Neo-RAM

  • Moin ;)
    GEOram zu addressieren ist wirklich nicht schwer.
    wenn man 24bit Adressen nutzt ist dieser Ansatz sehr gut:
    geocities.com/white-flame/files/c64/georam.txt

    Das wichtigste ist vermutlich nur, dass die Register nicht gelesen werden koennen.
    Ein kleines Program das leicht zu verstehen ist, waere dieses hier:
    noname.c64.org/csdb/release/?id=36782

    Und der Quelltext steht hier:
    codebase64.org/doku.php?id=base:tiny_screenselection

    Nicht wirklich deutsch aber dennoch verstaendlich denke ich.
    Viel Erfolg damit!
    Spiele die so richtig schoen anhalten um dann mit eigenem loader nachzuladen sollten sich recht einfach patchen lassen, da der loader vermutlich groesser ist als der neue code fuer die neoram.

    enthusi
  • Ich hab' jetzt auch endlich mal mein Neoram zusammengelötet.

    Nach nur 45 Minuten Löterei lief es auf Anhieb! Hab es sogar in ein altes CBM-Modulgehäuse quetschen können. Den Dorn mit der Feile ein wenig im Durchmesser reduziert und die Trennwand am unteren Ende etwas warm gemacht und beiseite gebogen und schon passt es. Ein wahrer Segen für Speicher Messies (-;

    Ein ganz herzliches Dankeschön an x1541 für die Hardware und Enthusi für den Treiber!
    In a moment all went screaming wild until the darkness killed the light..

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Draco ()

  • Ich bin noch nicht schlüssig, ob ich das Gerät brauchen kann.

    Deshalb noch ein paar (mehr oder weniger) wichtige/(un)sinnige Fragen:

    - Kann Neoram die RamLink ersetzen (als Laufwerk)
    - Welche Art von Programmen wurden umgebaut und wie ist man dabei vorgegangen
    (Beispiel: Ich habe das Spiel DDD, dass auf 3-4 Diskettenseiten - Format 1541 - befindet, so angepasst, dass es von einem Laufwerk aus betrieben werden kann. Also 1581/FDx000/CMD-HD/Emulation davon. Dabei ist es egal, welche Laufwerksadresse verwendet wird und ob es von einer Partition (CMD-HD, usw.) gestartet wird. Es wird immer die erste Einstellung übernehmen)


    Eine andere Frage, die für mich wichtig ist... Ist ein interne Lösung eigentlich angedacht, da ich möglicherweise solch eine Ram-Karte in einen c128d (Blechgehäuse) einbauen möchte? Oder wie weit darf die Platine mittels Flachbandkabel verlängert werden?

    Fazit: Soweit ich das bis jetzt durchblicke, werde ich die nächste Zeit noch auf meine RamLink (16MB) und auf meine 1750 (2MB) zurückgreifen müssen.

    Gruß, 128er-Man
  • Zur 1. Frage, deine RL hat 16MB, die Neoram nur bis zu 4MB, also von daher schon nicht möglich. Die RL wird wie ein echtes Laufwerk benutzt, das geht mit der NR nicht.

    Zur 2. Frage, wenn du ein Programm hast, das in der NR ein Laufwerk Simuliert, dann sollte es gehen können, sofern keine gleiche Resurchen benutzt werden.

    Zur 3. Frage, Intern ist nicht angedacht, da es für den C64 Entwickelt wurde. Um die Neoram Intern nutzen zu können, müßte man den Expansion-Port, nach Innen legen.

    Fazit ich Persönlich, hab meine RL auch 16MB, nicht mehr in Betrieb und nutze statt dessen die Neoram.

    Ergänzung, beim C128 kann man den Internen Rom Steckplatz auf U36, zusätzlich für Programme nutzen. Es gab für diesen Steckplatz, auch mal eine Ram-Karte in einer 64er, aber Teuer Aufwendig und nur für die Profis, Nachbaufähig.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Danke für die Antwort Gikauf.

    Ich benutze meine RamLink hauptsächlich als Laufwerk, um Programme - die auf mehreren Disketten ausgeliefert wurden - damit zu testen. Und als Puffer für meine CMD-HD, da diese ziemlich laut ist.

    Da anscheinend reges Interesse am NR ist, wollte ich nur wissen, wofür diese eingesetzt wird, damit ich mit meinen Anpassungen mithalten kann. Können die so veränderten Programme (Spiele, etc.) eigentlich auch mit der GeoRam benützt werden?

    Gruß, 128er-Man

    P.S.: Habt ihr schon Beispiele solch angepasster Software?
  • 128er-Man schrieb:

    Danke für die Antwort Gikauf.

    Ich benutze meine RamLink hauptsächlich als Laufwerk, um Programme - die auf mehreren Disketten ausgeliefert wurden - damit zu testen. Und als Puffer für meine CMD-HD, da diese ziemlich laut ist.

    Da anscheinend reges Interesse am NR ist, wollte ich nur wissen, wofür diese eingesetzt wird, damit ich mit meinen Anpassungen mithalten kann. Können die so veränderten Programme (Spiele, etc.) eigentlich auch mit der GeoRam benützt werden?

