Hello, Guest the thread was called2k times and contains 10 replays

last post from Dude at the

1541 mittels Diskette verstellt?

  • Moin,


    ich hab folgendes Problem:


    habe bei meiner 1541 eine Diskette ausprobiert (GEOS RAM Systemdiskette für C64, laut Aleitung für die 1541, müsste also DD sein), das Laufwerk konnte auf der Disk nichts lesen und brach mit einem Fehler (blinkend) ab.
    Estmal nix besonderes, Diskette is wahrscheinlich hin...


    Nun funktioniert aber auch keine andere Diskette mehr, kann nicht ein Diskette (von denen ich weiß das sie gehen) mehr lesen.
    Auch Formatieren funktioniert nicht mehr...
    Okay... anderes Laufwerk her, hab ja genug im Keller...
    Gleicher Effekt, nachdem ich diese GEOS Diskette versucht habe zu lesen, ist das Laufwerk hin...


    Hat das auch schonmal jemand so erlebt?
    Kann eine Diskette (sieht äußerlich völlig ok und sauber aus) ein Laufwerk derart verstellen, dass nix mehr geht?


    Gruß vom Dude...

  • moin


    das mit den verschmutzten köpfen kann ich nur bestätigen.
    habe auch mal von jemandem disketten bekommen die schon jahrzehnte im keller standen. nachdem ich 3 disks probiert hatte klebte schwarzes zeugs auf dem lesekopf... habe also die floppy offen gelassen und nach jeder disk immer den kopf gereinigt. so konnte ich immerhin 70% der disks noch in images umwandeln.


    vermute mal das sich die disketten irgendwie zersetzen im laufe der zeit.

  • Danke erstmal, das mit dem Reinigen probier ich aus...
    Die Diskette sah allerdings tiptop aus...


    Aber einfach formatieren ist nich... hab ich mehrfach probiert...


    Mittlerweile reagiert die Floppy teilweise wieder, also ich kann das Verzeichnis von verschiedenen Disketten lesen, aber immer wenn ich versuche ein Programm zu laden, bekomme ich nen Lesefehler...

  • Tach Leute!
    @ DUDE


    Hatte kürzlich ein sehr ähnliches Problem...... geschenkte uralt-diskette versucht zu laden, Floppy macht kurz "krrrwrrz", gefolgt von "LOAD ERROR" und blinkender roter LED.
    Danach nimmt das laufwerk auch keine intakten Disks mehr, formatieren geht nicht, usw....... genau wie bei dir!


    Floppy aufschrauben, schreib/lesekopf "abgepustet" -> 0 erfolg.


    Dann die "verzweiflungstat": diskette raus aus dem Laufwerk und bei OFFENEM Knebel "LOAD "$",8" und return....... siehe da, die floppy tut wieder!!!!!


    Sollte man vielleicht nicht zu oft machen, ist nur eine Notlösung wenn mal nix mehr geht, bei mir hats 100% geholfen.


    P.S.: meine Floppy ist ne 1541 im dunklen Gehäuse mit schwarzer blende, Knebelverschluss und regenbogenlogo, keine Ahnung ob dieser Trick bei allen 1541er-Versionen funktioniert!


    mfg Mr. Commodore

  • Ich hab einfach auf ne HD Disk (also Material was eh wech kann) Reinigungsalkohol gekippt und ein paar mal die Floppy damit rattern lassen.
    Der C128D wo die drin is steht bei ner Kollegin und läuft immernoch.