Hello, Guest the thread was viewed10k times and contains 73 replies

last post from SkulleateR at the

Projektvorstellung: SNES2C64, Flexibler Adapter für SNES-Gamepads am C64.

  • Das sieht ja so aus als würde sich da eine SB lohnen, dann rehcne ich morgen mal genauer durch und mach mal konkretere preisangaben und mach noch den passenden Thread auf.


    Ach ja, falls ihr auch PAD's braucht, die gibts für +- nen 10ner auch direkt aus China, kommen in maximal 2 Wochen und sind echt brauchbar.

    die würd ich ungerne mit in die Sammelbestellung geben, weil da ratz fatz der Zoll was abhaben will.

    Darf ich hier nen link zu dem Angebot bei aliexporess angeben bei dem ich bestellthabe?

    Da niemand verneint hat, wäre ich dankbar für den link.
    Nicht, dass ich nicht genug SNES-Pads hätte... ;)

  • Ich bin mit denen echt zufrieden, die haben, zusammen mit verschiedensten Prototypen in den letzten Monaten schon einige Spielstunden gesehen.

  • Richtig tolles Projekt!


    Ich weiß nicht, ob ich's überlesen hab, aber ein kleines Schmankerl für mich wäre noch, wenn man zwei Adapter verbinden könnte, um dann z.B. die Leertaste zu "simulieren", die manche Spiele nutzen.

    Da das aber eh open source ist, könnte ich das aber auch selbst versuchen.

  • Falls SB bin ich mit 4x Komplettsatz ohne Gehäuse dabei (dass der 4 spieler adapter damit funktioniert - davon geh ich einfach aus) :-)

    Aber nur bei denen, wo die +5V (Braucht der Arduino Nano) auch an den Joystick-Buchsen verschaltet sind. Ich meine, ich hätte mal Layouts gesehen, wo das nicht der Fall war.

    Die Hucky Platine ist auf dem weg von Bobbel zu mir, da werd ich die Tage berichten können.

    Im Zweifel könnte man den Nano aber auch via USB befüttern, ob man das wirklich will weiß ich aber nicht :-D

    Bobbel hat wie der Blitz geliefert.

    Habs gerade schnell zusammen gebraten, klappt wie erwartet.

    4 Gamepads mit Adapter am C64 funktionieren wunderbar.

    Am 4-Spieler Adapter laufen Feuer 2 und 3 Natürlich nicht.

  • Das wird leider nicht gehen.

    Damit ich überhaupt Zeitig mit dem C64 Code kommunizieren kann müsste ich den Schaltplan nochmal anpassen, da bräuchte ich Interrupts und die Passenden Pinne sind nicht da verbunden wo ich sie brauchen würde.

    Das hab ich aber fliegend so verlötet heute.

    Ich kann damit dann wunderbar Protopad simulieren, nicht automatisch erkennen, aber wenigstens simulieren wenn man irgendwie den Modus setzt.

    Das Problem ist aber jetzt das Lesen aus dem Gamepad zu lange dauert.

    Das ist ja Einfach serielles Shiften und das dauert halt Zeit, Spezifiziert ist mindestens 12µs pro takt und das sind 18 Takte bis alle Daten da sind.

    Da wüsste ich zumindest nicht wie ich das hinbekommen soll.

  • Ich hab Hier Bilder vom Gehäuse.

    Gehäuse Druck wird's von mir nicht geben, Dafür ist mein Drucker weder Zuverlässig noch schnell genug das das für mich sin macht, Aber vielleicht hilft man sich ja untereinander...


    Das Model ist in OpenSCAD und wird noch ein paar Optionen bekommen, so das man sich das passende selbst bauen kann.

    Optionen werden sein:

    3mm / 5mm LED

    Mit / Ohne Reset Taster

    Löcher für Messing-Gewinde-Einsätze oder löcher zum Gewinde selbst schneiden

    USB-Öffnung oder geschlossen

    Ausschnitt für Breite oder Schmale SNES-Buchse. Es gibt da 2 verschiedene Modell im Umlauf, ich werd' die auf den Bilder mitliefern, aber wenn jemand das nachbaut und die andere hat...


