Hello, Guest the thread was called5.8k times and contains 69 replays

last post from alx at the

FIBR – Der File Browser für Festplatten und Speicherkarten

  • Quote

    Ich fordere hiermit F5 zum kopieren, F8 zum löschen und "+" und "-" als Auswahlschablone


    Es heisst "Ich bitte um...."


    Wir sind in der Position des "Bittstellers" und nicht im Imperativ :-)


    Aber die Idee ist gut ;-)


    Ehrlich gesagt, kann ich es kaum erwarten bis FIBR fertig ist.


    Gruß
    Pentagon

  • Quote

    Original von DrCreep
    Du kannst auch ohne den Filebrowser auf den kompletten Karteninhalt zugreifen :]


    Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste man dann aber ein eigenes Dateisystem schreiben, oder? Ich kann doch nicht einfach per LOAD ein Directory bekommen oder sehe ich das falsch?


    Quote

    Nicht wirklich. Der Unterschied ist kaum der Rede wert - das hab selbst ich relativ schnell hinbekommen ;)


    Das Problem als PlugIn wird sein, dass man sich den ohnehin engen Speicher mit dem Wirtsprogramm teilen müsste und dann unnötigerweise 2 Browser im Speicher hätte, oder gibt es da so eine Art PlugIn-Loader, der FIBR statt des eingebauten Browsers starten könnte?


    Quote

    Ich fordere hiermit F5 zum kopieren, F8 zum löschen und "+" und "-" als Auswahlschablone.


    Wie Pentagon schon sagte, kann hier gar nix gefordert werden. :) Die Idee mit + und - zum Markieren und Entmarkieren finde ich nicht schlecht, die F-Tasten verwenden wir aber z.Z. anders: F1 bringt das Kontextmenü als Popup an der entsprechenden Datei (dort findet man dann auch "kopieren" - in einer späteren Version), F5/F7 werden als zusätzliche Cursortasten verwendet (damit man einhändig auch hochscrollen kann und nicht SHIFT bemühen muss), F6/F8 blättern seitenweise.

  • Wir könnten uns jetzt über die Übersetzung von Feature Request streiten, aber lassen wir das ;)


    Wenn die F-Tasten schon anders verplant sind, dann schaut doch bitte ob ihr die NC-Belegung nicht doch irgendwie auf die Zahlentasten abbilden könnt.
    1 - Hilfe
    2 - Kontexmenu (? nie benutzt...)
    3 - Anzeigen, Text als Text und Binär als Hex
    4 - Editieren von Texten
    5 - Kopieren
    6 - Verschieben
    7 - Verzeichnis erstellen
    8 - Löschen
    9 - Schnellstart Menu
    0 - Beenden


  • Nein, das wird es so wahrscheinlich nicht geben, da das nicht sonderlich intuitiv ist. Hilfe wird mit ? oder H aufgerufen. Kontextmenü mit Jostick rechts bzw. F1. Laden/Anzeigen wird mit RETURN/SPACE ausgelöst, Edit gibt es nicht, kopieren mit C, Beenden mit Q usw.


    Wenn euch das nicht passt, müsst ihr einen anderen Browser verwenden. ;)


    Die Zahlentasten werden z.Z. für die verschiedenen Views (ändert sich evtl. noch) und die Laufwerksnummern verwendet.

  • Ich weiß nicht, ob es jetzt als intuitiv bezeichnet werden kann aber fast jeder wird ohne große Lernphase das Programm mit dieser Belegung benutzen können!
    Es gibt wohl kaum was gebräuchlicheres als die Norton Commander Belegung!
    Diese belegung wird immer wieder genutzt, weil es die Leute seit jahren gewöhnt sind.
    FreeCommander, Total Commander, StarCommander und auch 64copy haben doch alle die NC belegung oder nicht?
    Ich würde mich an diesen Standart schon halten. Jeder, der eins dieser Programme genutzt hat, wird die Steuerung sehr "intuitiv" finden!


    Gruß,
    Cyberdyne

  • Quote

    Originally posted by Cyberdyne
    Ich weiß nicht, ob es jetzt als intuitiv bezeichnet werden kann aber fast jeder wird ohne große Lernphase das Programm mit dieser Belegung benutzen können!


