Hello, Guest the thread was called5.2k times and contains 41 replays

last post from AntaBaka at the

Ram IC's rauslöten

  • Wo Ihr gerade so schön beim IC-wechseln seid. Ich habe den CIA 1 (also ganz links auf dem Board) gewechselt, weil die Joysticks nicht mehr funktioniert haben. - Jetzt kann ich nicht mehr alle Zahlen eingeben. Ich glaube, er tippt nur noch die ungeraden Zahlen, wenn ich schreibe. Das ist sehr peinlich beim Programmieren in BASIC.


    Weiß jemand, woran das liegen könnte?


    Und dann noch noch eine Frage: stimmt es, dass diese IC mega-empfindlich gegen Statik sind? Ich meine, muss man die wirklich wie rohe Eier behandeln mit Handgelenklaschenkontakt usw. - Es steht in allen Büchern so. Aber was sagen die Praktiker hier? Ich ziehe nur Baumwollhemden an und Lederschuhe. Der Boden meiner Werkstatt ist gefließt (davor allerdings Teppichboden). Ich greife vorher immer an eine Wasserleitung.


    Gruß
    jommodore9

  • Quote

    Original von jomodore9
    Wo Ihr gerade so schön beim IC-wechseln seid. Ich habe den CIA 1 (also ganz links auf dem Board) gewechselt, weil die Joysticks nicht mehr funktioniert haben. - Jetzt kann ich nicht mehr alle Zahlen eingeben. Ich glaube, er tippt nur noch die ungeraden Zahlen, wenn ich schreibe. Das ist sehr peinlich beim Programmieren in BASIC.


    Bitte alle Tasten durchprobieren und schauen, welche nicht gehen.
    Sind es wirklich nur die ungeraden Zahlen?
    Oder eventuell 1, 3, 5, 7, 9, +, Pfund und DEL ?
    In dem Fall wäre die PA0 Leitung gestört.
    Müsstest Du vom CIA zur Tastatur mal durchmessen.


    Quote

    Und dann noch noch eine Frage: stimmt es, dass diese IC mega-empfindlich gegen Statik sind? Ich meine, muss man die wirklich wie rohe Eier behandeln mit Handgelenklaschenkontakt usw.


    Mir ist noch kein Chip abgeraucht, trage Wollsachen, habe Teppichfussboden und fasse die Chips mit bloßen Fingern an.


    Die CMOS-Teile sind angeblich schon sehr emfindlich, aber im C64 (zumindest im ersten) sollten nicht viele der Chips CMOS sein (der 8580 war glaube ich einer).

  • Danke AntaBaka,


    Du meinst durch den Einbau ist die Leiterbahn defekt, also gerissen? Ok, ich prüfe das mal nach. Aber erst Morgen.


    Ich habe noch einen zweiten C64, dem habe ich den CIA 2 (also der für User-Port zuständige) rausgenommen, weil ich eine eigene Relaisschaltung mit Glüchlämpchen am Port angeflanscht hatte - mit einem Zwischen-IC als Treiber. Da roch es plötzlich sehr verbrannt und dann knallte es einmal kräftig. Habe den CIA 2 jetzt erst mal gesockelt und einen nagelneuen IC reingesetzt. Jetzt herrscht allerdings tiefe Dunkelheit auf dem Schirm. Rote LED leuchtet aber noch (also nicht Sicherung). Ich denke, der CIA 2 hatte kleinen Schaden weg. Der C64 funktionierte nach dem Knall immer noch, nur einer der Portausgänge war funktionslos. Jetzt habe ich keinerlei Bild mehr. - Da habe ich wohl durch die Reparatur mehr schlecht als recht getan. - Und das ist diese Unsicherheit: ist jetzt der neue IC auch schon wieder kaputt, oder ist es wieder ein Leiterbahnschaden, oder sogar ein anderer IC? Aber, wie gesagt, nach dem Knall ging ja noch alles, außer dem einen Portausgang PB2.


    Deshalb auch meine ähnliche Frage im anderen Faden, ob man neue ICs durch Aufladung so schnell kaputt kriegt. So ein 6526 CIA kostet immerhin zwischen 12 und 30 Euro das Stück. Und das wird langsam teuer. - Ich habe irgendwo gelesen, wenn gar nichts mehr geht, dann sei der PLA Chip hin. Aber warum sollte gerade der jetzt ausfallen, nachdem der neue CIA 2 drin war. - Ich habe mir jetzt noch einen CIA 2 (6526) besorgt. Soill ich den jetzt einfach mal reinstecken? Nicht das der auch sofort kapuitt geht.


