Hello, Guest the thread was called16k times and contains 138 replays

last post from DMC at the

Die neue G064! ist da - aber eigentlich nicht

  • Hört doch bitte mal auf, Euch gegenseiteig anzugiften und kommt zum Thema zurück.
    Es ist ja nicht das erste mal, dass die schleichenden Veränderungen in der Go64! hier diskutiert werden. Ich habe bereits im Herbst meine Konsequenzen gezogen, siehe hier:
    Wann kommt die neue Go64?


    Wenn ich das hier so lese, hat sich die damalige Kritik wohl leider niemand in der Redaktion zu Herzen genommen. Die wenigsten haben das Heft an sich schlecht gemacht, eher im gegenteil - gelobt. Aber dass die Abonnennten informationslos im Regen stehen gelassen werden, das stinkt halt den meisten.


    Ich zitiere hier mal ein wenig aus meinem damaligen Kündigungsschreiben, da ging es um die Ausgabe 06-07/06 und das Heft davor :



    Ennos Antwort darauf war im September: "...ich melde mich die Tage bei Dir"
    Seitdem ist ein vierteljahr vergangen -no comment-


    Es ist nach wie vor das Problem, daß Veränderungen vorgenommen und die Abonnenten nicht mal vorab davon informiert werden.
    Insofern bereue ich meinen Schritt zu kündigen bis heute nicht :nixwiss:

  • Nach reiflicher Überlegung habe ich mich jetzt auch dazu entschlossen mein Abo zu kündigen. Das eingesparte Geld kann ich an anderer Stelle sicherlich nützlicher einsetzen. Schade drum - die Go64! war mir eigentlich immer sympatisch und interessant zu lesen, aber in Verbindung mit der Retro nun völlig uninteressant. Ich weis von was ich rede - selbst die Retro hatte ich kurze Zeit abonniert - doch was da geboten wurde war einfach nur noch öde. Durch den GO64! Bestandteil wird die Retro zwar aufgewertet - die Go64! sicherlich nicht!

  • Quote

    Original von channard
    Nach reiflicher Überlegung habe ich mich jetzt auch dazu entschlossen mein Abo zu kündigen. Das eingesparte Geld kann ich an anderer Stelle sicherlich nützlicher einsetzen. Schade drum - die Go64! war mir eigentlich immer sympatisch und interessant zu lesen, aber in Verbindung mit der Retro nun völlig uninteressant. Ich weis von was ich rede - selbst die Retro hatte ich kurze Zeit abonniert - doch was da geboten wurde war einfach nur noch öde. Durch den GO64! Bestandteil wird die Retro zwar aufgewertet - die Go64! sicherlich nicht!


    Ich hoffe Deine Entscheidung war nicht etwas zu voreilig ;)


    Ich habe gerade den Mut gefasst, einige Artikel zu schreiben, auch was den C64 betrifft ;)

  • Dann gestaltet doch das Mag mit. Wenn Euch der C64-Anteil zu gering ist, schreibt was. Aber das habe ich ja schon vorgeschlagen. Ich werde mich auf jeden Fall regelmäßig beteiligen (obwohl ich kein Abo habe). Und kommt nicht wieder mit dem Argument an, das man für etwas, das man bezahlt, nichts machen muss. Wenn das stimmen würde, wären wahrscheinlich 80% aller (alten) Mags (64er, CPC AI usw.) schon nach den ersten 5 Ausgaben tot gewesen... Also ran an die Tastatur und los gehts. Ist doch egal, ob man nun was dafür bekommt oder nicht - bevor man sich 1-2h am Abend vor die Glotze hängt und sinnlosen Mist schaut, kann man lieber was schreiben, gelle? :bia

  • Quote

    Originally posted by Bulle
    Wenn das stimmen würde, wären wahrscheinlich 80% aller (alten) Mags (64er, CPC AI usw.) schon nach den ersten 5 Ausgaben tot gewesen...


    Die Autoren haben damals für einen Artikel und eingereichte Software *immer* eine Vergütung bekommen. Die einzigen Ausnahmen, die mir im Moment einfallen, waren die Leserbriefe und teilweise die Spieletipps (obwohl man selbst da immer wieder ein paar Mark erhalten hat - mir schwirrt da was von 50 Mark pro Tipp im Kopf rum).


    /Edit: Das ist bei kommerziellen Zeitschriften heute eigentlich nicht anders.

  • Ich habe damals 250DM von der 64er für ein mehrseitiges Longplay bekommen...
    Aber diese Zeitung wurde auch professionell erstellt, sprich, die Macher der Zeitung haben das hauptberuflich getan.
    Die Go64 entsteht als Freizeitprojekt und hat bei weiten nicht so viele Abonnenten. Das Heft ist sicher gerade mal kostendeckend oder zumindest kann man nicht viel damit verdienen. Deshalb würde ich für eigene Beiträge nicht auf einer Vergütung bestehen, sondern das ganze lediglich aus Enthusiasmus für mein Hobby tun.
    Wer aber unbedingt eine Vergütung haben möchjte, sollte einfach mal mit Enno darüber reden. Ich habe über die Zeit eine ganze Menge Artikel beigesteuert und nie etwas dafür verlangt; habe mich aber gefreut, als mir Enno als Dankeschön einfach so ein Buch aus dem Shop schickte...
    Aber Enthusiasmus hin oder her, als zahlender Abonnent hat man ein Recht darauf, die bezahlte LEistung regelmäßig und in adäquater Qualität zu bekommen, auch ohne daß man sich selbst für das Heft engagiert.


    That´s my five cents...

