Hello, Guest the thread was called4.4k times and contains 18 replays

last post from CypherXG at the

Amiga Trackdisplay

  • Hi mal wieder. Im A1K Forum wurde vor kurzem mal die Neuentwicklung einer Track-Anzeige für Amiga Diskettenlaufwerke ins Gespräch gebracht. Hier mal der Beitrag.


    Hab mich dann mal drangemacht und ebenfalls eine Track-Anzeige entwickelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Wird ebenfalls im A1k besprochen. Da ich dort nicht angemeldet bin hat AlCarbonara unsere Korrespondenz dort veröffentlicht.


    Inzwischen existieren zwei fertige Prototypen. Eine einfache Variante mit zwei 7-Segment Anzeigen, die jeweils ein Laufwerk abfragen kann, welches mittels Jumper ausgewählt wird.


    Alternativ gibt es eine Luxus-Variante, mit vier 7-Segment Anzeigen, die auch vier Laufwerke gleichzeitig abfragt und auch speichert. Ein segment zeigt dabei das Laufwerk an, zwei andere die momentane Kopfposition. Über die Dezimalpunkte wird angezeigt, welcher Kopf momentan aktiv ist, ob der Schreibschutz aktiv ist und ob gerade geschrieben wird. Die vierte 7-Segment-Anzeige ist momentan noch ungenutzt, ich habe sie aber soweit mit integriert, daß sie angesteuert werden kann. Im A1k war der Wunsch nach einer Uhr, die vielleicht mal kommt.
    Über einen noch nicht implementierten Taster können auf Wunsch später mal verschiedene Modi eingeschaltet werden. Momentan ist der µC so programmiert, daß immer das zuletzt genutzte LW angezeigt wird. Möglich wäre aber noch, z.B. ein bestimmtes LW auszuwählen, oder alle LW zyklisch abzufragen, oder irgendwelche 7-Segment Texte drüberflitschen zu lassen.


    Für die beiden versionen hab ich ebenfalls verschiedene Anzeigeplatinen entworfen, so daß verschiedene 7-Segmant Anzeigen benutzt werden können, teilweise sogar mit nur einer Platine. Hier war der Wunsch einer A1k User nach blauen 7-Segment Anzeigen, die einfach gegen die momentan installierten ausgetauscht werden können.


    Nun natürlich das wichtigste, die Bilder, einige sind schon im A1k zu finden, ebenso ein Video was den Streifenraster Prototypen in Aktion zeigt.


    Hier also mal beide Versionen mit den Displayvarianten. Auf der einfachen Version ist noch kein µC gesteckt.


    Wenn die Anzeigen ausgereift sind und evtl. noch einige Features implementiert sind (bin für Vorschläge von euch offen), kann ich wieder einige Platinen extra herstellen und wer eine haben möchte.... naja, kennt ihr ja schon von den Kick-Umschaltern.


    MfG HONI!!

  • Hier die nächsten Bilder, erweiterte version in Betrieb, mit verschiedenen Displays, Hab einfach mal für die Laufwerksanzeige ein grünes gesteckt.


    Dis Steckverbinder werd ich nochmal überarbeiten und gegen verpolungssichere Pfostenstecker ersetzen. Die µC Platine wird auf den Floppy-Anschluss gesteckt, die Floppy wird an die Platine gestöpselt und die Anzeige wird mittels Flachbandkabel dort hin gelegt wo man sie haben möchte im Amiga.


    Die gelb Leuchtende Anzeige kann einfach durch eine größere rote ersetzt werden, die Platine ist für zwei verschiedene Anzeigen ausgelegt. Bei der einfachen Version geht das ebenfalls bei der Platine mit den zwei Einzelanzeigen. Dort passen auch welche drauf die noch eine Nummer kleiner sind.


    MfG HONI!!

