Mtap + X1531-Kabel ?


  • Sid
  • 3347 Aufrufe 12 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mtap + X1531-Kabel ?

    Ich wollte mal nachfragen, ob hier schon jemand mal Erfahrungen mit der Datenübertragung mittels X1531-Kabel (an einer 1531 Datassette) und dem Programm Mtap, gemacht hat ?!

    Bisher habe ich diese Art der Datenübertragung immer nur per XA1541-Kabel, einem C16 bzw. C64 mit Datassette und dem Programm Mtap vorgenommen. :)

    Jetzt habe ich mir aber mal ein X1531-Kabel besorgt und wollte damit einmal mein Glück probieren, aber irgendwie bekomme ich kein einwandfrei funktionierendes .TAP-Image hin... :buhu

    Was mich hauptsächlich interessieren würde ist, wie den die Befehlszeile auszusehen hat ? :gruebel

    Die Angabe des Kabels in der Befehlszeile hat man ja ansonsten immer mit -x (für X1541), -xe (für XE1541) oder -xa (fürXA1541) angegeben - aber wie sollte sowas bei einem X1531-Kabel aussehen ? :nixwiss:
    Oder geht das so vielleicht garnicht ?

    Wenn mann die Angabe zum Kabel komplett wegläßt, behandelt er ja die Datenübertragung, als wenn man diesen C64S-Adapter besitzt und mann wenigstens ein .TAP-Image erzeugen...welches aber leider nie funktioniert ! :motz:
    Grüße aus Berlin,
    Sid

    "...nirgends wirst Du mehr Abschaum und Verkommenheit vorfinden als hier !" (Obi-Wan Kenobi)
  • Ich habe zwar keine Ahnung wie das mit dem X1531-Kabel funktioniert (sollte aber analog zum C64S Tape Interface sein) aber man sollte immer mehrere .tap's machen (auch verschiedene Einstellungen -v -c64pal,....) und dann mit z.B. "FINAL TAP" nachbearbeiten.

    weitere wichtige Punkte:
    a) justierte Datasette
    b) Datasette sollte relativ weit entfernt von Störquellen stehen (Monitor, TV usw.)
    c) keine weiteren Kabel über das Datasettenkabel legen (Störquelle)

    (nützliche Artikel auch in Nostalgie #6)
  • Na -C16PAL solltest du in die Befahlszeile auf jeden Fall reinschreiben, und -H für HALFWAVES macht auch Sinn und verbessert die Qualität.
    Ansonsten frag doch RÜDIGER (der nutzt ein X1531 ich machts nämlich auch über X (E) (A) ... und C128 D)

    Hast du nicht die Anleitung von MARKUS BRENNER ?
    Da steht doch alles drin.

    README.TXT for mtap 0.36 (09 June 2002)

    mtap is Copyright (C) 1998-2002 Markus Brenner <markus@brenner.de>
    homepage: arnold.c64.org/~minstrel/


    ========================================
    = Introduction =
    ========================================

    mtap produces .TAP files from Commodore 64, VIC-20 and C16 tapes for use
    with true tape emulation on the CCS64, VICE and YAPE emulators.

    ************************************************************
    *** WARNING: NEVER RUN THIS PROGRAM UNDER WINDOWS !!! ***
    ************************************************************

    REQUIREMENTS:

    - Commodore Datassette recorder or 100% compatible

    - C64S X1541/tape interface adapter or compatible (see links for information
    where to order this)
    with +5 V power supply for adapter (may be obtained from joystick port,
    ideally use a C64's tape interface to obtain the correct voltage)

    OR

    C64 computer and X1541 or XE1541 cable

    - Microsoft DOS and cwsdpmi.exe software


    ========================================
    = Usage =
    ========================================


    1) connect Datassette to parallel port using C64S adapter
    2) from plain DOS start mtap with:
    mtap tapname.tap (if using the C64S style tape interface)
    3) when prompted insert tape in Datassette and press <PLAY>


    OR

    1) transfer 'tapserv' to your C64.
    2) connect Datassette to C64
    3) connect C64 to parallel PC port using X1541 or XE1541 cable.
    4) LOAD "TAPSERV" and RUN on C64
    5) Boot PC to plain DOS and start mtap with

    mtap -x tapname.tap (if recording through X1541 cable)
    OR
    mtap -xe tapname.tap (if recording through XE1541 cable)
    OR
    mtap -xa tapname.tap (if recording through XA1541 cable)

    6) if the border flashes _without_ <PLAY> pressed, remove all
    peripherals from C64, until border stops flashing
    7) when prompted insert tape in Datassette and press <PLAY>


    The program will record all pulses between pressing <PLAY> on tape
    and <STOP>ping it.


