Meine Versuche mit Wasserstoffperoxyd

  • Meine Versuche mit Wasserstoffperoxyd

    Ich habe mich inzwischen auch an H2O2 versucht und bin mit den Ergebnissen zufrieden.

    Mein Rezept für eine Bleichaktion:
    Schritt 1:
    Gehäuse mit Kunstoffreiniger für Gartenmöbel grundreinigen.

    Schritt 2:
    Gehäuse mit "Meister Propper Magischen Schmutz Radierer", oder der Billigen Noname variante mechanisch Reinigen.
    Das Wasser bekommt noch einen Schuss Spüli für bessere Reinigung.

    Schritt 3:
    Eine 12-16% Lösung von Wasserstoffperoxyd ist die Richtige Stärke,
    Schwächer funktioniert es schlecht, 35% ist zu gefährlich.

    Handschuhe und Schutzbrille sind Pflicht! Kinder und Tiere auf Abstand halten! :bgdev

    Kleine Teile (Tasterturkappen, floppyhebel) werden im Vollbad gereinigt, große
    teile wie 1541 gehäuse mit der "Lappen" methode.

    Schritt 4:
    Lappen Methode...
    In einer Kunstoffwanne legt mann Küchenpapiertücher über die Geäuseschale und tränkt die Tücher mit dem peroxyd.
    2 Mal täglich sollte man das peroxyd nachtränken.

    Für eine Chemische Reaktion ist Licht mit Hohen UV anteil vorteilhaft.
    20 Tage Bleichzeit bei Kellerlicht
    6 Tage Bleichzeit bei einer Leuchtstofflampe neben der Schale
    2 Tage Bleichzeit auf dem Sonnenbalkon

    Schritt 5:
    Die Gebleichten Kunstoffteile mit Wasser gründlich abspülen.
    und Trocknen

    Hellgrauer oder Weißer Kunstoff ist super zu bleichen, bei Braunen oder dunkelgrauen farben ist vorsicht angesagt.
    Bilder
    • seitenansicht.jpg

      50,45 kB, 1.207×618, 276 mal angesehen
    • Top ansicht.jpg

      45,31 kB, 928×568, 314 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AREA51HT ()

  • RE: Meine Versuche mit Wasserstoffperoxyd

    Original von AREA51HT

    Für eine Chemische Reaktion ist Licht mit Hohen UV anteil vorteilhaft.


    Da könnte man doch auch eine Höhensonne (Gesichtsbräuner) nehmen und dazu stellen,oder?
  • ich hatte mal gelesen, das die computergeäuse nur gefärbt sind. wärme und uv- strahlung würden im laufe der zeit die farbschicht zerstören und die originalfarbe des kunststoffes erscheint. also wird mit dieser methode nur die originalfarbe oberflächlich aufgehellt. das klingt mir alles sehr gefährlich. wird durch derartige chemische keulen der kunststoff nicht spröde?
    Computer und Spielkonsolen gehören genutzt und nicht in die Vitrine.
  • Turbo Entgilben in 2 Stunden

    Durch Zufall (Beim Frisör) bin ich auf eine bessere, schnellere metode gekommen:
    Wasserstoffperoxyd GEL zum Blondieren (5 Liter 18% bei Blubb ca. 15 Euro+versand) und Ammonjak.

    In einer Plasticwanne ca. 1. Tasse Wasserstoffperoxyd Gel und ca. 100 ml Ammonjak 10% vermischen (Schwenken der Wanne), am Besten an der Frischen Luft oder auch Wanne mit Deckel.

    Anschließend die Mechanisch gereinigten Teile in die Wanne Legen und das Ganze an einen Warmen ort (Heizkörper etc.).
    Nach ca. 20 Minuten fängt das Gel an zu Schäumen, und bläht sich auf. nach einer Stunde sollte das zu Entgilbende Gut mit dem Schaum bedeckt sein.

    Wichtig die Wanne im Auge behalten, aus dem Bisschen Gel+ Amonjak können schnell 10-15 Liter Schaum werden! ! !

    Nach 2-3 Stunden die Teile aus der Wanne nehmen (Handschuhe sind überlebenswichtig :prof: ), und gut abspülen, fertig :bia

    Wenn teile länger wie 6 Stunden in der Wanne liegen kann das Bleichen so extrem werden das ein 1541 Gehäuse an dünnen stellen milchig transparent wird :baby:

    Typschilder, Logos etc. haben zumindest bei mir nicht unter der Bleiche gelitten!
  • gonza schrieb:

    ich hatte mal gelesen, das die computergeäuse nur gefärbt sind. wärme und uv- strahlung würden im laufe der zeit die farbschicht zerstören und die originalfarbe des kunststoffes erscheint. also wird mit dieser methode nur die originalfarbe oberflächlich aufgehellt. ...wird durch derartige chemische keulen der kunststoff nicht spröde?
    Ich schließe mich der frage zu 100% an. Gibt es Erfahrungen?
  • Das Plastik zumindest von weißen UR-1541 und von hellen 1541-II gehäusen scheint nicht spröde zu werden.
    Braune Plastic Teile werden gefleckt , je nach maßerung der Farbstoffe kann die taste Schön braun bis weiß gebleicht werden, das sieht nicht so gut aus.

    Tasterturkappen, siehe den Bildern im Anfang vom Thread, es ist etwas vorsicht angesagt von der einwirkzeit.
    Einwirkzeit zu kurz --->Gelbe Gilbreste
    Einwirkzeit optimal --->Siehe Bilder im ersten Post
    Einwirkzeit zu lang --->Die Schrift wird Grün auf den Tasten
  • AREA51HT schrieb:

    Das Plastik zumindest von weißen UR-1541 und von hellen 1541-II gehäusen scheint nicht spröde zu werden.
    Braune Plastic Teile werden gefleckt , je nach maßerung der Farbstoffe kann die taste Schön braun bis weiß gebleicht werden, das sieht nicht so gut aus.

    Stimmt, bei den weißen teilen ist weniger Vorsicht geboten. Im schlimmsten Fall verformen sich die halt Teile, ist dann sicher der Renner in der Bucht. :hammer:
    Braune Plastikteile werden leider sehr schnell sehr hell, bei Tastenkappen lösen sich dann die Grafikzeichen auf..manchmal auch schon mit Kunststoffreiniger.

    @swasti: ist ne reine Getränkefrage :freude

    gruß,

    znarF
  • Also ich habe es mit dem SeaSpray (Fensterschaum)von Amway gemacht, das soll keine Werbung sondern nur ein beisoiel sein, in welchem sehr viel Ammonjak enthalten ist, nach 2 bis 3 Stunden ist der Schaum schon lange flüssig, aber wirkt immer noch, mein gehäuse ist jetzt nur noch halb so gilb wie vorher :dafuer:
    C64C mit angepasstem SD2IEC SuperCPU mit 2MB Ramcard RamLink mit 16MB Ramvard 512KB Georam Zeitpufferung CMDHD mit 500MB HDD FD2000 & MegaPatch3 Wheels
    C128D IECATA 29GB HDD Und irgendsoeine 2MB Ramerweiterung Auf HDD Megapatch3 & Wheels 128
    Amiga 600 Kick 3.1 Workbench 3.1 10GB HDD 1MB Chip
    AMD PhenomIIX4 4*3,1 GHZ 16GB Ram 1TB HDD 2xNVidia gtx 580 2GB Ram Windows 7 ultimate 64Bit