Hello, Guest the thread was viewed27k times and contains 850 replies

last post from fireball at the

MS- kotzt mich an!

  • Sicher wenn es die Bude nicht mehr gibt und die ihre Server abschalten sollte sie vorher mit einem Update für eine Umstellung der Lizensierung per Key sorgen.

    Wenn die Pleite gehen, haben die ganz andere Sorgen. Siehe die schon erwähnten E-Bikes.


    Aber das ich einmal gekaufte Software nun ein Leben lang nutzen kann, daran glaube ich sowieso nicht. Bis jetzt habe ich so was aber noch nicht erlebt, kann aber durchaus mal passieren.

    Also ich kann immer noch alle C 64- und Amiga-Software benutzen. Alle Konsolen-Module gehen auch noch. Einiges an Windows-Software im täglichen Gebrauch geht auch noch, die nicht aktiviert werden muss.

  • Also ich kann immer noch alle C 64- und Amiga-Software benutzen. Alle Konsolen-Module gehen auch noch. Einiges an Windows-Software im täglichen Gebrauch geht auch noch, die nicht aktiviert werden muss.

    Das ist doch alles schön, nur verzichte ich nicht auf Software, die mir meine Freizeit versüßt, nur weil die Firma mal irgendwann Pleite gehen könnten und dann noch nicht dafür sorgt, dass die Kunde die Software dann weiter benutzen können solange es das OS mitmacht. Auch hier wieder: Wie hoch ist dieses Risiko in der Praxis für mich bis jetzt gewesen? Richtig, nahe Null. Wenn das alles irgendwann mal zu Hauf passieren sollte, dann melde ich mich auch hier wieder zurück, bis dahin....


    Wer keine Abo oder Software mit OnlineLizenz mag, der lässt es eben, ist doch eine freie Entscheidung. Ich mache mir da gar keinen Kopf, Software die ich nutzen möchte kaufe oder miete ich, nicht mehr und nicht weniger.

  • Und viel Spaß damit alles zu boykottieren was einen versucht direkt oder indirekt auszubeuten oder andere ausbeutet.

    Frauen??? :gruebel Da versuche ich auch ohne Erfolg zu konfigurieren :D

  • ist wie mit Netflix, das geht auch schlecht offline

    Da hat man ja keine Software auf unbestimmte Zeit gekauft. Da ist im schlimmsten Fall einfach das Abo beendet und kein Schaden für den Kunden entstanden. Wenn man eine Software gekauft hat, die man auf unbestimmte Zeit nutzen darf, aber nicht mehr aktivieren kann, sieht die Sache ja nunmal anders aus.

    Wenn die Pleite gehen, haben die ganz andere Sorgen. Siehe die schon erwähnten E-Bikes.

    Gibt aber durchaus auch positive Beispiele. Telltale Games hat z.B. noch vor dem Firemenende die Onlineaktivierung aus ihren Spielen rausgepatcht und auch darauf hingewiesen, die dort gekauften Titel besser nochmal runter zu laden.

  • Da hätte MS auch von selbst drauf kommen können. In den USA ist das Geschrei wegen TikTok riesengroß wegen einem Datenabfluss und MS denkt sie könnten mit sowas durchkommen.

  • Wenn man eine Software gekauft hat, die man auf unbestimmte Zeit nutzen darf, aber nicht mehr aktivieren kann, sieht die Sache ja nunmal anders aus.

    Da mache ich mir Gedanken drüber wenn es mal soweit sein sollte. Bis jetzt habe ich noch nie Software gehabt die ich noch nutzen möchte, aber nicht konnte.

  • Oder ob Aktivierungsserver ansatzweise alte Keys noch akzeptieren - siehe Windows 10/11 Reaktivierung nach Hardwaretausch mit alten Windows 7 Keys, die schon zu 10 übertragen wurden.

    Ja. Die verfallen nicht, solange die Hardware gleich bleibt. Stichwort, wie eben schon angesprochen -> Digitale Lizenz.

    Ändert sich die Hardware, Mainboardtausch etwa, ist die Grundlage für das ehemals eingeräumte Gratis-Update nicht mehr vorhanden.

    Ich hab noch mal nachgefragt, bei meinem Kollegen war das ein Umzug einer VM mit Win10, der als Hardware-Änderung erkannt wurde und letztlich das Ding unbrauchbar gemacht hat.


    Erinnert sich noch jemand an Palladium Ende der 90er(?). Damals wurde auch zurückgerudert, inzwischen ist es unter anderem Namen Standard.

  • Ich hab noch mal nachgefragt, bei meinem Kollegen war das ein Umzug einer VM mit Win10, der als Hardware-Änderung erkannt wurde und letztlich das Ding unbrauchbar gemacht hat.

    Nachvollziehbar... wenn sich der Host ändert, ändern sich ja auch die Hardware-Vorgaben der VM.
    Obwohl das für mich natürlich auch nicht nachvollziehbar ist. Man soll muit VMs ja umziehen können, das ist ja Teil des Ganzen.