    Gruß, 128er-Man

    P.S.: Habt ihr schon Beispiele solch angepasster Software?
    Naja, Software dafür gibts recht wenig. Eine Ausschreibung vom Peter und mir für ein angepasstes Kopiertool blieb damals auch ohne Folgen. Eine Ramlink kannst Du damit nicht ersetzen.
    Zu deiner CMD HD: Wenn die Dir zu laut ist, warum rüstet Du den Krachmacher nicht einfach durch eine SD Karte um ? Ne Anleitung dazu hab ich hier im Forum veröffentlicht.
    :winke: Wie C64 an TFT? :winke:
    :king: Fulgore ist President! :king:
  • Hi Ace,

    hier im Forum wird glaube ich geschrieben, dass jeman Maniac Mansion umschreiben möchte (kann auch nur ein Gerücht sein).

    Mich würde das nur mal interessieren, damit ich weis, ob es Sinn macht, auf dieser Hardware zu programmieren. Das größte Plus an der Hardware scheint ja die Pufferung zu sein.

    Und bei der CMD-HD will ich wie bei allem möglichst Original bleiben. Nur die Festplatte werde ich mal gegen etwas leiseres eintauschen (wahrscheinlich eine IBM 2GB, die war verhältnismässig klein, eine solche muss ich aber erst noch besorgen). Da bin ich eigen...
    Gibt es eigentlich eine Möglichkeit (meinetwegen auch über dem Umweg PC), die Daten der alten HD auf eine neu zu übertragen???
    (Uff, jetzt werde ich aber OFF-Topic :freude )

    Gruß, 128er-Man
  • Also das mit Maniac Mansion ist definitiv kein Gerücht, das wird kommen. Und alles was auf der NeoRAM läuft, geht auch mit GeoRAM, und damit in VICE, da es die GeoRAM emuliert.

    Aber die NeoRAM ist kein Laufwerk, man muss es als das sehen was es ist, eine RAM Erweiterung. Es ist ja auch kein ROM drin, also Software wird auch keine mitgeliefert. Mit der Ramdisk Software von Enthusi kann man wohl Laufwerksfunktionen nachrüsten, aber nur eingeschränkt. Besser ist es halt, jeweilige sehr speicherintensive Anwendungen oder Spiele so anzupassen, dass sie direkt von dem RAM Gebrauch machen. Dann macht das Modul erst richtig Sinn.
    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
  • Moin,
    x1541 hat dazu eigentlich alles gesagt ;)
    Man kann fuer das NEOram 100% in vice coden. Wie man auch an der Platine erkennt ist die Logik dahinter relativ ueberschaubar.
    Genauer gesagt emuliert vice eher die NEOram als das GEOram da das georam-image NICHT geloescht wird wenn man den EMU ausschaltet.
    das NEORAMdrive greift lediglich den Kernal Load/save Vektor ab und macht dann komplett eigenen Kram.
    Einfache BASIC-Spiele die via LOAD"blabla",8 Teile nachladen sollten direkt laufen - ansonsten nur onefiler.
    Sinnvoller ist es da den spieleeigenen Loader zu ersetzen - so geschehen bei ManiacMansion (jaja, es laeuft schon).
    Das war eher ne harte Nuss. In den meisten Faellen duerfte es einfacher sein. Man hat nur 2 Register zu setzen, damit stehen die Chancen ziemlich gut, dass man code produzieren kann der kleiner ist als der Originalloader.
    Gruss,
    enthusi
  • So wie ich das sehe, hast du noch eine menge Zeit, dir das zu Überlegen, da X1541 den Annahmeschluß für die Bestellungen ausgerufen hat, und du auf die nächste Auflage warten mußt.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Warum soll die NeoRAM kein Laufwerk sein? Die meisten RAM-Disks für den 64k-VDC oder die REU konnten auch nur LOAD/SAVE. Daß die Kiste keinen Autostart hat? Geschenkt, dafür ist sie zu was Bestehendem, vor allem auch zu GEOS kompatibel (das ja am meisten von einer RAM-Disk profitiert), die Schaltung ist ultimativ simpel (KISS, sagt man in Amerikanien) und preislich ist es unschlagbar. Das ist mir der eine SYS-Befehl gerade noch wert- und unter CP/M stellt sich das Problem eh nicht.

    Öhm, nein, ich hab nix versprochen... *hust*
  • Erst die Software, macht aus der Neoram, ein Laufwerk, und die gehört auch nicht zum Lieferumfang.
    Es C64 Emulator, ist ja auch kein C64, sondern wird erst durch die Software, scheinbar eine C64.
    Zugegeben der Unterschied ist nicht so groß, aber doch Vorhanden. Man sagt ja auch, es hat 12 Uhr geschlagen, und nicht gehauen oder geprügelt.
    Wem es beim Bit zählen schwindelig wird, der hat zuviel davon.

    Alt werden ist schön, das Altern nicht.
  • Hallo Leute,

    da ich ja nun auch seit kurzem Besitzer eines 4MB NEO-Ram bin wollte ich das Teil gleich mal mit Software füttern.
    Dazu verwende ich das neoramdrive-030. (Denke das ist die aktuellste Version)

    Besteht eigentlich die Möglichkeit das die Sache mit dem Out of Memory Error mal gefixt wird?
    Bzw. bei welcher Blockgröße liegt denn das Limit um Dateien zu kopieren.

    Oder gibt es inzwischen eine andere Möglichkeit größere prg ins NEO-Ram zu bekommen?

    -= Neu in meiner Sammlung =-
    -= Modding =-


    Nichts hält länger als ein Provisorium
  • Benutzer online 1

    1 Besucher