Hello, Guest the thread was called3.3k times and contains 64 replays

last post from wweicht at the

GEOS Installation HowTo

  • Es gibt ja die Uninstaller für deutsches Geos (FirstAid-Diskette, 64er Hefte und Sonderhefte). Hat die mal jemand versuchsweise auf die US Disketten probiert? Könnte ja u.U. helfen ... ;-)

    Die tun es nicht. Habe ich schon vor längerer Zeit versucht. Und dann alles per Hand bearbeitet - wobei ich zugeben muss, dass ich Glück hatte: Einige Teile waren in der Quelle nicht installiert, andere jedoch schon. Berkeley Softworks hat darüber hinaus eine Macke im Installer, so dass das »Backup System« nur IIRC 4 Bytes bei der Installation geändert bekommt, während das »System« den Installer absichtlich sabotiert, um die Deinstallation zu erschweren - vor der Installation sind beide identisch...

    Wie immer ist GeoMerge der schwerste Brocken... IIRC habe ich den zum Glück nicht installiert vorgefunden. Wobei der auch deinstallierbar ist, nur der manuelle Aufwand steigt stark.


    Von GeoMerge mal abgesehen ließe sich wohl ein Patch erstellen, den man im Hexeditor durchdühren kann... zu einem exakt vorgegebenen G64 Satz. Sofern nichts wichtiges überschrieben ist.

  • Ich beschäftige mich jetzt seit ein paar Tagen mit den Patches für GEOS und/oder MP3 und Y2k. Beispiele wie man die CVT auf den C64 bekommt und anschließend konvertiert hab ich schon ergänzt.


    Auch ein Hinweis auf das "defekte" PATCH-System in der 64er-MP3-DE-Variante (das ja nur mit dem 128er läuft) hab ich erwähnt.


    Jetzt "sortiere" ich die Patches und bin aktuell bei geoChart. Das es da wohl zwei 1.0er-Versionen gibt (1x240Blocks, GEOCHART 1.0 und 1x241Blocks, GEOCHART_GE 1.0) hab ich jetzt schon rausgefunden.


    Dann gibt es einen 1.1G_MP3-Patch, in dem von einer Voraussetzung "GEOCHART 1.4_1" von Jens Weigt die Rede ist. Hebt der Patch die Version von GeoChart auf 1.1 an oder gibt es da tatsächlich auch eine geoChart 1.1-Version? Hier im Forum und auf der Wolke hab ich nur die 1.0er-Version gefunden und diesen 1.4er-Patch konnte ich nirgends finden.


    Für die US und DE-Version kann ich die 1.0er-Patches anwenden. Bei der US-Version gibt es ja nur einen Patch, bei der deutschen Version braucht es den 1.0g_1(4Lwk) und den 1.0g_MP3-Patch. Das bekommt man soweit alles zusammen. Aber mit den 1.1er-Patches komme ich nicht weiter denn die suchen nach geoChart mit der Version 1.1.


    Hat jemand diesen 1.4er-Patch von Jens?


    P.S. Gefunden!

    Auf der GeoTalk64-Diskette in der Wolke im Bereich GEOS_V2.0_DE.



  • Das es da wohl zwei 1.0er-Versionen gibt (1x240Blocks, GEOCHART 1.0 und 1x241Blocks, GEOCHART_GE 1.0)

    Ohne das jetzt 100%ig geprüft zu haben ;-) , das erste dürfte die US- und das 2. die DE-Version sein.


    Voraussetzung "GEOCHART 1.4_1" von Jens Weigt die Rede ist

    Das wieder ;-) .

    Die Patches von J. Weigt sind Eindeutschungen (gibt es auch für Calc, File, ..., wo die deutschen Versionen z.B. englische Menü-Texte haben). Da wurden viele im Programm vorhandene englische Texte ins deutsche übersetzt; u.a. auch die Menüs. Wenn ich ein so gepatchtes Programm starte, komme ich mit der Bedienung nicht mehr klar.... ;-) .


