Hello, Guest the thread was called7.2k times and contains 69 replays

last post from alx at the

FIBR – Der File Browser für Festplatten und Speicherkarten

  • Zwar ist es noch nicht soweit, das eine Beta des File Browsers released werden könnte, ich möchte aber schon mal unser Projekt ein wenig vorstellen, damit ihr euch darauf freuen oder Anmerkungen loswerden könnt.


    ALeX kümmert sich übrigens um den schwierigen und zeitaufwändigen Part des Programmierens, während ich mich um das "Oberflächliche" (Characterset, GUI-Design), Testing und Kommunikation kümmere, damit er sich besser auf das Coden konzentrieren kann. Das Projekt wird auch noch auf unserer Homepage P1X3L.net vorgestellt werden, wenn es etwas weiter fortgeschritten ist.


    Dies ist also eine Art WIP-Fred (work in progress), in dem ich (oder auch mal ALeX) den Stand der Entwicklung posten werde.


    Der Name FIBR (gesprochen entweder deutsch "Fieber" oder auch englisch "fiber") ist natürlich buchstabentechnisch vom Zweck des Programms als [FI]le [BR]owser abgeleitet.


    FIBR02.gif


    Was kann das Ding denn nun bzw. was soll es später können?


    Erst einmal zeigt FIBR (sobald er fertig ist) Verzeichnisse von original Commodore Floppys, MMC2IEC und anderen Hardware-Erweiterungen an. Wir haben zwar Vieles noch nicht testen können, aber da sind wir auf spätere Rückmeldungen gespannt. Ziel ist es, die meisten gängigen Cardreader und Festplatteninterfaces zu unterstützen.


    FIBR kann auch die gemounteten Verzeichnisse von den Emulatoren VICE und Power64 anzeigen (auch mit Groß/Klein-Schreibung).


    Der Browser ist komplett in Assembler programmiert und ausgesprochen schnell und kompatibel. Er unterstützt lange Dateinamen, Verzeichnisse und natürlich D64-Images.


    FIBR hat ein speziell für diesen Zweck entworfenes Interface mit modifiziertem Characterset und auswählbaren Farb-Themes. Die Gestaltung ist sehr übersichtlich und funktional, die Schrift gut lesbar. Die Buchstaben sind kleiner als normale C64-Zeichen, um für eine bessere Lesbarkeit und vergrößerte Abstände zu GUI-Elementen die Zeilenabstände zu erhöhen. Im Zeichensatz sind alle nötigen Bedienelemente (Fenster, Buttons, Icons etc.) und auch Kleinbuchstaben enthalten. Daher müssen bestimmte Grafikzeichen in Disk-Inhaltsverzeichnissen auf andere Zeichen gemappt werden.


    Man kann zwischen verschiedenen Ansichten (1 Fenster oder 2 Fenster horizontal bzw. vertikal) umschalten und für jede Ansicht Voreinstellungen bzgl. der Darstellung treffen. Es gibt proportionale Scrollbalken und überlange Namen werden sauber gekürzt. FIBR erkennt an diversen Merkmalen die Typen von Dateien und vergibt entsprechend passende Icons.


    Es gibt eine sehr intuitive Tastatursteuerung inkl. F-Tasten-Belegung und zusätzlich kann man fast alles auch mit dem Joystick (Port 2) machen. So hat man eine komfortable (kabelgebundene) Fernsteuerung ;). Neben der Steuerung durch Buchstabentasten gibt es auch Kontext-Menüs als Popups, sodass man sich fast nichts merken muss.


    Es gibt ein Hilfe-Fenster, in dem alle Tastenbelegungen erklärt werden und ein Preference-Fenster, in dem man Voreinstellungen vornimmt.


    FIBR soll einen Bildbetrachter für Koala- und FLI-Bilder und einen Textviewer für ASCII/UTF8-Texte enthalten und ansonsten erst einmal ein komfortabler Programm-Starter sein. In einer späteren Version sollen dann noch erweiterte Verwaltungsmöglichkeiten, wie das Kopieren (auch von D64-Images auf echte Disks) oder Umbenennen und Löschen von Dateien hinzugefügt werden.