  • Quote

    Originally posted by Neefi
    Die Go64 entsteht als Freizeitprojekt und hat bei weiten nicht so viele Abonnenten. Das Heft ist sicher gerade mal kostendeckend oder zumindest kann man nicht viel damit verdienen. Deshalb würde ich für eigene Beiträge nicht auf einer Vergütung bestehen, sondern das ganze lediglich aus Enthusiasmus für mein Hobby tun.


    Mit meinem Posting wollte ich nur die Aussage richtig stellen. Selbstverständlich muss jeder für sich entscheiden, was er unter welchen Konditionen für wen schreibt. :)

  • Hatte ich vergessen zu erwähnen, dass ich bei meinen beiden kleinen Go64!-Artikeln gar nicht auf die Idee gekommen bin nach einem Honorar zu fragen?
    Mir hat die alte Go64! eigentlich immer gefallen. Und ich habe auch die zeitlichen Verzögerungen stets gelassen gesehen. Für ein Freitzeitprojekt fand ich sie recht professionell.

  • Quote

    Original von Bulle
    Wenn das stimmen würde, wären wahrscheinlich 80% aller (alten) Mags (64er, CPC AI usw.) schon nach den ersten 5 Ausgaben tot gewesen... Also ran an die Tastatur und los gehts. Ist doch egal, ob man nun was dafür bekommt oder nicht - bevor man sich 1-2h am Abend vor die Glotze hängt und sinnlosen Mist schaut, kann man lieber was schreiben, gelle? :bia


    Natürlich ist man für seine Programme bezahlt worden, war auch bei GO/MD so. Zeitschriften wie Computronic/Homecomputer haben immer 120,- Mark pro abgedruckter Seite bezahlt.

  • Ich will an dieser Stelle nur mal kurz einwerfen - auch wenn ich fast vermute, die Macher werden das hier wohl nicht lesen - oder "nicht mehr" lesen, wenn von denen jemand diesen Thread hier anfangs verfolgt hat ----
    ICH FAND DAS RETRO MAGAZIN COOL!


    Ehrlich, wenn ich meine Kohle raushau für irgendein Fanzine, dann bin ich mir doch in dem Moment, in dem ich so ein Abo bestelle darüber bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit, das Ding kommt nicht pünktlich, nach zwei Ausgaben ist eh Schluss und ich seh die Kohle nie wieder--- also über all diese Faktoren bin ich mir doch von vorneherein im Klaren, wenn ich Geld für ein Fanzine ausgebe.


    Das ist doch kein normaler Kapitalisten Deal, nach dem Motto: Ich gebe Geld für diese und jene Leistung.


    Es ist doch klar, dass ich mein Geld gebe, weil ich die Jungs unterstützen möchte, die überhaupt noch irgendwas machen - schon alleine, weil ich selbst zu viel anderen Scheiß in meinem Leben um die Ohren habe, um was auf die Beine zu stellen.


    Ich war auch nicht immer unbedingt begeistert von dem schwarz-weiß Wisch, der alle paar Monate mal in meinem Briefkasten landete, in dem ich dann Sachen lesen konnte, die ich schon ewig ausm Netz wusste oder Longplays lesen konnte, die ich alle schon auf der Festplatte alphabetisch sortiert hatte. Aber Scheiße, das waren 50-60 Euronen im Jahr, von denen sich sicher keiner der Macher sich ein Haus auf einer einsamen Insel leisten kann.


    Ende des Jahres kam dann das geile bunte Ding und ich hab mich schon alleine bepisst vor Lachen, als ich das "Poster" sah. Es war eine nett aufgemachte CD dabei und das hat mich doch zehn mal mehr angesprochen als eine lieblos hineingeworfene Diskette. Ich hatte tierisch Spaß dabei die ganzen Ballergames am PC auszustesten und der Bericht über Peka Kana hat mir z.B. meinen heiligen Abend gerettet. Ich hab den gesamten 24.12. vorm Rechner mit diesem endgeilen Jump'n'Run verbracht.


    Dem wäre sicher nicht so gewesen, wenn ich das Ding sofort in die Tonne gekloppt hätte, nur weil es jetzt um RETRO und nicht mehr nur "C64 Only" ging.


    Also mir persönlich ist das zu albern, mich jetzt darüber zu ärgern, dass ich nicht vorher gefragt wurde, ob das Teil jetzt bunt sein darf, ob da jetzt ne CD oder ne Disk dabei sein soll oder ob auch andere Themen als der C64 behandelt werden können uswusf.


    Mir ist irgendwie nicht transparent, wieso sich da nun einige "verraten" oder "übergangen" fühlen. Ich bin eigentlich ganz zufrieden.

  • Wenn man lange und gründlich drüber nachdenkt scheint die Retro doch eine gute Lösung zu sein.. Wie gesagt, die Retro ist auch ein gutes Magazin.
    Außerdem ist mir eigentlich wurscht, in welchen Verhältnissen die Anteile stehen (obwohl ich bis vor kurzem noch quasi eine Atari-Allergie hatte),
    ABER der Leser sollte doch schon wissen woran er ist. Eben eine kleine Zeile mit "es geht so und so weiter" wäre doch nicht zuviel verlangt, aber das hat sich ja auch (scheinbar) mittlerweile von alleine geklärt.

  • Solange es kein CPC ist, wird es sicher nicht langweilig. ;)


    Koennte man nicht langsam dieses abgehandelte Thema schliessen ?


    Deine eine will Retro, der andere nicht. Es wird wieder solange sinnlos Pro und Contra geposted, bis die Fetzen aus Langeweile fliegen.


    :hammer:


    Michael