    Aber hier schlägt natürlich auch M$ gnadenlos zu...

  • Ja, mag ein Sonderfall sein - aber ist nunmal ein Hardwarewechsel. Das Windows läuft zwar in einer VM, diese aber auf einem bestimmten Host.

    Man könnte wohl sagen, dass die Lizenz durchgereicht wird. Anderer Host = Hardwarewechsel = neu aktivieren.

    Und dafür waren die Gratisupgrades nicht ausgelegt.


    Ansonsten könntest Du ja die VM auch x-fach clonen und hättest überall eine gültige Lizenz...

  • Und dafür waren die Gratisupgrades nicht ausgelegt.

    Und das wurde genau wo nochmal so beschrieben? Die Stelle in den AGB oder Lizenzbestimmungen oder im Upgradeangebot würde ich echt gern sehen.

    Zeig mir doch mal die Stelle in den Windows AGBs bzw. Deinem Kaufvertrag des Windows 7 Keys, dass der Key kostenlos dazu berechtigt auf Windows 10 und/oder 11 upzugraden und jegliche Hardwareänderungen wie bei einer Voll-Lizenz inklusive sind.


    Wenn Du diese Stelle gefunden hast, dann Suche ich Dir den Passus raus, wo steht, was das Gratis-Upgrade umfasst.

  • Na komm, das ist doch Unsinn. Microsoft hat alle User vollmundig dazu animiert, kostenlos auf Win 10 upzugraden. Hardwareänderungen waren nie ein Problem, im Zweifel konnte man den Key telefonisch neu aktivieren. Das hat auch lange Zeit problemlos funktioniert.


    Und dann soll man nach einem Mainboardtausch nach Hardwaredefekt plötzlich den upgegradeten Key nicht mehr benutzen dürfen? Das in Ordnung zu finden bedarf schon reichlicher Leidensfreiheit.

  • Sehe ich auch so.

    Für den W7-Key hat man bezahlt. M$ hat sich dafür entschieden, dass dieser Key dann auch als Upgrade-Lizenz verwendet werden darf.

    Somit wird aus dem W7- automatisch ein W10-Key.

    Ist ja auch so - wenn man auf dem selben System eine Neuinstallation vornehmen muss, kann man den Key auch verwenden.


    Hat sich die Hardware geändert, so sollte man zuvor den Key deaktivieren, habe dazu das gefunden:


    Ich selbst war noch nie in der Bredouille, das machen zu müssen.
    Aber AFAIK kann man dann den so "entwerteten" Key dann mit der geänderten Hardware nutzen.

  • Für Windows habe ich noch nie einen vollen Preis bezahlt. Ich hatte einmal einen Laptop da habe ich den Lizenzkey über so ein Billiganbieter der von einer Computerzeitschrift empfohlen wurde gekauft, für 24EUR oder so, ansonsten war das Windows11 jetzt gleich beim neuen Laptop mit bei.


    Das entschuldigt natürlich nicht irgendwelche Machenschaften von M$, aber wie bei allen Sachen zählt für mich nicht das typische Deutsche "Aus Prinzip lehne ich das ab", sondern wie sich das alles in der Praxis anfühlt. Gibt es wirklich da massenhaft Problem mit irgend einem Lizenzmodell oder einer Online Aktivierung usw. Diese typisch deutsche Ablehnung gegen alles technologisch Neue ist ja schon fast so paranoid wie Cookie Banner usw. Ich bin der erste der alles per App auf dem Smartphone feiert, man bin ich froh über meine Krankenkassen App usw. Ich hasse auch Dienstleistungen die noch mit Papier funktionieren usw.


    Das wir in der IT-Welt ganz hinten anstehen und die Welt uns überholt ist kein Zufall. Dafür stehen wie ganz vorne wenn es um unsere Datenangst geht oder wenn jemand einen Rechtschreibfehler macht. In anderen Ländern ist das egal, hauptsache man versteht es. Den Deutschen fehlt irgendwie total dieser Common Sense, einfach mal locker machen ist nicht, alles immer schön verkrampft, überplant, überbürokratisiert usw. Erstmal ewig diskutieren bis mal am Ende eine einzige Entscheidung getroffen wird, anstellen einfach mal 10 Entscheidungen schnell zu treffen und zu schauen welche davon am besten funktioniert.


    Wäre ich jünger würde ich wahrscheinlich auswandern. Es ist so traurig, dass wir immer mehr abgehängt werden, obwohl wir doch nicht ganz so dumm sind, aber eben dumm handeln. Ich hoffe den Bonus der Auto- und Maschinenbauindustrie versaubeuteln wir nicht auch noch wie den der IT. Mit KI hätten wir mal wieder die Chance gehabt etwas aufzuholen, aber auch hier wieder Angst, Angst, Angst, Datenschutz, Datenschutz, Datenschutz. Deutschland ist wie gelähmt vom Fortschritt.


    Sorry fürs Auskotzen hier, wenn es nicht so traurig wäre, könnte ich darüber lachen.