    In weiteren Posts werde ich bei entsprechendem Interesse die Weiterentwicklung des File Browsers kommentieren. Viel Spaß ...

  • Quote

    Original von Retrofan


    Dann brauchen wir das Gerät ja schon mal nicht mehr unterstützen = weniger Arbeit! ;)


    oder ein paar nette Sachen abgucken bzw. besser machen als Soci.


    Das mit den Bildbetrachtern oder diversen anderen Dingen (Text, d64 writer, ZIP) wird beim IDE64 Browser mit Hilfe von Plugins geregelt. Das ist toll. Soci's Config File dazu ist allerdings für'n Popo!


    Chris

  • Jungens, ihr seid die Wucht, ehrlich! Sowas suche ich schon so ewig lange. Ich hoffe, ihr bleibt da am Ball und das wird ein richtig schönes Projekt. Wenn ihr irgendwie Unterstützung braucht .... Melden! Ich tu gerne was ich kann (bis aufs programmieren! :D )


    Spätestens auf der nächsten Willow gibts dafür ´ne Runde oder zwei!

  • Quote

    Original von jackdaniels
    cool wäre wenn man es dann vom mmc64 starten könnte wie nen normalen browser...


    Das mit dem MMC64 wird wohl nicht so einfach. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat man nur mit dem integrierten Original-Browser Zugriff auf die Speicherkarteninhalte. Wenn der nicht läuft, kann man nicht einfach so das Directory abrufen und selbst interpretieren. Und ein MMC64-PlugIn ist natürlich schon etwas anders aufgebaut als ein normales Programm.


    Z.Z. wird erst einmal die Kompatibilität zum MMC2IEC hergestellt (hier ist die Not ja auch viel größer, da ja kein Browser eingebaut ist) und das ist auch schon schwierig genug. Es muss ja unter anderem für die Zuordnung der Icons der Dateityp ermittelt werden und das ist teilweise ganz schön kniffelig.


    Die lustigen Bildschirmdarstellungen, die wir teilweise bekommen haben, erspare ich euch hier mal.


    Wenn dann ein Programm über FIBR geladen wird, muss der Browser aus dem Speicher verschwinden und einen möglichst originalgetreuen Zustand hinterlassen. Deshalb werden hier, nachdem sich der größte Teil des Programm verabschiedet hat, wieder die Einschalt-Farben und der Original-Zeichensatz verwendet. Einen Mockup Screen des integrierten Datei-Loaders zeige ich hier schon mal. Das wird z.Z. programmiert:


  • superklasse! da haben alle drauf gewartet!


    gerade das kopieren von files oder ganzen disketten fänd ich super!
    ich hab hier eine iecata, ein mmc2iec und eine 1541-III und kein vernünftiges tool dafür.
    hier sind mal ein paar anregungen, die man vielleicht umsetzen kann?!



    das wären so meine traumfeatures:


    löschen (dateien, verzeichnisse, d64-files)
    umbenennen (dateien, verzeichnisse, d64-files)
    verschieben/kopieren (dateien, verzeichnisse, d64-files)
    anzeigen (bilder, texte, ...)
    konvertieren:
    - d64-file -> diskette
    - d64-file -> unterverzeichniss
    - floppy -> d64
    - floppy -> unterverzeichniss (weniger konvertieren als mehr atomatisch verzeichnisse erstellen zu lassen)
    - unterverzeichniss -> d64
    - unterverzeichniss -> floppy (halt ein einfaches kopieren des inhalts)


    vielleicht können über diese software auch andere formate wie d81 und dergleichen unterstützt werden, die die "cardreader" nicht nativ unterstützen.


