NeoRAM Aufbauanleitung

  • NeoRAM Aufbauanleitung

    x1541 schrieb:

    Einen Warenkorb bei Reichelt für Selbstbestücker habe ich vorbereitet:
    secure.reichelt.de/?;ACTION=20…0;AWKID=30450;PROVID=2084
    Allerdings sollten wohl statt "MKS-2 100N" besser "Z5U-5 100N" verwendet werden. Sind zwar genauso dick, aber wegen der längeren Beine klemmt es nicht so am SRAM. Ausprobiert habe ich das aber noch nicht.
    Das kann ich inzwischen bestätigen. Siehe auch die Bilder zum Aufbau.

    Wer den Bausatz von mir bezieht sollte Folgendes erhalten, bzw. von Reichelt sollten diese Bauteile geliefert werden:


    Im ersten Schritt (der entfällt, wenn ich bereits die SMD Bauteile vorbestückt habe) werden die SRAMs aufgelötet. Dazu verzinnt man am Besten zuerst ein Pad an der Ecke und fixiert hiermit das SRAM. Danach verlötet man den diagonal gegenüberliegenden Pin, und kann dann noch etwas die Ausrichtung des SRAM korrigieren. Wenn alle vier SRAMS sauber ausgerichtet sind, kann man die restlichen Pins verlöten. Man kann das hier in den Bilder auch erkennen:

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Nach der Devise "die flachen Bauteile zuerst" werden die IC Sockel als nächstes eingelötet. Alternativ kann man die ICs direkt einlöten.



    Danach bestückt man die bedrahteten Bauteile. Hier kann man von oben die Bauteile mit etwas Lötzinn fixieren, damit sie beim Umdrehen der Platine nicht herausfallen. Dann von unten löten und die Beine mit einem Seitenschneider kürzen.



    Ein kleines Problem stellen die beiden 1N5817 Dioden dar, da die Anschlussbeine sehr dick sind und manchmal nur schwer in die verzinnte Bohrung der Platine passen. Vor allem wenn man die Beine schon etwas gekürzt hat, um sie aus dem Gurt zu bekommen, können die Beine verformt sein und schwer einzustecken sein. Es hilft etwas, zuerst die Diode als Bohrer zu missbrauchen und zuerst ein Bein unter drehenden Bewegungen vorsichtig einzuführen. Dies mit allen vier Bohrungen machen, die Dioden passend biegen und dann einsetzen. Der weiße Strich der Diode zeigt zum Strich im Platinenaufdruck.



    EDIT: Ein Tipp noch zu den beiden Dioden: so wie im Bild gezeigt einbauen, dann kommen sich die beiden Gesellen nicht in die Quere.

    EDIT2: Bei V1.1 Platinen ist das Problem behoben, durch eine andere Anordnung der Dioden. Bitte an dem Bestückungsaufdruck auf der Platine orientieren: Strich auf der Diode zum Strich in der Zeichnung.


    Der Tantalkondensator C1 weist eine Polung auf und muss richtig herum eingesetzt werden. Das + Zeichen auf der Platine muss mit dem + Zeichen auf dem Kondensator übereinstimmen.

    Farbcode der Widerstände:
    R1, 4,7kOhm: gelb - lila - schwarz - braun. (es reicht aus den gelben oder lila Strich zu erkennen)
    R2, 1kOhm: braun - schwarz - schwarz - braun. (nur braune und schwarze Ringe)
    R3, 20kOhm: rot - schwarz - schwarz - rot. (es reicht aus die roten Ringe zu erkennen)

    Wichtig: das Pad im Batteriehalter muss verzinnt werden! Sonst kann es sein dass die Batterie keinen Kontakt bekommt! Dazu das Pad gut mit dem Lötkolben erhitzen und reichlich Lötzinn zugeben. Darauf achten, dass das Pad schön glänzend wird (bei Bleizinn) und keine Oxidschicht zurückbleibt.