    Gruß

    Werner

  • Ohne das jetzt 100%ig geprüft zu haben ;-) , das erste dürfte die US- und das 2. die DE-Version sein.

    Ich hab in einem englischen geochart_ge_d64.gz-Archiv bei zimmers.net folgenden README-Text gefunden:



    Und das passt schon, Deutsch ist in der Version nichts, zumindest nicht das Menü. Aber die 1.1er-Patches und der Patch von Jens setzen die GE-Version voraus. War hier im Forum auch schon mal Thema, die GE-Version ist ca. 6Monate neuer.

    Die Patches von J. Weigt sind Eindeutschungen (gibt es auch für Calc, File, ..., wo die deutschen Versionen z.B. englische Menü-Texte haben).

    Das hab ich jetzt in der Doku auch vermerkt. Mich hat nur gewundert das es die 1.1er-Patches nur für Chart gab. Bei geoFile ist der Deutsch-Patch erst am Ende anzuwenden, dann lassen sich alle drei fehlerfrei anwenden. Bei Chart muss der Deutsch-Patch der erste sein und dann dürfen es nur die 1.1er-Patches sein.


    Also kommt zur Liste der Patches auch noch eine Liste mit der richtigen Reihenfolge. Das wird noch einiges an Arbeit sein.

  • Und das passt schon, Deutsch ist in der Version nichts, zumindest nicht das Menü. Aber die 1.1er-Patches und der Patch von Jens setzen die GE-Version voraus.

    Nur weil es ein Dokument gibt, wo das drin seht ;-) , ist es noch lange nichts offizielles. Wer von "GEOCHART 128" spricht, naja, lassen wird das.

    Und "copy protection removed by" zeigt, irgendwas gecracktes.....

    Ein GEOCHART 128 hat es !!!NIE!!! gegeben und verwirrt nur.


    Gruß

    Werner

  • Wer von "GEOCHART 128" spricht, naja, lassen wird das.

    Wer hat davon gesprochen? Der Autor vom README schreibt ja selbst das es das nicht gibt und das da jemand anderes gepfuscht hat...

    Nur weil es ein Dokument gibt, wo das drin seht ;-) , ist es noch lange nichts offizielles.

    Doch... beide Dateien (GE und non-GE) sind nicht binaer-Identisch, weder auf Disk noch im Speicher. Das sind zwei unterschiedliche englischsprachige, komplett assemblierte Versionen, GE hin oder her. Da sind nicht nur einzelne Bytes geändert. Und der 1.0de-Patch und der DEUTSCH-Patch brauchen die GE-Version.


    Vielleicht das ja auch keine "GE"rman-Version sondern eine "G...E"dition, wird man wohl nicht mehr klären können.


    Hab da jetzt einen Hinweis in der Anleitung ergänzt. Eigentlich müsste man 1.0er-Patches für die GE-Version erstellen, die keine deutschen Texte in das Programm einbauen. Damit könnte man die neuere GE-Version in englisch nutzen. Der 1.0er-Patch für 4LW bindet nämlich einige Texte in Deutsch ein und damit müssen sich englische Anwender entscheiden: Die alte non-GE-Version mit MP3-Support oder die neue GE-Version mit MP3-Support und ein paar deutschen Texten.

  • Vielleicht das ja auch keine "GE"rman-Version sondern eine "G...E"dition, wird man wohl nicht mehr klären können.

    Ja, aber es liegt sehr nahe, daß das GE "German" bedeuten könnte.

    Das hat ja nichts mit der Übersetzung von Texten u.ä. zu tun. Vielleicht mußte durch die Unterschiede zwischen deutschem und amerikanischen Geos eine Anpassung für das deutsche Geos gemacht werden.

    Sowas ist z.B. M. Randall mit geoShell auch passiert. Da gibt es auch eine "GE" - Version, weil das original im deutschen Geos Abstürze verursacht hat.


    Gruß

    Werner

  • Das hat ja nichts mit der Übersetzung von Texten u.ä. zu tun. Vielleicht mußte durch die Unterschiede zwischen deutschem und amerikanischen Geos eine Anpassung für das deutsche Geos gemacht werden.

