Hello, Guest the thread was called32k times and contains 205 replays

last post from fandenivoldsk at the

FIBR – Der C64 File Browser 1.0 Alpha Download

  • Die von mir zuvor beschriebenen Probleme sind alle behoben, habe zig d64 Images getestet und das Problem ist bei keinem mehr aufgetreten. Das das PRG aus dem Image, das ich Dir zugemailt hatte, läßt sich jetzt auch ohne Probleme starten. Andere Fehler konnte ich auch nicht mehr feststellen.

  • rennt das teil auf mmc64 ?


    Eher nicht. das MMC64 hat kein frei zugängliches DOS, auf das man, ähnlich den anderen Erweiterungen oder auch einer 1541, einfach per Befehl zugreifen kann. Es liefert außerhalb seines eigenen Browsers kein Inhaltsverzeichnis und kann daher auch nicht von FIBR angesprochen werde. Solange sich an der Firmware nichts ändert, können wir das MMC64 nicht unterstützen.

  • Können jetzt mal ein paar Besitzer von IDE-64, iec-ata und CMD-Laufwerken ein paar Tests durchführen? Wir wollen ja auch weiterkommen und wenn nach jedem Release immer erst 2 Wochen vergehen, bis es mal einer was ausprobiert hat, sind wir 2010 noch nicht fertig!


    (Erst schreien alle "hier", wenn es um neue Software und Beta-Tests geht und dann melden gerade mal zwei Leute ihre Erfahrungen zurück. Da muss doch mehr gehen, oder?)

  • Hallo. Ich bin gestern erstmals dazu gekommen FIBR mit sd2iec 0.5.1 zu testen..
    Der quasi grafische Bildschirm gefällt mir spitzenmäßig!! Ich hatte aber nur ein PRG direkt gestartet durch <return> und das hat wunderbar geklappt!
    Ich habe allerdings vorher Turboload.prg resident geladen und dies hat FIBR nicht genutzt/deaktiviert/überschrieben..? Die Ladezeit war jedenfalls wie
    ohne Turboload..?! Leider hat mich z.Z die Grippe fest im Griff.. deshalb weitere Tests erst später..


    Ich habe ein paar Fragen:
    Kann Turboload unterstützt werden?
    Bleibt FIBR irgendwie resident oder muß nach dem Laden eines Progammes erst wieder FIBR gestartet werden.?


    Peter

  • Ich habe ein paar Fragen:
    Kann Turboload unterstützt werden?


    Ich kenne Turboload nicht. Je nach dem, wo es im Speicher liegt, wird es von FIBR überschrieben werden. FIBR nutzt zwischenzeitlich viel Speicher, um Verzeichnisse und Screenbereiche zu cachen und später auch, um Texte und Bilder darzustellen.


    Quote

    Bleibt FIBR irgendwie resident oder muß nach dem Laden eines Progammes erst wieder FIBR gestartet werden.?


    FIBR verabschiedet sich beim Laden eines anderen Programms möglichst vollständig aus dem Speicher, um höchstmögliche Kompatibilität zu gewährleisten. Größere Programme würden FIBR ohnehin überschreiben. Es wird z.Z. darüber nachgedacht, ob es sinnvoll ist, ein FIBR-Modul herzustellen, wenn das Programm mal fertig ist. Das wäre dann fast sofort wieder da, wenn man resettet hat.


    FIBR ist natürlich kompatibel zu JiffyDOS etc, welches bei Nutzung eines sd2iec ohnehin sehr sinnvoll ist.


    Ach, und "gute Besserung"!

  • Hallo Peter,


    Der quasi grafische Bildschirm gefällt mir spitzenmäßig!! Ich hatte aber nur ein PRG direkt gestartet durch <return> und das hat wunderbar geklappt!

    Danke!


    Quote

    Ich habe allerdings vorher Turboload.prg resident geladen und dies hat FIBR nicht genutzt/deaktiviert/überschrieben..? Die Ladezeit war jedenfalls wie
    ohne Turboload..?!

    fibr nutzt den speicher von 0400-ffff (wobei da noch ca. 7k platz fuer mehr preogramm und 2k platz fuer einen zweiten font [zum textanzeigen] ist)
    will also sagen, dass da eigentlich kein platz ist... man koennte natuerlich die verzeichnis puffer verkleinern, um platz fuer turboload zu schaffen.
    gibt's da irgendwo 'ne doku, damit ich weiss, ob das (irgendwann mal) machbar ist?


