Hello, Guest the thread was called25k times and contains 206 replays

last post from Gangsterkater at the

Wir erinnern uns: Euer erstes C64 Spiel

  • Nabend allerseits.


    Könnt ihr euch eigentlich noch an euer allererstes C64 Spiel erinnern?
    Ich kann das noch:


    Die doofe langweilige Colecovision-Spielkonsole war gerade verkauft, da gab es
    Weihnachten 84 auch folgerichtig den langersehnten C64 mit prima Datasette.
    Und das tolle war ja: die Spiele waren im Vergleich zu einem Spielkonsolencartridge
    (139 Deutsche Mark(!) Herrschaften, jawohl!) um EINIGES billiger.
    Das was natürlich DAS Argument das immer wieder an die genervten
    Eltern herangetragen wurde (neben der nebulösen Behauptung, man könne die Kiste
    auch zum Vokabellernen oder anderem frei erfundenen Unsinn benutzen).


    So fanden sich also auch noch 3 (je 10 DM) richtige Mastertronic-Knaller(???)
    aufm Gabentisch wieder:


    Spectipede:
    ein grausig schlechter Centipede-Verschnitt, bei dem Geruckel zum guten
    Ton gehörte.


    Mind Control:
    Eine Reise in das Gehirn eines verrückten (was auch sonst?) Diktators, angeblich mit
    dem "Gamemaker" erstellt. Im Nachhinein betrachtet: gewagt!


    und Magic Carpet:
    Ganze 3 Screens mit pixelgenauer Frustgarantie, garniert mit hirnzersetzender
    Hintergrundmusik.



    Aber da man ja keine Ahnung hatte was mit der Kiste möglich war, war man damit zunächst aber SOWAS von hellstauf begeistert.
    Am 2. Weihnachtsfeiertag kam zum Glück Onkel Gerhard mit nem "richtigen" Turbo-Tape vorbei.
    Darauf: Wizard of Wor, Oil's well, Choplifter, Hover bover und noch 50 andere
    Sachen. Bis Ostern war man damit mehr als bedient.


    Aber diese 3 Dinger von Mastertronic werde ich wohl NIE vergessen.



    So, und jetzt ihr.

  • Als ich meinen ersten gebrauchten C64 bekommen habe, sind wir zu einen Jugenlichen gefahren, der seinen C64 verkaufen wollte.
    Ich wollte dann auch sehen, das alles funktioniert und er hat das Spiel OutRun geladen.
    Das Spiel hat sich in meine Rübe eingebrannt.
    Niemals werde ich die Titelmusik vergessen und die leuchtenden Augen, das ich gleich einen C64 besitzen werde.
    Danach konnte es nicht schnell genug wieder nach Hause gehen, um die 3 Diskettenboxen mit Spielen auszuprobieren.
    Hatte die Brotkiste,glaube, für 300DM bekommen.
    Zu Sabbern fing ich an, als ich dann auch das erste mal Armalyte,Katakis,Hawkeye usw. geladen hatte. :bia

  • Hallo miteinander,


    nachdem ich im Dezember1989 mein Parteibuch gegen 50 Mark West eingetauscht hatte (Hirn besiegt Herz) und im Januar 1990 gleich nochmal "abheben"gegangen bin haben wir erstmal alles Lebensnotwendige gekauft (warmer Kinderwagenfusssack, MickeyMaus-Hefte und CocaCola). Dann haben meine Leute zusammengelegt und wir haben einen C64 mit Datasette bei Karstadt gekauft.


    Das erste Spiel das wir bis zum Umfallen (Kopfschmerzen und Muskelzittern) gezockt haben war


    OILS WELL.


    Wenn ich mich recht erinnere bin ich einmal soweit gekommen, dass der erste Level wieder erschien (bloss schneller, glaub ich).
    Auch heute würde ich noch sagen, die Steuerung war einfach perfekt, man hatte nie das Gefühl, vom Programm betrogen zu werden.


    mls
    Doc Phura


    --- Besser acht Bit als Null Ahnung. ---

  • Meinen C64 hatte ich gleich zur Währungsunion 1990. Sparbuch geblündert und gekauft ohne Datasette oder Floppy. Da probierte ich erst mal die Programme aus dem C64-Handbuch. Eine Woche später hatte ich dann endlich eine Datasette und gleich zwei Spiele mir von meinen Eltern kaufen lassen. Die Spiele waren "Lightforce" und "Gribblys Day Out". Die waren und sind heute noch richtig geil. Vorher kannte ich ja nur die Spiele vom KC85 aus dem Computer-Club, mit super grasser Pixel-Grafik. Zwei Monate später hatte ich dann eine Floppy. Und wenig später das erste Disk-Spiel "SideArms".