    Das dürfte es sein!!! Ich hab eben mit Calc&Chart gearbeitet. Das "," im deutschen Calc erzeugt eine weitere Spalte im non-GE Chart. Das englische Calc nutzt KOMMA als 1000er-Trennung und den PUNKT als Trenner für zehntel und hundertstel...


    Also dürfte die GE-Version für das deutsche GeoCalc stehen, auch wenn es selbst noch in englisch ist. Die GeoCalc-US-Version und die non-GE-Version arbeiten aber auch mit dem deutschen GEOS/MP3. Es müssen halt nur passende Dateien sein!


    Danke für den Tipp!


    Bei den Tests hab ich jetzt auch entdeckt das die geoCalc64-Version in der unkeyed-Edition fehlerhaft ist. Die scrollt permanent nach unten. Bei zimmers.net gibt es eine unkeyed-Version von geoCalc-US die mit dem englischen+deutschen GEOS funktioniert.

  • Also dürfte die GE-Version für das deutsche GeoCalc stehen, auch wenn es selbst noch in englisch ist.

    Jupp.


    Die Programme (Disketten) geoCalc, geoFile, geoPublish wurden soweit ich mich erinnere nicht ins deutsche übersetzt (eventuell ein paar Anpassungen an deutsche Verhältnisse). Hier gab es in Deutschland lediglich deutsche Handbücher. Bei geoProgrammer (hatte ich nie im Original) wurde soweit ich weiß nicht mal mehr das Handbuch ins Deutsche übersetzt, wurde hier in Deutschland mit englischem Handbuch verkauft. Ein Anwender hat große Teile des Handbuches dann ins deutsche übersetzt. Ist in der GUC-Geothek (in der Rubrik 5 im geoWrite-Format) zu finden...


    Gruß

    Werner

  • Ich hab das HowTo aktualisiert.


    Ich hab mich jetzt auch durch die ganzen Patches gewühlt und für mich zum Teil alternative Dateinamen gewählt, damit alle Dateien auf ein D81 kopiert werden können ohne das etwas überschrieben wird. Einiges war ja auch doppelt. Auf den letzten Seiten findet sich das Inhaltsverzeichnis. Verteilen werde ich die Disk aber nicht, sind ja nicht meine Patches ;)


    Jedenfalls konnte ich alle Standardanwendungen patchen, welche Patches ich in welcher Reihenfolge verwendet habe findet sich im hinteren Teil des HowTos.


    Gibt auch ein paar Beispiele wie man CVT auf den C64 bekommt und wie man die nach GEOS konvertiert. Wie immer gilt: Es führen viele Wege nach Rom, ich hab mir nur ein paar ausgesucht. Den direkten Download mit dem WiC64 hab ich mal weggelassen ;)


    Da das PDF nach wie vor zu groß ist für das Forum anbei nur der Index. Das PDF selbst gibt es auf der AREA6510.


    Falls ich da keine Änderungen mehr vornehme lade ich das ODF auch noch hoch... aber noch sehe ich das als Entwurf.


    Beim testen sind mir jetzt auch ein paar Anwendungen aufgefallen (z.B. Calendar), die nicht so funktionieren wie ich es mir vorstelle. Evtl. schreibe ich da selbst einen PATCH für das Patch-System (selbst wenn es da schon einen geben sollte, will mal verstehen wie das System funktioniert) oder ich passe GeoDesk an, damit Calendar so aussieht wie er soll... sind dann Anpassungen für MP3.

  • Ich hab zum testen mal Patches für Calendar und BlackJack aus dem DeskPack erstellt. Die Patch-System-Anleitung ist sehr, sehr rudimentär. Einiges musste ich mir aus Beispielen via Try&Error herauslesen :(


    Aber hier mal ein vorher...:



    Calendar und BlackJack nehmen die Farbe von einer bestimmten Stelle des Bildschirms und nehmen das als Fensterfarbe. Unter MP3 ändert Calendar+BlackJack damit die Hintergrundfarbe passend zum Hintergrundbild. :thumbdown:


    Nach dem Patch:



    ..wird die Fensterfarbe verwendet. Im Patchtext selbst kann man das aber auch auf die GEOS-Standardfarbe ändern.


