Hello, Guest the thread was called1.9k times and contains 14 replays

last post from Mr. Commodore at the

C64 II "entrosten"

  • n´Abend Leute!


    Ich hab vor 2 Tagen einen gebrauchten C64 II erhalten. Leider ist das ding in einem erbärmlichen Zustand (tasten verdreckt bzw. lose, Gehäuse nicht zusammengeschraubt, einzelteile lagen durcheinander im Karton, etc,......).


    Nun meine Frage: wie kann ich am besten das Blech welches über dem Board geschraubt ist am besten entrosten????? Bitte um Hilfe, das Teil sieht wirklich schlimm aus!


    Im Voraus besten Dank
    Mr. Commodore

  • hallo,
    hast du schon mal Kriechöl probiert?
    Einfaches WD-40 einweichen lassen und nachher mit einem Lappen blankreiben könnte auch gehen..
    Wahrscheinlich werden dann trotzdem Reste bleiben.. Also Entweder mit Chemiekeulen (Rostlöser für Schrauben) Oder mit der Stahlbürste oder Schmiergelpapier dem Blech einen schönen Streifenschliff verpassen..

  • Quote

    Das Blech dient zur Abschirmung und Kühlung einiger Ic´s bei den Modellen wo nur die Abschirmpappe drin ist sind seperat Alukühlkörper auf einigen Ic´s


    seperate kühlkörper??? hab ich noch nie gesehen, und wenn waren die von irgendwem nachträglich reingebastelt. ich reiss diesen ganzen kram, inklusive deckel von dem kasten in dem der vic manchmal steckt, normalerweise als erstes raus bei allen 64ern... dann kommt man wenigstens ordentlich an alle chips ran =) über die kühlung muss man sich da imho keine sorgen machen, ausser vielleicht der c64 wird für ne bbs oder so gebraucht wo er dauernd an ist - aber das dürfte heutzutage ja bei den wenigsten der fall sein =)

  • Quote

    Original von sauhund


    seperate kühlkörper??? hab ich noch nie gesehen, und wenn waren die von irgendwem nachträglich reingebastelt. ich reiss diesen ganzen kram, inklusive deckel von dem kasten in dem der vic manchmal steckt, normalerweise als erstes raus bei allen 64ern... dann kommt man wenigstens ordentlich an alle chips ran =) über die kühlung muss man sich da imho keine sorgen machen, ausser vielleicht der c64 wird für ne bbs oder so gebraucht wo er dauernd an ist - aber das dürfte heutzutage ja bei den wenigsten der fall sein =)


    das sehe ich nicht so.. insbesondere ältere SID und VIC können sehr heiß werden und jeder weiß, dass gekühlte ICs länger halten..

  • Quote

    Original von JP1983


    das sehe ich nicht so.. insbesondere ältere SID und VIC können sehr heiß werden und jeder weiß, dass gekühlte ICs länger halten..

    Anmerkung der Redaktion ... wir sprechen hier vom Sinn und Zweck der Abschirmbleche und nicht ob's notwendig/sinnvoll ist einzelne ICs zu kühlen.
    "Früher" wars halt leider so, dass nur Rechner mit ausreichender Abschirmung ein Posthörnchen bekommen haben (siehe Unterseite Atari ST oder Geschichte des TI99/4 (nicht /4A))

  • Quote

    Original von sauhund


    seperate kühlkörper??? hab ich noch nie gesehen, und wenn waren die von irgendwem nachträglich reingebastelt. ich reiss diesen ganzen kram, inklusive deckel von dem kasten in dem der vic manchmal steckt, normalerweise als erstes raus bei allen 64ern... dann kommt man wenigstens ordentlich an alle chips ran =) über die kühlung muss man sich da imho keine sorgen machen, ausser vielleicht der c64 wird für ne bbs oder so gebraucht wo er dauernd an ist - aber das dürfte heutzutage ja bei den wenigsten der fall sein =)


    Gut bei allen C64C Modellen mit der Abschirmpappe sind die Kühlkörper nicht drin hab aber schon jede menge C64C Modelle gesehn wo die von Werk aus drin waren,die wurden nicht von irgendwem nachträglich reingebastelt.

  • Wir mopedschrauber nehmen zur entrostung (meistens tank innen) zitronensäure,dauert zwar paar tage,aber geht top! Bin damit zur zeit sogar nen kompletten Mopedrahmen (Preßstahlrahmen) am entrosten,da man da mit einem sandstrahler aufgrund der inneren spanten nicht ankommt. Gut 2 wochen bleibt er drinne,dann ausgespült mit klarem wasser und mit heißluftfön trocknen. Dann ist vom rost nix mehr da,ist schön metallich blank dann.
    Allerdings fängt es ohne weitere behandlung wie grundierung sofort wieder zu rosten an,was sich leider nicht verhindern läßt.
    Da das blech sehr dünn ist,keine 2 wochen drinne lassen,und die konzentration nicht zu stark machen!
    Ob der aufwand lohnt,wage ich allerdings zu bezweifeln :roll:

  • nach der entrostung mit säure muss man das metall passivieren, meist mit einem alkalischen mittel mit organischen korrosionsschutzkomponenten. sonst rostet es natürlich gleich wieder. sowas gibt es auch so dass man es direkt überlackieren kann.


    bei den c64 blechen seh ich eh schwarz. die sind doch verchromt, und wenn da das chrom schon angegriffen bzw. abgelöst ist, wird man es auch mit entrosten nicht schön bekommen ...

    Zuletzt repariert:
    21.2. Logitech M570 Microschalter ausgetauscht - geplante Obsoleszenz durch Billigtaster?
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!

  • Also ich würd mir das nicht antun. Für die Vitrine würd ich schun daß ich einen schöneren 64er von irgendwo herbekomm, und bei dem verrosteten würd ich paar mal mit Schelifpapier drüber gehen und die Sachen hat sich ;)
    Aber drauflassen würd ich das Blech in jedem Fall, denn ich glaube schon daß es kühlt solange die Laschen auch wirklic hgenügen runtergebogen sind und auf den Chips aufsitzen (die 'fliegen' nämlich auch öfters einfach so rum )

  • Aaalssooo...... Hab jetzt fast alles probiert........ reinigungsbenzin, abschleifen, WD-40, abschleifen,..... den gröbsten Dreck hab ich wegbekommen, zu 100% hab ichs halt leider nicht geschaft. Schade, ein C-64 hätte es verdient.......... ODER?


    Trotzdem, ein herzliches Dankeschön an euch alle für die Tips und Hinweise!


    Joker
    Danke für das angebot, aber nachdem ich den 64er nicht in die Vitrine stelle, denke ich wird ein "funkelndes" abschuirmblech nicht nötig sein! Nochmal dankeschön für das Angebot!


    Euer Mr. Commodore