  • Mein allererster Kontakt mit dem C64 war bei ´nem Nachbarn gegenüber. Der hatte die olle Brotkiste nebst Floppy lecker am fetten Fernseher angeschlossen. Ich vorher ja überhaupt keinen Kontakt mit Computern, war schon hellauf begeistert von der Kiste bevor überhaupt irgendwas geladen war! :@1@:


    Er schiebt ´ne Disk rein und lädt "Wizard of Wor", drückt mir ´nen Competition Pro in die Hand und schon war ich mittendrin. Nach ungefähr 4 Stunden musste man mir förmlich das Grinsen aus dem Gesicht schlagen, so begeistert war ich von der Brotkiste und natürlich dem Game. Anschließend noch 2 Stündchen "Commando" gezockt und dann bin ich heim --> Fest entschlossen so eine Wunderkiste besitzen zu wollen! :freude

  • Tja, ich wurde genau wie Robotron Weihnachten 84 mit einem 64er plus Datasette beglückt. Dummerweise komm ich nicht mehr auf den Namen meines ersten Spiels, man saß in einem Boot und mußte herumfliegende Vögel abschießen. Weiß noch jemand wie das hieß? Dummerweise kam ich Weihnachten gar nicht mehr dazu es zu spielen, weil meit Vater versuchte, dieses kleine nette silberne Kabel der Datasette am CeVi hinten "irgendwo" anzuschließen :schreck!:
    Das Ergebnis war ein defekter 64er und 3 unendlich lange Tage bis der 64er umgetauscht wurde :)

  • Es muß so Sommer '85 gewesen sein, als der Sohn von Bekannten meiner Eltern einen C64 bekam. Das erste Game an das ich mich da erinnern kann, war Forbidden Forest. Das Spiel hat uns auch bestimmt einige Stunden vor dem Fernseher (im Wohnzimmer am "großen") gebannt, und sogleich das CeviFieber entfacht. :@1@:
    Nach monatelangem Drängen, Bitten und Betteln gab's dann Weihnachten '85 auch für uns endlich einen C64 + Floppy + 10 Disks + 2xQuickshot + einige Cartridges (LeMans, StarRanger, Seafox, Radar Rat Race und Wizard of Wor (bei den letzten beiden bin ich mir jetzt aber nicht sicher, ob es die schon an Weihnachten gab, oder erst später). Das lustige : sowohl LeMans als auch Seafox sind ausschließlich mit einem Paddle zu steuern, was wir nie besaßen. Naja, meine Eltern hatten ja keine Ahnung von solchen Sachen :D
    Auch bei uns gab es dann aber zuerst fast nur Tränen. Grund : defektes Netzteil.
    Glücklicherweise konnte mein Bruder von einem Klassenkameraden für die Feiertage ein Ersatz leihen, so hatte das ganze doch noch ein gutes Ende.


    Ja, so war das damals :roll:


    @riner242 : korrigier mich ruhig, falls was nicht stimmt. Kann mich nicht mehr so 100%ig an alle Einzelheiten erinnern. Hatten wir Wizard of Wor schon an Weihnachten, oder wann gab es das ?


    Mal schauen, ob ich noch das Foto finde wo wir an Heilig Abend vor dem Fernseher sitzen und der Cevi läuft...

  • Bei mir wars auch an Weihnachten soweit (85?). C64, Datasette und ein (!) Spiel. Ich bilde mir fest ein es war Scarabeus. Ich habe es nie geschafft alle Rätsel zu lösen. Vor 2 Jahren habe ich es wiederentdeckt und am Laufvogel mittels freeze zuende gespielt.