    Ich hab das jetzt für Calendar 1.0/1.2 und Blackjack 1.0/1.1/1.2 angepasst, für V1.2 auch in de/us. Ich werde das noch etwas testen und in das HowTo mit aufnehmen. Die Patchtexte (die es mit Sicherheit schon gibt, wollte aber mal eigene Texte schreiben) kann ich dann auf der AREA6510 hochladen.

  • Also wenn ich mir Deine Scrennshots so ansehe und Du explizit darauf hinweist, daß es weitere Patchtexte gibt (geben kann):


    Das Jahr 2000 - Patch für den Kalender gibt es ziemlich sicher ;-) , so daß da 2022 stehen könnte... ;-) .


    Das ist ein generelles Problem mit Patches. Entweder man veröffentlicht eine neue Programm-Version und hat dann xxx Programmversionen (mit unterschiedlichen Fehlerbildern) oder man schreibt einen Patch (z.B. Patchsystem), der genau am Datum der Erstellung aktuell ist aber später problemlos geändert oder ergänzt werden kann...


    Für ALLE meine Patches gilt: sie sollen und dürfen weiter verwendet werden. Es gilt nur: wo meine Patches drin sind, müssen ergänzende Patches genauso frei verfübgar sein.


    Also: man benutzt den vorhanden Patch-Text und ergänzt spätere Änderungen einfach in diesen Patch (ein Patchtext kann ja 60 Seiten haben ;-) , da st Platz ... ). Dann den Dateinamen (zeigt oft die Version an) etwas verändern und gut ist. Über Checksummenprüfung (Checksummer) kann man auch verhindern, daß ein Programm, wo ein Bereich anders ist (falsche Checksumme) nicht gepatcht wird.

    PatchSystem ist eigentlich recht einfach und simpel. Man muß sich nur drauf einlassen ;-) . Bei Fragen dazu, kein Problem. Einfach fragen ;-) .


    Jetzt haben wir mit den Y2K-Patches und Deinen schon wieder 2 Patches für ein und das selbe Programm .... ;-) ;-) ;-) :bgdev


    Gruß

    Werner

  • wo findet man die Patch

    die liegen alle auf der F64-Wolke unter Software\Geos. Die Anleitung von Markus als PDF unter: https://bitbucket.org/mkgit64/…/master/doc/geos-install/


    Gruß

    Werner


    PS:

    Die Anleitung von Markus als PDF

    Oh man, da wird mir ja übel, wenn man das Ganze verstehen oder überblicken will ;-) .


    Aber eines ist mir doch aufgefallen:


    gPp2.01


    wird erwähnt (obwohl in einem anderen Patch von mir bereits enthalten) ;-) . Es fehlen gPup1.01 und gWp2.12. Alle 3 patchen ein paar Kleinigkeiten im Menü und stammen (ohne irgendeine Anleitung) aus 64er Sonderheft 59. Die Anleitung hat M&T dann irgendwann später in einem "normalen" 64er Heft nachgereicht. Keine Ahnung, welches das war....

    Aber wie gesagt: Alle 3 sind eigentlich obsolet, da definitiv in einem der Paint-, Publish-, Write-Patches von mir bzw. bei Write von F. Rehwagen enthalten.

    Ich bin auch nicht sicher, ob die wie in der Anleitung beschrieben für DE- und US-Geos sind. Die 3 Patches stammen definitiv aus Deutschland von J.-M. Groß.

  • Das Jahr 2000 - Patch für den Kalender gibt es ziemlich sicher ;-) , so daß da 2022 stehen könnte... ;-) .