    Ich bin halt blutiger Anfänger, was das anbetrifft. Aber ich lese derzeit viel Elektronik-Bücher.


    Gruß
    jommodore9

  • Quote

    Original von jomodore9
    Du meinst durch den Einbau ist die Leiterbahn defekt, also gerissen?


    Das habe ich nicht gesagt :)
    Es kann entweder eine gerissen Leiterbahn auf der Platine sein.
    Oder ein Kontaktproblem am IC zur Platine.
    Oder ein kaputter IC.
    Oder ein Kabelbruch im Tastaturkabel.


    Quote

    Ich habe noch einen zweiten C64, dem habe ich den CIA 2 (also der für User-Port zuständige) rausgenommen, weil ich eine eigene Relaisschaltung mit Glüchlämpchen am Port angeflanscht hatte - mit einem Zwischen-IC als Treiber. Da roch es plötzlich sehr verbrannt und dann knallte es einmal kräftig. Habe den CIA 2 jetzt erst mal gesockelt und einen nagelneuen IC reingesetzt. Jetzt herrscht allerdings tiefe Dunkelheit auf dem Schirm. Rote LED leuchtet aber noch (also nicht Sicherung).


    Das ist ein Irrglaube :)
    Die LED geht auch an, wenn die Sicherung hinüber ist.
    Die Sicherung schützt 'nur' die 9V Leitung.
    Die 5V Leitung ist davon nicht betroffen, d.h. die LED kann leuchten, auch wenn die Sicherung hinüber ist.


    Quote

    Deshalb auch meine ähnliche Frage im anderen Faden, ob man neue ICs durch Aufladung so schnell kaputt kriegt. So ein 6526 CIA kostet immerhin zwischen 12 und 30 Euro das Stück.


    Wo kaufst Du die denn?
    Für den Preis kann ich in der eBucht komplette 64er kaufen und ausschlachten...

  • Quote

    Original von AntaBaka


    Wo kaufst Du die denn?
    Für den Preis kann ich in der eBucht komplette 64er kaufen und ausschlachten...

    Das ist schon Tatsache.
    Als ich mir letztens einen SID ersteigert habe, habe ich mir auch gedacht, dafür bekommt man einen kompletten C64. Und hätte dann noch Ersatzteile für die Zukunft.
    Aber ein C64 ausgeschlachtet ist nunmal ein C64 vernichtet. Und das ist für mich irgendwie barbarisch. :(

  • Na bei so einem irischen Unternehmen. Bei Dönberg habe ich jetzt einen bestellt, aber der soll über 50 Kosten, weil die Mindestabnahme schon 50 Euro ist. Also muss man soviele bestellen bis 50 Euro voll ist, um einen zu haben. Bei amerikanischen Firmen verlangen die bis zu 30 Euro dafür.


    Das geht dann schon mal ins Geld. Und immer nur Puff - abgeraucht, macht auf Dauer wenig Spaß.


    Aber ich werde das mal weiterverfolgen mit den Leiterbahnen. Die Sicherung habe ich gecheckt, die ist es nicht. Vielleicht doch der PLA Chip. Ich habe von einem Diagnose System gelesen. Der Haken daran: der C64 muss dafür natürlich noch funtionieren, sonst erfährt man nichts auf dem Bildschirm.


    Gruß
    jommodore9

  • Quote

    Original von jomodore9
    Die Sicherung habe ich gecheckt, die ist es nicht. Vielleicht doch der PLA Chip.


    Bei schwarzem Bildschirm kann es l,eider so ziemlich alles sein.
    Wenn die Sicherung OK ist, dann würde ich als nächstes mal mit einem Logiktester den RESET-Impuls an der CPU prüfen beim Einschalten.
    Dann den Systemtakt an der CPU.
    Dann die IRQ Leitung am CIA und VIC.

  • Bitte alle Tasten durchprobieren und schauen, welche nicht gehen.
    Sind es wirklich nur die ungeraden Zahlen?
    Oder eventuell 1, 3, 5, 7, 9, +, Pfund und DEL ?
    In dem Fall wäre die PA0 Leitung gestört.
    Müsstest Du vom CIA zur Tastatur mal durchmessen.


    AntaBaka: Du hast recht, die Zahlen 1,3,5,7 usw sind außer Funktion, oder anderse ausgedrückt, jede zweite Taste der oberesten Reihe ist tot. Auch die DEL Taste.


    Jetzt sag mir nur noch schnell , was PA0 Leitung ist, und was daran gestört ist. Denn sonst funktioniert ja alles, alle Buchstaben und Tasten. Den Userport kann ich nicht testen, weil ich ja keine Poke-Befehle mehr geben kann wg. der Zahlenfehler.