    If you are recording VIC-20 or C16 tapes you need to use an additional
    commandline switch:

    mtap -xe -vicpal tapname.tap (for PAL (European) VIC-20 tapes)
    mtap -xe -vicntsc tapname.tap (for NTSC (US) VIC-20 tapes)
    mtap -xe -c16pal tapname.tap (for PAL (European) C16 tapes)
    mtap -xe -c16ntsc tapname.tap (for NTSC (US) C16 tapes)


    ========================================
    = Common Problems =
    ========================================

    Buffer Size
    ===========

    mtap uses a default buffer size of 4 MB. This is enough to record
    most commercial tapes. But if you want to record exceedingly long
    tapes or multi-game collections the buffer will eventually be too
    small and mtap will crash with a nasty error message.

    Please use the -b <buffersize> switch in mtap to set a higher
    buffer size.

    For example:

    mtap -b 10 -xe summer1.tap

    will use 10 MB of buffer to record the first side of 'Summer Games',
    recording through an XE1541 cable.


    Batch Files
    ===========

    If you are going to use mtap for recording a lot of tapes, you
    might want to configure mtap to your needs. You can do this easily
    by using DOS BATCH files:

    For example, create the file "MYTAP.BAT" including the following line:

    mtap -b 10 -xe %1

    This batch file will invoke mtap with a buffer size of 10 MB and tells
    mtap to record through an XE1541 cable. The output file will be given
    by the first command-line parameter, like:

    mytap matrix.tap


    ========================================
    = Additional Information on TAPSERV =
    ========================================

    TAPSERV is a C64-native program that allows you to convert your C64
    into a TAP relay station. This allows you to record and play back
    TAP files with a PC connected to C64 by a standard X(E)1541 cable
    and a C2N Datasette.

    To use TAPSERV you need transfer TAPSERV.PRG from PC to your C64, either
    to tape or disk.

    Disk: Connect your 1541/1571 disk drive to PC, using the X(E)1541 cable.
    Use Star Commander to copy "TAPSERV.PRG" to disk. On the C64, store
    TAPSERV to tape for better access when transfering TAPS:
    SAVE "TAPSERV"

    Tape: Connect your C64 to PC, using the X(E)1541 cable.
    Use Torsten Paul's VC1541 program to transfer "TAPSERV.PRG"
    to C64. Save the program to tape:
    SAVE "TAPSERV"

    Before recording or playing back TAP files with mtap or ptap, load
    TAPSERV from tape:
    LOAD "TAPSERV":RUN


    Star Commander: sta.c64.org/
    VC1541 software: os.inf.tu-dresden.de/~paul/VC1541/


    ========================================
    = History =
    ========================================

    0.10 First version to recorded a working .TAP
    0.12 .TAP header corrections:
    - fill 'future use' field with: 00 00 00 00
    - set filelength entry to correct data length value
    - honor <STOP> event on datassette
    0.13 Improved use of '00' bytes - one 00 byte represents 2550 ticks
    0.14 Again improved '00' bytes timing.
    '00' now represents 1/50 s, this is 2463 ticks
    Print program name and version at startup.
    Set output name extension to "TAP".
    Removed bug which saved huge files when in fact no pulse was recorded.
    0.15 Added a Borderflasher during tape reading. (thanks Richard Storer!)
    fixed first pulse after longpulses
    0.16 Choice of LPT port
    delay play key
    0.17 According to Andreas Boose fixed 'ZERO' to 2500 ticks.
    Added a command line switch to increase buffer size.
    0.18 Minor change in 'Usage'
    0.19 Added support for X(E)1541 cables
    0.20 Bugfixes
    0.21 added TAP Version 1 support
    0.22 fix first pulse after pause
    0.23 made Version 1 the default
    0.24 fixed Version 1 pauses
    0.25 fixed Version 1 pauses (Ben's 8x bug)
    0.26 added -vicpal switch for recording VIC-20 (PAL) tapes
    0.27 added -vicntsc switch for recording VIC-20 (NTSC) tapes
    0.28 changed to new TAPSERV standard
    0.29 added LPT detection, improved program structure
    0.30 C16,C116,PLUS/4 support
    0.31 experimental halfwave support
    0.32 fixed bug in argcmp()
    0.33 fixed severe overflow bug in calculation of pauses
    0.34 improved conversion by using long long integers
    0.35 warn user if output file exists, improved rounding
    0.36 added XA1541 support

    to do:
    - optional starting and stopping with 'esc' key
    - tape adjustment tool


    ========================================
    = Links and additional Information =
    ========================================

    The latest version of this program is available on
    arnold.ml.org/~minstrel/

    - H†kan Sundell's .TAP specification
    computerbrains.com/tapformat.html

    - Circuit-diagrams and order form for the adaptor and cables
    phs-edv.de/c64s/doc/lpt64.htm (C64S adaptor diagram)
    ssl.phs-edv.de/order.htm (C64S adaptor order form)
    arnold.c64.org/~minstrel/adapter/ (tips for the power supply)
    sta.c64.org/cables.html (diagrams and shop for X-cables)

