JiffyDOS

  • Original von greg
    OpenCBM hat doch schon ein Programm zum Messen der Drehzahl dabei. :)
    Richtig, das hilft der Formatierung aber auch nicht weiter.

    Im übrigen ist cbmformat ist ja auch Teil von OpenCBM.

    Gruß,
    Spiro
  • Mal eine ganz blöde Frage zum JiffyDOS mit der 1581:

    Die 1581 hat ja ein relativ verbugtes ROM, wenn ich nun das 1581 JiffyROM hätte :winke: würde die 1581 auch OHNE das Jiffy Kernel ROM laufen ?

    Falls ja könnte ich die 1581 dann "besser" an einem VIC20 an einem C64 und an einem SX64 nutzen.


    Geht das ?

    Ich würde halt ungerne an meinem SX64 mit C64/SX64/SpeedDOS und ProfesionalDOS noch ein JiffyDOS verbauen wollen.
    Amiga 600 und Commodore SX 64. Mehr Retro brauche ich nicht ;)
  • Original von Fröhn
    Original von hacky
    Die 1581 hat ja ein relativ verbugtes ROM, wenn ich nun das 1581 JiffyROM hätte :winke: würde die 1581 auch OHNE das Jiffy Kernel ROM laufen ?

    Es gibt verschiedene 1581. Die ersten hatten sogar Bugs in der Hardware, da nützt dann auch ein anderes ROM nichts mehr.


    Du meinst die frühen Modelle mit WD1770-Controller von Western Digital ?

    Ich habe die Floppy erst seit zwei Tagen und habe noch nicht überprüft ob ich hoffentlich doch einen WD1772 Chip habe.

    Gehen wir einfach mal davon aus ich habe einen WD1772 Chip, würde die 1581 mit dem Jiffy Floppy ROM aber OHNE das Jiffy Kernel ROM laufen ?
    Amiga 600 und Commodore SX 64. Mehr Retro brauche ich nicht ;)
  • Jiffydos für die 1581 wird im Original auch nur als 1 System Eprom ausgeliefert, es ist auch ohne Jiffydos im Rechner lauffähig. Aber waren nicht einige bugs in der zweiten Revision des 1581-Dos behoben?
  • 1581 Jiffy mit SCPUV2 am SX64 rattert

    Da hat sich entweder ein Coder ein Easteregg erlaubt oder es ist ein Bug oder ein HALLO WACH!

    Nach 5 Minuten des nichtstuns fängt die 1581 JiffyDOS Floppy an ihren R/W Kopf hin und her zu fahren,
    dass es fast klingt wie die 1541 vor dem formatieren :D nicht schlecht, außer, dass ich weiß, dass sie noch AN ist.

    Soll das so, ist das ein Bug, warum tut die das, gibts da genaue Infos vom Coder zu?

    Gruß, Thunder.Bird
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Thunder.Bird schrieb:

    Nach 5 Minuten des nichtstuns fängt die 1581 JiffyDOS Floppy an ihren R/W Kopf hin und her zu fahren,
    dass es fast klingt wie die 1541 vor dem formatieren nicht schlecht, außer, dass ich weiß, dass sie noch AN ist.

    Hä? Wassolldenndasdasgibbetnichnochnieerlebt! Andererseits habe ich keine SCPU und meine 1581 (ebenfalls mit JD) noch nie am SX angeschlossen.


    Thunder.Bird schrieb:

    Soll das so, ist das ein Bug, warum tut die das, gibts da genaue Infos vom Coder zu?

    Interessant für mich wäre jetzt zu wissen, was Du am Rechner gemacht hast, also welche Software lief.
  • Das ist ja der Gag... ich habe rein -nichts- gemacht. Leider sind es nicht immer 5 Minuten des Leerlaufs.
    Hatte erst das Netzteil in Verdacht, welches ich tauschte, aber das brachte nichts.
    1581 ist auf Lauwerk 10 gestellt und hat JiffyDOS drin.
    Tritt nur auf, wenn die 1581 schon ne Weile an war, also schonmal ein wärmeabhängiger Fehler.
    Wenn sie so rattert, nimmt sie zwar einen Reset auf dem Seriellen Port wahr, aber rattert weiter.
    Avatar: „Crooked Beak of Heaven Mask“ Foto von PierreSelim. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons. Dokumentation
    "Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben"
  • Thunder.Bird schrieb:

    Das ist ja der Gag... ich habe rein -nichts- gemacht. Leider sind es nicht immer 5 Minuten des Leerlaufs.
    Hatte erst das Netzteil in Verdacht, welches ich tauschte, aber das brachte nichts.
    1581 ist auf Lauwerk 10 gestellt und hat JiffyDOS drin.
    Tritt nur auf, wenn die 1581 schon ne Weile an war, also schonmal ein wärmeabhängiger Fehler.
    Wenn sie so rattert, nimmt sie zwar einen Reset auf dem Seriellen Port wahr, aber rattert weiter.