    Quote

    Bleibt FIBR irgendwie resident oder muß nach dem Laden eines Progammes erst wieder FIBR gestartet werden.?

    wie stefan ja schon sagte wuerden andere programme in der regel fibr ueberschreiben... es ist z.B. auch so, das der komplette inialisierungs-code nach ausfuehren auch ueberschriebenn wird, um platz zu sparen. um ein reentry zu ermoeglichen muesste ich also diesen code immer im ram behalten. und dann duerfte (so in etwa) der bereich 8e00-ffff nicht ueberschrieben werden, und selbst dann waeren alle verzeichnis infos (laufwerk, cache, ...) weg. also ist das doch eher uninteressant, oder?
    (will meinen das das keine grundsaetzliche ablehung von einem wiederaufruf ist, sondern nur eher uninteressant da es oft nicht moeglich waere.)
    aber deswegen ja auch die idee des moduls.


    Ciao, ALeX.


    EDIT: Gute Besserung!

  • Hallo.

    Quote

    Ich kenne Turboload nicht.


    Ist zur Zeit die einzige Möglichkeit schneller zu laden, wenn man kein Jiffydos hat.. Hier wissen sicher 1570/Unseen mehr dazu..
    Jiffydos ist meines Wissens immer noch Copyright geschützt.. Und nicht alle wollen/können sich daher so ein ROM kaufen und einbauen..


    Ob letztendlich Turboload oder ein ähnliches Programm in sd2iec unterstützt wird..egal.. aber diese Schnellladeroutinen sollten entweder
    in FIBR drin sein, oder ein dazu passendes, residentes Programm sollte mit FIBR kooperieren können... das wäre schön..


    Ja, ein Modul mit FIBR (+Turboload o.ä) wäre super! Möglichst als Bausatz mit programmiertem Eprom (besser noch Flash)..


    Danke für die netten Wünsche..


    Gruß, Peter

  • Ja, ein Modul mit FIBR (+Turboload o.ä) wäre super! Möglichst als Bausatz mit programmiertem Eprom (besser noch Flash)..


    Im Prinzip müsste sich ja nur mal jemand die Mühe machen, den Floppycode von anderen Fastloadern wie zB Exos, Final Cartridge 3 oder Action Replay auseinanderzunehmen und für sd2iec nachzubauen. Ich hatte ja damals die Hoffnung, dass nach der Beispielimplementierung von Turbodisk irgendjemand weitere Speeder nachbauen würde oder zumindest analysiert und eine Protokollbeschreibung erstellt anhand der ich (oder andere Leute mit AVR-Assembler-Kenntnissen) das dann nachbauen können.


    Aber offenbar ist die Schnittmenge aus Interessenten und Leuten mit den notwendigen Fähigkeiten zu klein...

  • Moin!


    Wie sieht es aus mit der Deaktivierung des Autodetects für die Laufwerke?


    Was wäre wenn?
    C64 mit fest eingebautem SD2IEC, neue Firmware, Firmware ist nicht FIBR konform - ZACK - schon kann man FIBR nicht mehr für die anderen Laufwerke nutzen, weil es beim Autodetect immer abstürzt. :(


    Das war "nur" Theorie aber ich habe dieses Problem:
    Ich kann FIBR nicht mit der neuen 1541U Firmware benutzen, weil es da neben der 1541-Emulation auch den direkten Zugriff auf die SD-Karte gibt. Das bekommt FIBR nicht hin und stürzt ab. :(


    Ein FIBR Modul fänd ich cool! Das muss Gideon dann direkt in der 1541U emulieren und ich wäre perfekt versorgt! :)



    Retrofan und ALeX: Wart ihr die beiden, die bei der CC06 rumgelaufen sind und nach C64 Farben gefragt haben? Dann kenne ich euch ja doch persönlich! :) Kennt ihr mich auch? :bgdev


    Gruß,
    Cyberdyne

  • Hi,


    Kann Turboload unterstützt werden?


    also, ich hab' hier irhendwo im forum eine zip-datei gefunden, die ein "TURBO.PRG" enthaelt, und sich als "TURBO-DISK V2.2" ausgibt.
    wenn du das meinst, dann steht es eher schlecht, denn
    1.) 8k RAM dafuer zu opfern ist schon massig viel...
    2.) das ding patcht so weit ich das sehe nur die "LOAD" routine, ich nutze die aber nicht, sondern CHRGET. (ausser zum laden von programmen die nicht in den bereich 07e8 bis cfff geladen werden werden, wird auf basic umgeschaltet und LOAD genutzt)


    wenn mir jemand einen speeder gibt, so dass ich ihn in fibr einbauen kann (sagen wir mal max. 1k) und der auch CHRGET speedet, dann mache ich das gerne.


    das der den bildschirm abschaltet finde ich uebrigens nicht so schoen... dann kann man ja die ladebalken (beim verz. laden kommt auch noch einer) gar nicht sehen. aber daran soll's nicht liegen, denn dann wuerde ich den speeder zum an-/abschalten machen.