    Schlußendlich wird noch der Batteriehalter eingesetzt und verlötet (kann man von oben zuerst fixieren), sowie die ICs eingesetzt, falls sie nicht eingelötet wurden.



    Die Erweiterung ist bereit für einen Test, am Besten mit dem RAM Testprogramm von cbmhardware. Falls dieser bestanden wird, kann auch die Batterie eingesetzt werden (Pluspol nach oben).
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von x1541 ()

  • Natürlich, das passt sicherlich in ein Action replay oder Geo Ram Expander Gehäuse
    C64C mit angepasstem SD2IEC SuperCPU mit 2MB Ramcard RamLink mit 16MB Ramvard 512KB Georam Zeitpufferung CMDHD mit 500MB HDD FD2000 & MegaPatch3 Wheels
    C128D IECATA 29GB HDD Und irgendsoeine 2MB Ramerweiterung Auf HDD Megapatch3 & Wheels 128
    Amiga 600 Kick 3.1 Workbench 3.1 10GB HDD 1MB Chip
    AMD PhenomIIX4 4*3,1 GHZ 16GB Ram 1TB HDD 2xNVidia gtx 580 2GB Ram Windows 7 ultimate 64Bit
  • So macht das zusammen Bauen Spaß und der Erfolg ist nahezu garantiert!
    Am genialsten finde ich deinen Platinenhalter - der krasse Gegensatz zur filigranen SMD Technik [hihi]

    Ach ja, die RAMs sind vermutlich sehr empfindlich gegenüber statischer Aufladung?
    Also schön "Armband" tragen oder sich selbst anderweitig erden...

    Gruß,
    Thomas
  • Zum Gehäuse habe ich schonmal was geschrieben. Es passen Gehäuse von Rex bzw. Jens Schönfeld (z.B. Vesalia, Protovision und GO64 Shop). Mir ist die Bohrung in der Platine aber zu gross geraten, deshalb muss man hier ein Stück Kabelisiolierung über den Zentrierdorn des Gehäuses ziehen. Mit ein wenig Bastelgeschick kein Problem ...

    Die Bohrung ist aber gerade nicht gross genug für Gehäuse Typ Commodore oder Action Replay und Final Cartridge. Abgesehen davon befindet sich hier die Zentrierung an anderer Stelle.

    Für die nächste Auflage der Platine gibt es natürlich ein passendes Loch, und ich versuche Ausfräsungen für die amerikanischen Gehäuse zu machen, wie man sie von CMD Swiftlink, Turbo232 und 1750XXL kennt. Die scheint es noch irgendwo zu geben und ich will doch auch Platinen nach USA verkaufen ;)

    @schnaggels: nichts gegen meinen Platinenhalter, der rutscht wenigstens nicht weg :D

    Die SMD RAMs sind auch nicht empfindlicher als andere Bausteine. Ich hab noch nie einen SRAM durch statische Aufladung kaputtbekommen, ohne dass ich besondere Vorkehrungen treffe. Das soll jetzt nicht als Freibrief gelten. Gut ist z.B. synthetische Kleidung zu vermeiden so als Anfang ...
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • So...Reichelt hat heuer geliefert und gleich zusammengestrickt.
    Speichertest mit 2MB auf anhieb bestanden.

    Fazit: Ich brauch ne neue Lötstation. Mit dem 50W Weller TCP-S von anno dazumal ist selbst bei den groben SRams kein grosser Blumentopf mehr zu gewinen. Hab echt Schwein das des so klappt. Für Dil reicht des Ding ja völlig aus.


    Gebastel
    Mein ignorierter Beitrag zur Netzteildiskusion:
    forum64.de/gallery/index.php?i…4922d51f5521ab7cc47bb1e44
  • Glückwunsch zum erfolgreichen Aufbau! Und danke für den Beweis dass man für die SMD SRAMs kein Hightech Lötkolben braucht ;)

    Ich sehe Reichelt hat noch irgendwo zwei SRAMs von BSI auftreiben (=vom Fussboden aufkehren) können. Ich hoffe die Beine waren nicht verbogen, wie bei der einen Lieferung die ich direkt zurückgehen liess ... Für die Bausätze haben die mir zum Glück jetzt Gurtware geliefert die ich unausgepackt direkt weiterversende, das erspart mir viele Sorgen. Die habe ich dann leider bei den SMD Bestückungen.