    Nur wenn die Belegung schon bekannt ist. Ich fand den Norton Commander schon zu Dos-Zeiten ziemlich umständlich und komme daher auch heute nicht mit dieser Tastenbelegung klar ohne ständig die gewünschte Funktion in der Statuszeile zu suchen.

  • Ich habe Norton noch nie benutzt und Star Commander nur widerwillig. Diese Programme stammen aus einer Zeit, als man von GUI und Usebility noch nie etwas gehört hatte. Nach ein paar tagen der Nichtbenutzung musste ich wieder in die Belegung gucken, damit ich wusste, was wofür ist. Da man heute dank Windows und Mac doch schon etwas weiter ist, möchte ich hier mal alte Zöpfe abschneiden und die Fehler von früher nicht noch einmal machen. Wer Norton haben möchte, soll auch Norton nehmen. (irgendwer hier im Forum wollte doch einen Norton Commander für den C64 schreiben, oder?)


    Wir wollen etwas Besseres als das haben (zumindest aus unserer Sicht). Die Zifferntasten benötigen wir nunmal für den Zugriff auf die Laufwerke (Norton musste ja nicht mit Taste 8 auf das erste Laufwerk zugreifen) und (nicht nur) deshalb liegen bestimmt Funktionen auf Tasten mit deren Anfangsbuchstaben (wenn möglich), so wie man das von aktuellen Systemen her kennt (S=Save, C=Copy, P=Print bei Windows und nicht Taste 1, 2 und 3). Wenn man einmal mit der C-Taste kopiert hat, muss man nie wieder darüber nachdenken, glaubt es mir.


    Wenn die Zifferntasten noch frei wären, könnte man über eine zusätzliche Belegung reden, so bin ich aber eher dagegen. Wartet es doch erst einmal ab und probiert es aus. Wenn alle nach einem halben Jahr der Nutzung immer noch nicht damit klar kommen, denken wir noch einmal über das Konzept nach. Ich glaube aber, dass die Meisten es mögen werden.

  • war nur eine anregung! unter windows benutzen die meisten gerade mal: STRG+C, STRG+V, ALT-F4 und STRG+ALT+Entf
    Windows ist halt ein system, das hauptsächlich mit der Maus gesteuert wird. Da sehe ich nichts schlechtes dran!
    c=copy
    m=move
    r=rename
    d=delete (oder s für scratch)
    f=format
    h=help
    klingt auch gut! zusätzlich die den NC standart fänd ich aber nicht schlecht!


    wie soll das mit den drive-ids laufen?
    1=8, 2=9, 3=10, ...
    oder
    8=8, 9=9, 0=10, 1=11
    oder
    8<RETURN>=8, 9<RETURN>=9, 10<RETURN>=10,...


    mann könnte ja auch doppelt belegen und mit gedrückter C=-Taste kann man die zahlen wie im NC benutzen.


    damit mich keiner falsch versteht: ich selber hab pc-tools und nicht nc benutzt. ich bin kein nc jünger und benutze unter windows den doofen explorer und keinen nc clone. aber ich mag benutzerfreundlichkeit und ich weiß, dass es halt sehr viele leute gibt, die den nc blind bedienen können. wieso vorhandenes können nicht nutzen?
    die kombination mit C=-taste und zahl halte ich für eine möglichkeit.


    aber die kopier-funktion finde ich viel wichtiger als eine nc konforme steuerung! ;)


    ist alles kein angriff, sondern nur anregungen!


    gruß,
    cyberdyne

  • Moin,


    so Jungs, haltet mal den Ball flach.


    Noch kann es nicht auch nur annaehernd so viel wie es spaeter mal solte.
    Dauert also noch ein bisschen...


    Fuer die erste "public beta" ist folgendes geplant:
    - durch verzeichnisse gehen
    - starten von prorammen
    - evtl. preferences
    mit folgender hardware:
    - 1541 (und alles was sich so verhaelt)
    - mmc2iec
    - ide64
    - evtl. iecata (muss mir mal die doku anschaun)
    - verzeichnisse in vice und power64 (seehr praktisch zum testen)


    und wenn das grundsystem dann passt, geht's weiter.


    ich melde mich wenn's was gibt, oder ich alpha-tester brauchen sollte.