    Ich hab Calendar auch mit und ohne die Y2K-Patches getestet, um zu sehen ob die Änderungen funktionieren. Man soll die Patches ja ausgiebig *VORHER* testen ;)

    Und Calendar ist doch eine Patch-Anwendung, kein Patch-Text. Ich müsste also jetzt den Source-Code analysieren was da geändert wird um es zu ergänzen. Ich glaub ich würde das schon hinbekommen, wenn ich denn wollte.

    Also: man benutzt den vorhanden Patch-Text und ergänzt spätere Änderungen einfach in diesen Patch (ein Patchtext kann ja 60 Seiten haben ;-) , da st Platz ... ). Dann den Dateinamen (zeigt oft die Version an) etwas verändern und gut ist.

    Deshalb haben die Patch-Texte ja Versionsnummern im Dateinamen (2.0_1, 2.0_2 usw...). Aus meiner Sicht etwas unübersichtlich, und gerade bei TextPrint war das mit der Programm-Version im Dateinamen noch unübersichtlicher.

    Über Checksummenprüfung (Checksummer) kann man auch verhindern, daß ein Programm, wo ein Bereich anders ist (falsche Checksumme) nicht gepatcht wird.

    Sind für alle Bereiche die ich ändere enthalten. Sogar für den Infoblock.

    PatchSystem ist eigentlich recht einfach und simpel. Man muß sich nur drauf einlassen ;-) . Bei Fragen dazu, kein Problem. Einfach fragen ;-) .

    Es ist einfach, es ist simpel. Manche Dinge sind aber in der Anleitung gar nicht beschrieben oder ich musste mir die Informationen aus dem Kontext heraus selbst erschließen. Aber bevor ich da die Anleitung anpasse ergänze ich lieber ein paar Kommentare in meinen Texten. Die Anleitung selbst verweißt ja darauf das man aus anderen Patch-Texten lernen soll ;)

    Jetzt haben wir mit den Y2K-Patches und Deinen schon wieder 2 Patches für ein und das selbe Programm .... ;-);-);-):bgdev

    Man kann den Patch weglassen wenn ich das in GeoDesk so regele wie TopDesk, der einfach die Bildschirmfarbe löscht. Daher ist zumindest der Patch OPTIONAL, der Y2K-Patch aber empfohlen oder erforderlich.


    Für andere DAs (Calc64 help, Publish help... kennst Du sicherlich...) müsste ich jetzt auch einen Patch schreiben, weil die komplett die Farbe vom Bildschirm löschen anstatt nur im Bereich der Anwendung selbst (wie Calendar und Blackjack das z.B. machen). Würde schicker aussehen, für MP3 gibt es da ja extra Routinen für. Aber lohnt den Aufwand wohl nicht denn ich müsste mich wieder mit MP128 beschäftigen ;)


    Ich sammle mal ein paar DAs und dann überlege ich mir wie ich die Optionen in GeoDesk einbaue, damit Farbe+Hintergrund für DAs vom DeskTop aus ordentlich rüberkommen. Der Calendar+Blackjack-Patch waren eher für das verstehen des PatchSystems gedacht, das ich künftig nicht mehr benötigen werde ;)

  • Und Calendar ist doch eine Patch-Anwendung, kein Patch-Text.

    Aahhh, ja, ich erinnere mich dunkel. Da war doch was .... ;-)


    Aus der Erinnerung:

    Calendar war/ist ein Hilfsmittel und nutzt eine Trick, um den Geos-Bildschirm beim Starten des DAs zu sichern. Es wurde einfach die Endadresse so hoch gesetzt, daß der Bildschirm mit gesichert wurde. Das machte es leider unmöglich, eine Patch-Text zu schreiben, da Patch-System die Endadresse immer geändert hat. Deshalb habe ich das als Programm veröffentlichen müssen.

    Das Problem kam so aber recht selten vor, Calendar war also eher die Ausnahme ....