    Ein Freund kam dann am zweiten Weihnachtsfeiertag und hat mir eine Kassette mit Turbotabe und ~2 dutzend Spielen vorbeigebracht. Was ne Erfüllung. Action Biker, Jumpman jun., Snookie, Speed'o'Circle, Load Runner, Jungle hunt, ach und noch jede Menge mehr.


    Ich hatte damal keinen eigenen Fernseher, das Gerät war also im Wohnzimmer an die Flimmerkiste meiner Eltern angeschlossen. Man musste jedesmal hinter den Schrank klettern um das Antennenkabel zu tauschen, wenn Papa eines der 3 Programme sehen wollte. hehe.


    Spannende Zeiten.


    Masterhit

  • also ich war ja schon immer irgendwie mehr technik- als barbiebegeistert ;)
    1988 zu meinem "weißen sonntag" (jawohl, ich bin katholisch, wie bei uns im eck eigentlich alle) bekam ich dann irrsinnig viel geld.
    meine eltern sind nicht solche technik&elektronik-freaks, aber mein opa verstand mich da voll und ganz. der arbeitete beim frauenhofer institut und förderte meine begeisterung von anfang an.
    so als kleines detail am rande: das frauenhofer institut arbeitete bis mitte der neunziger mit ATARI :schreck!:


    er also mit mir im september '88 zu kaufhof (???) und einen schönen 128DCR gekauft. mit dabei war, ausser den ganzen anwenderprogrammen (die ich mit meinen 8 lenzen wahnsinnig verstand...), das modul "JACK ATTACK".
    nachdem ich also dieses modul heiss-gespielt hatte, besorgte mir wiederum mein opa einen "trainer".
    der hatte mir dann gleich mal 10 SICHERHEITSkopien als geschenk dabei.
    davon pickte ich mir "Quest for Tears" raus. das wurde jeden abend geladen, bis ich es durchgeschafft hatte...
    --so war das vor 18 jahren-- *schwärm*

  • Da fällt mir momentan doch glatt noch ein Game ein, woran ich mich spärlich erinnern kann. Infiltrator hieß es glaube ich. Kennt das jemand? Da gab´s doch auch mehrere Teile von, oder? Hmm. Müsste ich auch unbedingt nochmal spielen.

  • Niemand hat das Frosch-Spiel von der Demodiskette gespielt? War doch nettes Ascii-Art in BASIC. Ihr habt euch wohl alle nur mit Datassette rumgequält.


    Neben dem Frosch-Spiel war mein erstes geliehenes Spiel "Boulder Dash 2".
    Mein erstes selbstgekauftes Spiel war "Zak McKracken".


    Bevor ich den C64 hatte, kannte ich auch schon "Hexenküche" von meinem Onkel. Wohl die größenwahnsinnigste Herrausforderung aller Zeiten. Hat das schonmal jemand durchgespielt? Ich hatte mir mal irgendwann einen "unendlich Leben"-Trainer gebastelt, aber das ständige pixelgenaue Ansetzen zum nächsten Sprung, und das meist noch unter Zeitdruck, weil einen sonst die umherschwirrenden Gegner die Energie nehmen, das wurde mir dann doch zu nervig.

  • Ich weiß noch wie ich mit leuchtenden Augen am C64 von meinem Opa (den hab ich noch, als Erbstück) eine Variante vom Spiel Galaga (Galaxis?) gespielt habe, wo es auch zwischendurch diese Bonuslevel gab und wo man, wenn man geschickt war, auch noch ein zweites Schiff sich erobern konnte (indem man das Schiff abschoss, welches das erste mit einer Art bunten Treppe 'hochgebeamt' hatte) um dann mit beiden zusammengekoppelt zu spielen. Das war 85 das erste mal. Dann kaufte meine Mutter 87 einen C64 in Brotkastenform mit den hellen Tasten (G?) mit Datasette von Allkauf, da (fast) alle in der Familie einen C64 hatten. Und von meinem Onkel hab ich jede Menge Tapes und Turbo-Tape bekommen. Dann hab ich Fort Apocalypse, Frantic-Freddie, Oil's Well und Co. bis zum Umfallen gezockt, wobei ich bei Fort Apocalypse nie komplett durch gekommen bin.

