Hello, Guest the thread was viewed6.5k times and contains 95 replies

last post from controlport2 at the

Die Polarstation

  • Man muss es in erster Linie für sich selbst machen. Wenn es jemand anders gefällt, ist das einfach ein Bonus oben drauf.

    Ja, das ist mir schon klar. Aber gerade bei Adventures ist es ja doch auch schon so, dass es wenig Sinn ergibt, wenn man die nur für sich selbst macht. Man kennt ja den Lösungsweg und ja, man kann es natürlich irgendwann nochmal spielen und sich dran freuen, dass man das gemacht hat. Aber es ist ja doch was ganz anderes als beispielsweise "Gold Quest VI", das kann man auch, wenn man es selbst erstellt hat, danach noch viele male spielen, ohne dass einem langweilig wird.

    "Der Weg ist das Ziel". Natürlich ist es schön, wenn man positives oder überhaupt Feedback für sein Spiel bekommt, aber das Machen bringt den Spaß und das sehe ich für mich auch bei einem Adventure. Story, Rätsel und das Programm zu erschaffen ist ein kreativer Spaß ansich. Wenn es später auch noch gut in der Community ankommt - Jackpot! :D

    Bei Goldquest VI stand für mich auch erstmal nur im Zentrum, endlich mal was im Team zu entwickeln, also ging ich für die Reise zu Sledgie an Bord. An Ruhm und Ehre hab ich da nicht gedacht.

    Ich saß tatsächlich zu der Zeit an einem eigenen so gut wie fertigem Dungeon Crawler und hab den für dan Spaß der Teamarbeit auf Eis gelegt. Auf Eis liegt der weiterhin, weil für mein Gefühl noch dran gefeilt werden muss, nicht, weil den irgendwer spielen muss. Auch ein Adventure hab ich seit 2022 in der Mache, aber das geht nur voran, wenn man grad Lust, Kreativität und Zeit hat. Ich käm jetzt nicht auf die Idee, mich zur Arbeit an einem Spiel zu "zwingen", weil ich das für den Erfolg bei den Spielern fertig bekommen muss.


    Um mal Feedback zu geben: "Tiefsee" find ich nice. Beim C64 Screen im Spiel denkt man, der C64 hätte plötzlich SuperVGA, schaut echt gut aus. (Dachte übrigens auch, der Joystick funktioniert nicht, weil die Fischgräte sich am Anfang noch nicht bewegt. :) )

    Ich denk mir, da draussen sind einige Spieler, die Spaß mit den Homebrew Spielen haben, auch wenn sie einem kein Feedback liefern. Hauptsache mir hat der Erschaffungsprozess Freude bereitet und das fertige C64 Spiel ist gut geworden, für das, was es ist.


    Jetzt müsste Popeye mal berichten, wie er mit Ruhm und Lobeshymnen umgeht, wo "Die Polarstation" doch nur ein Parserprojekt war. Bisschen Motiviation kam für mich damit schon hoch, dass ich mit meinem Adventure entspannt weitermache.

    Was ist deine aktuelle Motivation für deinen kreativen Output Popeye ?

  • Was ist deine aktuelle Motivation für deinen kreativen Output Popeye ?

    Wie fange ich da am besten an?


    In Mitte der 80er war ich total begeistert von den Text- und Grafikadventuren, die es so gab. Sowohl von den professionellen als auch von den "Homebrew"-Varianten.

    Ich wollte dann mein "eigenes" Text-adventure schreiben. DamalsTM war ich aber einfach zu doof dafür. Da habe ich nicht verstanden wie man das programmtechnisch gut organisiert und den Parser gestaltet. Also wurde das dann nichts. Der Wunsch war immer da und blieb auch bis heute! Ich bin aber auch ein begeisterter Textadventure-Spieler und habe immer wieder Textadventure gespielt. Da habe ich dann auf ifwizz.de den Aufruf zum #ifGP22 gesehen und mir gedacht ich könnte mich doch mal daran setzten und versuchen eines zu machen. Was lag also näher, mit mehr Erfahrung und Wissen an die Sach neu ranzugehen. Gesagt getan, raus kam "Die Polarstation" mit dem ich auch am #ifGP22 teilgenommen habe und den 4. Platz belegt habe (naja, bei 6 Teilnehmern - aber immerhin bin ich gegen alle modernen Systeme angetreten). Wer den ifGP kennt, weiß, dass die Teilnehmerschaft so bei nur ca. 10 Spielern liegt. Aufgrund der Reaktionen, die aber relativ gut waren, wurde mein Ehrgeiz angestachelt endlich "mein" Spiel zu schreiben. Da habe ich dann auch aber 2 Jahre dafür gebraucht. Hier waren einige sehr schwierige Hindernisse bezüglich des geringen Basic-Speichers, der 1541-Problematik mit REL-Dateien und Compilerprobleme zu lösen, die ich mehrmals überwinden musste - oft habe ich das komplette Programm umschreiben müssen. Heraus kam "Der Wildkatzberg" Der Wildkatzberg. Erwartet von mir keine Grafik-Adventure. Bilder gestalten ist keine meiner Stärken, möglicherweise aber auch so ein Anreiz - wer weiss.