    - Tomaz Kac's excellent C64 emulation utilites (voc2tap etc.)
    warez.sd.uni-mb.si/zx/Utilities/64utils.zip

    - Richard Storer's Tapload, another TAP generation tool
    members.tripod.com/rstorer/c64

    - CCS64 homepage
    computerbrains.com/ccs64/

    - VICE homepage
    cs.cmu.edu/~dsladic/vice/vice.html

    - YAPE, the first Plus/4 emulator to support the TAP format
    yape.plus4.net/



    "Thank you!" to all people who helped me out with information:

    - Andreas Boose <boose@linux.rz.fh-hannover.de>
    - Ben Castricum <B.Castricum@gns.getronics.nl>
    - Tim Denning <tim@timsplace.screaming.net>
    - Joe Forster <sta@c64.org>
    - Attila Grosz <grosza@hotmail.com>
    - Martijn van der Heide <mheide@bns.getronics.nl>
    - Tomaz Kac <tomaz.kac@uni-mb.si>
    - Chris Link <Chris.Link@StudServ.Stud.Uni-Hannover.DE>
    - Martin Pugh <martin@pugh.prestel.co.uk>
    - Tom Roger Skauen <tomsk@powertech.no>
    - Richard Storer <rstorer@cyberspace.org>
    - H†kan Sundell <Hakan.Sundell@xpress.se>
    - Nicolas Welte <welte@chemie.uni-konstanz.de>


    MTAP

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von C16 Chris ()

  • Original von oldskool
    Ich habe zwar keine Ahnung wie das mit dem X1531-Kabel funktioniert (sollte aber analog zum C64S Tape Interface sein) aber man sollte immer mehrere .tap's machen (auch verschiedene Einstellungen -v -c64pal,....) und dann mit z.B. "FINAL TAP" nachbearbeiten.

    Jau, hab auch schon verschieden Einstellungen probiert, hat aber nicht viel gebracht...
    Wofür steht denn das -v ???

    weitere wichtige Punkte:
    a) justierte Datasette
    b) Datasette sollte relativ weit entfernt von Störquellen stehen (Monitor, TV usw.)
    c) keine weiteren Kabel über das Datasettenkabel legen (Störquelle)

    Darauf hab ich natürlich geachtet - wie schon gesagt: Mit meinem XA1541 usw. mit Mtap hats ja funktioniert !

    (nützliche Artikel auch in Nostalgie #6)

    Fein, wenn Du mir jetzt noch veraten könntest, wo ich die Ausgaben 5 + 6 runterladen könnte (auf nostalgiemag.cjb.net/ existiert nämlich kein DL-Link), wäre ich Dir sehr verbunden !! :]

    Original von C16 Chris
    Na -C16 solltest du in die Befahlszeile auf jeden Fall reinschreiben, und -H für HALFWAVES macht auch Sinn und verbessert die Qualität.

    Werden nicht, seit der Version 0.36, automatisch halfwaves erzeugt, sobald mann -c16pal oder -c16ntsc eingibt ?
    Aber ich werde es vorsichtshalber noch mal so probieren... :roll:
    Grüße aus Berlin,
    Sid

    "...nirgends wirst Du mehr Abschaum und Verkommenheit vorfinden als hier !" (Obi-Wan Kenobi)
  • Also ich hab das jetzt alles mal mit sämtlichen Parameter-Angaben bei Mtap durchprobiert, aber trotzdem bekomme ich kein funktionierendes .TAP-Image mit dem X1531-Kabel zustande... :motz:

    Ich habe auch mal andere Datassetten ausprobiert...das gleiche ! :wand

    Auch bei anderen Tapes das selbe Ergebniss... :bmotz:

    Ich hab so allmälich das Gefühl, das etwas mit dem Kabel nicht stimmt. :gruebel

    Werde jetzt noch mal einen Transfer mit Mtap und meinem XA1541-Kabel austesten, um den PC selbst als Fehlerquelle auszuschließen... :buhu
    Grüße aus Berlin,
    Sid

    "...nirgends wirst Du mehr Abschaum und Verkommenheit vorfinden als hier !" (Obi-Wan Kenobi)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sid ()

  • Wie schnell ist deine CPU?

    Mit einem Pentium 75/90 und 200MMX klappt es, man braucht aber auch eine saubere Versorgungsspannung für die Datasette.

    Mit einem Pentium 500 und einem Athlon 3,2 GHZ bekomme ich nur fehlerhafte Images zurückgespielt.

    Ich verwende lieber M/P-tap und ein X1541 kabel zum c64 und TAPSERV.

    Das läuft bei mir wesentlich stabiler.
  • Tags