    Was soll das jetzt mit JiffyDos zu tun haben? Also meine 1581 hat auch ein JD drin und mit so etwas hab ich noch nie Probleme gehabt. Hört sich eher danach an, als ob der Schreib-/Lesekopf des Disk LW nen Fehler hat und mal neu justiert werden müsste!
    READY
  • Hi,

    als Neuling in Sachen Jiffdos grabe ich den Fred mal wieder aus.

    Normal nutze ich ein FCIII. In einem Post stand das damit nur beim ersten Laden die Datenübertragung beschleunigt wird. Das Nachladen aber nicht. Es sei denn das Spiel/Demo hat einen eigenen Fastloader. Stimmt das soweit?

    Wenn ich eine permanente Beschleunigung möchte muss ich mir entweder ein FastLoaderModul besorgen oder z. B. auf JiffDos zurück greifen. Dafür sind 2 EPROMs notwendig. Idealerweise in der gleichen Version (6.01). Diese beiden Roms werden dann gegen die originalen von CBM getauscht (ggf. löten).

    Müssen nach dem Umbau spezielle Kommandos verwendet werden oder geht es auch mit dem bekannten LOAD Befehl? Kann man das irgendwo einsehen?

    In einigen Tagen kommt hoffentlich eine 1581 aus Übersee hier an. Da liegt ein Jiffdos EPROM als Ersatzteil dabei (daher mein Interesse). Sollte auf dem Rom keine Versionsnummer aufgedruckt sein, kann das auch ausgelsesn werden?

    LG
  • Nelson schrieb:

    Normal nutze ich ein FCIII. In einem Post stand das damit nur beim ersten Laden die Datenübertragung beschleunigt wird. Das Nachladen aber nicht. Es sei denn das Spiel/Demo hat einen eigenen Fastloader. Stimmt das soweit?
    Yup.

    Nelson schrieb:

    Wenn ich eine permanente Beschleunigung möchte muss ich mir entweder ein FastLoaderModul besorgen oder z. B. auf JiffDos zurück greifen.
    Fastloadermodul heisst FCIII, AR6, Epyx Fastload, etc. - das unterliegt prinzipbedingt alles dem obigen Umstand "Beschleunigung häufig (nicht immer) nur beim ersten Laden, nicht beim Nachladen".

    Nelson schrieb:

    Dafür sind 2 EPROMs notwendig. Idealerweise in der gleichen Version (6.01). Diese beiden Roms werden dann gegen die originalen von CBM getauscht (ggf. löten).
    Idealerweise ja (also 1x im Computer und 1x in der Floppy) für die beste Effizienz, richtig. Allerdings funktionieren im Fall von JiffyDos beide Seiten (Computer oder Floppy) auch dann noch, wenn im jeweils anderen Teil der Standardkernal anstatt JiffyDos verbaut ist. Und ein JiffyDos Floppy-Kernal wirklich in einer Versionnummer namens V6.01 findest du nicht, da hört's bei V5.0 auf - das ist aber okay so, das gehört dann schon zum C64-Kernal V6.01.


    Nelson schrieb:

    Müssen nach dem Umbau spezielle Kommandos verwendet werden oder geht es auch mit dem bekannten LOAD Befehl?
    Müssen nicht, LOAD & Co sind dann an sich schon beschleinigt. Die weiteren Kommandos wie sie dann z.B. auch auf die Funktionstasten gelegt sind dienen der leichteren Bedienung, z.B. zur Directory-Ansicht und um die OPEN/CLOSE-Orgien für Floppy-Befehle zu reduzieren.

    Nelson schrieb:

    Kann man das irgendwo einsehen?
    Ein Blick ins Handbuch könnte hilfreich sein. Oder andere öffentliche Quellen: c64-wiki.de/wiki/JiffyDOS

    Nelson schrieb:

    Sollte auf dem Rom keine Versionsnummer aufgedruckt sein, kann das auch ausgelsesn werden?
    Ja, aber darum kümmern wir uns dann wenn's akut ist...