  • Quote

    Original von LogicDeLuxeBevor ich den C64 hatte, kannte ich auch schon "Hexenküche" von meinem Onkel. Wohl die größenwahnsinnigste Herrausforderung aller Zeiten. Hat das schonmal jemand durchgespielt? Ich hatte mir mal irgendwann einen "unendlich Leben"-Trainer gebastelt, aber das ständige pixelgenaue Ansetzen zum nächsten Sprung, und das meist noch unter Zeitdruck, weil einen sonst die umherschwirrenden Gegner die Energie nehmen, das wurde mir dann doch zu nervig.


    YO, ich!


    War ebenfalls das erste Spiel, dass ich auf dem C64 gespielt hatte.
    War so um 1986 als ein Kumpel bei Quelle einen C64, Datasette,Floppy und 10 Leer-Disketten gekauft hat.
    Kann mich auch noch an die Diskusionen mit dem Verkäufer erinnern, um den Sinn eines Disklochers, da die S2 Disks viel teuerer als die S1 waren.
    Dazu gabs die 2 Spiele Hexenküche 1 und 2.
    Nach langen laden waren wir dann von der Graphic und Sound echt beindruckt.


    Später als ich dann selber einen C128d hatte (und etwas programmieren konnte) habe ich mir auch einen unendlich-leben Trainer für Hexenküche gebaut, damit ich das Ding endlich bis zum Ende durchspielen konnte (und war von dem Ende voll enttäuscht...nur ein einfacher Text :motz:)

  • Mein erstes C 64 Spiel war das Tape One Man and his Droid von Mastertronic. Das habe ich gespielt bis mir die Augen bluteten :) Spass, aber es war geil. Da danke ich auch Pentagon das ich dieses Spiel wieder in meinen Besitz habe. Zweitgeilstes Spiel war am Anfgang dann Pac Mania (ich hatte die ersten 6 Monate nur ne Datasette).


    Mein erstes Computer Spiel war aber Space Invaders auf einem Spectrum + mit Interface 1, das war da als Modul bei. Den hab ich dann aber schnelle zugunsten eines C 64 C verkauft.

  • Quote

    Original von DMC
    Da fällt mir momentan doch glatt noch ein Game ein, woran ich mich spärlich erinnern kann. Infiltrator hieß es glaube ich. Kennt das jemand? Da gab´s doch auch mehrere Teile von, oder? Hmm. Müsste ich auch unbedingt nochmal spielen.


    yo...infiltrator fand ich auch geil.
    hatte aber immer nur so "kastrierte" versionen, wo der anfang mit dem hubschrauber-flug fehlte (fing gleich vor diesem armeelager an, wo man dann in den häuser was suchen musste).
    Als ich später die "vollständige" Version bekam, hatte ich aber nie kappiert, wie ich den hubschrauber fliegen muss....

  • Oh ja - mein erstes Spiel war "Rudi the Rat", auf dem 128D meines Vaters. Müsste etwa 1985 gewesen sein.


    Über die Schulferien durfte ich ein paar Jährchen später einen Brotkasten mit Floppy aufs Zimmer nehmen... Giana Sisters, Krakout, an mehr erinnere ich mich nicht mehr, da mich das BASIC-Handbuch des 128er mehr interessiert hat. Ausserdem hab ich mir damals hin- und wieder die Finger an dem Lötkolben verbrannt...

  • Quote

    Original von Roland
    yo...infiltrator fand ich auch geil.
    hatte aber immer nur so "kastrierte" versionen, wo der anfang mit dem hubschrauber-flug fehlte (fing gleich vor diesem armeelager an, wo man dann in den häuser was suchen musste).
    Als ich später die "vollständige" Version bekam, hatte ich aber nie kappiert, wie ich den hubschrauber fliegen muss....


    *LOL*
    Der Beitrag hätte original von mir sein können, denn ich hatte genau das gleiche Problem. Erst die beschnibbelte Version. Dann die mit dem Helikopter am Anfang. Ich hab den auch nie vom Boden bekommen. :nixwiss: :gruebel


    PS: Was mir ebent noch eingefallen ist: ARKANOID! Als erstes war ich schweinebeindruckt von dem Quietsche-Sound am Anfang, und nachher natürlich auch vom Spiel. Das habe ich auch gezockt wie ein Blöder. :freude