    und die unterstützung für diese hardware wäre jetzt für mich persönlich sehr interessant:
    1541, 1571, 1581, mmc2iec, iecata, 1541-III, reu, neoram


    für die neoram (georam kompatibel) gibt es einen thread hier, wo ein ramdrive entwickelt wird. die komination von beidem wäre der hammer!



    ich weiß, dass ich hier ne menge geschrieben hab.
    es sind ja alles nur anregungen! ;)


    super arbeit! vielen dank!


    gruß,
    cyberdyne

  • Quote

    Original von Cyberdyne
    und die unterstützung für diese hardware wäre jetzt für mich persönlich sehr interessant:
    1541, 1571, 1581, mmc2iec, iecata, 1541-III, reu, neoram


    So wie ich das sehe, stellen 1541, 1571 und 1581 kein Problem dar, da alx (ALeX) die Kernalroutinen verwendet. An den Eigenarten des MMC2IEC arbeitet er gerade (ich teste immer, weil er keins hat). Das iec-ata wird erst einmal rudimentär unterstützt, soweit es nicht rumzickt. Die Specs der 1541-III kennen wir noch gar nicht und REUs werden z.Z. auch noch nicht unterstützt (da wir sie auch noch nicht brauchen, weil die bisherigen Funktionen davon nicht profitieren würden).


    Auf jeden Fall steigt die Chance einer Hardware, von FIBR möglichst bald unterstützt zu werden, wenn sie sich kompatibel verhält und normal per Kernalroutinen ansprechen lässt.

  • infos zu 1541-III gibt es hier:
    http://jderogee.tripod.com/project1541.htm


    gerne kann ich auch versuchen fragen zu beantworten.


    mal grob zusammengefasst:
    die 1541-III speichert auf sd/mmc-karte. das dateisystem ist fat. es werden KEINE unterverzeichnisse unterstützt. man kann prg-files aus dem rootdir laden (ich glaube, die dateien müssen dafür auch die endung .prg haben) und man kann d64-files nutzen! zwischen root und d64 files wird mit load"$....",8 gewechselt. dabei steht .... für den namen des d64-files oder die nummer des d64-files. mit "$card" kommt man ins root zurück. man kann aber auch über knöpfe am gerät das d64 file aussuchen!


    vielleicht will auch jemand ohne mmc2iec, iecata und 1541-III den File Browser nutzen? zum kopieren von dateien und disketten könnte eine reu oder neoram schon hilfreich sein! für reu könnt ihr ja zumindest das ramdos von der reu nutzen.
    NeoRAM ist noch viel geiler, weil das teil akku gepuffert ist und bis zu 2mb zur verfügung hält! also ne ramdisk, die ihren inhalt nach dem ausschalten nicht verliert! ich fänd ne unterstützung klasse!


    gruß,
    cyberdyne

  • Quote

    Original von Retrofan
    Das mit dem MMC64 wird wohl nicht so einfach. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat man nur mit dem integrierten Original-Browser Zugriff auf die Speicherkarteninhalte. Wenn der nicht läuft, kann man nicht einfach so das Directory abrufen und selbst interpretieren.


    Stimmt so nicht :(
    Du kannst auch ohne den Filebrowser auf den kompletten Karteninhalt zugreifen :]


    Quote


    Und ein MMC64-PlugIn ist natürlich schon etwas anders aufgebaut als ein normales Programm.


    Nicht wirklich. Der Unterschied ist kaum der Rede wert - das hab selbst ich relativ schnell hinbekommen ;)



    Ansonsten bin ich gespannt auf euer Projekt - viel Erfolg !

  • wenn ALeX kein mmc2iec hat schreib mal shadowolf an, der hatte eins für entwickler übrig!


    er meinte zwar da mmc2iec softwareentwickler, aber denke das sollte schon in ordnung gehn :D


    fragen kostet ja nix



    wenn MMC64 möglich wäre, wäre es genial! es gibt ja auch alternative filebrowser fürs mmc64, somit sollte der zugriff möglich sein!


    euer projekt wird in viele laufwerke neuen schwung bringen!