    Gruß

    Werner

  • Aahhh, ja, ich erinnere mich dunkel. Da war doch was .... ;-)


    Aus der Erinnerung:

    Calendar war/ist ein Hilfsmittel und nutzt eine Trick, um den Geos-Bildschirm beim Starten des DAs zu sichern. Es wurde einfach die Endadresse so hoch gesetzt, daß der Bildschirm mit gesichert wurde. Das machte es leider unmöglich, eine Patch-Text zu schreiben, da Patch-System die Endadresse immer geändert hat. Deshalb habe ich das als Programm veröffentlichen müssen.

    Das Problem kam so aber recht selten vor, Calendar war also eher die Ausnahme ....

    Und über genau diesen "Fehler" bin ich jetzt gestolpert... Meine Version funktionierte unter GeoDesk, aber bei TopDesk gab es dann einen Absturz... und es war die Endadresse.


    Das DA hat eine größere Endadresse als Daten im Programm vorhanden sind. Wie Du sagst wird damit Speicher reserviert. Und was macht das PATCH-SYSTEM? Trotz #0 für keine neue Dateilänge ändert es die Endadresse im Infoblock. Das ist für mich nicht logisch. Es ist sogar noch schlimmer, denn ein Patch der nur den Infoblock ändert, verändert die Datensatzlänge des Programms trotzdem. Sonst könnte ein zweiter Patch die Dateilänge wieder korrigieren.


    Man kann es zwar mit dem Patch-System selbst lösen (Neue Datensatzlänge setzen), dann wird die Calendar-Datei aber 30 Blocks größer :thumbdown:

  • Jetzt wird mir übel... Wenn der gPp2.01 Patch in einem Deiner Patches enthalten ist, warum gibt es dann keine Fehlermeldung? Keine Check-/Prüfsummen? Ist da noch mehr obsolete? Der Patch ist ja nach wie vor im 4LWK-Patchset enthalten das man für MP3 benötigt. Dann soll man den nicht anwenden ? :gruebel


    Ich hab heute wegen eines neuen Bugs in MP3/GDOS+RAMLink-ohneSuperCPU geoWrite 2.1 getestet... der Bug bringt geoWrite ganz schnell zum Absturz. Egal... lässt sich ggf. lösen.

    Da war in meinem alten geoWrite ein Patch von JMG auf 2.11 enthalten, keine Ahnung wo der herkam. Und jetzt kommt da noch ein 2.12 dazu? Man, wie soll das ein Neu-Anwender finden?


    Danke für die Hinweise... muss ich mir mal zusammensuchen... aber es gibt auch gutes zu berichten (hoffentlich):


    Ich hab die Patches für die Fensterfarbe+Y2k für Calendar zusammengefasst... ohne das die Endadresse geändert wird. OK, die Adresse wird geändert, aber ich hab das Patch-System überlistet :lol23: (jaja... es macht aber das Programm auf Disk ca. 50Byte größer weil RunTime-Patch, aber besser als die 30Blocks mit der neuen Größe des Datensatzes).


    Jetzt muss ich erstmal die bisher unbekannten Patches suchen... dann passe ich die Anleitung an und uploade ggf. meine Patches für Calendar+Blackjack.


  • Wenn der gPp2.01 Patch in einem Deiner Patches enthalten ist, warum gibt es dann keine Fehlermeldung

    Wahscheinlich, weil keine Checksummen enthalten sind ;-) . Ich habe das damals so gemacht, um die Leute nicht mit "Fehlermeldungen" beim Patchen zu nerven, weil ältere Patches schon benutzt wurden .... Das Ganze war 1996!!!!


    Und nochmal wichtig: Alle Patches die vor "4 Laufwerke für Geos" entstanden, sind in den "4 Lfw. für Geos"-Paches enthalten. Ältere Patches braucht man also nicht mehr.

    Und jetzt kommt da noch ein 2.12 dazu?

    Ob das Ding nun 2.11 oder 2.12 heißt, scheint egal zu sein. In 64er Geos-Sonderheft 59 (auf Disk-Seite 1) heißt es 2.12, in der Beschreibung zu den Programmen in 64er 02/91 (hier erschien die Beschreibung zu den Programmen aus Geos SH 59) ist von 2.11 die Rede ....