    @all:
    Die bezahlten Bausätze sind übrigens versandfertig, nur noch nicht zur Post gekommen, muss ich morgen machen! Dann klappts evtl. noch aufs Wochenende.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • War alles IO.

    Ich brauch noch mal son Lupe-Lampen Teil. Der Kram ist echt zu klein für meine kaputten Augen. Das sieht ja aus...

    Habs mit der "ich verzinne alle Pads und drücken dann nur noch die Beine warm ran" Methode bei nem SRam verucht. War scheisse.

    @ACE hmm...Geos... :P
    Mein ignorierter Beitrag zur Netzteildiskusion:
    forum64.de/gallery/index.php?i…4922d51f5521ab7cc47bb1e44
  • Die Lötfelder sind für eventuelle Probleme vorhanden, die bei der Erkennung der Erweiterung auftreten könnten. Im jetzigen Zustand arbeitet die NeoRAM mit einer Ausdekodierung von 2MB RAM, und die Register werden im Bereich DFC0-DFFF gespiegelt. Da die originale GeoRAM nur 512kB dekodiert und im gesamten I/O2 Bereich spiegelt sind Probleme vorstellbar.

    Bisher habe ich aber nur eins gefunden: Das Testprogramm der BBGRAM erwartet, dass die Speicherdekodierung dem Speicherausbau entspricht. Also muss man bei Bestückung von nur 512kB auch die Dekodierung ändern. Dazu die Lötfelder. Probleme mit dem kleineren Mirror Bereich konnte ich noch keine finden. Vorteil ist hier, dass man noch ein MMC64 mit der NeoRAM zusammen nutzen kann.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Heute sind auch meine Bauteile eingetroffen.

    Alles außer SMD war Routine, keine Überraschungen hier.
    Nur mit den SMD-Teilen hatte ich mehr Probleme als ich gedacht hätte. Wahrscheinlich weil mein Lötkopf schon etwas abgenutzt ist und ich eine falsche Größe nachbestellt hatte...

    Jedenfalls habe ich die Lötlitze-Brutalo-Methode eingesetzt. Einzelne Pins anzulöten war zu langwierig und ich musste die Pins zu oft erhitzen bis es richtig gestimmt hat.

    Also habe ich glatt die ganze Seite von Pins mit Lötzinn überzogen und dann mit Lötlitze den Überschuss wieder entfernt. Braucht etwas Übung. Am Anfang ist der Chip doch recht heiß geworden. Ich hoffe, ich habe nichts geschmort. Aber auch so kann ich noch nicht sagen, ob die Aktion ein voller Erfolg war. Wenn ich an meine Geräte komme, werde ich mit Lupe und Widerstandsmesser erst noch mal überprüfen müssen, ob keine versteckten Lötbrücken oder trockenen Lötstellen übriggeblieben sind.
    Versifft genug sieht es jedenfalls aus...