    Ciao, ALeX.

  • Quote

    Original von Retrofan


    Wenn ich das richtig verstanden habe, müsste man dann aber ein eigenes Dateisystem schreiben, oder? Ich kann doch nicht einfach per LOAD ein Directory bekommen oder sehe ich das falsch?


    Per Load geht natürlich nix - da müsst Ihr euch schon ein wenig mit FAT16/32 auseinandersetzen ;)


    Quote


    Das Problem als PlugIn wird sein, dass man sich den ohnehin engen Speicher mit dem Wirtsprogramm teilen müsste und dann unnötigerweise 2 Browser im Speicher hätte, oder gibt es da so eine Art PlugIn-Loader, der FIBR statt des eingebauten Browsers starten könnte?.


    Wieso eigentlich PlugIn ? Auf welche Dateiendung sollte das denn reagieren ?
    Besser wär für's MMC64 wohl ein PRG und das dann auch als boot.bin - das ist die Datei, die als erstes gestartet wird, falls Autoboot aktiviert ist.
    Genauso wie beim TNT-Filebrowser halt :]


  • So ist's im Prinzip gedacht.


    Quote

    wie soll das mit den drive-ids laufen?


    etwa so: 8=8, 9=9, Shift-0=10, Shift-1=11 (mit ein paar optionalen Tasten)
    Interessant wäre, bis zu welcher Laufwerksnummer die hier Versammelten überhaupt gehen, um ihre Hardware anzusteuern. Verwendet jemand Werte über 12?


    Quote

    Original von DrCreep
    Per Load geht natürlich nix - da müsst Ihr euch schon ein wenig mit FAT16/32 auseinandersetzen ;)


    Und solche Sachen kommen, wenn überhaupt, erst später (nachdem es überall anders läuft).


    Quote

    Besser wär für's MMC64 wohl ein PRG und das dann auch als boot.bin - das ist die Datei, die als erstes gestartet wird, falls Autoboot aktiviert ist.
    Genauso wie beim TNT-Filebrowser halt :]


    Wenn es als boot.bin startet, muss man sich (wenn ich das richtig verstanden habe) um alles (also FAT) selbst kümmern und bekommt nicht einfach ein schönes Verzeichnis, wie bei den anderen Systemen. Daher haben wir das mal außen vor gelassen. Evtl. kann da ja auch jemand zuarbeiten ...


    Wie alx schon sagte, müssen erst noch ganz andere Probleme gelöst werden, z.Z. hat FIBR noch Probleme, das Directory des MMC2IEC sauber auszuwerten, da das blöde Ding sich bei den kleinsten Ungenauigkeiten gleich abmeldet (device not present error).


    Von den Sachen, die alx genannt hat, fehlen noch Verzeichnisse, Prefs und das Starten von Programmen. Es ist also noch ein Stückchen Weg, bis man über Copy-Befehle und MMC64-Unterstützung nachdenken muss.

  • Quote

    Original von Retrofan
    Wenn es als boot.bin startet, muss man sich (wenn ich das richtig verstanden habe) um alles (also FAT) selbst kümmern und bekommt nicht einfach ein schönes Verzeichnis, wie bei den anderen Systemen.


    Also ein "schönes Verzeichnis" bekommst Du beim MMC64 nirgendwo - da bleibt nur der Original Browser oder der von TNT.
    Ansonsten muss man tatsächlich alles selbstmachen. ;)

  • Quote

    Original von Retrofan
    Ich habe Norton noch nie benutzt und Star Commander nur widerwillig. Diese Programme stammen aus einer Zeit, als man von GUI und Usebility noch nie etwas gehört hatte.


    Kann ich so nicht stehen lassen als jemand der schon mit 11(!) mit dem NC durch Vadderns Platten gehuscht ist.
    Der NC ist das intuitivste Werkzeug was jemals geschaffen wurde, nicht umsonst existieren zig tausend Clones für jedes Moderne OS.