    Es geht bei allen 3 Progrmmen wohl nur um die 8 möglichen Punktgrößen im Menü.


    Warum ich jetzt ausgerechnet beim 64er geoPaint dieses Änderung nicht mit aufgenommen habe (im 128 geoPaint-Patch ist sie drin) kann ich nicht mehr sagen. Dann brauchen wir wohl noch das Publish-Patch aus SH 59...


    es macht aber das Programm auf Disk ca. 50Byte größer weil RunTime-Patch,

    Keine Ahnung, ob das wirklich eine gute Idee ist.

    1. es gibt nur wenige Programme, die das Problem haben

    2. bisher ist es bei etlichen Patches nur bei "Calendar" aufgetreten

    3. eigentlich müßte man mal sehen, ob man PatchSystem anpassen kann...


    Gruß

    Werner

  • Vorweg Danke für die Infos zu den Patchtexten. :thumbup:

    Und nochmal wichtig: Alle Patches die vor "4 Laufwerke für Geos" entstanden, sind in den "4 Lfw. für Geos"-Paches enthalten. Ältere Patches braucht man also nicht mehr.

    Warum ich jetzt ausgerechnet beim 64er geoPaint dieses Änderung nicht mit aufgenommen habe (im 128 geoPaint-Patch ist sie drin) kann ich nicht mehr sagen. Dann brauchen wir wohl noch das Publish-Patch aus SH 59...

    Ich hab heute morgen write, paint und publish 64/128 mit den drei extra Patches und dann 4LWK, MP3 und Y2k-Patches versehen. Wenn die extra Patches als erstes angewendet werden dann dürfte das ja kein Fehler sein, stellt aber sicher das alles enthalten ist. Sonst müsste man jetzt den 64er-Paint-Patch eine Beschreibung beilegen das hier gPp2.01 benötigt wird und beim 128er nicht.


    Für die drei Patches hab ich auch eine öffentliche Download-Quelle gefunden, die kann also jeder auch auf ein pures GEOS 2.x ohne extra Patches anwenden.

    Keine Ahnung, ob das wirklich eine gute Idee ist.

    1. es gibt nur wenige Programme, die das Problem haben

    2. bisher ist es bei etlichen Patches nur bei "Calendar" aufgetreten

    Der RunTime-Patch wird nur 1x direkt beim ersten Start ausgeführt und passt die Dateigröße an, danach verbleibt der Code am Ende des Programms, wird aber nicht mehr ausgeführt. Die Startadresse im Infoblock kann man nämlich ändern und beim ersten Start wird der Runtime-Patch angesprungen. Der ändert dann die Endadresse+Startadresse und speichert den Infoblock.

    Es findet danach auch keine Prüfung mehr statt, der Code hängt dann einfach nur noch hinten dran. Der Rest des Programms ist bis auf die eigentlichen Patches unverändert.


    Da der Speicher in dem Bereich sowieso uninitialisiert ist gibt es hier keine Nachteile außer die 50Byte größere Dateigröße.


    Vertretbar wenn man so in Zukunft auch weitere Korrekturen einpatchen kann ohne eine Patch-Anwendung zu schreiben.

    3. eigentlich müßte man mal sehen, ob man PatchSystem anpassen kann...

    Das wäre sicherlich die beste Lösung, dann setzen Patches aber eine bestimmte PATCHSYSTEM-Version voraus und dann haben wir neben der 64er/128-Version noch eine spezielle 128er-Version (bei den MP3DE64-Patches enthalten) und eine aktualisierte Version. Das macht es dann doch eher undurchsichtiger.


    Und wenn es dann nur wegen Calendar 1.2 ist (1.0 geht auch ohne diesen RunTime-Patch), dann würde ich den Patchtext mit Runtime-Patch einer zusätzlichen PATCH-SYSTEM-Version vorziehen.


    Wobei ich es schon als Fehler sehe das die Datensatzlänge #0 korrigiert wird, auch wenn nur der Infoblock als Datensatz #254 gepatcht wird.