    Noch was: Ich hab mir zur Sicherheit ein Paar Antistatik-Handschuhe gekauft. Fast zu rutschig, um damit SMD zu löten, und DIP-Bausteine kann ich damit überhaupt nicht handhaben. Jeder Pin bohrt sich sofort in den Handschuh zun zum sanften Umdrehen sind sie zu rutschig.
  • Der Link zu Reichert ist noch aktiv obwohl wir jetzt 2016 haben. Alle Bauteile sind in der Liste enthalten. Das einzige was fehlt ist die Leiterplatte. Wo kann man die noch herbekommen. Momentan habe ich einen C128 Blechdiesel und 2 C64. Einer ist der gute alte Brotkasten und der zweite hat ein neues Gehäuse. Natürlich sind diese betagten Rechner im Vergleich zu heute Schnecken, aber ich mag nun mal 8bit-Technik. Zu dieser Zeit hat man sich so ein Ding besorgt um selbst Programme zu entwickeln, natürlich auch um zu spielen. Heute wissen nicht mal mehr die Prozessorhersteller was eigentlich im Kern passiert. Jeder weis das es funktioniert, aber keiner weis wie. Meine Meinung ist wenn ich weis das etwas funktioniert möchte ich auch wissen wie. Einen AMD oder Intel in c++ programmieren ist nicht superschwer. In Maschinensprache ist das für Anwender fast unmöglich. Ich habe nix gegen Basic. Ist bei aufwändigen Sachen nur eine Frage der Geschwindigkeit. Meistens programmiere ich die 8bit-Kumpels in Assembler. Da kann man sich voll entfalten und der Hardware zeigen wo der Weg langgeht.
  • Besten Dank für diese Information. Habe mir gleich einen Bausatz bestellt. In England habe ich mir einSD2IEC-Laufwerk bestellt,leider kannte ich den Webshop vorher nicht. Jetzt habe ich alle Hardware beisammen die ich brauche. Die Krönung des ganzen ist ein 40Jahre alter Nadeldrucker der immer noch ohne Probleme funktioniert. Das Ding macht richtig Krach,gehört aber dazu. Mir gefallt es jedenfalls.
  • Ich habe das Ding bestellt und verlötet. Anschließend habe ich ein Testprogramm laufen lassen mit dem Ergebnis das alles funktioniert. Habe dann diverse Software heruntergeladen um das Ding in Betrieb zu nehmen. Nichts hat funktioniert und Gros erkennt Neoram auch nicht. Was mache ich denn falsch? Zum Glück hat die Leiterplatte in der Mitte ein Loch. Wenn mir keiner helfen kann habe ich immer noch die Option das sogenannte Neoarm als dekoratives Stück Elektronikschrott an die Wand zu dübeln! Der SD2IEC funktioniert problemlos, nur dieses Drecksding verweigert den Dienst. Neoram.prg gestartet Eingabe LOAD"$",2 und der c64 hängt sich auf. Ich gehe mal davon aus das die 2 richtig ist, steht so in der README. Ich habe leider nichts weiter dazu gefunden! ManiacMansion kann man komischer Weise auf Neoarm speichern und auch spielen. Ich wollte das Ding mit GEOS benutzen und mehr nicht. Spiele habe ich reichlich. Es macht auch keinen Sinn ein 2MB RAM mit einem Spiel vollzumalen. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen, sonst muss ich das Ding wirklich an die Wand schrauben. Wäre schade um den ganzen Aufwand. beim C128dcr geht auch nix. :cry: :cry: :cry:
  • ralf6518 schrieb:

    Zum Glück hat die Leiterplatte in der Mitte ein Loch.
    Nanana, wer wird denn gleich Sex mit der Hardware machen, nur weil vielleicht manches noch unklar ist.

    Hau mal das hier drauf
    csdb.dk/release/?id=98315

    Das beRAMmen sollte ziemlich narrensicher sein.

    Am Ende SYS57000 aka SYS57E3

    Edit, sorry, gerade gelesen

    FredStarter schrieb:

    mit GEOS benutzen
    LOL28 wer macht denn auch SOwas ;)

    Soll aber gehen :)

    Ich hoffe, c64-wiki.de/index.php/NeoRAM wurde einschließlich weiterführender Links inklusive cbmhardware.de/misc/neoram.php ausführlich gelesen?!

    Trotzdem: Do what I told ya, hast schonmal n 1/4 cart voll Mucke, falls du MM durchgezockt hast, geiler wie an die wand
    an allem schuld (sagt Sauhund, und der ist bekanntlich nicht ohne)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von TheRyk ()