    Ich krieg Beispielsweise jedes mal Hörner wenn ich etwas mit dem Explorer machen muss.
    Selbst auf meinem Amiga nutze ich einen NC-Clone, geht alles viel leichter von der Hand.
    Nichts ist schöner wie ein 2-Panel Dateimanager.
    Und wenn ich mir mal einen Mac zulegen sollte ist das eins der ersten Sachen die ich mir raussuchen werde, einen NC-Clone.

  • mein reden! nc jünger sind nicht kompromissbereit! :roll2: ;)


    die id vom iecata ist standartmäßig 14, oder? was höheres hab ich noch nicht benutzt.


    wie wäre es damit:
    1=gerät mit niedrigster id
    2=gerät mit nächst höherer id
    usw.
    (wer hat schon mehr als 10 laufwerke an einem c64? :roll2: )


    beispiel:
    ich habe neorom als ramdisk mit id2, eine 1541 mit id8, eine 1581 mit id9 und ein iecata mit id14
    dann ist:
    1=neoram
    2=1541
    3=1581
    4=iecata


    und wenn man 2 fenster hat:
    1=neoram (links)
    <shift>1=neoram (rechts)
    2=1541 (links)
    <shift>2=1541 (rechts)
    usw.


    und passend dazu:
    c=copy von links nach rechts
    <shift>c=copy von rechts nach links
    usw.


    dann kann man in beiden fenstern sachen markiert lassen.
    alles ohne <shift> bezieht sich auf das linke fenster und mit <shift> auf das rechte.


    man bin ich heute kreativ! :)


    gute idee?


    gruß,
    cyberdyne

  • Quote

    Original von Unseen
    Nur wenn die Belegung schon bekannt ist. Ich fand den Norton Commander schon zu Dos-Zeiten ziemlich umständlich und komme daher auch heute nicht mit dieser Tastenbelegung klar ohne ständig die gewünschte Funktion in der Statuszeile zu suchen.


    Bei mir genauso! Ich muß beim Star Commander auch immer erst nachschauen und probieren...



    Oliver W.

  • Quote

    Original von jackdaniels
    wenn MMC64 möglich wäre, wäre es genial! es gibt ja auch alternative filebrowser fürs mmc64, somit sollte der zugriff möglich sein!


    Natürlich ist ein Zugriff aufs MMC64 möglich.
    Allerdings ist das Handling ein komplett anderes, während sich MMC2IEC, IECATA und andere seriell angeschlossene Lösungen doch sehr ähnlich sind. Für MMC64-Support müsste das Programm vom Umfang her quasi nochmal neu geschrieben werden.


    Was natürlich nicht heißen soll, dass das niemals passieren wird. Das haben schießlich die Autoren in der Hand. ;)


    CU
    Kratznagel


  • Das muss man gar nicht so kompliziert machen. Wir haben immer ein aktives (optisch hervorgehoben) und ein inaktives Fenster. Man lädt Verzeichnisse immer ins aktive Fenster und kopiert (in späteren Versionen) auch von diesem ins inaktive. Zwischen den Fenstern schaltet man immer mit der Control-Taste hin und her. Deshalb benötigen wir dafür keine unterschiedlichen Tasten.


    Quote

    Original von Kratznagel
    Natürlich ist ein Zugriff aufs MMC64 möglich.
    Allerdings ist das Handling ein komplett anderes, während sich MMC2IEC, IECATA und andere seriell angeschlossene Lösungen doch sehr ähnlich sind. Für MMC64-Support müsste das Programm vom Umfang her quasi nochmal neu geschrieben werden.


    Vielleicht wäre es ja auch ein denkbarer Weg, wenn der MMC64-Entwickler da Firmware-seitig etwas tut und entsprechende DOS-Funktionen für externe Programme zur Verfügung stellt. Unter den gegebenen Umständen fällt das MMC64 erst einmal aus der Liste der unterstützten Geräte heraus, bis FIBR einigermaßen fertig ist. Wenn alx dann noch Lust hat, kann man sich das ja mal ansehen oder es gibt bis dahin eine entsprechende Anbindungsmöglichkeit, auf die man zugreifen kann. (Soll es nicht bald eine neue MMC64-Version geben?)