Bestes Spiele-Kopierprogramm für den C64?


  • JagdTiger
  • 14454 Aufrufe 94 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • C=Mac schrieb:

    Wenn Du eine Floppy mit Parallelkabel hast, wäre Burstnibbler der gesuchte Kandidat (letzte Version in Beitrag 69).

    Klappt bei den meisten geschützten Originalen.

    Gruss C=Mac.

    Danke. Habe ich. Einerseits eine 1571 mit Anschluss für das XEH1571-Kabel. Ist aber für den PC und habe ich mangels Parallelport seit Ewigkeiten nicht mehr verwendet.

    Andererseits einen SX64 mit eingebautem SpeedDOS. D.h., das Flachbandkabel, das am User-Port hängt müsste doch die Parallelverbindung machen, oder?
  • Flexman schrieb:

    Vielleicht funktioniert ja eines der genannten Kopierprogramme doch, nur halt nicht wenn man das in eine D64 kopieren will. Kann das sein?
    Sicher. Es gibt Kopierprogramme die "den Kopierschutz mitkopieren" (nicht jeden, aber so manchen), so dass man eine lauffähige Kopie des Originals von Diskette zu Diskette erstellt. Nibbler können sowas. Der nötige Kopierschutzanteil geht in dem Fall aber natürlich verloren wenn man ein Original (oder G64) oder eine solche lauffähige Kopie eines Originals in ein D64 wandelt, denn das ist im Prinzip der gleiche Vorgang wie das Erstellen einer Kopie von einem Original mit irgendeinem Feld/Wald/Wiesen-Kopierprogramm. Da greift natürlich der Kopierschutz dann zu.
  • Fulgore schrieb:

    Flexman schrieb:

    Andererseits einen SX64 mit eingebautem SpeedDOS. D.h., das Flachbandkabel, das am User-Port hängt müsste doch die Parallelverbindung machen, oder?
    Jo ! Also wenn intern im SX das Parallelkabel verbaut wurde.

    Nein, das steckt hinten am Userport. Dann geht's nicht?


    GenerationCBM schrieb:

    Flexman schrieb:

    Vielleicht funktioniert ja eines der genannten Kopierprogramme doch, nur halt nicht wenn man das in eine D64 kopieren will. Kann das sein?
    Sicher. Es gibt Kopierprogramme die "den Kopierschutz mitkopieren" (nicht jeden, aber so manchen), so dass man eine lauffähige Kopie des Originals von Diskette zu Diskette erstellt. Nibbler können sowas. Der nötige Kopierschutzanteil geht in dem Fall aber natürlich verloren wenn man ein Original (oder G64) oder eine solche lauffähige Kopie eines Originals in ein D64 wandelt, denn das ist im Prinzip der gleiche Vorgang wie das Erstellen einer Kopie von einem Original mit irgendeinem Feld/Wald/Wiesen-Kopierprogramm. Da greift natürlich der Kopierschutz dann zu.

    Ok, dann wird das der Grund sein. Wenn ich mit der 1541-U ein G64 kopiere, kann ich ja versuchen dort reinzukopieren, oder?
  • Flexman schrieb:

    Wenn ich mit der 1541-U ein G64 kopiere, kann ich ja versuchen dort reinzukopieren, oder?
    Ich kenne mich mit der U nicht eigenhändig aus, aber ich vermute mal ja. Kopie in ein G64 vom Original oder der lauffähigen Kopie-Diskette. (Vorausgesetzt es wird richtig gemacht - Vorpal kann schon was kitzlig sein...).


    Wenn du das D64 in ein G64 wandelst, wäre das natürlich Unsinn, so ein G64 würde ebensowenig laufen.
  • Flexman schrieb:

    Andererseits einen SX64 mit eingebautem SpeedDOS. D.h., das Flachbandkabel, das am User-Port hängt müsste doch die Parallelverbindung machen, oder?

    Flexman schrieb:

    Nein, das steckt hinten am Userport. Dann geht's nicht?
    Müsste eigentlich gehen.
    Einfach Burstnibbler starten, erscheint bei Parallelport eine Adresse funktioniert es.
    Wenn nur Fragezeichen erscheinen, dann nicht.

    Gruss C=Mac.
  • C=Mac schrieb:


    Müsste eigentlich gehen.Einfach Burstnibbler starten, erscheint bei Parallelport eine Adresse funktioniert es.
    Wenn nur Fragezeichen erscheinen, dann nicht.

