brauche!
    okok, ich google nochmal ;)

  • ich hab das mmc2iec von PeterSieg, also nehme ich an, dass es sich um ein Model "Lars" handelt, oder?


    Frag Peter...


    Quote

    Pins mit GND verbinden - was fürnDing? ich dachte da gibts nen Jumper oder so...?!


    Auf vernünftiger Hardware geht das mit Jumper.


    Quote

    oder gar softwaremässig??!


    In MMC2IEC gar nicht, in sd2iec bisher nicht permanent.


    Quote

    muss ich löten??!


    Wahrscheinlich ja.


    Quote

    von wegen firmware: keine ahnungm, wie finde ich das raus?


    Lässt sich einfach herausfinden: Wenn im Directory (ohne ein M2I oder D64 geladen zu haben) Dateien mit PRG und Verzeichnisse mit DIR markiert sind ist es sd2iec, wenn Dateien gar nicht und Verzeichnisse mit <DIR> markiert sind ist es MMC2IEC. Aber eigentlich gehört das zu den Dingen die dir Peter mitteilen sollte, ebenso wie du ggfs. eine andere Version einspielst.


    Quote

    EDIT: also ich hab mir das gerade mal angesehen: Angenommen es ist tatsächlich ein Lars-Modell, dann befindet sich Pin PA2 von der Kerbe aus gesehen im Uhrzeigersinn an der dritten Position, ja? Und GND etwa in der Mitte, ja?


    Ja, wenn man von oben auf den Chip schaut.


    Quote

    und die beiden PIns muss ich miteinander verbinden, dann hab ich LW#9, ja? wenn ich PA3 mit GND verbinde hab ich LW#10??


    Genau. Wenn du #11 willst, verbinde beide mit GND.


    Quote

    Zum Verbinden nehm ich etwas (bitte nicht schlagen für meine Ausdrucksweise) "Kabel" und löte jedes Ende an die entspr. Pins auf der Rückseite der Platine, oder?


    Genau. Beim Umdrehen der Platine nicht vergessen, dass der Chip dann auf dem Rücken liegt und (wenn die Kerbe weiterhin oben bleibt) dann die linke und rechte Pinreihe vertauscht sind.

  • Nicht raten, sondern Peter fragen ;-)


    die letzten mmc2iec haben die sd2iec 0.5.1 Firmware drauf. Aufbau/Pin-Belegung sind alle von mir gebauten Geräte nach LarsP Beschaltung.


    Zu: ins D64 kommen: open1,8,15:"CD:[name]":close1
    Zurück über "CD:.."
    Ansonsten die Readme von Unseen's Firmwareseite konsultieren..


    Zu Laufwerks-ID: Ich fürchte da kommt du nicht um das Löten ein GND Verbindung zu einem PIN herum ;-(
    Schau mal auf meinen Schaltplan/Lochrasteraufbau.. da ist der PIN beschrieben, den man mit GND verbinden muß,
    damit das mmc2iec auf Adresse 9 anspricht.. Dürfte sich um PIN 38 handeln.. 10/11 habe ich noch nicht getestet.. sollte aber auch möglich sein..
    URL: http://de.geocities.com/sieg.peter/mmc2iec/mmc2iec.html
    (Hättest du vorher was gesagt, hätte ich das gerne auch schon so angelötet..)


    Peter

  • danke für die schnelle und gute Antwort: bevor ich jetzt den Lötkoleb anschmeiss (und dann eh doch alles verbocke): da ich ja jetzt weiss dass ich sd2iec habe, wie geht das mit der softwaremässigen Umstellung: Bleibt die eben buis zum nächsten Reset oder?
    Geht das auch über den IEC Bus (Kommandokanal) oder muss man die Firmware patchen und neu aufspielen?

  • danke für die schnelle und gute Antwort: bevor ich jetzt den Lötkoleb anschmeiss (und dann eh doch alles verbocke): da ich ja jetzt weiss dass ich sd2iec habe, wie geht das mit der softwaremässigen Umstellung: Bleibt die eben buis zum nächsten Reset oder?


    Die bleibt bis zum nächsten Reset des AVRs, der nicht unbedingt der nächste Reset des Rechners sein muss.


    Quote

    Geht das auch über den IEC Bus (Kommandokanal) oder muss man die Firmware patchen und neu aufspielen?


    Natürlich geht das via IEC - die Firmware zu patchen fällt zwar eigentlich auch unter "softwaremässige Umstellung", ist aber wohl nicht das was ein Durchschnittsleser in dem Kontext annehmen würde.


    Der Befehl dafür ist bei sd2iec kompatibel zur 1541 (die einfacher einzugebende 1571/81-Variante kommt irgendwann später mal): OPEN1,8,5,"M-W"+CHR$(119)+CHR$(0)+CHR$(2)+CHR$(9+32)+CHR$(9+64):CLOSE1


    Die 8 beim OPEN gibt die alte Adresse an, die 9 in den letzten beiden CHR$ die neue - möglich sind alle Adressen von 0-31, sinnvoll nur 4-30 weil 0-3 nicht auf den seriellen Bus geleitet werden und 31 eine Spezialbedeutung hat.


    Ich würde ja gerne die Adresse permanent per Software abspeicherbar machen, die Frage ist nur was danach mit den Geräteadressen-Jumpern passieren soll. Alte Einstellung mitspeichern und die Jumperadresse statt der gespeicherten verwenden, wenn die Jumper umgestellt wurden? Reine Software-Umstellung fände ich unpraktisch weil man da manchmal erst einige Geräte vom Bus entfernen muss um die Adresse umstellen zu können.