    Aber PA0 wäre ja eine Ausgabe-Leitung des CIA 2. Den habe ich aber gar nicht gewechselt. Und der war vor der Reparatur sicher ok. Das weiß ich noch.
    Ich habe nämlich einen Userport-Trainer-Tester, der so was anzeigen kann.


    jommodore9

  • Quote

    Original von jomodore9
    AntaBaka: Du hast recht, die Zahlen 1,3,5,7 usw sind außer Funktion, oder anderse ausgedrückt, jede zweite Taste der oberesten Reihe ist tot. Auch die DEL Taste.


    Jetzt sag mir nur noch schnell , was PA0 Leitung ist, und was daran gestört ist. Denn sonst funktioniert ja alles, alle Buchstaben und Tasten. Den Userport kann ich nicht testen, weil ich ja keine Poke-Befehle mehr geben kann wg. der Zahlenfehler.


    Aber PA0 wäre ja eine Ausgabe-Leitung des CIA 2.


    Also, zunächst mal haben beide CIAs PAx und PBx Leitungen.
    Ist ja zweimal derselbe Chip.


    PA0 ist Pin2 am CIA.
    In diesem Falle, weil es die Tastatur ist, der CIA1 auf U1.



    Was daran gestört ist?
    Wie oben beschrieben - entweder kein Signal zum CIA von der Tastatur (Kabelbruch, leiterbahnriss, fehlender Kontakt) oder kaputter CIA (der Port ist dann halt im Chip kaputt).


    Um zu testen, ob der Chip an sich noch tut:

    Quote

    Original von tixiv
    Du kannst dann den Pin auch schonmal auf funktion testen, indem Du mit nem kurzen Kable mal den PB2 nacheinander mit den PAx Pins verbindest. Die fehlenden Tasten müssten dann kommen, wenn die CIA in Ordnung ist, und es an der Tastatur liegt.


    ACHTUNG: Dieser Hinweis galt für einen defekten PB2, d.h. In diesem Falle natürlich den PA0 mit den PBx verbinden, also Pin 2 nacheinander mit den Pins 10 bis 17.

  • Oh, schon wieder ein CIA futsch? Bitte


    Falls dem so wäre: wenn ich den jetzt raushole und einen neuen reintue, kann der auch wieder so sang- und klanglos kaputt gehen? Einfach nur vom reinstecken und einschalten des C64? Das wäre ja grausam. Wie soll man denn dann überhaupt etwas reparieren können? - Wenn der CIA von einem anderen Bauteil, unbekannterweise, immer wieder zerstört wird - oder ein Teil davon - dann müsste ich ja wissen, wer das verursacht, um dem entgegenzuwirken.


    Ist das wirklich so, dass der CIA dann immer wieder kaputt gehen wird? Wenn dem so ist, dann werde ich mich mit dem Reparieren ín Zukunft zurückhalten.


    Ich kann es mir eigentlich nicht vorstellen, dass Bauteile einfach so kaputt gehen, ohne einen konreten Anlass im Moment. Aber Du scheinst da mehr zu wissen.


    Gruß
    jommo

  • Quote

    Original von jomodore9
    Oh, schon wieder ein CIA futsch? Bitte


    Ruhig Blut!
    Erstmal keine Panik und zunächst mal testen.
    Vielleicht ist es ja nur ein umgebogener Pin oder ein einfach zu behebender Kontaktfehler irgendwo.
    Die Leitung am besten durchmessen, während der Computer aus ist und der Netzstecker nicht im Gerät steckt.
    Ein einfacher Durchgangstester reicht dafür.
    Für den anderen Test (den Chip) muss der Rechner natürlich an sein...


    Quote

    Falls dem so wäre: wenn ich den jetzt raushole und einen neuen reintue, kann der auch wieder so sang- und klanglos kaputt gehen?


    Theoretisch - ja.
    Das wäre allerdings sehr merkwürdig, denn da müsste der Chip z.B. Fehlspannung bekommen und dann würden entweder andere Chips auch abrauchen (alle am selben +5V Strang) oder die Kontakte des CIA1 sind so verquer, dass +5V auch noch woanders anliegt (lässt sich mit einem Spannungstester testen - ist aber eher unwahrscheinlich).


    Also erstmal durchatmen und den Chip und die Leiterbahn und das Kabel durchtesten.
    Im Zweifelsfall auch einfach mal die beiden CIAs miteinander tauschen.
    Der zweite soll ja in Ordnung sein, sagst Du.


    Quote

    Aber Du scheinst da mehr zu wissen.