    Model Link kommt die Tage noch

  • Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Recherche hierzu! Ich bin da auch dran interessiert, weil der Arduino Nano benutzt ja den ATMega328P, und ich verwende den ATMega328PB in meinem Projekt, und bin am ueberlegen ob ich da mal einen Versuch starten soll das etwas aufzumotzen.

    Das Problem ist aber jetzt das Lesen aus dem Gamepad zu lange dauert.

    Das ist ja Einfach serielles Shiften und das dauert halt Zeit, Spezifiziert ist mindestens 12µs pro takt und das sind 18 Takte bis alle Daten da sind.

    Da wüsste ich zumindest nicht wie ich das hinbekommen soll.

    Benutzt Du in Deinem Code die Arduino Sketch Sprache, oder direkt C? Ich frage weil mit reinem C soll man aus den AVR Chips ein vielfaches der Geschwindigkeit rauskriegen. Bei mir kriegt der es zB hin USB zu sprechen (mit ner genialen Bibliothek, die teilweise auf AVR Assembler zurueckgreift um das hinzukriegen), ein LED Display zu bedienen, einen analogen Poti auszulesen und daraus ein verstellbares Dauerfeuer zu generieren ... deswegen war ich bisher guter Dinge ne Chance zu haben, dem auch das Protopad Protokoll naeher zu bringen aber hab's mir noch nie im Detail angesehen.

  • Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Recherche hierzu! Ich bin da auch dran interessiert, weil der Arduino Nano benutzt ja den ATMega328P, und ich verwende den ATMega328PB in meinem Projekt, und bin am ueberlegen ob ich da mal einen Versuch starten soll das etwas aufzumotzen.

    Das Problem ist aber jetzt das Lesen aus dem Gamepad zu lange dauert.

    Das ist ja Einfach serielles Shiften und das dauert halt Zeit, Spezifiziert ist mindestens 12µs pro takt und das sind 18 Takte bis alle Daten da sind.

    Da wüsste ich zumindest nicht wie ich das hinbekommen soll.

    Benutzt Du in Deinem Code die Arduino Sketch Sprache, oder direkt C? Ich frage weil mit reinem C soll man aus den AVR Chips ein vielfaches der Geschwindigkeit rauskriegen. Bei mir kriegt der es zB hin USB zu sprechen (mit ner genialen Bibliothek, die teilweise auf AVR Assembler zurueckgreift um das hinzukriegen), ein LED Display zu bedienen, einen analogen Poti auszulesen und daraus ein verstellbares Dauerfeuer zu generieren ... deswegen war ich bisher guter Dinge ne Chance zu haben, dem auch das Protopad Protokoll naeher zu bringen aber hab's mir noch nie im Detail angesehen.

    Oh das Protokoll selbst bekomme.ichbhin, kein Problem.

    Nicht mit dem aruino ditigalRead() und write, das ist zu langsam, aber mit z.b. DIO2 geht das.

    Aber wärend dessen den Controller lesen und auch da im Timing bleiben. Da klemmts.

    Das Timing ist auch vorgegeben.


    Garantiert kann man das noch irgendwie raus quetschen, wenn man die Schaltung auch nochmal anpasst und die Buttons direkt auf dem io hat.

  • Das Model gibt's hier.

    Den Online Customizer gibts wohl nicht mehr., also einfach in OpenSCAD öffnen,

    Im Menü Window / Customizer auswählen, alle Optionen nach belieben wählen, F6 Drücken warten, F7 Drücken und Speichern.

  • Jetzt auch in Computer-grau:

    welches Filament ist das? Ral? von wo?

    eSUN PLA+ Bone White ist das.

    Hab's bei Amazon bestellt, gibts da aber gerade nicht.

    Das ist nicht nur sehr habe am Grau, das druckt auch echt gut.
    Ich hoffe ich bekomme da noch mal ne Rolle oder 2 von.