  • Diese Anzeige kann statt der gelben auch genutzt werden. Vielleicht entwerfe ich noch eine Anzeigenplatine für jede Version mit 7mm LED Anzeigen, das wären die kleinsten. Die Bilder von der einfachen version werden noch nachgereicht. Wie zu sehen ist, fehlen auf beiden Platinen noch ein paar Teile, die ahtte ich leider nicht hier.


    Im A2000 werden die Platinen hochkant auf den Floppy-Anschluss gesteckt, im A500 werden sie mittels Flachnabdkabel an den Floppy-Anschluss angeschlossen. Das Laufwerk / die Laufwerke kommen dann an die Platine selbst. Einen Adapter muß ich noch zusammenbauen, der unter die CIA kommt. Sonst können nicht alle LW abgefragt werden, da die nötigen Signale von DF2 und DF3 nicht zum internen Floppy-Anschluss weitergeleitet werden.


    Vielleicht ist auch eine Track-Anzeige für die 1541 drin, wenn ichmal Zeit und Muße hab werd ich mich mal ans messen machen :) .


    MfG HONI!!

  • Na siehe hier, Prototypen sind fertig, einige kleine Änderungen werden noch vorgenommen (Pfostenstecker, evtl. noch zusätzliche Anzeigeplatine für 7 mm Anzeigen, Programmcodeoptimierungen). Wenn ich mehr Zeit hätte könntet ihr die Trackdisplays schon zu Weihnachten haben :)


    Hab schon vor Wochen alles zu AC geschickt, aber der hat wohl momentan auch zu tun .



    MfG HONI!!

  • Normal, man hat ja auch ein privatleben :)


    Wie würde ich dein Trackdisplay den in einem a1200 anschliessen..... rein nur am Floppyport oder muss da noch wo an einem anderen Chip /ic abgegriffen werden.


    Und falls zeit hast, kannst mir mal bitte die grösse der Platine von der LEDanzeige ausmessen, ich müsste nach messen auf ich die in meinen A1200 Deckel überhaupt noch reinbekomme :roll:

  • Direkt am Floppyport geht, ist auch so konzipiert. Dann kannst du direkt zwei laufwerke auswerten. sollen es alle vier sein, müßtest du noch zwei Leitungen am externen Floppyport anschliessen, im A500/2000 kämen diese Leitungen an den CIA. Platine messe ich nachher aus. Ansonsten, siehe Bilder!


    MfG HONI!!

  • Joa, gibt es. hab noch ein weiteres Display gebastelt das ein LCD dran hat. Die Routinen wurden auch etwas angepasst, so daß alle Anzeigen die gleiche Helligkeit haben. Das Layout ist ebenfalls vereinfacht worden. Für die A500/2000, bzwi. die mit CIA in DIL Bauform ist eine Sandwichplatine geplant, an die das Display direkt aufgesteckt werden kann, so daß man nicht an den FDD Port muß. Beim A1200 (600, 1000, 3000 und 4000) hab ich noch nicht von innen gesehen) muß vorerst am Floppy Anschluß ein Adapter angesteckt werden. Wichtig ist, daß das Layout nur einseitig gestaltet ist, um lästige Durchkontaktierungen zu vermeiden. Über Weihnachten wollte ich mal nen neuen Prototypen fertig machen.


    MfG HONI!!

  • Hab heute einen A600 bekommen. Mit Kick Umschalter und Speichererweiterung. Werd mal sehen ob da am SMD was zu machen ist. Evtl. gibts ja sowas wie nen Adapter den man drüber stülpen kann. Ansonsten gehts eben nur direkt am FDD Anschluss.


    Einfacher PLCC Sockel kopfüber drauf und dann die Platine dran. Ist ganz einfach.

  • lebt das Thema noch ?

    Konfuzius sagt…Hüte dich vor Männern, deren Bauch beim Lachen nicht wackelt.

    Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.


    Wenn ich tot bin, dann begrabt mich mit dem Gesicht nach unten! Dann kann mich die Welt am Arsch lecken. ** Der Joker **

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------