    Für mich ist es der Spass an der Freude ein Textadventure selber zu schreiben (und in Basic was mein Wissenstand in den 80ern war), und zwar nach meinen Regeln - so wie ich will.


    Mit meiner Umfrage will ich mal schauen wie ihr das seht und euch zu noch mehr Anmerkungen herausfordern.


    Jede Kritik (negativ und/oder positiv) ist bei mir herzlich Willkommen.


    Ich hoffe ihgr habt Spaß beim Spielen!

  • Mir ist das auch schon aufgefallen und ich hab's auch zu spüren bekommen: Bei Tiefsee war die Rückmeldung derart mau, dass ich alle Lust verloren habe, nochmal ein C64-Spiel zu programmieren. Wozu auch... :(

    Würde es auch schade finden wenn Du die Lust verlierst. Ich hatte mir Tiefsee angeschaut, bin aber gestorben wegen akuter Sauerstoffmangel ^^ ich war wohl etwas zu langsam unterwegs. Ich versuche es aber auf alle Fälle nochmal. Ich find es cool das sich Dein Spiel so bissi abhebt von den Textadventures die ich so kenne, wo man selbst tippen muss oder Dinge benutzen muss. Hier ist es so bissi "halbautomatisch" wenn ich das so laienhaft sagen darf, das hat auch was :)

    Ich spiel sowas zwischendurch recht gern und geb meistens auch Rückmeldung. Kann Dich schon verstehen dass Du es schade findest wenn so gaaar kein Feedback kommt. Mir hat bisher gefallen was ich gesehen habe und die Grafiken links waren echt nice ^^
    Außerdem waren auch einige coole Stellen dabei die zum Schmunzeln waren, das fand ich sehr nett gemacht :thumbup:.


    Also, bitte nicht die Lust verlieren und ich mach auch noch mal nen Durchgang um ans Ziel zu kommen ^^


    Nachtrag: Oh sorry, seh gerade dass wir ja hier im Thread Polarstation sind, ich wollte gar nicht so viel scheiben, naja. Zu Polarstation hatte ich ja schon meinen Senf gegeben. Schönes Spiel, aber das hatte ich Popeye ja schon mitgeteilt ^^


    LG Entchen

  • Habe Polarstation heute gespielt. Spielt sich gut und logisch. Zwar sehr kurz und auch nicht schwer, aber da das ja direkt auch so gesagt wurde, wusste ich ja, dass mich kein stundenlanges und äußerst kniffliges Adventure erwartet, sondern ein schönes kurzes. Und das finde ich sehr gelungen!!


    Immer wieder spannend, dass man auch in einem kurzen Spiel und ganz ohne Grafik schnell die gewünschte Atmosphäre spürt - schon nach zwei Bildschirmen fühlte ich mich in eine eisige Landschaft versetzt. Die Kraft der Worte und der eigenen Vorstellungskraft - und vor allem des Schöpfers: Danke an Popeye !! :thumbsup:

  • Das hab ich jetzt auch durch. Hat auch echt Spaß gemacht! Zumal ich nie ein Freund der Texteingabe-Adventures war. Das könnte sich jetzt damit geändert haben... Vielen Danke dafür!

    Eine schöne kleine Map, mit einer schönen kleinen Story, nicht all zu kniffelig, macht das Spiel genau wie Tiefsee auch, zu einem schönen kleinen Zeitvertreib. :emojiSmiley-106:


    Von dieser Art "Mini"-Games darf es meinethalber mehr geben, die Spiele ich eher mal an - und dann meist auch durch. Bei "großen" Spielen prokrastiniere ich viel, ich brauch halt meine Zeit um in den flow zu kommen. Ganz anders diese kleinen Leckerhäppchen, die gehen immer wieder zwischendurch. Will sagen: für mich ist das ein tolles Format!

  • ahh.. als "Crack"? Hatte das Spiel einen Kopierschutz oder hat es jetzt einen Trainer bekommen?

    Ja, er hat sein eigenes Spiel gecrackt. Das war bestimmt extrem schwer für ihn:D


    Was mich gewundert hat, dass es Version 1.2 ist, wo 1.4 ja aktuell ist. Aber ich vermute mal, dass das mit Verzögerungszeit zwischen Einreichung und Veröffentlichung zu tun hat.

  • Ja, er hat sein eigenes Spiel gecrackt. Das war bestimmt extrem schwer für ihn:D

    NEIN, Ich bin kein Scene member von csdb.dk.


    Was mich gewundert hat, dass es Version 1.2 ist, wo 1.4 ja aktuell ist. Aber ich vermute mal, dass das mit Verzögerungszeit zwischen Einreichung und Veröffentlichung zu tun hat.




    V1.4 kam erst am 21.06.24.

  • Ich habe nicht auf die Uhr geschaut und habe das Spiel in 3 Happen kurz vorm schlafen gehen gespielt. "Die Polarstation" ist definitiv kein Spiel, wo man mit dem Parser kämpfen muss, aber an einer Stelle habe ich trotzdem komplett gehangen.


    Ohne diese Stelle wäre ich auch auf etwa 30 min gekommen. 10 Minuten finde ich schon sehr knackig, wer hetzt denn so durch ein Spiel? Ich habe schon länger gebraucht, nur die Raumbeschreibungen zu lesen und darüber nachzudenken.