    Hmm der schreibt mal df2e, dann df4e oder df3e und bleibt dann hängen. Einmal war irgenwas mit dd.. dann hat sich der Kopiervorgang starten lassen, aber nur bis zu den ersten drei Tracks.
    Dafür war nachher der Reset-Knopf mit der Laufwerks-LED gekoppelt. Auch sehr interessant.

    Mit dem G64 habe ich auch probiert (auf der 1541-U ein G64 erstellen und mounten), aber auch die Kopien dorthin haben nicht funktioniert.
  • Hast Du sichegestellt, dass am IEC Bus genau ein Geät hängt, nämlich die Floppy, die auch das Parallelkabel hat?
    Von der 1541 Ultimate reicht es, die Floppies auszuschalten.
    ---
    Meine Github-Projekte: github.com/markusC64/
    1541 Ultimate II / Ultimate 64 Firmware Releases: github.com/markusC64/1541ultimate2/releases
    1541 Ultimate II Update instructions: github.com/markusC64/1541ultimate2/wiki
  • Genau deswegen habe ich jenen Burstnibbler gepatched. Er kann das Ultimate DOS nutzen (welches dazu natürlich aktiviert sein muss in der U2(+)) - und benötigt eine REU (die die U2(+) ja ebenfalls bereitstellt) oder GeoRAM (langsamer).
    So kann das Disketteniimage direkt auf die SD-Karte / den USB Stick gespeichert werden (Menüpunkt "Ultimate save"), nachdem es per "Read disk" gelesen worden ist.

    Normales Kopieren geht (natürlich) weiterhin, nur dass die Diskettenwechsel duch REU-Vewendung minimiet worden sind.
    ---
    Meine Github-Projekte: github.com/markusC64/
    1541 Ultimate II / Ultimate 64 Firmware Releases: github.com/markusC64/1541ultimate2/releases
    1541 Ultimate II Update instructions: github.com/markusC64/1541ultimate2/wiki
  • Ah super. Ja seltsam, dass das ganze hängt.
    Ich kann aber nicht ausschließen, dass es an der Hardware liegt. Das Laufwerk im SX64 kann fehlerfrei lesen (auch über SpeedDOS), aber nicht fehlerfrei schreiben. Sollte in dem Fall egal sein, aber wer weiß ob da sonst noch wo der Wurm ist.

    Oder vielleicht probiere ich es, indem ich Burstnibbler auf eine Diskette kopiere. Der lässt sich nämlich nicht direkt von der 1541-U mit "Run" starten, aber mit "Load" geht es. Wobei es für mich eher aussieht als wäre das Parallelkabel nicht ganz kompatibel.
  • Ich starte Burstnibbler vom Quelllaufwerk und bei der Ultimate sind folgende Sachen zu beachten:

    - Es darf nur ein Laufwerk am Bus sein, egal ob Real oder emuliert
    - Virtual Device auf off
    - Stick in Port 0
    - Directory "Eingang" muss existieren
    ** Ab Firmware 3.0e wird das Home Directory der Ultimate als Speicherort benutzt, dies kann im Menü gewählt werden
    - Comand Interface auf on
    - REU oder GeoRAM aktiv, mindestens 512 KB

    Ich kann nicht mehr sagen welche Firmware meine U2+ zu diesem Zeitpunkt hatte.
    Jedenfalls konnte ich die meisten Sachen kopieren und die G64 liesen sich auch von der Ultimate starten.
    Hoffe dies ist auch noch mit der aktuellen Firmware der Fall.

    Bei den Einstellungen vom Burstnibbler musst Du experimentieren.

    Hab eigentlich immer von Track 1 - 41 kopiert, bei Sync Red. hatte ich mehrere Spiele die mit der Einstellung "No" nicht liefen, mit "Yes" aber schon.

    Gruss C=Mac.
  • Und wenn BN nicht startet sowie für eine normale Kopie auf echter Disk, sind davon irrelevant:

    Wo der Stick ist
    Homedir
    Verzeichnis Eingang
    Command Interface

    Und REU / GeoRAM-Abwesenheit verhindert das Starten auch nicht.


    Nur so als Hintergrund, damit Du den fehler nicht in er falschen Richtung suchen musst.
    ---
    Meine Github-Projekte: github.com/markusC64/
    1541 Ultimate II / Ultimate 64 Firmware Releases: github.com/markusC64/1541ultimate2/releases
    1541 Ultimate II Update instructions: github.com/markusC64/1541ultimate2/wiki
  • Benutzer online 1

    1 Besucher

  • Tags