    Nein, nicht wirklich.

  • Habe Eure Ratschläge mal ausprobiert.


    Also: das Tasten-Zahlenproblem 1,3,5,7,9,ß, habe ich nicht lösen können. Der CIA #1 hat Spannung 4,8 Volt. Ok. Habe dann den PA0 mit Kabel an PB1 - 7 verbunden. Da saust nur der Cursor mal hin und her. Zahlen entstehen dadurch keine auf dem Bildschirm.


    Die Verbindung von PA0 Pin zum Pin 8 (von oben) des Tastatursteckers ist ok.
    (Durchgang).


    Damit bin ich also nicht weiter gekommen.


    Was könnte den noch gehen?


    jomodore9


    PS: AntaBaka: Du hast ja eine tolle Webseite! Was Du da alles bastelst! Und sagst hier, Du hättest kaum Ahnung. Also bitte: das ist doch alles hochkompliziert. Wie machst Du das nur. Hast Du das mal studiert?

  • Quote

    Original von jomodore9
    Habe dann den PA0 mit Kabel an PB1 - 7 verbunden. Da saust nur der Cursor mal hin und her. Zahlen entstehen dadurch keine auf dem Bildschirm.


    Argh! MEIN FEHLER! :rotwerd:
    PB0, nicht PA0, d.h. Pin10 mit Pin2 bis Pin9 verbinden.
    Und von Pin10 des 6526 zum Pin12 (von unten - oder Pin 9 von oben) der Steckerleiste durchmessen.



    Das sich der Cursor bewegt hat, ist schon mal ein gutes Zeichen.
    Du bist die obere Zeile einmal durchgegangen und da sind die Cursor drauf.
    Stattdessen nun aber die erste Spalte durchgehen.


    Hm, ich hatte dieses Bild noch vor Augen, da sind aber die Zeilen und Spalten falsch beschriftet. Sorry.


    Quote

    PS: AntaBaka: Du hast ja eine tolle Webseite! Was Du da alles bastelst! Und sagst hier, Du hättest kaum Ahnung. Also bitte: das ist doch alles hochkompliziert. Wie machst Du das nur. Hast Du das mal studiert?


    Das sieht nach mehr aus, als es ist. Ich bastele ja nur nach Anleitung, dazu muss man nur wissen, wie ein Lötkolben funktioniert. Und hochkompliziert ist da auch nix von. Andere Leute hier im Forum haben echte Ahnung - die wissen dann zusätzlich auch noch, wie das alles technisch funktioniert oder haben solche Sachen selber entwickelt, anstatt sie nur nachzubauen. Ich hingegen habe technisch wenig bis keine Ahnung.

  • ..... aber Du bist nicht zufällig kath. Priester? - Jedenfalls hängst Du Dich da ganz schön rein. Klasse.


    Danke für die Anweisung mit der Tastatur. Ich habe gestern Nacht bis 1 Uhr Frust geschoben, weil überhaupt keine Zahlen kamen. Aber wenn ich es jetzt anders herum mache, also PBO an PA halte, dann ist es doch eigentlich egal. Eine Verbindung ist doch eine Verbindung, egal wie rum. Oder bin ich jetzt irre. Diese Tastaturabfrage leuchtet mir nicht so recht ein, obwohl ich das Buch von Uwe Gerlach fast ganz gelesen habe. Diese Kreuzschaltung geht nicht in meinen Schädel rein.


    Aber ich werde mich drum kümmern.


    Melde mich dann.


    Übrigens: ich habe einen zweiten, anderen CIA dort zur Probe eingesteckt, und der Bildschirm blieb ganz dunkel. Obwohl ich den erst gekauft habe. Da scheint der kaputt zu sein. Denn es wäre doch ein Wunder, wenn da nur die Kontakte schuld wären. Habe jetzt den 1. CIA wieder eingesteckt, und bei dem ist eben die Zahlenreihe nicht ok. Noch ist Hoffnung.


    Servus
    jomodore

  • Quote

    Original von jomodore9
    Danke für die Anweisung mit der Tastatur. Ich habe gestern Nacht bis 1 Uhr Frust geschoben, weil überhaupt keine Zahlen kamen. Aber wenn ich es jetzt anders herum mache, also PBO an PA halte, dann ist es doch eigentlich egal. Eine Verbindung ist doch eine Verbindung, egal wie rum.


    Joh, deswegen schrieb ich ja, das es schon mal gut ist, dass der Cursor sich bewegt hat. PB0 am Chip ist schon mal nicht ganz tot.
    Deswegen tippe ich auch eher auf eine Unterbrechung der Leiterbahn irgendwo.