    Ciao, ALeX.

  • So, ich hatte jetzt auch endlich mal die Zeit, fibr mit meinem ide64 zu testen. Folgendes ist dabei rausgekommen:
    - alle von ide64 angelegten devices werden problemlos erkannt, auch mein angeschlossenes DVD-ROM macht keine Probleme
    - durch Verzeichnisse navigieren funktioniert problemlos, auch Verzeichnisse mit sehr vielen Dateien werden ohne Probleme angezeigt.
    - Programme lassen sich ohne Probleme starten.
    - mit d64 Images kann fibr selbstredend nichts anfangen, wenn sie auf dem ide64 liegen


    Was mir noch aufgefallen ist:
    - mit fibr ist es nicht möglich, auf andere Partitionen eines Devices zu gelangen, man ist quasi auf der Partition "gefangen", die man mit der wedge oder dem internen Browser des ide64 angewählt hat. Es wäre schön, wenn man vom "root Verzeichnis" der Partition z.B. mit ".." alle Partitionen angezeigt bekommt um dann eine auswählen zu können.
    - gerade bei großen Verzeichnissen kann es recht lange dauern, bis sich dann ein Bild aufbaut, solange bleibt der Bildschirm schwarz. Wäre es möglich hier irgendeine Status-/Zustandsanzeige einzubauen?


    edit: ich sehe grade das meine letzte Frage gerade schon beantwortet wurde ;)

  • schon kann man FIBR nicht mehr für die anderen Laufwerke nutzen, weil es beim Autodetect immer abstürzt.


    Abstürzen soll FIBR in der endgültigen Version natürlich nicht. Es ist so gedacht, dass, wenn FIBR die Hardware nicht erkennt, er von einem CMD-Kompatiblen Laufwerk ausgeht. Sollte eine Hardware also einigermaßen kompatibel entwickelt sein, so kann FIBR zumindest das Rootverzeichnis und den Inhalt von Ordnern zeigen, sowie Programme starten, selbst wenn er die Hardware nicht kennt (da z.B. zu neu).


    Retrofan und ALeX: Wart ihr die beiden, die bei der CC06 rumgelaufen sind


    Korrekt!

  • gerade bei großen Verzeichnissen kann es recht lange dauern, bis sich dann ein Bild aufbaut, solange bleibt der Bildschirm schwarz. Wäre es möglich hier irgendeine Status-/Zustandsanzeige einzubauen?


    edit: ich sehe grade das meine letzte Frage gerade schon beantwortet wurde


    Für Leser, die die Antwort nicht kennen sollten: Erstens werden die Aufbauzeiten noch verkürzt werden, da die Dateityperkennung und einige andere Sachen noch optimiert werden. Zweitens bekommen die Fenster in Zukunft einen Ladebalken, der anzeigt, was FIBR z.Z. tut und wie lange es in etwas dauert (natürlich grob geschätzt).

  • PROBLEM:


    Auf meinem C128D kriege ich FIBR gar nicht zum Laufen. Zuerst kommt "Error identifying the drive 08: 73_CBM DOS V3.0 1571_" Das ist die normale Einschaltmeldung der internen 1571. Dann kommt "Loading..." und das dann erscheinende Browserfenster enthält nur wirre Grafikzeichen.
    Letzteres konnte ich auch in VICE ( x128 ) nachvollziehen.


    CU
    Kratznagel

    Die Fehlerbox kann ich bestätigen.
    Nach OK gehts aber ganz normal weiter.


    Chris

  • Auf meinem C128D kriege ich FIBR gar nicht zum Laufen.


    Seit der Fehlerrückmeldung ist FIBR schon öfters aktualisiert worden. Besteht das Problem immer noch?


    Die Fehlerbox kann ich bestätigen.
    Nach OK gehts aber ganz normal weiter.


    Die Fehlerbox wird im endgültigen Release nicht mehr vorkommen. Z.Z. ist es uns lieber, wenn man stärker darauf hingewiesen wird, wenn FIBR keine spezielle Hardware erkennt und deswegen in den CBM-Kompatibilitätsmodus geht.